Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Über Stromzähler, Messstelle, Messstellenbetrieb, Messstellenbetreiber, SmartMeter

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon bommelpommel » 25.04.2018, 14:45

Ich habe auch 2 bestellt ... bin sehr gespannt.
Solax SK-SU3700 mit LG Resu 6.4 - 3.9kwp Centrosolar - komplett Süden ohne Verschattung auf Einfamilienhaus. Optimiert auf Eigenverbrauch.
bommelpommel
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 120
Registriert: 26.10.2012, 21:24
PV-Anlage [kWp]: 3,9
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon Loebstraus » 25.04.2018, 22:27

Ich würde gerne bestellen warte aber immer noch auf die Antwort der E.DIS hmpf :/
29,805kWh
48x 240W Panasonic HIT
35x 345W Luxor
18x 345W Axitec
SE25K
4x Eurotherm CPC 24Röhren ~20,48m², 2x500l Pufferspeicher 1x300l Warmwasser
Loebstraus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 117
Registriert: 04.04.2016, 21:19
Wohnort: Wusterwitz
PV-Anlage [kWp]: 29,805
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon duncan02 » 25.04.2018, 22:40

E.DIS? Auf welche Antwort wartest Du? Ich habe ohne zu Fragen bestellt ...
duncan02
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2018, 17:13
PV-Anlage [kWp]: 12
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon Loebstraus » 25.04.2018, 22:53

Ich hatte bei der E.DIS eine Voranfrage gestellt weil ich meine Anlage nochmal um 20kW erweitern will, die mittlerweile Positiv ist :)
Und ich wollte zwei EHZ-Ereugerzähler setzen anstatt einer Wandlermessung.
Nun wollte ich aber Wissen ob ich den Zweirichtungszähler als Wandlermessung ausführen muss oder auch einen "normalen" Zähler nutzen kann. Die TAB erlaubt es in Absprache mit dem VNB eine 100A Direktmessung auszuführen.
Darauf warte ich seit knapp zwei Wochen.
Zuletzt geändert von Loebstraus am 25.04.2018, 23:02, insgesamt 1-mal geändert.
29,805kWh
48x 240W Panasonic HIT
35x 345W Luxor
18x 345W Axitec
SE25K
4x Eurotherm CPC 24Röhren ~20,48m², 2x500l Pufferspeicher 1x300l Warmwasser
Loebstraus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 117
Registriert: 04.04.2016, 21:19
Wohnort: Wusterwitz
PV-Anlage [kWp]: 29,805
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon duncan02 » 25.04.2018, 22:57

Oh, dann ist meine Anlage pillepalle ...
duncan02
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2018, 17:13
PV-Anlage [kWp]: 12
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon wschmeiser » 26.04.2018, 17:14

ComMetering hat geschrieben:hier muss man wieder unterscheiden...

Der Rollout hat ja begonnen und die VNB verbauen schon moderne Messeinrichtungen - unabhängig von der ANlagengröße... Moderne Messeinrichtungen sind eigentlich stinknormale Zähler... Sobald die Gateways zertifiziert sind werden die sukzessive nachgeliefert und die mME werden zum intelligenten Messsystemen.

Was wir mit Discovergy aktuell anbieten sind bereist intelligente Messsysteme, also moderne Messeinrichtungen mit Smart Meter Gateway... Das Gateway ist nur nicht zertifiziert. Aber nach §19 MsbG haben wir darauf 8 Jahre Bestandsschutz. Mit diesem nicht zertifizierten Gateway können wir die aktuellen Preise anbieten.

Sobald drei Gateways zertfiziert sind und der Rollout ausgerufen ist, können wir diese nicht zertfizierten Gateways nicht mehr verbauen... WEnn wir auf die zertifizierten Gateways wechseln wird es wahrscheinlich teurer. Einerseits kosten die Geräte mehr (die Entwickung muss refinanziert werden) andereseits wird ein Teil der Daten wohl über UMTS versendet. Wir sind zuversichtlich, dass wir dann immer noch unter der POG bleiben können, aber hier gibt es heute noch keine finalen Preise.

Nur moderne Messeinrichtungen - ohne Einbindung in ein Kommunikationsnetz / Anbindung an ein Gateway - bieten wir gar nicht an.


Interpretiere ich den Umkehrschluss richtig, dass nach Ende des Bestandsschutzes nach §19 MsbG letztendlich der grundzuständige Messstellenbetreiber (letztendlich der Grundversorger) über den ausgewählten intelligenten Messstellenbetreiber entscheidet?
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3259
Registriert: 12.04.2011, 21:53
Wohnort: 82418 Murnau
PV-Anlage [kWp]: 18,72
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon ComMetering » 26.04.2018, 17:25

@ wschmeiser: Weiss nicht, ob ich Deine Frage richtig verstehe.

§19 MsbG gibt Dir Bestandsschutz, d.h. Dein wMSB kann (für Dich) dem EInbau des iMSys widersprechen. DU hast dann Ruhe bis bspw. 2025. Was 2025 genau passiert, kann ich Dir nicht sagen: Meine Einschätzung: 2025 - also nach Ende der Eichfrist - kann der gMSB auf DIch zukommen und Dir ein iMSys aufs Auge drücken (dann wahrscheinlich POG), aber hier steht es Dir dann auch wieder frei einen wMSB zu wählen... oder du suchst Dir einfach einen neuen wMSB, dann kommt der gMSB wohl gar nicht auf Dich zu.

Das ist von der Logik nicht so weit weg von der Grundversorgung in der Stromlieferung... Wenn Du keinen Lieferanten hast, landest DU in der Grundversorgung, bis Du wieder einen Lieferanten hast.

Grundsätzlich ist natürlich auch ein Wechsel des wMSB ohne Wechsel der Technik möglich... Der alte wMSB oder auch der gMSB können dem neuen wMSB ein Angebot zur Übernahme der Messtechnik machen... Aktuell ist das allerdings nicht so einfach, da GWA Systeme und Gateways nach meinen Informationsstand noch nicht alle so richtig kompatibel sind... das wird sich aber wahrscheinlich auch irgendwann regeln.
Benutzeravatar
ComMetering
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 164
Registriert: 29.09.2017, 13:52
Info: Organisation

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon wschmeiser » 26.04.2018, 17:40

Danke. Die Frage wurde schon richtig verstanden und auch korrekt beantwortet, bis auf folgenden Punkt:

Damit der Stromversorger mit Hilfe des intelligenten Messsystems und der Kommunikation vom/bis zum Stromzähler irgendetwas steuern möchte, dann funktioniert das doch nur
- a) wenn alle MSBs alle hierfür erforderlichen Funktionalitäten unterstützen
oder
- b) halt nur das Messsystem des gMSB mit den entsprechenden Funktionen installiert ist.

Falls nur a) zum Tragen kommt, dann wird es mit der intelligenten Steuerung halt nicht weit her sein oder es kommt dann halt b) zum Tragen.

Oder wie seht Ihr das?
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3259
Registriert: 12.04.2011, 21:53
Wohnort: 82418 Murnau
PV-Anlage [kWp]: 18,72
Info: Betreiber

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon ComMetering » 26.04.2018, 17:56

Wie ich es verstehe - da werde ich vielleicht noch korrigiert oder ergänzt :)

vom Steuern sind wir noch ein ganzes Stück weg...Die Steuerung der Anlage wird über die CLS Schnittstelle erfolgen, die bisher nicht definiert ist. Das ist auch der Grund, weshalb die +100 kWp Anlagen noch aussen vor sind, da es eben noch keine Lösung für die Steuerung gibt und dafür wohl auch sternförmig kommuniziert werden muss. Das werden erst die Gateways der (über)nächsten Generation können... Also die zweite Generation der zertifizierten Gateways. Wenn die dann auf den Markt kommen, dann wird die Kompabiltität hergestellt sein, bzw. die werden nicht auf den Markt kommen, wenn das nicht der Fall ist.
Ein Szenario in dem die Steuerung nicht übergreifend funktionier, ist denkbar unwahrscheinlich.

es kommt also b zum Tragen.
Benutzeravatar
ComMetering
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 164
Registriert: 29.09.2017, 13:52
Info: Organisation

Re: Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

Beitragvon alterego » 26.04.2018, 17:59

Irgendwas zu steuern ist imo derzeit noch nicht Bestandteil der Regelungen, das ist Zukunftsmusik. Das geht dann aber über das Smartmetergateway und da werden wohl noch entsprechende (Mindest-)Standards definiert werden.
Werauchimmer muß sich dann aber immer mit dem MSB auseinandersetzen, da der auch das Gateway betreibt. Daß den RSE bisher nur der VNB selbst nutzt, ist wohl eher historisch begründet (Versorger, Netzbetreiber, und MSB waren ja mal alles eins, da wußte man im Haus natürlich wann man den Strom billiger verkaufen kann), weil es eben keinen Standard gibt (weder im Funktionsumfang noch in den Schnittstellen).
Mal wieder zu langsam...
edit: ohne Not würde ich aber trotzdem keinen RSE mehr kaufen, es ist imo absehbar, daß der ersetzt wird.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7687
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Messstellenbetrieb



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron