Ablauf Zählertausch und IBN durch VNB

Über Stromzähler, Messstelle, Messstellenbetrieb, Messstellenbetreiber, SmartMeter

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Ablauf Zählertausch und IBN durch VNB

Beitragvon machtnix » 07.05.2018, 20:23

Manpower84 hat geschrieben:Der VNB besteht darauf, dass der Elektriker anwesend ist ("Nur der Elektriker darf die Anlage in Betrieb nehmen: Haftung.")


Viele Netzbetreiber verlangen Gebühren für den Anschluß und Inbetriebnahme der EEG Anlagen an ihrem Versorgungsnetz.
https://www.beste-stadtwerke.de/medium/Preisblatt-EEG-Anlagen-Dienstleistungen-BeSte-2014.pdf?m=333
Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!
machtnix
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2560
Registriert: 25.06.2014, 19:17
Info: Betreiber

Re: Ablauf Zählertausch und IBN durch VNB

Beitragvon seppelpeter » 07.05.2018, 20:27

Manpower84 hat geschrieben:@seppelpeter:
In den Fingern juckt es ja schon. Aber der aktuelle Zähler hat keine Rücklaufsperre und der SE-WR zeichnet die Daten ja auf. Man muss den VNB ja nicht unnötig reizen. :juggle:


Was heißt denn reizen?
Die IBN ist erfolgt und der VNB kam nicht aus den Puschen.

Heute hättest Du rund 50KWh produzieren können. :wink:
Nur für die Umwelt. :mrgreen:
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13897
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Ablauf Zählertausch und IBN durch VNB

Beitragvon Manpower84 » 07.05.2018, 20:36

seppelpeter hat geschrieben:Die IBN ist erfolgt und der VNB kam nicht aus den Puschen.

Heute hättest Du rund 50KWh produzieren können. :wink:
Nur für die Umwelt. :mrgreen:


Naja, etwas Zeit braucht der VNB ja schon zur Bearbeitung. Anmeldung der Anlage war erst am 25.4., Fertigmeldung am 1.5. und morgen soll der Zähler gesetzt werden (Terminvereinbarung war am 3.5., vorher war kein Termin beim
e-netz frei). Ich denke aufgrund des Feiertags und der dazwischen liegenden WE ist es recht schnell. Da hat man hier schon deutlich anderes gelesen.
Manpower84
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 81
Registriert: 04.11.2016, 10:09
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Info: Betreiber

Re: Ablauf Zählertausch und IBN durch VNB

Beitragvon frankenbub09 » 07.05.2018, 20:49

Also mein VNB wollte selbst für meine kleine Anlage die Anwesenheit des Solarteur haben.
Zur IBN der großen war er dabei.
Bei der kleinen stand er in Stau offiziell, denn er dürfe aus irgendwelchen Gründen nur die Sicherung umlegen und nicht er.

Ich habe ihm dann erklärt, daß wenn was nicht stimmt ich die ja auch selbst umlegen dürfen muss.
Gesagt getan und Anlage läuft.

Dann sollte ich ihn anrufen und informieren er brauche nicht mehr kommen. Anlage läuft bereits.

Er war übrigens gar nicht unterwegs. :lol:
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3784
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: Ablauf Zählertausch und IBN durch VNB

Beitragvon jodl » 07.05.2018, 23:45

machtnix hat geschrieben:
Manpower84 hat geschrieben:Der VNB besteht darauf, dass der Elektriker anwesend ist ("Nur der Elektriker darf die Anlage in Betrieb nehmen: Haftung.")


Viele Netzbetreiber verlangen Gebühren für den Anschluß und Inbetriebnahme der EEG Anlagen an ihrem Versorgungsnetz.
https://www.beste-stadtwerke.de/medium/Preisblatt-EEG-Anlagen-Dienstleistungen-BeSte-2014.pdf?m=333

die können das ruhig verlangen, bezahlen muß es niemand.
Mein Netzbetreiber schickt da immer einen sog. "Netzanschlußvertrag" mit, den soll man unterschrieben zurückschicken damit er dann 200 Euro oder so Berechnen kann.
Wenn man nicht unterschreibt, dann wird auch nichts berechnet.
Es gibt halt keine Rechtsgrundlage für so was, im Endeffekt probiert man's halt, und ein Teil (die Unerfahrenen) zahlt das schon.
Leicht verdientes Geld.
Wer das nicht bezahlt, dessen Anlage speist auch ein und der muß auch Einspeisevergütung kriegen.
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9686
Registriert: 02.07.2007, 16:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: Ablauf Zählertausch und IBN durch VNB

Beitragvon machtnix » 07.05.2018, 23:56

jodl hat geschrieben:die können das ruhig verlangen, bezahlen muß es niemand.


man beachte mal Punkt 2. Kosten für die Inbetriebnahme... 60cent / kwh :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!
machtnix
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2560
Registriert: 25.06.2014, 19:17
Info: Betreiber

Re: Ablauf Zählertausch und IBN durch VNB

Beitragvon frankenbub09 » 08.05.2018, 06:04

Wenn ich mich recht erinnere, hab ich nur den Zähler Tausch berappen müssen, irgendwas um die 90Euro Brutto.

Die IBN war umsonst oder kostenlos :danke:
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3784
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: Ablauf Zählertausch und IBN durch VNB

Beitragvon Manpower84 » 08.05.2018, 12:17

Hallo zusammen,

so, ich bin jetzt auch für den VNB offiziell am Netz. 8)
Da ich das F.1 Protokoll im Original mit der Unterschrift des Elektrikers hatte, war alles kein Problem.
Aber wieso kann man das nicht von vornherein klären? :evil:

Kosten: rund 80€ für Zählertausch und weitere 45€ Anfahrtspauschale macht mit Steuer die knapp 150€.
Manpower84
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 81
Registriert: 04.11.2016, 10:09
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Info: Betreiber

Re: Ablauf Zählertausch und IBN durch VNB

Beitragvon frankenbub09 » 08.05.2018, 12:25

Manpower84 hat geschrieben:Hallo zusammen,

so, ich bin jetzt auch für den VNB offiziell am Netz. 8)
Da ich das F.1 Protokoll im Original mit der Unterschrift des Elektrikers hatte, war alles kein Problem.
Aber wieso kann man das nicht von vornherein klären? :evil:

Kosten: rund 80€ für Zählertausch und weitere 45€ Anfahrtspauschale macht mit Steuer die knapp 150€.


Hoffe du hast auch beim FA alles schon angemeldet
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3784
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: Ablauf Zählertausch und IBN durch VNB

Beitragvon Manpower84 » 08.05.2018, 17:16

frankenbub09 hat geschrieben:Hoffe du hast auch beim FA alles schon angemeldet

:oops:
Danke für die Erinnerung. :danke:

Den Fragebogen habe ich gerade bei Elster ausgefüllt und abgeschickt. Ich hoffe, dass das nicht viel zu spät war. Bis jetzt hätte ich zwar noch keine Einnahmen, aber die UStVA hätte ich wohl doch schon früher abgeben müssen, oder? Das "Unternehmen" besteht ja seit dem 28.2.2018 (erste Rechnung über Kabelbinder). :roll:


Wie mache ich das denn jetzt mit der UStVA für die zurückliegenden Monate? April schaffe ich noch fristgerecht. Die Monate Februab und März muss ich dann nachreichen, hier geht es ja aber auch nur um die Rückerstatung der MwSt. Deshalb hatte ich mich darum noch nicht gekümmert. Geld vom VNB wird ja vermutlicheh erst in ein paar Wochen fließen.
Manpower84
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 81
Registriert: 04.11.2016, 10:09
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Messstellenbetrieb



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste