Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Modulbefestigungen: dass auch die Photovoltaikmodule halten.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon chjm » 25.04.2018, 19:48

Liebe Sonnengemeinde,

meine Name ist Christoph und ich komme aus München. Leider ist mein erster Post gleich negativ behaftet, da ich der Meinung bin, dass mein Solatuer nicht fachgerecht mit der Montage begonnen hat. Geplant und begonnen ist gerade die Montage eine 6kw Anlage mit 18 Modulen auf Ost- und Süddach. Der Solateuer hat angefangen zu montieren. Für mich ist erstmal wichtig, ob diese Form der Montage des Untergestells richtig ist und die Montagepunkte der Schnee- und Windlast in München entsprechen.

Das System ist K2 CrossHook 4s aus Alu auf Marzari Blechplatten (Ziegel Erlus Forma). Aktuell sind Würth-Schrauben in gelb-verzinkt verbaut. Laut Montageanleitung von K2 sind Edelstahlschrauben zu verwenden. Ich habe das Dach heute auf ein paar Stellen geöffnet und dabei sind mir verschiedene, nach meiner Meinung nach nicht fachgerecht ausgeführte, Hakenmontagen aufgefallen. Z.B. ist auf einer Seite die Verbindungsschiene für die zwei Dachhaken auf dem Sparren geschraubt und auf der anderen Seite nur geriffelten Brettern (eigentlich eine Poolumrandung ist) und den Dachlatten, die lediglich vernagelt sind. Ich habe ein paar Bilder angefügt und bitte um eure fachliche Meinung.

Die Anzahl der Haken pro Module habe ich jetzt noch nicht ermittelt.
Verschraubung_andere1.JPG
Verschraubung3.JPG
Verschraubung2.JPG
Verschraubung1.JPG
Zuletzt geändert von chjm am 25.04.2018, 20:00, insgesamt 2-mal geändert.
_____________________________________________
Grüße von dem, der sich gerade über die Montage ärgert ;-)
chjm
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.11.2017, 08:36
PV-Anlage [kWp]: 5,76
Info: Interessent

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon chjm » 25.04.2018, 19:54

Im Ersten Bild ist die Verbindungschiene auf der einen Seite am Sparren festgeschraubt und auf der anderen Seite zwischen 2 Dachlatten.

Dachaufbau ist Ziegel - Dachlatten - Aufdoppelung Sparren - Unterspannbahn - 20mm Pavatex Isolierplatte direkt auf den Sparren - dann Sparren (Haus Bj. 1930, verm. 60 o. 80mm breit). Sollten da nicht Stockschrauben verwendet werden?
_____________________________________________
Grüße von dem, der sich gerade über die Montage ärgert ;-)
chjm
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.11.2017, 08:36
PV-Anlage [kWp]: 5,76
Info: Interessent

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon Weidemann » 26.04.2018, 12:05

Willkommen im Forum!

Die Verwendung von gelb verzinkten Schrauben ist wohl allgemein üblich (machen alle mir bekannten Solarteure so), auch wenn in den Montageanleitungen was anderes steht. Ich sehe dabei auch kaum ein Risiko, da die Schrauben normalerweise trocken bleiben.

Bei 20mm Isolierplatte (Holzfaserplatte?) sehe ich normal keine Notwendigkeit für Stockschrauben, solange die Platte einigermaßen stabil ist. Das merkt man, wenn man mal auf eine Sparren-Aufdopplung bzw. auf den Dachhake steigt, ob da im Unterbau was nachgibt oder nicht. Mit den Blechplatten erwarte ich da aber eh keine Probleme.

Die lange Schiene im Dach scheint das "Crossboard" zu sein, das laut Datenblatt 2,10m lang ist? Wieso wurde das dort verbaut? Normal setzt man die Haken nur auf die Sparren.
Stell doch mal ein Gesamtfoto ein, auf dem man sieht, wo die Sparren liegen, und wo überall Haken sind.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7533
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon frankenbub09 » 26.04.2018, 12:45

Hallo,

na ja, deine Bedenken sehe ich mehr als berechtigt an.

Da ist ein richtiger "Fachmann" am Werk gewesen, besser gesprochen ein "Pfuscher".

Die gesprengten Dachlatten und die schief gesetzten Schrauben sagen eigentlich alles, sorry.

Tolle Alu-Befestigungsschiene und dann so ein Pfusch :shock:

Was soll denn die Schiene Überbrücken?
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3573
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon chjm » 26.04.2018, 13:35

Vielen Dank für eure Antworten, die mir zeigen, dass ich schon die richtigen Gedanken zur Montage habe.

Das Crossboard wurde an verschiedenen Stellen verbaut, da dort keine Sparren sind. Zumindest ist mir das aufgefallen zwischen zwei Dachfenstern bei denen die Sparren direkt an den Fenstern entlang laufen und auf Höhe der Fenster jeweils links und rechts Module montiert werden sollen. So wie in der Zeichnung sind die Crossboards verschraubt.

Crossboard_Montage.png


Das pfuschmäßige Verschrauben möchte ich an dieser Stelle so auch nicht haben und überlege gerade, den Bau zu stoppen und eine Mängelbeseitigung einzufordern

Ein Foto vom Gesamtkunstwerk stelle ich gerne heute Abend ein.

Beste Grüße
Christoph
_____________________________________________
Grüße von dem, der sich gerade über die Montage ärgert ;-)
chjm
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.11.2017, 08:36
PV-Anlage [kWp]: 5,76
Info: Interessent

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon qualiman » 26.04.2018, 13:40

Etwas diplomatischer diese Thema gegenüber Deinem Auftragnehmer ansprechen. Frage erstmal nach der Montageanleitung für dieses Befestigungssystem und geht diese dann gemeinsam durch.

Aus meiner Sicht müsste die lange Aluschiene unterhalb der Ziegel, vom Sparren auf den nächsten Sparren mit Stockschrauben verschraubt werden. Bei Überhang nahe am Dachflächenfenster sollte die Schiene mindestestens über einen weiteren Sparren reichen, so dass diese mindestens auf zwei Sparren aufliegt und mit diesen verschraubt sind.
Zuletzt geändert von qualiman am 26.04.2018, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest
Benutzeravatar
qualiman
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2002
Registriert: 09.04.2011, 00:26
Wohnort: 904xx
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon Weidemann » 26.04.2018, 13:46

Der rote senkrechte Strich zeigt die Position des Hakens?

Das obere Crossboard ist kein Problem (auch wenn ich den rechten Haken so nah wie möglich an den Sparren herangesetzt hätte, ist vielleicht auch so?).

Das untere ist aber nicht schön. Wieso wurde es nicht auch am Sparren verschraubt? War das nicht möglich?
Wenn die Dachlatten stabil und in gutem Zustand sind (und nicht in diesem Bereich gestückelt...), dann kann man das so machen wenns nicht anders geht. In so einem Fall hätte ich ein stabiles Brett besser auf vier Dachlatten verteilt, und die Dachlatten an den benachbarten Sparren zusätzlich verschraubt (zu Nägeln hab ich kein Vertrauen bei Windsog...).
Auch hier: belaste den Haken mal vorsichtig mit sowas wie 80kg. Wenn das die Konstruktion problemlos aushält, hätt ich wenig Bedenken.

Zusätzlich gilt: Wenn diese Haken in ein Kreuzsystem eingebunden werden (also durch weitere Haken darunter oder darüber gestützt werden), ist es nochmal unkritischer, als wenn dort eine einzelne Modulreihe endet.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7533
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon chjm » 26.04.2018, 14:20

Hallo Herr Weidemann, danke für die Info. Die Dachlatten sind mindestens an einer der Befestigungen gestückelt, nicht mit Schrauben in den Sparren verschraubt und die Montage ist für einzelne Module neben den Dachfenstern. ich werde heute am Abend an ein Haken einen Belastungstest machen.

Hallo Qualiman, danke für den Hinweis. Das ist genau mein Problem und ich habe bereits moniert. Der Solateur kam, hat nachgebessert und ist der Meinung, dass dieses nun eine fachgerechte Montage ist und er alles richtig montiert hat.
_____________________________________________
Grüße von dem, der sich gerade über die Montage ärgert ;-)
chjm
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.11.2017, 08:36
PV-Anlage [kWp]: 5,76
Info: Interessent

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon MBIKER_SURFER » 26.04.2018, 14:30

Moin,

würde ich so auf gar keinen Fall akzeptieren. Monatge stoppen - ohne wenn und Aber. Das 3. Bild ist ja wohl sowas von daneben....
Das soll 30 Jahre plus halten - nie und nimmer. Und dann vermutlich nur 2 J Garantie.....
Das mal eine Latte springt - o.k.. Aber was soll diese Schraube mit dem 'Lättchen' drunter denn halten? Oder ist das der berühmte 'Fischer Luftdübel'? :mrgreen:

Wenn die Dachziegel drauf sind, sieht man den Pfusch ja nimmer .....

Gruß
MBiker_Surfer
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F - V10F bestellt
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 42435
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon qualiman » 26.04.2018, 14:39

chjm hat geschrieben:Hallo Qualiman, danke für den Hinweis. Das ist genau mein Problem und ich habe bereits moniert. Der Solateur kam, hat nachgebessert und ist der Meinung, dass dieses nun eine fachgerechte Montage ist und er alles richtig montiert hat.


Hast Du eine Kopie der Montageanleitung erhalten?
WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest
Benutzeravatar
qualiman
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2002
Registriert: 09.04.2011, 00:26
Wohnort: 904xx
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Montagesysteme



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste