Smart Meter Pflicht bei 2 EEG-Anlagen jeweils <7kWp?

Über Stromzähler, Messstelle, Messstellenbetrieb, Messstellenbetreiber, SmartMeter

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Smart Meter Pflicht bei 2 EEG-Anlagen jeweils <7kWp?

Beitragvon PV tut Not » 10.08.2018, 22:34

ComMetering hat geschrieben:gMSB
???
Wie auch immer, ich habe es per Mail.

Und wenn schon, soll er mit den Daten, die er nicht bekommt, glücklich werden.
Wäre ohnehin interessant, wie er aus den Untiefen des Kellers die Daten nach draußen bringen will. Mobilfunk geht da nicht. Antenne nach draußen legen? Hmm .... der Keller inkl. Decke liegt komplett im Boden. Irgendwelche Bohrungen, die Undichtigkeiten hervorrufen könnten, würde ich mir doch sehr verbitten.
(W)LAN? Haha ... warum sollte ich meine eigene Infrastruktur zur Verfügung stellen und dann auch noch Geld dafür zahlen?
Powerline? Dürfte interessant werden, wie sich das dann mit meinem eigenen Powerline-Netz im Haus verträgt. Mal abgesehen von der schlechten "Reichweite".
SunPower: 30x E20-327, 27x X22-360, 57x Optimierer P500-5RM4MFM
SE5000, SE5K, SE7K
Tesla PW1 & PW2
Opel Ampera, Mitsubishi i-MiEV
Brennstoffzellen-BHKW + weitere PW2 in langfristiger Planung
PV tut Not
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 257
Registriert: 19.05.2018, 20:35
Wohnort: 91301 Forchheim
PV-Anlage [kWp]: 19,53
Speicher [kWh]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Smart Meter Pflicht bei 2 EEG-Anlagen jeweils <7kWp?

Beitragvon Tobi » 11.08.2018, 07:53

Ja, das habe ich mich grade auch gefragt.
Es kann doch nicht sein, dass jeder Haushalt einen Netzwerkanschluss am Zählerkasten bereitstellen muss und der Netzbetreiber dies unentgeltlich nutzen kann? Abgesehen davon Ob Funk im Keller geht kann sein, Mobilfunk geht jedenfalls nicht. Da bleibt dann nur noch Powerline. Wir haben ja bisher auch so einen elektronischen Zähler, der vom Netzbetreiber abgefragt werden kann. Laut Aussage per Funk, aber ich vermute eher dass das eine Art Powerline ist. Die haben z.B. die Monatswerte verfügbar. Okay, kann natürlich auch sein, dass der Gateway woanders sitzen kann und die Daten im Hausnetz vom Zähler bekommt.
Trotzdem nutzt eine Sache die mich auch noch zusätzlich Geld kostet meine Internetverbindung mit, auch wenn es nur wenige kB sind ;)

Wenn man das so liest... Der Aufwand steht doch in keinem Verhältnis zur Ersparnis... Die PV-Erzeugung kann schon hinreichend genau vorhergesagt werden (siehe z.B. SMA-Seite). Was bringt dann der zusätzliche Zähler? Zeitabhängige Tarife?

Der Netzbetreiber sagte mir schon vor ein paar Jahren, dass der neue elektronische Zähler auch Lastprofile ausgeben könnte und sie das theoretisch anbieten könnten, da aber den Markt nicht sehen, da sie für den Service noch extra Geld verlangen müssten.
Wenn ich sowas will, dann zahle ich einmalig 600-800 EUR und hol mit ein SHM 2.0. Damit kann ich mehr anfangen...
Tobi
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 210
Registriert: 19.04.2006, 09:38
Wohnort: Stuttgart
Info: Betreiber

Re: Smart Meter Pflicht bei 2 EEG-Anlagen jeweils <7kWp?

Beitragvon alterego » 11.08.2018, 07:59

gMSB: grundzuständiger Meßstellenbetreiber

Nach den aktuellen Vorgaben ist es deine Sache einen APZ vorzuhalten und die Leitung zum APL zu legen. Irgendwann werden sie wohl schlicht den Bestandsschutz streichen und man wird zur Nachrüstung gezwungen.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8023
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Smart Meter Pflicht bei 2 EEG-Anlagen jeweils <7kWp?

Beitragvon PV tut Not » 11.08.2018, 08:21

Und was sind jetzt APZ und APL?
Immer diese Abkürzungen, die keiner versteht :roll:

Man müßte androhen, in einem solchen Zwangs"beglückungs"fall die Stromleitung nach draußen komplett zu kappen und komplett auf Eigenversorgung umzustellen. Im Winter dann mit BHKW etc.

Andererseits: Wenn ich auf einen Handwerker warte, der mir das macht, dauert das noch viele Jahre.
Seit 2 Jahren trete ich verschiedenen Elektriksern im Wochentakt auf die Füße, was denn nun mit der Erneuerung meiner Klingelanlage ist ... nur Vertrösten und Hinhalten ...
SunPower: 30x E20-327, 27x X22-360, 57x Optimierer P500-5RM4MFM
SE5000, SE5K, SE7K
Tesla PW1 & PW2
Opel Ampera, Mitsubishi i-MiEV
Brennstoffzellen-BHKW + weitere PW2 in langfristiger Planung
PV tut Not
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 257
Registriert: 19.05.2018, 20:35
Wohnort: 91301 Forchheim
PV-Anlage [kWp]: 19,53
Speicher [kWh]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Smart Meter Pflicht bei 2 EEG-Anlagen jeweils <7kWp?

Beitragvon cybersoft » 11.08.2018, 11:33

Macht Euch doch keine Sorgen wie ein MSB seine Daten weg bekommt. Da gibt es Lösungen und wenn nicht, dann hat das Gesetz 5% Ausfallquote auch dafür vorgesehenen.
Lora, lte450, cdma450, Breitband Powerline sind die Stichworte
22.05.2012: CyberSoft1 im Sunny Portal; 100 % Eigenverbrauch (Jahresbetrachtung) [Belgien]
25.02.2016: CyberSoft2 im Sunny Portal; 100 % Eigenverbrauch (Jahresbetrachtung) [Niederlande]
---------------------------------
JK:92, D26, T7, Q3, P1, H1, S1
Benutzeravatar
cybersoft
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1628
Registriert: 24.11.2010, 21:41
Wohnort: Belgien, fast Aachen
PV-Anlage [kWp]: 8,88
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Messstellenbetrieb



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste