Montage auf 19mm Rauspunddach am Billiggartenhaus

Modulbefestigungen: dass auch die Photovoltaikmodule halten.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Montage auf 19mm Rauspunddach am Billiggartenhaus

Beitragvon schlossschenke » 19.09.2018, 13:08

Hallo zusammen,

ich suche aktuell eine kostengünstige Lösung zur Montage auf einem Hüttendach ohne die Innenseite des Daches optisch zu sehr zu schädigen.
Die Hütte ist ein Billig-Fertig-Häuschen mit lediglich 19mm Rauspunddach und daraufliegenden Bitumenschindeln.
Bisher sind zwei Module mit selbstgebauten Z-Winkeln quer verbaut, sodass die Schrauben (zumindest oben) direkt in den Balken geschraubt werden konnten. Nun sollen 4 weitere Module mit den selben Maßen folgen, wobei die alten Module vermutlich neu angeordnet werden, aber nicht müssen.
Die Dachbreite beträgt O/W jeweils knapp 2m.
Es muss sich um keine Profiqualität handeln, nur dicht sein und Windböen sowie einer Schneelast von 30cm standhalten :wink:

Bin auf Ideen gespannt.

Gruß schlossschenke
Dateianhänge
huettendach_2.png
huettendach_1.png
SQ150.PNG
huettendach_pv_alt.jpg
980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700
schlossschenke
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 362
Registriert: 07.02.2013, 19:55
PV-Anlage [kWp]: 0,98
Speicher [kWh]: 3,12
Info: Betreiber

Re: Montage auf 19mm Rauspunddach am Billiggartenhaus

Beitragvon bauer stefan » 19.09.2018, 13:26

Hallo,
für eine Quermontage wie auf dem Foto würde ich pro Modulreihe 2 je 6cm hoheTrapezschienen senkrecht montieren und auch in die Dachpfetten schrauben. Unter die Schienen kannst du vorher an den Schraubstellen zur Abdichtung noch Moosgummi kleben. Die Module können dann mit Standardklemmen auf die Schienen geschraubt werden. Und nicht vergessen: Dach vollmachen!
Grüße, Stefan
bauer stefan
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 171
Registriert: 21.11.2010, 21:03
Info: Betreiber

Re: Montage auf 19mm Rauspunddach am Billiggartenhaus

Beitragvon iron-age » 19.09.2018, 13:31

Hallo Schlossschenke,

ich hab das genau so gemacht: Für die ersten zwei Module, kurz mal durch die Dachpappe gebohrt, sieht ja keiner. Bei den nächste zwei genau so. Dabei musste ich eine Bohrstelle, schon nachträglich abdichten.
Für die nächsten Module musste dann was Neues her. Ich hab dann Profileisen, wie eine Brücke, über das Dach gebaut, und darauf die Module.

MfG Georg
Dateianhänge
Module Flachdach 1.JPG
Benutzeravatar
iron-age
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1123
Registriert: 18.11.2013, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 2,250
Speicher [kWh]: 14
Info: Betreiber

Re: Montage auf 19mm Rauspunddach am Billiggartenhaus

Beitragvon schlossschenke » 19.09.2018, 14:07

Hallo Stefan, hallo Georg,

danke für die schnellen Antworten. Eure Lösungsvorschläge sind ja recht ähnlich und stimmen auch mit meinen ersten Gedankengängen überein.
Eigentlich hätte ich die Module gerne, wie Georg, hochkant montiert, aber ich denke die zusätzlichen Streben werde ich mir sparen und wieder quer montieren.
Mit der Dichtheit gab es die letzten 5 Jahre übrigens keine Probleme, aber jetzt darf ich dann erstmal 48 alte Löcher abdichten, da könnte sich das ändern :mrgreen:

Werde es so ausführen wie vorgeschlagen. Besten Dank!
980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700
schlossschenke
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 362
Registriert: 07.02.2013, 19:55
PV-Anlage [kWp]: 0,98
Speicher [kWh]: 3,12
Info: Betreiber

Re: Montage auf 19mm Rauspunddach am Billiggartenhaus

Beitragvon seppelpeter » 19.09.2018, 16:13

Mal quer gedacht ... Bitumenschindeln runter schmeißen.
Holzkonstruktion prüfen und ggfs. noch 2 Sparren einziehen.
Trapezblech drauf und die PV mit Standard Komponenten aus dem PV Bereich auf das Trapezblech montieren.

Selbst gebaut kostet das nicht die Welt.
Es wird vermutlich länger halten, als die Bitumenlösung mit 96 oder hunderten von Löchern drin.
Zeit ist Geld und dr Aufbau mit Trapezblech dürfte schnell von der Hand gehen.
Das Material wird es auch im Dachdeckerhandelt vor Ort geben...
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13980
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Montage auf 19mm Rauspunddach am Billiggartenhaus

Beitragvon schlossschenke » 19.09.2018, 17:03

seppelpeter hat geschrieben:Mal quer gedacht ... Bitumenschindeln runter schmeißen.
Holzkonstruktion prüfen und ggfs. noch 2 Sparren einziehen.
Trapezblech drauf und die PV mit Standard Komponenten aus dem PV Bereich auf das Trapezblech montieren.

4 Panels fixieren, nicht die ganze Hütte neu bauen :D

Selbst gebaut kostet das nicht die Welt.

ca. 140€ inkl. Allem wird die obige Lösung nun kosten. Es ist ein fertiges Schienensystem für PV.
http://www.profiness.de/solarshop1/inde ... temid=1602

Es wird vermutlich länger halten, als die Bitumenlösung mit 96 oder hunderten von Löchern drin.

72 :mrgreen:
Wenn die Schindeln in 10 Jahren mal undicht werden wird das komplette Dach neu gemacht, da stand Trapezblech in der Tat auf dem Plan. Die Demontage der Module dürfte da am schnellsten erfolgt sein.

Zeit ist Geld und dr Aufbau mit Trapezblech dürfte schnell von der Hand gehen.

Ob sich die genagelten Schindeln schneller abdecken lassen als die 6 Schienen mit jeweils 6 Schrauben verschrauben müsste erst getestet werden ;).

Danke für den gut gemeinten Rat. Ich bin auch jemand, der lieber qualitativ und langlebig baut. Aber solange etwas noch in gutem Zustand ist darf es gerne so bleiben :wink: Geht auch nur um ein schäbiges Gartenhaus.

Gruß

schlossschenke
980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700
schlossschenke
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 362
Registriert: 07.02.2013, 19:55
PV-Anlage [kWp]: 0,98
Speicher [kWh]: 3,12
Info: Betreiber


Zurück zu Montagesysteme



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast