Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Modulbefestigungen: dass auch die Photovoltaikmodule halten.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon frankenbub09 » 27.04.2018, 20:31

Das mit der Anzahlung sehe ich auch als Problem, ich könnte kotzen, auch wenn ich nicht betroffen bin, aber ich kann da immer mitfühlen wenn ich von solchen Praktiken lese.

Ich wünsche dem Christoph jedenfalls viele viel Glück dass die Sache gut ausgeht.

Schönes Wochenende
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3534
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon seppelpeter » 27.04.2018, 20:51

Weidemann hat geschrieben:@eba: Danke für die Infos.
Ich würde sagen, dass die verschiedenen Ausrichtungen noch etwas mehr Module erlauben, aber schade ist es trotzdem wenn der WR schon "voll" ist. Gerade wenn man SE hat, wäre ja das schöne dass man später noch das ein oder andere Modul nachlegen könnte.


Zwei Module mehr, dann sollte der WR 70-hart voll sein.
6,3KWp bei max. 4,6KVA.

Eine runde Sache könnte es mit LG oder BYD6.4KWh werden ... da hat dann auch die PV bessere Chancen, den zu füllen.
Der BYD kostet 5000,- inkl. SB Storage 2.5.
Was soll die Powerwall am SE kosten?
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 11828
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon eba » 27.04.2018, 21:00

Die Powerwall ist völlig autonom vom SE. Die wissen nichts von einander und können auch nicht miteinander kommunizieren, das ist eben das großes Problem.

Ohne einen StorEdge an einem HD5000 macht dieser auch keinen Sinn. Dann hätte man auch einen 3-phasigen SE6K oder größer nehmen können um für zukünftige Erweiterungen gewappnet zu sein.
Zur Intersolar bringt Solaredge auch einen 3phasigen Speicher-WR für 48V Batterien heraus. Dann wäre ein großer 48V-Speicher von BYD auch interessant.
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1395
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon qualiman » 28.04.2018, 00:24

Link zur Montageanleitung:

https://www.q-cells.de/fileadmin/user_upload/PDFs/Q.PEAK_DUO_BLK-G5_305-320_2017_10/Hanwha_Q_CELLS_Installationsanleitung_Solarmodule_Q.PEAK_DUO-G5.X_2017-10_Rev01_DE.pdf

Damit ergibt sich ein Mindestabstand von 50cm zwischen den Montageschienen bei Quermontage.
WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest
Benutzeravatar
qualiman
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1991
Registriert: 09.04.2011, 00:26
Wohnort: 904xx
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon chjm » 28.04.2018, 11:29

Hallo Zusammen,

die Montageanleitung ist super. Da stimmt ja der Abstand auf jeden Fall mal gar nicht.

Speicher mit Vor - und Nachteilen hin oder her, ich werde - falls ich die Firma erreiche - die Powerwall sofort fordern. Können Sie in mir in einer angemessen Frist nicht liefern wird es eine andere (Speicher-) Lösung werden. Gerne würde dann ich vor einer Entscheidung eure fachkundigen Meinnung hören.

Nächste Woche bekommen die Firma von mir eine Deadline zu Lieferung des gesammten Materials und anschließenden Montage gesetzt. Dann schaue ich mal was passiert und welche nächsten Schritte es braucht.

Viele sonnige Grüße

Christoph
_____________________________________________
Grüße von dem, der sich gerade über die Montage ärgert ;-)
chjm
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.11.2017, 08:36
PV-Anlage [kWp]: 5,76
Info: Interessent

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon chjm » 23.05.2018, 09:38

Hallo Zusammen,

mal ein kleines Update, was die letzte Zeit passiert oder nicht passiert ist ......

Nach mehrmaligen Nachfragen meinerseits war die Firma dann tatsächlich einla da und haben Teile der Unterkonstruktion umgeschraubt und "verbessert" und den WR hingedübelt sowie Teile der Verkabelung gelegt. Leider konnten Sie dann am Nachmittag nicht mehr weiterarbeiten, da ihnen eine Leiter gefehlt hat. Tja und ab dann wurde ich trotz mehrmaligen Anrufens von mir immer wieder vertröstet und nicht, wie versprochen, zurückgerufen. Jetzt ist die Anforderung zur umgehenden Lieferung der Komponenten und Montage innerhalb der nächsten 14 Tage per Einschreiben mit Rückschein an die Firma raus gegangen. Jetzt schau ich mal was passiert.

Aber jetzt erstmal allen schöne Pfingsferien
_____________________________________________
Grüße von dem, der sich gerade über die Montage ärgert ;-)
chjm
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.11.2017, 08:36
PV-Anlage [kWp]: 5,76
Info: Interessent

Vorherige

Zurück zu Montagesysteme



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste