Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Modulbefestigungen: dass auch die Photovoltaikmodule halten.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon KKB68 » 27.04.2018, 00:19

Moin.

Harte Worte??

Was soll der TE denn machen? Moderieren und " in Ruhe" alles durchgehen? Eine Montageanleitung hat er nicht, und selbst wenn, warum solte er als Laie den Fachmann ( wenn man den Solateur so nennen mag... ) beraten/belehren?

Der Ausführende weiß imho ganz genau das er pfusch abliefert, solche offensichtliche und haarsträubende Missachtung selbst der grundlegendsten Standards lassen sich nicht schönreden. Noch weniger das verbauen von kundeneigenem Material was da " grad passend rumliegt"! Das ist schlicht Diebstahl.

Sorry wenn das jetzt hart klingt, aber ich glaube nicht das es mit der Firma noch ein erfolgreiches Weiterarbeiten gibt.
Grüße,

Klaus

9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symio 7.0.3M O/W 39°
20,18m²/135VR SunExtreme HD SteamBack an 1500L W 39°
Seit 05/16 Twizy, eGO Life storniert, 2016er Zoe gekauft.
Benutzeravatar
KKB68
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 522
Registriert: 01.04.2016, 07:52
PV-Anlage [kWp]: 9,18
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon frankenbub09 » 27.04.2018, 06:20

Also hier von fachmännisch zu reden ist sehr weit hergeholt was die Problemzone betrifft.

Und die gesprungene Dachlatte liegt zwischen der für die Ziegel notwendigen also wer hat die eingebaut?

Die Bretter aus dem Garten zu holen, dreist kann ich da nur sagen.

Bei der Totalansicht scheinen die Haken im Bereich der Rinneneisen zu sein für die untere Reihe.

Sollten dort die Module quer verlegt werden?

Gibt es im Angebot keinen Belegungsplan?
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3534
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon chjm » 27.04.2018, 07:01

Guten Morgen,
hier das Gesamtkunstwerk :D

gesamt.JPG


Die Modulbelegung wurde mündlich besprochen und bei Beginn hatte die Monteure einen Plan mit dabei. Anscheinend sollen jetzt aber doch Module anders gelegt werden. So ganz hab ich das noch nicht verstanden. Einen Anzahlung wurde schon geleistet. Ich hadere gerade mit mir, welchen Weg ich einschlagen soll und meine momentane Strategie tendiert eher in Richtung weiter so montieren lassen und dann den Aufbau im Nachgang prüfen und ändern lassen.
_____________________________________________
Grüße von dem, der sich gerade über die Montage ärgert ;-)
chjm
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.11.2017, 08:36
PV-Anlage [kWp]: 5,76
Info: Interessent

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon frankenbub09 » 27.04.2018, 07:57

Ob das die richtige Taktik ist?

Aber guter Rat ist teuer.

Wenn während der Montage die Anordnung geändert wird, kann es dann sein dass weniger Module als geplant drauf kommen sollen?

Das würde ich klar im Vorfeld klären.

Die Befestigung würde ich ändern lassen bevor die Module audf das Dach kommen, einen Rechtsstreit zu führen, bleibt meist auch was bei dir hängen, versuche es erst mal mit einer schriftlichen Aufforderung die festgestellten Mängel zu beheben.

Ist vielleicht etwas mühsam, aber du hast zumindest im Vorfeld darauf hingewiesen. Wenn er darauf nicht reagiert und einfach weiter machen sollte, alles dokumentieren das braucht dann dein Anwalt bzw. Gutachter.

Zum Gerüst möchte ich jetzt nichts sagen, nicht unüblich, aber auch da trennen sich Spreu vom Weizen.
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3534
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon chjm » 27.04.2018, 08:32

Hallo frankenbub09,

leider ist auch die Kommunikation mit dem Solateuer nicht so einfach und er ist der Meinung, dass er das Untergestell nun so richtig montiert hat. Von meinem Stand möchte ich jetzt lieber erstmal alles montiert haben anstatt einem weing einsichtigen Monteuer diverse Mängel zu rügen und um Nachbesserung zu bitten.

Ich dokumentiere so viel wie möglich und werde mir im weiteren Montageverlauf die nächsten Schritte überlegen.
_____________________________________________
Grüße von dem, der sich gerade über die Montage ärgert ;-)
chjm
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.11.2017, 08:36
PV-Anlage [kWp]: 5,76
Info: Interessent

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon qualiman » 27.04.2018, 08:52

Welcher Modultyp soll montiert werden?
WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest
Benutzeravatar
qualiman
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1991
Registriert: 09.04.2011, 00:26
Wohnort: 904xx
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon VeronaFeldbusch » 27.04.2018, 09:07

Hallo,

Und vor allem wie???

Gruß Verona
7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax 2000C + Mastervolt QS 6400i
2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax 5000P String1
2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225HDE1 - Solarmax 5000P String2
1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt QS 2000
http://www.solarlog-home.de/heckmann
VeronaFeldbusch
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2114
Registriert: 06.01.2007, 17:30
Wohnort: 89584 Ehingen
PV-Anlage [kWp]: 14,24
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon KKB68 » 27.04.2018, 09:23

Hi.

Wenn es schon " mit dem Kontaktieren schwierig" wird... lass das nicht weiterbauen.
Ist das ein Fachbetrieb oder ein kruder Montagetrupp der die Abnahme und die Meldungen beim Netzbetreiber irgendeinem "Payrole" Elektriker überlässt?
Falls es sich um einen Elektrobetrieb handelt würd ich zuallererst mal bei der Innung aufschlagen.
Schau in den Thread "Schäden an Dachziegeln", da kannst Du sehen was es für ein gezerve ist nachträglich was verbessern zu lassen.
Grüße,

Klaus

9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symio 7.0.3M O/W 39°
20,18m²/135VR SunExtreme HD SteamBack an 1500L W 39°
Seit 05/16 Twizy, eGO Life storniert, 2016er Zoe gekauft.
Benutzeravatar
KKB68
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 522
Registriert: 01.04.2016, 07:52
PV-Anlage [kWp]: 9,18
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon seppelpeter » 27.04.2018, 09:25

Du lässt Module auf Dein dach bauen und weißt nicht, wie das am Ende aussehen soll.
Passen denn überhaupt alle drauf?
Wie viele werden es je Dachseite...

Du hast jetzt schon einen wenig einsichtigen und schwer erreichbaren Solarteur an der Seite und lässt den weiter bauen, dokumentierst viel und hoffst, dass sich der Anbieter danach dazu bequemt und nachbessert. Die Hoffnung stibt ja bekanntlich zuletzt.

Wie viel % vom Auftrag wurden angezahlt?
Steht das Material auf deinem Grundstück dazu im Verhältnis?
Module schon da? WR liegt da?

BTW: Haben die sich am Kamin angeseilt?
Das Gerüst dürfte bei 2 Vollgeschossen und geschätzt 6m Höhe Dachkante bei DN40 bis DN50 nicht zulässig sein.
Alleine das wäre Grund genug....

Langsam wird es dann auch mir etwas zu abenteuerlich.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 11828
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Kann diese Montage fachgerecht und richtig sein

Beitragvon frankenbub09 » 27.04.2018, 09:43

Wenn der der Meinung ist dass alles richtig ist und nicht reagiert, würde ich die Reisleine ziehen, es sei denn die Anzahlung übersteigt bei weitem den Wert der Ware auf der Baustelle, dann solltest du natürlich warten bis der Gegenwert da ist.

Ein seriöser Solarteur wie Meiner hat auch mit der AB bereits eine Rechnung gestellt über den Warenwert, fällig 7 Tage nach Anlieferung und Montagebeginn.

Normal ist so eine Anlage in 1-2 Tagen montiert, was treiben die bei dir auf dem Dach?

Nicht auszudenken dass der la auch noch die Stringleitungen irgendwo hin legen muß :juggle: :juggle:

Hast du mal nach dem "Fritzen" gegoogelt, Erfahrungen ?
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3534
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Montagesysteme



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste