Kunstnetz mit Audioverstärker (AC-Coupling)

Prüfmittel und Messinstrumente für Solar

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Kunstnetz mit Audioverstärker (AC-Coupling)

Beitragvon einstein0 » 03.04.2014, 17:45

Um den EV-Controller (Foto Prototyp) in Anlagen mit Frequenzverschiebung (z.B. Sunny Island) zu testen und die Funktionen zu simulieren habe ich einen Audioverstärker mit einem Transformator so erweitert, dass eine Sinusspannung von 230 V entsteht und die Frequenz von 40 bis 60 Hz stufenlos eingestellt werden kann.
Dabei kam mir die Idee, dass dieses „künstliche Netz“ möglicherweise auch zur AC-Kopplung von netzgeführten WR verwendet werden könnte. Dazu würden vielleicht ein paar Watt "Audioleistung" genügen.
Ich habe aber gerade keinen Netz-WR zur Verfügung, um dies zu testen.
einstein0
Dateianhänge
EVFrequenzhub.jpg
Eigenverbrauchssteuerung für Frequenzhub
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7086
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Kunstnetz mit Audioverstärker (AC-Coupling)

Beitragvon Sonnenschlumpf » 03.04.2014, 20:02

Hallo Einstein!

Verstehe ich das richtig? Du willst ein Audiosignal zur Synchronisation mit dem Netz nutzen und mit einem On-Grid WR
an der Batterie saugen? Wenns funktioniert wärs genial...
Andererseits: Warst du nicht immer ein Gegner der Speicherbatterien?

Grüße

Sonnenschlumpf
Was man dem Volk dreimal sagt, hält das Volk für wahr. (H.v.Kleist)

Die Kernkraft ist sicher!
Die Kernkraft ist sicher!
Die Kernkraft ist sicher! [/ironie off]
Sonnenschlumpf
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 138
Registriert: 30.08.2012, 12:07
Wohnort: Weißbierland
PV-Anlage [kWp]: 15
Info: Betreiber

Re: Kunstnetz mit Audioverstärker (AC-Coupling)

Beitragvon qualiman » 03.04.2014, 20:11

Nein.

einstein0
will damit ein Netz Simulieren (Vortäuschen), so dass auch normale WR, die einer Netzsynchronisation bedürfen, einen Inselbetrieb ermöglichen.

Dies wird aber scheitern, da die Netzimpedanz zu hoch sein wird.
WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest
Benutzeravatar
qualiman
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1887
Registriert: 08.04.2011, 23:26
Wohnort: 904xx
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Kunstnetz mit Audioverstärker (AC-Coupling)

Beitragvon einstein0 » 03.04.2014, 21:16

qualiman hat geschrieben:Nein.

einstein0
will damit ein Netz Simulieren (Vortäuschen), so dass auch normale WR, die einer Netzsynchronisation bedürfen, einen Inselbetrieb ermöglichen.

Dies wird aber scheitern, da die Netzimpedanz zu hoch sein wird.

Richtig. Zumindest, was Deinen ersten Teil betrifft. Auch mit der Netzimpedanz könntest Du recht haben, doch dies kann ich (noch) nicht überprüfen. Doch nach der Physik kann nicht mehr Strom erzeugt, als verbraucht werden. Ob sich also ein Netzverbund-WR einfach mit einem Audiosignal synchronisiert und quasi seinen Standbyverbrauch generiert, bis Verbraucher eingeschaltet werden ist die Frage, welche im Forum m.W. noch offen ist.
Dabei habe ich auch keine eigentliche Batterie vorgesehen, die Stromversorgung des Audioverstärkers und Sinusgenerators mal abgesehen. Doch diese paar Watt könnte auch ein PV-Modul bereitstellen.
Nein, das stationäre Speichern von Solarstrom in Batterien ist für mich kein Thema, weil ineffizient und unwirtschaftlich. Ändern wird diese Meinung wohl mit dem Aufkommen von mobilen Speichern wie interaktiven EV's. So könnte ich bereits heute unseren halben Haushalt während einem Stromausfall aus dem Camper versorgen.
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7086
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Kunstnetz mit Audioverstärker (AC-Coupling)

Beitragvon Tatra603 » 03.04.2014, 21:46

Sehr originell. Bleib´ dran!
7,1kwp am Netz, daheim Bluebatt 465ah/12v 200wp Gebrauchtmodule Schott, 4x 130wp Billigmodule Südost am PIP812 (800w WR/LadereglerPWM), 160wp Süden+100wp am60a Billig Ybay-LR;Lieblingsstromverbrauch: 200wh Fernsehgucken am 11.8.2014: Fürth: Nürnberg 5:1
Tatra603
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2563
Registriert: 27.04.2007, 17:00
Wohnort: Nürnberg
PV-Anlage [kWp]: 97656876
Speicher [kWh]: 8888
Info: Großhändler

Re: Kunstnetz mit Audioverstärker (AC-Coupling)

Beitragvon Murray » 04.04.2014, 20:57

qualiman hat geschrieben:
Dies wird aber scheitern, da die Netzimpedanz zu hoch sein wird.


Sehe ich auch so
Viel zu hoch ....
meine Bastelanlage:
Wechselrichter: PIP2424MSX(3000VA) - das Status-Symbol für alle, die kein Status-Symbol brauchen!
Akkus neu 3/2016 .... Gel 24V/660Ah
Module 1,4 kWp + 4 kWp + 3,2 kWp (2016)
Murray
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6025
Registriert: 11.11.2013, 16:36
PV-Anlage [kWp]: 8,6
Info: Betreiber

Re: Kunstnetz mit Audioverstärker (AC-Coupling)

Beitragvon einstein0 » 03.12.2017, 13:45

Für meinen Versuch griff ich auf Erfahrungen in der Audiotechnik zurück. Damals baute ich Verstärkeranlagen für Bands,
die grösste mit 750 Watt-Endstufen. :shock:
Nun ist diese Musikleistung auf Wechselrichtertechnik übertragen nicht gewaltig, aber taugt für einen ersten Versuch.
Anstatt Lautsprecher schloss ich am Ausgang einen Halogentrafo an, koppelte an seinem heissen Ende ersteinmal
den 50 Hz-Netz-Sinus aus und fütterte diesen über ein Poti dem Eingang des Audio-IC's. 8)
Prompt änderte beim Aufdrehen des "Volumenhahn's" auch die Richtung des Primärtromes im Trafo und schob gegen
50 Watt ins Netz zurück. :arrow:
Die DC-Leistung bezieht das IC noch aus dem Labornetzgerät, doch an seiner Stelle kann ebensogut ein PV-Modul liegen.
Wenn die Versorgungsspannung und der Rückkopplungszweig stimmen, könnte der Verstärker zum Modul-WR werden.
Das kostspieligste ist der Trafo -ohne den gehts nicht. Doch die Hybridverstärker könnten auch in Push-Pull-Technik,
also als Brücke betrieben, wesentlich grössere Leistungen verarbeiten, z.B. TA3020. :idea:
einstein0
Dateianhänge
STK050.jpg
Ein billiger Audioverstärker zweckentfremdet als Einspeisewechselrichter.
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7086
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Kunstnetz mit Audioverstärker (AC-Coupling)

Beitragvon klaus24V » 03.12.2017, 16:39

einen analogen NF Verstärker als Wechselrichter betreiben? Da ist doch der Wirkungsgrad bei etwa 50% :roll:
Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.
klaus24V
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 674
Registriert: 02.02.2016, 09:41
Info: Betreiber

Re: Kunstnetz mit Audioverstärker (AC-Coupling)

Beitragvon einstein0 » 03.12.2017, 17:02

klaus24V hat geschrieben:einen analogen NF Verstärker als Wechselrichter betreiben? Da ist doch der Wirkungsgrad bei etwa 50% :roll:

Das war vielleicht noch bei der Röhrentechnik mit 4 x EL34. Doch die Hochleistungshalbleiter brauchen nicht mal mehr gross gekühlt zu werden. Also reduziert sich der Verlust praktisch auf den Trafo. Klar könnte man auch HF-Technik einsetzen, aber ich denke einen "Audio-Wandler" -ohne Elkos, mit Ringkerntrafo könnte man für ein paar Kröten bauen.
An einer Messe in Malaysia wurde mal ein Kleinst-WR vorgestellt aus Singapur, -er sah aus wie ein Steckernetzteil.
Naja, wenn dann die "Nass-Steckdose" in Europa auch einen Hunderter kostet, würde ich bloss ein Kabel eingiessen...
Warum also kosten Modulwechselrichter immer noch soviel wie die Module?...
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7086
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber


Zurück zu Messequipment und Zubehör, z.B. Kennlinienmessgeräte u.a.



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste