Dämpfung Elektronischer Zähler, Eigenverbrauch optimieren

Über Stromzähler, Messstelle, Messstellenbetrieb, Messstellenbetreiber, SmartMeter

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Dämpfung Elektronischer Zähler, Eigenverbrauch optimiere

Beitragvon Boelckmoeller3 » 08.09.2018, 17:46

Gekühlt muss werden, ich würde auch zwei oder drei parallelschalten, einfach weil die Durchlassspannung dann noch etwas niedriger ist. Was hindert dich denn daran dass mal zusammen mit dem Zähler auszuprobieren ? Viel Aufwand ist das doch nicht. Gleichstrom funktioniert aber anders zusammen mit Wasser im Hinblick auf Gase die entstehen können. Ich würde einen Boiler der nur für AC konstruiert wurde nicht mit DC betreiben, das wäre mir zu unsicher.
"Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"
Benutzeravatar
Boelckmoeller3
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13027
Registriert: 23.03.2006, 11:14
Wohnort: Hessen
Info: Betreiber

Re: Dämpfung Elektronischer Zähler, Eigenverbrauch optimiere

Beitragvon machtnix » 08.09.2018, 19:49

aber was soll das Ganze bringen? Liefert die PV Anlage zBsp. nur 1KW, so zieht der Boiler über die Diode trotzdem 2KW Leistung während einer Halbwelle. 1KW wird dann zusätzlich aus dem Netz bezogen.
Sperrt die Diode wird das 1KW der anderen Halbwelle ins Netz gespeist.
Fazit: PV Anlage liefert 1KW, Boiler wird mit 1 KW geladen, 0,5KW aus dem Netz bezogen, 0,5KW werden eingespeist.
Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!
machtnix
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2598
Registriert: 25.06.2014, 18:17
Info: Betreiber

Re: Dämpfung Elektronischer Zähler, Eigenverbrauch optimiere

Beitragvon Boelckmoeller3 » 10.09.2018, 23:17

Da kann ich dir nicht ganz folgen, der Stromzähler saldiert/integriert das ja Alles, wenn der Boiler 1kW zieht belastet er auch den Eigenverbrauch (nach Zähler) nur mit 1 kW. Es geht ja leider bei uns immer um das was der Stromzähler anzeigt und nicht um das was sich im Netz abspielt.

VG:

Klaus
"Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"
Benutzeravatar
Boelckmoeller3
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13027
Registriert: 23.03.2006, 11:14
Wohnort: Hessen
Info: Betreiber

Re: Dämpfung Elektronischer Zähler, Eigenverbrauch optimiere

Beitragvon ludgerr » 03.10.2018, 10:27

Ich habe es jetzt ausprobiert.

Der Boiler zieht, laut Zähler, nur 1KW. Dafür ist er doppelt so lange an.
Zusammen, mit einer Schaltuhr, arbeitet er somit fast nur noch mit Eigenstrom.

Gemessen mit volkszähler, direkt an der INFO-Schnittstelle.

Die Diode ist eine P600K MIC, 6A Dauerstrom.
ludgerr
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 104
Registriert: 25.07.2010, 15:53
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Info: Betreiber

Re: Dämpfung Elektronischer Zähler, Eigenverbrauch optimiere

Beitragvon machtnix » 03.10.2018, 10:55

Boelckmoeller3 hat geschrieben:Da kann ich dir nicht ganz folgen, der Stromzähler saldiert/integriert das ja Alles, wenn der Boiler 1kW zieht belastet er auch den Eigenverbrauch (nach Zähler) nur mit 1 kW. Klaus


du musst jede Halbwelle einzeln saldieren . Daraus ergiebt sich eine Leistung von 2KW für die erste und 0KW für die zweite Halbwelle :wink:
Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!
machtnix
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2598
Registriert: 25.06.2014, 18:17
Info: Betreiber

Re: Dämpfung Elektronischer Zähler, Eigenverbrauch optimiere

Beitragvon Monsmusik » 03.10.2018, 11:05

Hallo ludgerr,

Dioden vor die Heizstäbe von Wasch- und Spülmaschine zu klemmen ist wirklich eine super Idee. Da sitzt man ja eh nicht davor und wartet, genial. Ich hab bisher immer nur an den viel komplizierteren Einsatz von Leistungsreglern gedacht.

Allgemein ist die Frage nach der Funktionsweise der Zweirichtungszähler sehr interessant, und ich wundere mich wirklich, warum es so wenig Informationen darüber gibt. Nach deinem Experiment ist klar, dass diese keine Momentanleistungen messen, sondern zumindest über 20 ms mitteln. Das muss wohl so sein, da sie bei einer angeschlossenen Blindleistung ja sonst beide Zähler (Bezug und Einspeisung) hochzählen müssten. Damit ist klar, dass ein normaler Phasenan- oder abschnittsdimmer auch funktionieren muss.
Aber wie lange ist das Mittelungsintervall nun wirklich? Ich meine, mal irgendwo von einem Experiment gelesen zu haben (finde den Link nicht mehr), bei dem einer einen einstellbar schnelllen An-Aus-Schalter gebastelt und festgestellt hat, dass der Zähler nicht über die Zeit, sonder über die Energie mittelt. Ich meine mich zu erinnern, dass "Energiequanten" (in beide Richtungen) erst ab 50 mWh gezählt worden sind.

Wäre wirklich toll, wenn jemand, der besser basteln kann als ich, das mal wirklich bei verschiedenen Leistungen mit verschiedenen Schaltzeiten probiert. Oder noch besser, wenn jemand die technischen/gesetzlichen Parameter für die Zweirichtungszähler kennt.
Benutzeravatar
Monsmusik
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 100
Registriert: 18.05.2018, 08:09
Wohnort: 692**
PV-Anlage [kWp]: 8.4
Info: Betreiber

Re: Dämpfung Elektronischer Zähler, Eigenverbrauch optimiere

Beitragvon ludgerr » 03.10.2018, 20:06

Hallo Monsmusik.
Das ist ja wirklich eine Tolle Idee, auch die anderen großen Verbraucher, wie Spülmaschine und Waschmaschine, evt.Trockner,
umzubauen. (Der Trockner ist ein Wärmepumentrockner)
Bei meiner Anlage, 11,81KWp seit 2009, auf dem Dach, habe ich bisher, im Dezember, im Schnitt 230KWh produziert.
Das mache ich an guten Tagen im Sommer an 3 Tagen !.

Im Dezember lag ich bisher bei ca. : 6KWh Kaufen und 3KWh EV pro Tag.
Das kann man bestimmt noch verbesseren

Mit der Diode streckt man die Leistung, und erhöht somit den Eigenverbrauch.

Der Zähler für Lieferung wird jede Sekunde aktualiesiert, Auflösung 10mWh
Der Zähler für die PV wird zwischen 1-5 Sekunden aktualisiert, Auflösung 10mWh
Der Zähler der Hausleistung wird nach einen Script, alle 5 Sekunden aktualisiert

Ich will definitiv auf unter 500KWh Zukauf, pro Jahr kommen, ohne Speicher !!!, zur Zeit ca.: 1000KWh
Wenn einer eine Idee hat, bitte melden.(2 Personen EFH, mit Trockner)
Mit Diode:
Dateianhänge
1KW.png
Bei 1KW mit Diode
Zuletzt geändert von ludgerr am 03.10.2018, 21:00, insgesamt 2-mal geändert.
ludgerr
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 104
Registriert: 25.07.2010, 15:53
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Info: Betreiber

Re: Dämpfung Elektronischer Zähler, Eigenverbrauch optimiere

Beitragvon klaus24V » 03.10.2018, 20:39

und was zählt nun der Zweirichtungszähler des Netzbetreibers?
Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.
klaus24V
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 827
Registriert: 02.02.2016, 09:41
Info: Betreiber

Re: Dämpfung Elektronischer Zähler, Eigenverbrauch optimiere

Beitragvon ludgerr » 03.10.2018, 20:45

Mir fällt zur Zeit nur (noch) ein:
- Spülmaschine und Waschmaschine mit Diode ausrüsten (Vorm Heizelement), die Diode kostet 35 cent
- Gefriertruhe mit Latentspeicher und Schaltuhr nachrüsten, Schaltuhr ca.: 10€ Latentspeicher ca.: 2€
siehe
https://de.wikipedia.org/wiki/Latentw%C3%A4rmespeicher
Der Latentwäremspeicher besteht aus:
- 2l PET Flasche
- 2l Wasser
- 700g Kochsalz.
Die Wärmekapazität beträgt ca.: 250Wh, das sollte für die Nacht reichen.
- Die Schmelztemperatur beträgt, bei einer gesättigten Lösung, ca.: -21 Grad, ideal für eine Gefriertruhe.
- Wasser kann ich sooft einfrieren und wieder auftauen,wie ich will, keine verschleiß
- Salzwasser ist nicht giftig
Zuletzt geändert von ludgerr am 03.10.2018, 21:41, insgesamt 4-mal geändert.
ludgerr
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 104
Registriert: 25.07.2010, 15:53
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Info: Betreiber

Re: Dämpfung Elektronischer Zähler, Eigenverbrauch optimiere

Beitragvon ludgerr » 03.10.2018, 20:48

klaus24V hat geschrieben:und was zählt nun der Zweirichtungszähler des Netzbetreibers?


Das sind die Zählwerte des Netzbeteibers, über die INFO Schnittstelle ausgelesen. Eigene Messtechnik habe ich da nicht.
Z1=Bezugszähler vom VNB
Z2=Lieferzähler vom VNB
PV-Erzeugung=PV-Zähler vom VNB

Z1 und Z2 sind im gleichen Zähler
PV-Erzeugung, ist ein zweiter Zähler
Hausleistung wird berechnet und ist gerade bei Leistungsänderung ungenau.

Ohne Diode:
Dateianhänge
2KW.png
ludgerr
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 104
Registriert: 25.07.2010, 15:53
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Messstellenbetrieb



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast