Anlagenbetreiber als Messtellenbetreiber in eigener Sache

Über Stromzähler, Messstelle, Messstellenbetrieb, Messstellenbetreiber, SmartMeter

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Anlagenbetreiber als Messtellenbetreiber in eigener Sache

Beitragvon Messstellenbetreiber » 25.06.2018, 02:51

Hallo zusammen,
bin neu in diesem Forum und suche Hilfe.

Seit Inkrafttreten des MsbG am 02. September 2016 wird der Messstellenbetrieb auf Grund von § 5 Abs. 1 MsbG konkludent (als Dienstleister in eigener Sache ) von mir als Anlagenbetreiber (Anlage von 2008) selbst fortgeführt (zumindest in meinen Augen).

Ende 2017 wurde auf Grund der abgelaufener Eichfrist ein neuer moderner Zähler (kein Smart Meter) eingebaut.

Der Netzbetreiber verlangt nun den Abschluss eines schriftlichen Messstellenvertrages, obwohl dieser schon durch konkludentes Handeln besteht.
(Weder im EEG noch im EnWG Vorgaben bezgl.der Form des Vertrages enthalten sind. Der Abschluss des Messstellenvertrages kann also grundsätzlich auch formfrei, d.h. bspw. auch mündlich oder auch durch konkludentes Handeln erfolgen)
„Einen gesonderten „Messvertrag“ zu verlangen, erscheint der Clearingstelle EEG jedenfalls in der Vielzahl der Fälle entbehrlich“
Außerdem soll ich die Eignung als Messstellenbetreiber nachweisen obwohl lt. EEG keine bestimmten Qualifikationen zur Durchführung des Messstellenbetriebs gegenüber dem grundzuständigen Messstellenbetreibers nachgewiesen werden müssen.
Solange o.g. Bedingungen nicht erfüllt sind, oder ich einen anderen Messtellenbetreiber benenne stellen Sie die Zahlung der Vergütung ein., was ebenfalls nicht geht.
Netzbetreiber dürfen die Erfüllung ihrer Pflichten nach diesem Gesetz (EEG 2017) nicht vom Abschluss eines Vertrages abhängig machen.

Führt hier ein Anlagenbetreiber/-betreiberin den Messstellenbetrieb als Dienstleister in eigener Sache aus ?
Kennt jemand einen Anwalt, der sich mit genau dieser Sache auskennt ?

Vorab vielen Dank !
Messstellenbetreiber
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.06.2018, 02:39
PV-Anlage [kWp]: 16
Info: Betreiber

Re: Anlagenbetreiber als Messtellenbetreiber in eigener Sach

Beitragvon alterego » 25.06.2018, 09:20

Messstellenbetreiber hat geschrieben:Außerdem soll ich die Eignung als Messstellenbetreiber nachweisen obwohl lt. EEG keine bestimmten Qualifikationen zur Durchführung des Messstellenbetriebs gegenüber dem grundzuständigen Messstellenbetreibers nachgewiesen werden müssen.

Hast du das EEG wirklich gelesen? Ich empfehle §10a und natürlich alles was das nach sich zieht.

Bist du sicher, daß der VNB den Vertrag fordert? Ist es nicht etwa der gMSB (der blöderweise noch mit dem VNB im selben Haus sitzt)? Da der gMSB Kraft Gesetz handelt und da alles nötige geregelt ist, halte ich einen Vertrag aber auch nicht für zwingend erforderlich. Die können auch einfach so einbauen udn kassieren wenn du dir keinen anderen MSB suchst.
Alles was die Clearingstelle vor dem MsbG zm dem Thema geschrieben hat, kannst du gleich vergessen, das ist überholt.

Oder kurz - es ist zwar nach EEG erlaubt, rein praktisch aber in aller Regel unmöglich den Meßstellenbetrieb weiter selbst zu machen (Übergangslösungen im Bestand ohen Veränderung mal weggelassen).
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7926
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Anlagenbetreiber als Messtellenbetreiber in eigener Sach

Beitragvon Messstellenbetreiber » 26.06.2018, 01:37

Hallo alterego,
vielen Dank für die Antwort. Ich bin kein Jurist und verstehe daher evtl. nicht alles in Bezug auf EEG und MsbG aber auf Grund der scheinbar vielen Unklarheiten ist wohl nicht alles ganz eindeutig beschrieben/geregelt.

Da es bei mir um eine Bestandsanlage geht, die von mir seit 2008 als Messtellenbetreiber (Zähler gehörte immer mir) betrieben wird, hoffe ich noch darauf den Messstellenbetrieb weiter fortführen zu können.

Die Clearingstelle nimmt doch eindeutig Bezug auf das neuen MSbG warum ist es dann Deiner Meinung nach überholt ? siehe hier:

3.1 Messstellenbetrieb bei Übergang der Grundzuständigkeit mit Inkrafttreten des MsbG (Frage 1a)
Mit Inkrafttreten des MsbG sind gem. § 10a EEG 2014/EEG 2017 i. V. m. § 3 Abs. 1 9MsbG i. V. m. § 2 Nr. 4 MsbG die Betreiber von Energieversorgungsnetzen grundzuständige Messstellenbetreiber. Dies betrifft die Grundzuständigkeit für den Messstellenbetrieb von Messeinrichtungen, modernen Messeinrichtungen, Messsystemen und intelligenten Messsystemen.
Wenn für eine EEG-Anlage bis zum Inkrafttreten des MsbG der vollständige Messstellenbetrieb einschließlich der Messdienstleistung von der Anlagenbetreiberin bzw.dem -betreiber oder einem Dritten durchgeführt wurde und es keine Äußerung durch den bisherigen Messstellenbetreiber oder den neuen grundzuständigen Messstellenbetreiber nach MsbG hinsichtlich einer Änderung beim künftigen Messstellenbetrieb gegeben hat, ist grundsätzlich von einer konkludenten Weiterführung des Messstellenbetriebs durch den bisherigen Messstellenbetreiber (Anlagenbetreiber bzw. Dritter) nunmehr auf Grundlage des § 5 Abs. 1 MsbG auszugehen. Die konkludente Weiterführung des Messstellenbetriebs stellt mithin eine stillschweigende Erklärung zur Fortführung des Messstellenbetriebs durch den bisherigen Messstellenbetreiber gegenüber dem grundzuständigen Messstellenbetreiber dar.

Da immer die Form der Datenübermittlung so sehr angeführt wird:
Bisher erfolgte die Datenübermittlung immer per Postkarte oder per eMail.
Da der Netzbetreiber nichts fordern darf, was er selber nicht leistet- ist also die Datenübermittlung an kein gesondertes Datenformat gebunden. Die Ablesung erfolgt wie bisher 1 x Jährlich. Der jeweils unterschiedliche Zählerstand ist das einzige, was sich jährlich ändert. Die Eichfrist des neuen Zählers wird im Auge behalten usw…

Es geht mir halt um das Prinzip und die Vermeidung von unnötigen Kosten.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es bisher keine(n) Anlagenbetreiber/-in gibt, der/die sich erfolgreich gegen eine gMSB bzw. die Benennung eines wirklichen dritten als Messtellenbetreiber in seiner Funktion als Messstellenbetreiber (Dienstleister in eigener Sache) behaupten konnte. Daher hoffe ich weiterhin noch so jemanden zu finden.
Messstellenbetreiber
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.06.2018, 02:39
PV-Anlage [kWp]: 16
Info: Betreiber

Re: Anlagenbetreiber als Messtellenbetreiber in eigener Sach

Beitragvon alterego » 26.06.2018, 08:25

Messstellenbetreiber hat geschrieben:Wenn für eine EEG-Anlage bis zum Inkrafttreten des MsbG der vollständige Messstellenbetrieb einschließlich der Messdienstleistung von der Anlagenbetreiberin bzw.dem -betreiber oder einem Dritten durchgeführt wurde und es keine Äußerung durch den bisherigen Messstellenbetreiber oder den neuen grundzuständigen Messstellenbetreiber nach MsbG hinsichtlich einer Änderung beim künftigen Messstellenbetrieb gegeben hat, ist grundsätzlich von einer konkludenten Weiterführung des Messstellenbetriebs durch den bisherigen Messstellenbetreiber (Anlagenbetreiber bzw. Dritter) nunmehr auf Grundlage des § 5 Abs. 1 MsbG auszugehen. Die konkludente Weiterführung des Messstellenbetriebs stellt mithin eine stillschweigende Erklärung zur Fortführung des Messstellenbetriebs durch den bisherigen Messstellenbetreiber gegenüber dem grundzuständigen Messstellenbetreiber dar.

Der gMSB hat sich aber geäußert, daher trifft das nicht mehr zu.
Da immer die Form der Datenübermittlung so sehr angeführt wird:

Das ist nicht der einzige Punkt, die ganze "Datenverarbeitung" gehört zum Meßstellenbetrieb und die kannst du nicht leisten. Aber das ist alles schon durchgekaut, die Anforderungen sind enorm, wenn es nur um wenige Zähler geht. Selbst kleine Stadtwerke mit einigen 1000 Zählern überlassen das meist anderen oder tun sich wenigstens mit andern zusammen.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7926
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Anlagenbetreiber als Messtellenbetreiber in eigener Sach

Beitragvon ComMetering » 26.06.2018, 08:37

@ Messstellenbetreiber

Das MsbG §3 Abs.1 sagt, dass der grundzuständige Messstellenbetreiber verantwortlich für den Messstellenbetrieb ist, es sei denn es wird ein Dritter beauftragt der den Messstellenbetrieb einwandfrei durchführt (§5 Abs 1).

Vereinfacht: Du selbst kannst den einwandfreien Messstellenbetrieb nicht gewährleisten... Beim Ferrariszähler konnte das noch jeder, beim digitalen Zähler war es die Ausnahme und beim intelligenten Messsystem ist das nicht möglich. Schau mal hier in unteren Drittel https://www.sfv.de/artikel/undurchschaubare_preisgestaltung_bei_messsystemen.htm.

Da ich auch kein Jurist bin, würde es auch nichts bringen das jetzt im Detail zu diskutieren... Auch wenn es sehr laienhaft ausgedrückt ist, sehe ich kaum eine Chance als MSB in eigener Sache aufzutreten. Warum kaum? Von Discovegy gab es mal das Produkt PV-Lite (Infos dazu im Netz) und vielleicht findest Du hier noch ein ähnliches Produkt oder Du bekommst im Forum den entsprechenden Hinweis. Auch wenn diese Lösungen nicht unter den Bestandsschutz fallen und damit nicht rechtssicher sind, ist das aus meiner Sicht die einzige Möglichkeit des Messstellenbetrieb in eigener Sache zu realisieren, wobei das eher nach dem Motto - wo kein Kläger da kein Richter - stattfinden würde und das auch nur für eine Übergangszeit.
Benutzeravatar
ComMetering
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 191
Registriert: 29.09.2017, 13:52
Info: Organisation

Re: Anlagenbetreiber als Messtellenbetreiber in eigener Sach

Beitragvon buergersolar » 17.07.2018, 10:02

Da bin ich ja froh, dass unser gMSB sich noch nicht gemeldet hat. Unser Ferrariszähler ist noch bis 2025 geeicht und ich lese bisher nach wie vor selbst ab und trage die Zählerstände im Online-Portal des VNB (oder des gMSB??) ein. In diesem Fall ist das NetzeBW.
Private PV-Anlage (ca. 02/2019):
derzeit in Planung, mit Batteriespeicher (KfW40plus-Haus)
Bürgersolaranlage (seit 04/2009):
25,2 kWp | 144 x Sharp NT175E1, 3 x SMA SMC8000TL, 1 x SMA WebBox mit GSM-Modem | SunnyPortal
Benutzeravatar
buergersolar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5135
Registriert: 18.03.2009, 19:36
PV-Anlage [kWp]: 25,2
Info: Betreiber


Zurück zu Messstellenbetrieb



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste