Bautenschutz unter Renusol Wanne

Modulbefestigungen: dass auch die Photovoltaikmodule halten.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Bautenschutz unter Renusol Wanne

Beitragvon MegaData » 02.09.2018, 13:20

Hallo zusammen,

ich habe mir für meinen Aufbau Renusol Wannen gekauft, welche auf mein Flachdach kommen. Ich habe schon Kies und ein Vlies auf dem Dach, daher wäre interessant zu wissen ob ich die Wanne da nicht direkt drauf stellen kann ? Brauche ich die Bautenschutzmatte wirklich ? Falls ja: muss ich sie trotz Vlies alukaschiert nehmen, oder reicht normal ? Mache ich dann nur ein paar Streifen unter jede Wanne, oder lege ich komplett aus ? Es ist recht schwer an alukaschierte Matten als Privatmann ran zu kommen, überall werden nur Mini-Pads verkauft ?! Ich kann doch nicht 30 Pads unter eine Wanne machen ???

Bin für jeden Tipp dankbar :)

VG
MegaData
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 22.03.2017, 14:46
Info: Interessent

Re: Bautenschutz unter Renusol Wanne

Beitragvon pvtrue » 02.09.2018, 14:22

Der Kies muss unter der Wanne weg.
Unter die Wanne muss eine Bautenschutzmatte.
Ob die Bautenschutzmatte Alukaschiert sein muss oder nicht, kommt auf die Dachfolie an.
Der Hersteller der Folie muss bestätigen, dass die Bautenschutzmatte direkt drauf kann.
Bautenschutzmatte unter die komplette Wanne.
Benutzeravatar
pvtrue
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 131
Registriert: 25.10.2009, 11:36

Re: Bautenschutz unter Renusol Wanne

Beitragvon MegaData » 02.09.2018, 16:47

Okay, na da muss ich ja so einige qm holen :-O Aber trotz dem vorhandenem Vlies... alukaschiert ? Diffundiert das wirklich durch das Vlies durch ? Oder kann man anstatt alukaschiert auch ein anderes / weiteres Vlies verwenden wenn man da nicht an Rollenware kommt ?
MegaData
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 22.03.2017, 14:46
Info: Interessent

Re: Bautenschutz unter Renusol Wanne

Beitragvon seppelpeter » 03.09.2018, 10:06

Bautenschutzmatte bekommt man im Dachdeckerhandel.
Baumärkte haben es nicht im Sortiment.
Dort kann man i.d.R. auch als Privatperson einkaufen.

Die Renusol Wannen, die ich kenne, liegen mit 3 ca. 80*20cm großen Streifen auf dem Dach auf.
Der Rest der Wanne ist nach innen gewölbt und liegt nicht auf dem Dach auf.
Zumindest unter diese 3 Streifen gehört Bautenschutzmatte.
Bautenschutzmatten mit 6-8mm reichen bereits aus.

Der Kies muss weg und das Dach sollte "besenrein" sein.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13573
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Bautenschutz unter Renusol Wanne

Beitragvon Bento » 03.09.2018, 12:09

Ist man nicht in der Regel froh, wenn man vorhandenen Kies als Beschwerung nehmen kann?
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7343
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Bautenschutz unter Renusol Wanne

Beitragvon seppelpeter » 03.09.2018, 12:11

Bento hat geschrieben:Ist man nicht in der Regel froh, wenn man vorhandenen Kies als Beschwerung nehmen kann?


Die Frage war, ob die Wanne ohne Bautenschutzmatte auf dem Kies stehen darf.
Nein, darf sie nicht bzw. sollte sie nicht.

Natürlich kann der Kies als Ballast in der Wanne landen, aber das war nicht die Frage.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13573
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Bautenschutz unter Renusol Wanne

Beitragvon Bento » 03.09.2018, 17:14

seppelpeter hat geschrieben:Natürlich kann der Kies als Ballast in der Wanne landen, aber das war nicht die Frage.

Sei doch nicht so pingelig.

Meine Anmerkung zielte dahin, dass man die Wannen ohnehin beschweren muss und es ziemlich "umständlich" wäre, wenn man in Erwägung zieht, die Wannen auf den Kies zu stellen, um dann Betonplatten oder weiteren Kies auf Dach zu schaffen.
Daher würde sich mir garnicht erst die Frage stellen, ob die Wannen auf den Kies dürfen (was sie natürlich nicht dürfen, aber das hattest du ja schon beantwortet).
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7343
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Bautenschutz unter Renusol Wanne

Beitragvon MegaData » 03.09.2018, 21:52

Hi hi !
Das kam vielleicht falsch rüber - dass da eine Matte drunter muss und ich die Wanne nicht auf den Kies stelle... das ist mir schon klar... Es geht mir eher darum: Alu drunter zu haben oder eben nicht. Ich habe das erste Angebot bekommen: 45 € /qm für eine alukaschierte Bautenschutzmatte - da ist mir kurz die Kinnlade runter gefallen. Im Dachdeckereinkauf nachgefragt: sowas haben wir noch nie verkauft - haben wir nicht. Beim Solarteur nachgefragt: wenn du ein dickes Vlies über die Folie legst (was ich ja schon habe), dann reicht auch eine normale Bautenschutzmatte - da ja noch Kies drauf kommt, bzw. durch die Wanne sowieso keine Sonne da hin kommt, wandern da angeblich keine Weichmacher. Ich bin ein bisschen verunsichert... Ich will mir zwar nicht das Dach kaputt machen, aber bei 22 Wannen... kommen paar qm zusammen... 500 € für so eine Matte ?!
MegaData
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 22.03.2017, 14:46
Info: Interessent

Re: Bautenschutz unter Renusol Wanne

Beitragvon cti » 10.09.2018, 20:36

Hallo,
also die Alukaschierung soll verhindern, dass Weichmacher aus den BSMatten in die Folie diffundiert.

Vielleicht ist ein 300g/m2 starker Vlies als Trennschicht ausreichend?!

Dein Solarteur sollte es beantworten können?! :wink:
Gruß
cti
zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
(Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron
cti
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 836
Registriert: 06.01.2008, 02:24
Wohnort: Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 75
Info: Berater

Re: Bautenschutz unter Renusol Wanne

Beitragvon MegaData » 12.09.2018, 09:17

Hallo zusammen,

mittlerweile habe ich meinen Dachdecker konsultiert, da er auch einfach eine Matte auf das Vlies gelegt hat: kein Thema meinte er. Dann habe ich zur Sicherheit noch den Hersteller meiner Folie angerufen: da in FPO keinerlei Weichmacher drin sind, hätte man die Bautenschutzmatte sogar direkt darauf ohne das Vlies legen können. Also alles halb so schlimm - ich bin fleißig am schaufeln um meine Wannen voll zu bekommen ;-)
MegaData
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 22.03.2017, 14:46
Info: Interessent

Nächste

Zurück zu Montagesysteme



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste