E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

Hier kann jeder seine eigene PV-Anlage vorstellen.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

Beitragvon eba » 30.07.2018, 21:19

wie ich dem Datenblatt von Solaredge entnommen habe, sind es 11A max. Eingangsstrom, also absolut ausreichend.
Mit Tigos wird das wirklich richtig teuer.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1714
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

Beitragvon smoker59 » 30.07.2018, 21:31

eba hat geschrieben:wie ich dem Datenblatt von Solaredge entnommen habe, sind es 11A max. Eingangsstrom, also absolut ausreichend.
Mit Tigos wird das wirklich richtig teuer.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Wer redet denn von Tigo :?:
SMA SB2.5 für die 8 LG 's, die Tigos höchstens für das fehlende Schattenmanagement am E3DC.
mit freundlichem Gruß
smoker59
Benutzeravatar
smoker59
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8507
Registriert: 22.03.2011, 14:42
Wohnort: Niedersachsen
Info: Interessent

Re: E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

Beitragvon eba » 30.07.2018, 21:54

E3DC verfügt über ein funktionierendes Schattenmanagement.
Ich kann das auch an meinem nachvollziehen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1714
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

Beitragvon Sven1980 » 31.07.2018, 18:08

Habe heute erst bei E3DC angefragt und die haben kein Schattenmanagment!
Warum würde es mit Tigos teurer?
9 x 50€ + 250€ für das Cloud Connect Advanced Set.
Möchte gerne auch in Zukunft sehen was jede einzelne Zelle leistet.
Ich habe mir erst mal vorgenommen jedes Feld mit optimizern auszurüsten

Die Erweiterung ist erst mal vom Tisch, erst mal nur optimieren
Sven1980
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.04.2016, 21:29
Info: Betreiber

Re: E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

Beitragvon smoker59 » 31.07.2018, 19:09

eba hat geschrieben:Zudem kenne ich keinen WR in dieser Leistungsklasse mit 4 unabhängigen MTTP-Tracker.

..........die man hier aber nicht braucht, es genügen 2 MPP-Tracker mit funktionierendem Schattenmanagement.

eba hat geschrieben:E3DC verfügt über ein funktionierendes Schattenmanagement.
Ich kann das auch an meinem nachvollziehen


Du bist leider immer noch der einzige, der das behauptet :wink:
Stell doch mal im E3DC-Thread ein paar Bilder ein woran auch wir anderen das nachvollziehen können :idea:

Sven1980 hat geschrieben:Das Dach dahinten hat 2x12m, soll aber auch erst später kommen.
Würde dann bei diesen auch optimizer und ein eigenen WR nehmen.

Das hatte ich bislang nicht als "Dach" identifiziert :wink:
Warum meinst du dort Optimierer zu brauchen :?:
Die Büsche rundherum etwas stutzen, ok. Aber selbst mit Büschen bekommt das der richtige Wechselrichter auch ohne die Dinger hin.

Sven1980 hat geschrieben:Habe heute erst bei E3DC angefragt und die haben kein Schattenmanagment!

Jep, ich weiss das ja schon länger. Aber @eba will das schon länger nicht wahrhaben :wink:
mit freundlichem Gruß
smoker59
Benutzeravatar
smoker59
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8507
Registriert: 22.03.2011, 14:42
Wohnort: Niedersachsen
Info: Interessent

Re: E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

Beitragvon Sven1980 » 31.07.2018, 20:51

@ smoker59 erlich gesagt freude an die Technik. :D

Ich habe mal geguckt was passiert, wenn ich ein Modul der 8 abdecke.
Von 2400 sinkt die Leitung auf 400 Watt, nur weil ein Modul abgedeckt ist :cry:
Und ich kann immer gucken wieviel Leistung jedes Modul bringt :D
Sven1980
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.04.2016, 21:29
Info: Betreiber

Re: E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

Beitragvon Weidemann » 01.08.2018, 18:54

Sven1980 hat geschrieben:Ich habe mal geguckt was passiert, wenn ich ein Modul der 8 abdecke.
Von 2400 sinkt die Leitung auf 400 Watt, nur weil ein Modul abgedeckt ist :cry:
Und ich kann immer gucken wieviel Leistung jedes Modul bringt :D

Ohne jetzt das gesamte Thema gelesen und verstanden zu haben: Versuche interessieren mich immer :D
An welchem WR hängen die 8 Module?
Womit hast du abgedeckt? Also wirklich Zellen zu 100% verschattet, oder kam noch Restlicht durch oder an der Abdeckung vorbei?
Wie lange hast du im abgedeckten Zustand gewartet, ob ein evtl. vorhandenes Schattenmanagement anspringt?
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7953
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

Beitragvon smoker59 » 01.08.2018, 19:10

Weidemann hat geschrieben:Ohne jetzt das gesamte Thema gelesen und verstanden zu haben: Versuche interessieren mich immer :D
An welchem WR hängen die 8 Module?

Der Versuch dürfte wenig Aussagekraft haben da zwei Strings mit unterschiedlichem Modulen und unterschiedlicher Modulanzahl parallel an einem Tracker hängen:
Sven1980 hat geschrieben:Ich habe 3 Dachflächen:
Ost mit 45° Dachneigung mit 15 Module (Viessmann Vitovolt 200 P260BB) mit je 260 Wp = 3900Wp
West mit 45° Dachneigung mit 12 Module (Viessmann Vitovolt 200 P260BB) mit je 260 Wp = 3120Wp
West mit 25° Dachneigung mit 8 Module (LG315N1T-A5 Bifacial ) mit je 315 Wp = 2520Wp

Das Ganze hängt an einem E3DC.....
Bevor man da mit Versuchen anfängt sollte man erstmal die Verstringung für die West-Strings korrigieren und für die 8 LG`s einen eigenen WR einsetzen.
Ich hatte da an einen SB 2.5 gedacht........
mit freundlichem Gruß
smoker59
Benutzeravatar
smoker59
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8507
Registriert: 22.03.2011, 14:42
Wohnort: Niedersachsen
Info: Interessent

Re: E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

Beitragvon Sven1980 » 01.08.2018, 19:21

Ich habe das Modul mit einer Großen Pappe abgedeckt.
Die 8 Module hägen an ein einzelnen E3DC strang.
Also auch nichts mit Schattenmanagement
Nur die Viessmann mit der Ost & West Ausrichtung teilen sich ein Strang.
Sven1980
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.04.2016, 21:29
Info: Betreiber

Re: E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

Beitragvon Weidemann » 01.08.2018, 20:47

Oha, das ist ja eine wilde Kombination ;-)

Das Problem an den 8 Modulen ist, dass die Mindest-Eingangsspannung des großen E3DC (handelt es sich hier um diesen?) bei 250V liegt -> das funktioniert mit 8 Modulen im String grade so (wenn auch bei Hitze knapp neben dem MPP).
Wenn jetzt eins der Module komplett verschattet ist, schalten dessen Bypassdioden durch, und die restlichen 7 Module laufen fast im Leerlauf, um die nötige Spannung zusammenzukriegen -> deshalb der starke Einbruch in der Leistung.
(Das erklärt auch, wieso die 8 Module so gut wie nichts bringen, solang sie nur zu 3/4 besonnt sind.)

Um zu sehen ob Schattenmanagemet funktioniert, müsste man ein Modul in einem längeren String verschatten, und das dann mit dünnem Papier, damit noch genug Restlicht durchkommt. Denn wenn man ein Modul 100% verschattet, schalten die Bypassdioden auch ohne Schattenmanagement durch (aber dieser Fall tritt real nicht auf).
Also z.B. nachmittags ein Modul aus dem 12er-String auf dem Westdach verschatten, und vorher und nachher Spannung und Leistung des Strings notieren.

Bei E3DC ist das Schattenmanagement aufgrund der fehlenden DC-Spannungs-Logdaten leider schwer zu beurteilen, aber bislang gehe ich davon aus dass es tendenziell funktioniert (es gibt mehrere Hinweise, dass es funktioniert, aber noch keine Beispiele, wo es nicht funktioniert):

-bei eba funktionierts anscheinend

-bei der Anlage von Tand scheints trotz ebenso wilder String-Konfiguration (ungleiche Stringlängen parallel) ebenfalls zu funktionieren

-und bei Sven1980 sieht zumindest der zweite Screenshot im ersten Beitrag gut aus (die Parallelschaltung O/W bringt den ganzen Tag gleichmäßig Leistung?) -> stell hierzu doch nochmal die Leistungskurven beider Strings von einem komplett sonnigen Tag ein, z.B. 2.7., damit man das besser beurteilen kann.
(Bei fehlendem Schattenmanagement wäre möglich, dass der WR den ganzen Tag mit der Stringspannung der 15 Ost-Module läuft, also nachmittags die Westseite nur im Leerlauf betreibt, aber das scheint nicht der Fall zu sein. Ist aber noch kein Beweis für funktionierendes Schattenmanagement.)

Ein Ansatz wäre hier, die beiden West-Strings in Reihe auf den einen Tracker zu legen, sofern das von der Spannung her funktioniert (das hab ich nicht geprüft). Dann hat man zwar etwas Missmatch durch die verschiedenen Neigungen, aber wahrscheinlich trotzdem mehr Ertrag als jetzt.
Das würd ich (falls von der Spannung her möglich und von der Leistung her erlaubt) als erstes probieren.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7953
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Meine Anlage...



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast