Solarmodul an Haken / Schraubverbindung

Modulbefestigungen: dass auch die Photovoltaikmodule halten.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Solarmodul an Haken / Schraubverbindung

Beitragvon LotF » 24.10.2018, 11:41

@joe haus: die hängen nicht senkrecht, dafür sind die Abstandshalter. Bei denen bin ich nicht ganz zufrieden.
Ich habe jeweils zwei Löcher gebohrt und Je 2x M6 verschraubt. Das sind allerdings keine Edelstahlschrauben, über die Problematik bin ich erst später gestolpert. Außerdem liegt einer nicht am Lochblech an. Das hat mir jetzt das Fotografieren erleichtert, ist aber natürlich nicht optimal.

@kalle blond: Ja natürlich, jeweils Unterlegscheiben, sichernde Muttern und mit 10Nm für die M6 und 25Nm für die M8 angezogen. Die Haken sind dann mit 6x60mm am Geländer gesichert.
LotF
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.07.2018, 14:38
Info: Interessent

Re: Solarmodul an Haken / Schraubverbindung

Beitragvon LotF » 24.10.2018, 11:45

@joe haus: die hängen nicht senkrecht, dafür sind die Abstandshalter. Bei denen bin ich nicht ganz zufrieden.
Ich habe jeweils zwei Löcher gebohrt und Je 2x M6 verschraubt. Das sind allerdings keine Edelstahlschrauben, über die Problematik bin ich erst später gestolpert. Außerdem liegt einer nicht am Lochblech an. Das hat mir jetzt das Fotografieren erleichtert, ist aber natürlich nicht optimal.

@kalle blond: Ja natürlich, jeweils Unterlegscheiben, sichernde Muttern und mit 10Nm für die M6 und 25Nm für die M8 angezogen. Die Haken sind dann mit 6x60mm am Geländer gesichert.
LotF
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.07.2018, 14:38
Info: Interessent

Re: Solarmodul an Haken / Schraubverbindung

Beitragvon kalle bond » 24.10.2018, 11:53

LotF hat geschrieben:@kalle blond: Ja natürlich, jeweils Unterlegscheiben, sichernde Muttern und mit 10Nm für die M6 und 25Nm für die M8 angezogen. Die Haken sind dann mit 6x60mm am Geländer gesichert.


Sauber!
Gegen Schluckauf hilft ein Stück Würfelzucker :D
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9886
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Solarmodul an Haken / Schraubverbindung

Beitragvon LotF » 24.10.2018, 13:18

boah und mein Browser hat mir immer einen SQL (?) Fehler angezeigt. Entschuldigt.

Fotos:
20181024_125029 (1).jpg

20181024_124925 (1).jpg

20181024_124857 (1).jpg

20181024_124737 (1).jpg
LotF
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.07.2018, 14:38
Info: Interessent

Re: Solarmodul an Haken / Schraubverbindung

Beitragvon kalle bond » 24.10.2018, 13:30

LotF hat geschrieben:boah und mein Browser hat mir immer einen SQL (?) Fehler angezeigt. Entschuldigt.


Da kannst du nichts dafür :?

Die Befestigung sieht gut aus. Ob sie auch stabil ist, kann man am TV schlecht beurteilen.

Einen Pferdefuß sehe ich allerdings, die Module werden arg verschattet.
Das dürfte einem hohen Ertrag im Wege stehen. Oder gibt es Tageszeiten, wo die Anlage schattenfrei ist?
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9886
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Solarmodul an Haken / Schraubverbindung

Beitragvon LotF » 24.10.2018, 14:09

Ja, der Schatten ist mir auf dem Bild auch aufgefallen. Im Sommer hatte ich keinen Schatten ausgemacht und bin davon ausgegangen, dass die Sonne im Winter auch über dem Baum hinweg geht. Ich finde es für mich teilweise schwer beurteilbar, ob dies nun ausschlaggebend ist. Denn wenn die Sonne jetzt klar scheint macht die Anlage in der Mittagszeit auch 320-350 Watt, was für den Grundverbrauch locker ausreicht. Die Frage wäre, ob das bei bewölktem Himmel zusätzliche Einschränkung bringt, also dann anstatt 20Watt vielleicht auch 40Watt bei rauskommen könnten. Ist zwar Interessant, im Endeffekt aber egal, weil ich die Anlage nirgends anders hinhängen kann. Es muss sich zeigen, inwiefern sich dieses jetzt wirklich auszahlt bzw. wann.

Achso und apropos Schatten: Ich hatte die Module ein paar Tage lang angeschlossen auf dem Balkon stehen. Da wurden sie in praller Sonne (da hatten wir 2-3 Tage nochmal 28 Grad hier...) zu ca. 50% verschattet und haben zusammen lediglich 40-80 Watt zur Mittagszeit gemacht. Klar, auch der Winkel war anders. Aber daher war ich als sie hingen und es absolut nicht mehr so warm war mit dem mehr als 300 Watt schon sehr zufrieden .
LotF
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.07.2018, 14:38
Info: Interessent

Re: Solarmodul an Haken / Schraubverbindung

Beitragvon kalle bond » 24.10.2018, 14:20

Je mehr Blätter abfallen, desto besser wird es, wenn auch insgesamt nicht gut :D
Wenn es keine direkte Einstrahlung gibt, bei total bewölktem Himmel, wirst du keinen zusätzlichen Schatten auf den Modulen haben. Nur liegt dann die Einstrahlung bei 100-200 W/m² und davon kommen nur noch ein paar Watt am Inverter an.
So wie heute in München :cry: OT: Meine Südanlage hat heute endlich die 1.000 kWh/kWp erreicht :D
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9886
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Solarmodul an Haken / Schraubverbindung

Beitragvon Joe-Haus » 24.10.2018, 17:35

LotF hat geschrieben:@joe haus: die hängen nicht senkrecht, ... Die Haken sind dann mit 6x60mm am Geländer gesichert.

Na das ist doch mal wieder eine optisch ansprechende Heimwerkerlösung geworden. :lol:

Dank des Alu-Streifens hinter den Modulen sehe ich keine Probleme, was die Aufhängung angeht. Nur der /die Kabelbinder am zum Abstandhalter zweckentfremdeten "Leiterhaken" sind mir nicht geheuer. Die Plastik-Teile können zwar eigentlich Zug gut ab, neigen aber zum Verspröden. Wenn dann in 5 Jahren mal ein Sturmtief kommt, denkst Du da garantiert nicht mehr dran ...
Evtl. mit Blechbindern oder Bindedraht (zusätzlich) sichern?
Ich weiß nicht, wie zugig es bei Euch ist (war ja gerade recht stürmisch), aber mir hat es einmal zwei plan auf der Terrasse liegende Module weggeweht! Ist halt im Ernstfall eine ganz schöne Segelfläche, die ordentlich Kraft entwickeln kann.

Ach ja:
Da die Leiterhaken auch nur dünn verzinktes Stahlblechrohr sind, tun es auch die verzinkten Verschraubungen. Kannst ja etwas Korrosionsschutz betreiben - entweder mit Farbe oder bspw. mit Wachsspray für Kfz.

Die Beschattung habe ich bei meinen Fassadenmodulen geprüft, in dem ich zu verschiedenen Jahreszeiten mehrmals an einem sonnigen Tag ein Foto vom gleichen Standplatz gemacht habe. Da erkennt man sehr schön, wie die Sonne wandert. Wenn die Module von Oktober bis März teilverschattet sind, ist dies zwar nicht schön, macht aber beim Jahresertrag nicht sehr viel aus.

Da Deine beiden Module je ca. 255Wp haben, sollten sie unverschattet bei klarem, kühlem Wetter schon mal ca. 500W bringen. 350W Dauerleistung bei Sonne ist ein solider Wert.
Bei Teilverschattung ist manchmal diffuses Licht sogar von Vorteil - auch wenn es dann eben je nach Helligkeit nur noch 20...100W sind.
Wenn die auf dem Balkon liegenden Module bei Sonne zu 50% scharf verschattet waren ist das so, wie wenn Du einen Wasserschlauch abknickst - da geht kaum noch etwas.

Also erst einmal:
Herzlichen Glückwunsch zur "Guerilla-PV".
Ich denke schon, dass sich das Hobby (neben dem Spaß an der Freude :) ) über die Jahre auch rechnen kann.

PS (auch für Kalle :wink: ) :
Stehe bei meiner (unverschatteten) Süddach-PV jetzt bei 1088kWh/kWp - schon 4.-bestes Jahr seit 2010 und da geht noch etwas ...
Das wären für Dich (ohne Verschattung) über 500kWh in einem so sonnereichen Jahr. Wenn die Verschattung nicht zu heftig ist, kannst Du also etwa von 400kWh Ertrag im Jahr ausgehen (x 0,25€ = 100€ im Jahr Ersparnis) - grob über den Daumen.
EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
Insel-PVA: 4,44kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX
Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
Datensammler bei "Jäger im Detail"
Meister-Lusche L:44 (D:2)
Königlicher Jäger-König:74(D:11,T:3,Q:1)
Benutzeravatar
Joe-Haus
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4140
Registriert: 07.12.2012, 09:53
Wohnort: Sachsen
PV-Anlage [kWp]: 7,65
Info: Betreiber

Re: Solarmodul an Haken / Schraubverbindung

Beitragvon LotF » 24.10.2018, 18:44

Nicht zu früh freuen, heute habe ich direkt eine Aufforderung der Vermietung per Einschreiben erhalten das gute Stück doch wieder zu demontieren.

Da es sich um ein städtisches Wohnbauunternehmen handelt und die Stadt selbst exzessive mit Klimaschutz inkl. Masterplan usw. wirbt (u. a. Umweltpreise inkl. Förderung entgegen nimmt), finde ich das ein wenig... unschön. Insbesondere, da man vorab auch mit umfangreicher Erklärung eher auf taube Ohren gestossen ist. Vorab wurde wegen der Optik abgelehnt, heute wird aus Verkehrssicherheitsgründen argumentiert (mir aber zeitgleich zwei Wochen Zeit gegeben...). Ich bin am überlegen, wie weit ich das Spiel treibe. Allein aus Prinzip-Gründen.

Zu deinen Hinweisen zur Montage:
Ja die Abstandshalter sind eine Schwachstelle. Ich habe noch U-Bügel hier, die ich ursprünglich verwenden wollte. Allerdings sind die für mich wesentlich schwieriger anzubringen, da ich ja ganz unten an das Gitter muss. Draht/Stahlseil wäre eine mögliche Alternative.
Zuletzt geändert von LotF am 24.10.2018, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
LotF
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.07.2018, 14:38
Info: Interessent

Re: Solarmodul an Haken / Schraubverbindung

Beitragvon Broadcasttechniker » 24.10.2018, 19:09

So ein Mist kann dir sogar als Eigentümer der Wohnung passieren, kenne ich von einer Freundin.
Da machst du wenig außer mal ne Zeit im Winter abhängen (imho trotz Frist recht zügig um die Gemüter zu kühlen) und dann vielleicht wieder dran hängen.
Nichts unterschreiben!
Tut mir echt leid für dich.
Benutzeravatar
Broadcasttechniker
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 390
Registriert: 27.05.2018, 09:44
Wohnort: Köln Schäl Sick
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Montagesysteme



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste