Potentialauslgeich auf Blechdach über Staberder?

Modulbefestigungen: dass auch die Photovoltaikmodule halten.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Potentialauslgeich auf Blechdach über Staberder?

Beitragvon Pfandflasche » 13.08.2018, 21:19

Würde es bei einer PV auf einem Blechdach ausreichen, das gesamte Blechdach über einen eigenen Staberder zu erden?
Das Montagegestell ist ja durch die Blechfalzklemmen auf dem Blechdach schon untereinander verbunden.
Der seperate Erder würde eine aufwändige Kabelverlegung zur Potentialausgleichschiene vermeiden.
05/2003: 24x SF115, Solarmax 3000
01/2014: 31X Heckert Nemo 215, Diehl Platinum 5500R3 S2B
07/2017: 12X Panasonic VBHN240, SMA 3000TL-21
Pfandflasche
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 66
Registriert: 26.09.2013, 23:42
Info: Betreiber

Re: Potentialauslgeich auf Blechdach über Staberder?

Beitragvon stromdachs » 14.08.2018, 10:11

Pfandflasche hat geschrieben:das gesamte Blechdach über einen eigenen Staberder zu erden?

Warum denn nicht! Ist doch besser wie überhaupt kein Blitzschutz. Und warum nicht 2....4 Staberder, kommt jetzt auf die Größe des Daches an und gleich noch 2...4 Blitzfangstangen mit anbringen?
Die Leitungen der PVA über Si-Lasttrenner mit Trennmesser verlegen. Bei Gewitter die Trenner öffnen.(falls man anwesend ist)
Ggf. Ü-Spannungsableiter installieren lassen. Damit hat man schon viel getan, um Schäden durch Blitzschlag weitestgehend zu vermeiden.
Aber klar ist auch: Einen 100%-igen Schutz vor Blitzschäden gibt es praktisch nicht.
Gruß Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2759
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Potentialauslgeich auf Blechdach über Staberder?

Beitragvon Rentner65 » 14.08.2018, 12:36

Ich habe auch überlegt etwas zu machen, habe meine PVA auf einem Garagenblechdach und den Potentialausgleich mit 2 Staberdern vorgenommen, die 2 Strings mit 2 Schaltern DC Trennschalter Mastervolt für Reparaturzwecke. Ich möchte aber noch hinter dem WR in der Unterverteilung Unterspannungsschutz einbauen. Aufgrund der Vielfalt von Anbietern und deren Preise hätte ich gerne Tipps, mit welchen Geräten ihr gute Erfahrungen gemacht habt, es muss nicht der Beste "Dehn" sein. Danke vom Rentner.
Rentner65
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 26
Registriert: 26.12.2017, 14:56
Info: Interessent

Re: Potentialauslgeich auf Blechdach über Staberder?

Beitragvon stromdachs » 14.08.2018, 13:13

Rentner65 hat geschrieben:hinter dem WR in der Unterverteilung Unterspannungsschutz einbauen

Vor dem WR in der Zuleitung von der PVA Überspannungsschutz würde mir eher einleuchten. Meintest du das?
Oder anders gefragt: Was soll der Unterspannungsschutz bewirken?
Gruß Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2759
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Potentialauslgeich auf Blechdach über Staberder?

Beitragvon Rentner65 » 15.08.2018, 17:11

Vor dem PVA kann ich, falls ich zu Hause bin, bei Gewitter die Stecker ziehen. Hinter dem WR möchte ich deshalb zusätzlich noch einen Überspannungsschutz setzen, um das abgehende Netz zur HV zu schützen (natürlich habe ich schon in allen UV FI usw.), aber viele Hausgeräte haben empfindliche Elektronik).

Gruß vom Rentner
Rentner65
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 26
Registriert: 26.12.2017, 14:56
Info: Interessent

Re: Potentialauslgeich auf Blechdach über Staberder?

Beitragvon stromdachs » 16.08.2018, 16:43

Rentner65 hat geschrieben: Ich möchte aber noch hinter dem WR in der Unterverteilung Unterspannungsschutz....

Der Unterspannungsschutz war mir etwas komisch!
Überspannungsschutz hinter dem WR .... da ist der WR aber auch hinüber, wenn oben der Blitz einschlägt. Überspannungs-Grobschutz in der Zuleitung von der PVA finde ich sinnvoll. Selbst wenn die PVA nicht getrennt wird bei Gewitter, verhindert der Grobschutz größere Schäden an der Hausinstallation.
Das mit dem Trennen der PVA bei Gewitter mache ich auch so, falls ich zu Hause bin. Das mit den ÜSpA in den Zuleitungen muß ich echt mal in Angriff nehmen, die habe ich momentan nur rumliegen....
Meiner Meinung nach kann man schon einiges tun, um größere Schäden durch Blitzschlag zu verhindern, das Schlimmste wäre die Bude brennt ab....!
Deshalb habe ich eine Blitzschutzanlage installieren lassen, sie ist nicht mit dem Pot-Ausgleich der Hausinstallation verbunden. Ich betrachte das sogar als vorteilhaft! Die ÜSpA der PVA werde ich an diese anschließen. Wann die Anlage ihre Bewährung bestehen muß, weis ich nicht ..... ich hoffe (besser ) nie! Denn vor einem Direkteinschlag gibt es keinen 100%-igen Schutz. Man kann versuchen, den Schaden in Grenzen zu halten....
Gruß Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2759
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Potentialauslgeich auf Blechdach über Staberder?

Beitragvon Rentner65 » 19.08.2018, 10:14

Guten Morgen,

bin immer noch interessiert am Überspannungsschutz und habe jetzt Überspannungsschutz 1000V 20KA Solarlange Blitzschutz für DC Photovoltaik CT-C02 LC 4313 im Internet gesehen. Hat schon jemand so ein Teil verbaut und Erfahrungen gesammelt?

Wünsche Euch einen schönen Sonntag!
Rentner65
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 26
Registriert: 26.12.2017, 14:56
Info: Interessent


Zurück zu Montagesysteme



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast