Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Über Stromzähler, Messstelle, Messstellenbetrieb, Messstellenbetreiber, SmartMeter

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon wschmeiser » 26.04.2018, 18:10

Smartmeter-Gateway hört sich toll an, nur wie soll das funktionieren?

Ich habe zwar bereits einen Smartzähler und lese über die Impuls-Schnittstelle den aktuellen Verbrauch aus, nur wie soll denn ein Gateway funktionieren?

Da wo sich der smarte Stromzähler befindet (Keller im Hang), ist ein mobiler Telefonempfang unmöglich. Da müsste man schon mit einer externen Antenne weit außerhalb des Hauses auf das Dach. Und selbst dann ist die Qualität bescheiden.

RSE geht eh nicht, da nur Empfang technisch möglich.

Über das Stromnetz a la Powerline .... kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Und über meinen DSL-Anschluss lasse ich die Kommunikation nur zu, wenn ich das möchte und nicht wenn der Grundversorger das möchte. Ich hätte da zwar jetzt kein Problem damit, aber sicher sehr viele andere.

Hier scheint mir also vieles noch nicht spruchreif zu sein.
Zuletzt geändert von wschmeiser am 26.04.2018, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3259
Registriert: 12.04.2011, 21:53
Wohnort: 82418 Murnau
PV-Anlage [kWp]: 18,72
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon cybersoft » 26.04.2018, 18:59

alterego hat geschrieben:edit: ohne Not würde ich aber trotzdem keinen RSE mehr kaufen, es ist imo absehbar, daß der ersetzt wird.


Auf gar keinen Fall kaufen, die Dinger werden Kernschrott sein, zumal die Kaufpreis, bei vielen VNB absolut überzogen sind.
Sieht man an den unterschiedlichen Preisen von 50 - 480€
22.05.2012: CyberSoft1 im Sunny Portal; 100 % Eigenverbrauch (Jahresbetrachtung) [Belgien]
25.02.2016: CyberSoft2 im Sunny Portal; 100 % Eigenverbrauch (Jahresbetrachtung) [Niederlande]
---------------------------------
JK:79, D23, T6, Q2, P1, H1, S1
Benutzeravatar
cybersoft
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1473
Registriert: 24.11.2010, 21:41
Wohnort: Belgien, fast Aachen
PV-Anlage [kWp]: 8,88
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon Bento » 26.04.2018, 19:14

cybersoft hat geschrieben:
alterego hat geschrieben:edit: ohne Not würde ich aber trotzdem keinen RSE mehr kaufen, es ist imo absehbar, daß der ersetzt wird.


Auf gar keinen Fall kaufen, die Dinger werden Kernschrott sein, zumal die Kaufpreis, bei vielen VNB absolut überzogen sind.
Sieht man an den unterschiedlichen Preisen von 50 - 480€

Und was wäre die Alternative bei Anlagen > 100 kWp?
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7026
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon joule » 26.04.2018, 19:41

wschmeiser hat geschrieben:Smartmeter-Gateway hört sich toll an, nur wie soll das funktionieren?

Wer solche Fragen hat, sollte Google zuhilfe nehmen:

Beispiel für ein WAB - Wide Area Network

"Die Entscheidung über die eingesetzte WAN-Technologie für den Rollout hängt von der individuellen Situation jedes Messstellenbetreibers und der Infrastruktur vor Ort ab. Daher integrieren wir alle verfügbaren und relevanten Technologien in unsere SMGWs:

Breitband-Powerline
Mobilfunk LTE
Mobilfunk CDMA 450 EVDO
Mobilfunk GPRS
Ethernet


Um eine optimale Datenübertragung zu gewährleisten, bietet PPC in Kooperation mit den führenden Mobilfunknetzbetreibern hybride LTE-BPL-Lösungen an.
https://www.ppc-ag.de/produkte-services ... eways/#WAN

Übrigens:

"Die Kosten Nutzen Analyse schätzt, dass bei einer völligen Marktdurchdringung mit Smart Meter Gateways fossile Kraftwerke mit einer Kapazität von bis zu 6,1 GW überflüssig würden (S. 160f.). Dies entspricht vier Atomkraftwerken.
https://www.bitkom.org/Themen/Digitale- ... tik/FAQ-5/
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 725
Registriert: 21.10.2016, 02:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon ComMetering » 26.04.2018, 19:54

wschmeiser hat geschrieben:Smartmeter-Gateway hört sich toll an, nur wie soll das funktionieren?
Ich habe zwar bereits einen Smartzähler und lese über die Impuls-Schnittstelle den aktuellen Verbrauch aus, nur wie soll denn ein Gateway funktionieren?


Im Prinzip genau so... Der Zähler wird über die Schnittstelle mit dem Kommunikationsmodul verbunden und das Kommunikationsmodul / Gateway versendet die Daten.

Da wo sich der smarte Stromzähler befindet (Keller im Hang), ist ein mobiler Telefonempfang unmöglich. Da müsste man schon mit einer externen Antenne weit außerhalb des Hauses auf das Dach. Und selbst dann ist die Qualität bescheiden. RSE geht eh nicht, da nur Empfang technisch möglich. Über das Stromnetz a la Powerline .... kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.


Das ist wahrscheinlich eines der größten Probleme... aber es wird den Rollout nicht aufhalten... Der gMSB darf 10% (glaube ich) als technisch nicht machbar zurückweisen, für die restlichen 90% muss eine Lösung her. Die Lösung kann Powerline sein oder DSL, aber da ist es natürlich schwierig in der POG zu bleiben. RSE hat damit aus meiner Sicht nichts zu tun.

Und über meinen DSL-Anschluss lasse ich die Kommunikation nur zu, wenn ich das möchte und nicht wenn der Grundversorger das möchte. Ich hätte da zwar jetzt kein Problem damit, aber sicher sehr viele andere.


Hier habe ich Technische Richtlinie und Co offen gesagt nicht ganz verstanden. Ich denke, dass es nicht möglich ist sich mit dem zertiffizierten Gateway einfach so in das Hausinternet also den bestehenden Internetanschluss reinzuhängen. ICh fände es gut, wenn das möglich wäre, da eine Dopplung der Kommunikation zu Mehrkosten führt, glaube aber dass diese Möglichkeit nicht besteht - selbst wenn DU als Anlagenbetreiber es gestatten würdest

Hier scheint mir also vieles noch nicht spruchreif zu sein.

Jein... Wir haben uns ja mit dem ein oder anderen unterhalten und die Probleme, die noch kommen sind schon verstanden. RLM und größere Anlagen kommen entsprechend erst später, da eben diese Probleme noch nicht gelöst sind - aber die RIchtung ist schon klar vorgegeben und es wird auch so kommen... Ggf. aber mit einer zeitlichen Verschiebung bei den komplizierten Fragen
Benutzeravatar
ComMetering
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 167
Registriert: 29.09.2017, 13:52
Info: Organisation

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon ComMetering » 26.04.2018, 20:00

Bento hat geschrieben:
cybersoft hat geschrieben:
alterego hat geschrieben:edit: ohne Not würde ich aber trotzdem keinen RSE mehr kaufen, es ist imo absehbar, daß der ersetzt wird.

Auf gar keinen Fall kaufen, die Dinger werden Kernschrott sein, zumal die Kaufpreis, bei vielen VNB absolut überzogen sind.
Sieht man an den unterschiedlichen Preisen von 50 - 480€

Und was wäre die Alternative bei Anlagen > 100 kWp?


die Alternative gibts ja leider nicht bzw. die heisst nicht bauen und das will ja keiner. Ich kenne die Preismodelle für RSE jetzt nicht wirklich, aber ich meine, dass man die Dinger sowohl kaufen als auch mieten kann... Mieten ist ja eigentlich immer das schlechtere Geschäft, aber in dem Fall könnte es schon Sinn machen...
Benutzeravatar
ComMetering
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 167
Registriert: 29.09.2017, 13:52
Info: Organisation

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon Bento » 26.04.2018, 20:29

ComMetering hat geschrieben:die Alternative gibts ja leider nicht bzw. die heisst nicht bauen und das will ja keiner.

Genau deshalb habe ich gefragt. Damit relativiert sich dann die Aussage "den Kernschrott nicht zu kaufen".

ComMetering hat geschrieben:Ich kenne die Preismodelle für RSE jetzt nicht wirklich, aber ich meine, dass man die Dinger sowohl kaufen als auch mieten kann... Mieten ist ja eigentlich immer das schlechtere Geschäft, aber in dem Fall könnte es schon Sinn machen...

Ich sitze im Bereich Westnetz und da gibt es m.W. kein Mietmodell für RSE. Die müssen dort (oder woanders fertig parametriert) gekauft werden und kosten 474,- € netto.
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7026
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon ComMetering » 26.04.2018, 21:08

Bento hat geschrieben:
ComMetering hat geschrieben:die Alternative gibts ja leider nicht bzw. die heisst nicht bauen und das will ja keiner.

Genau deshalb habe ich gefragt. Damit relativiert sich dann die Aussage "den Kernschrott nicht zu kaufen".


Genau so habe ich Dich auch verstanden

ComMetering hat geschrieben:Ich kenne die Preismodelle für RSE jetzt nicht wirklich, aber ich meine, dass man die Dinger sowohl kaufen als auch mieten kann... Mieten ist ja eigentlich immer das schlechtere Geschäft, aber in dem Fall könnte es schon Sinn machen...

Ich sitze im Bereich Westnetz und da gibt es m.W. kein Mietmodell für RSE. Die müssen dort (oder woanders fertig parametriert) gekauft werden und kosten 474,- € netto.


wahrscheinlich ist es immer kaufen oder mieten... war ja auch nur ein Gedanke https://www.photovoltaikforum.com/verteilnetzbetreiber-vnb--f17/kosten-fuer-rundsteuerempfaenger-t72649-s30.html
Benutzeravatar
ComMetering
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 167
Registriert: 29.09.2017, 13:52
Info: Organisation

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon diwtmar930 » 26.04.2018, 21:39

Bento hat geschrieben:Und was wäre die Alternative bei Anlagen > 100 kWp?


Westnetz hat bei uns den RSE ausgebaut und das ganze durch Fernwirktechnik, angebunden über Mobilfunk, ersetzt
Gruß
Dietmar
6.562788746032766 50.11369735926596
4,7 KWp mit Eigenverbrauch 2,35 KWp mit Eigenverbrauch
Betreuung Solarpark 9000KWp
http://www.langner.team
Benutzeravatar
diwtmar930
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 636
Registriert: 03.12.2011, 16:46
Wohnort: 5xxxx
PV-Anlage [kWp]: 7,05
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon Loebstraus » 26.04.2018, 21:56

RSE,
wie sollte man denn dort jetzt verbleiben ?
Ich will im Januar meine nächsten 20kW an das Netz bringen und habe dann 50kW ich werde eine RSE brauchen von der E.DIS kostet hier ~320€ wenn ich es richtig in Errinnerung habe.

Sollte man jetzt mit der Anlage warten bis es eine "neue" RSE gibt ?
29,805kWh
48x 240W Panasonic HIT
35x 345W Luxor
18x 345W Axitec
SE25K
4x Eurotherm CPC 24Röhren ~20,48m², 2x500l Pufferspeicher 1x300l Warmwasser
Loebstraus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 121
Registriert: 04.04.2016, 21:19
Wohnort: Wusterwitz
PV-Anlage [kWp]: 29,805
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Messstellenbetrieb



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste