24,12 kWp in alle Himmelsrichtungen - ohne Batteriespeicher

Hier kann jeder seine eigene PV-Anlage vorstellen.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: 24,12 kWp in alle Himmelsrichtungen - ohne Batteriespeic

Beitragvon Xilli » 19.05.2018, 15:09

:juggle: Ja, wenn der Zähler eine Rücklaufsperre hast, kannst du ja einschalten.
Wenn nicht läuft das freche Ding rückwärts. Sowas ungesetzliches würde dir hier niemand vorschlagen 8)
Fronius 6.0-M-3, 22x 275Wp TrinaSolar TSM05 seit 2015
BWWP Feinwerk Top Air LS/WT270 seit 2016
Fronius 8.2-M-3, 36x 270Wp JAM-6-BK seit 2017
Xilli
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 197
Registriert: 27.05.2008, 22:18
Wohnort: 15370
PV-Anlage [kWp]: 15,77
Info: Betreiber

Re: 24,12 kWp in alle Himmelsrichtungen - ohne Batteriespeic

Beitragvon Xilli » 19.05.2018, 15:13

Mit smarten Anwendungen im Haus bin ich auch durch.
Alarmanlage läuft für sich, Beregnung hat ne App(guckt selber ob es regnet), nur die Alexa ist auf Wunsch der Königin eingezogen.
Selbst meine BWWP hat nen festen Zeitrahmen in dem sie läuft. Ich habe zwar ein Solarsignal dran, jedoch habe ich die Einschaltschwelle schon recht hoch gesetzt.
Fronius 6.0-M-3, 22x 275Wp TrinaSolar TSM05 seit 2015
BWWP Feinwerk Top Air LS/WT270 seit 2016
Fronius 8.2-M-3, 36x 270Wp JAM-6-BK seit 2017
Xilli
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 197
Registriert: 27.05.2008, 22:18
Wohnort: 15370
PV-Anlage [kWp]: 15,77
Info: Betreiber

Re: 24,12 kWp in alle Himmelsrichtungen - ohne Batteriespeic

Beitragvon i-moove » 19.05.2018, 16:15

@chrislybear sieht toll aus! Sind die Module full black oder haben sie "nur" den schwarzen Rahmen?

Gesendet von meinem BV6000 mit Tapatalk
i-moove
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 136
Registriert: 02.09.2017, 14:55
PV-Anlage [kWp]: 13,6
Info: Betreiber

Re: 24,12 kWp in alle Himmelsrichtungen - ohne Batteriespeic

Beitragvon Chrislybear » 19.05.2018, 20:31

i-moove hat geschrieben:@chrislybear sieht toll aus! Sind die Module full black oder haben sie "nur" den schwarzen Rahmen?

Gesendet von meinem BV6000 mit Tapatalk


Ne, die All-Black Module hören bei 320 Wp auf, weil die weniger effizient sind. Ich habe scherzhalber den Solateur aber auch gefragt was denn jetzt der Unterschied zu All-Black gewesen wäre außer 15 Wp weniger je Modul (immerhin 1 kWp insgesamt). Ich finde die Module sind Black genug wie sie sind und zum schiefergrauen Dach passt das ganz gut.
Chrislybear
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 128
Registriert: 09.04.2018, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 24,12
Info: Betreiber

Re: 24,12 kWp in alle Himmelsrichtungen - ohne Batteriespeic

Beitragvon Chrislybear » 04.07.2018, 23:33

Sooooo... gestern wurden die Zähler eingebaut und es geht los. Heute war ja schon ein perfekter Tag zum "testen". So weit sieht alles ganz gut aus, aber ein paar Dinge machen mich noch stutzig / sind noch offen:

Abgeregelt wird bei 16,9 kW Leistung, dies wurde heute (und wenn heute bei dem perfekten Wetter nicht wohl nie) nicht erreicht. Dennoch ist um die Mittagszeit die Leistung einmal eingebrochen und zufällig fiel das zusammen mit dem Einschalten eines "großen" Verbrauchers. Obwohl die PV-Leistung völlig ausreichend war, wurde kurzzeitig sogar Strom bezogen. So ganz kann ich mir das nicht erklären. (Es war die Waschmaschine)

Bildschirmfoto 2018-07-04 um 20.33.11.png


Eines der 72 Module wurde nicht erkannt. Ich hoffe da sitzt nur der Stecker nicht und das lässt sich leicht beheben.

Etwas merkwürdig fand ich, dass als PV-Produktionszähler der gleiche Zweirichtungszähler eingebaut wurde, wie für den Zweirichtungszähler hinter dem Hausanschluss. Wozu brauche ich da einen Zweirichtungszähler? Dann wusste auch noch weder der Zählermonteur, noch der Elektriker vom Solateur "wie rum" er angeschlossen werden muss. Er zählt jetzt unter 1.8.0 die Produktion (und 2.8.0 zählt den Verbrauch vom WR, wobei der irrelevant ist für die Abrechnung). Ich hoffe das ist "richtig rum".

Hier gibt es noch für interessierte den Zugriff auf das Monitoring: https://monitoringpublic.solaredge.com/ ... /dashboard

Die Auswirkungen des Schatten sieht man mMn deutlich. Nach meinem Verständnis müsste die Produktion um 10 Uhr und 16:15 Uhr ähnlich hoch sein (ohne Schatten), da die Sonne dann gleich hoch aus SO bzw. SW steht. Das Dach ist O und W gleich belegt. Da das Haus minimal nach SW ausgerichtet ist, müsste die Produktion um 16:15 Uhr sogar höher sein. Um 10 Uhr war die Leistung ca. 12 kW während sie um 16:15 Uhr schon unter 2,5 kW lag und eigentlich auch über 10 kW liegen müsste oder ist das ein Denkfehler und die Auswirkungen vom Schatten sind nicht so groß?

Mal gespannt wie es so weiter läuft :D die tatsächliche Rentabilität und eine Prognose auf die Amortisationszeit wage ich noch nicht :lol:
Chrislybear
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 128
Registriert: 09.04.2018, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 24,12
Info: Betreiber

Re: 24,12 kWp in alle Himmelsrichtungen - ohne Batteriespeic

Beitragvon duncan02 » 05.07.2018, 08:25

Moin Chrislybear,

erst einmal GW das die Anlage Online ist und ich wünsche uns nun viel Sonne :mrgreen:
Der Output der Anlage kommt mir bei 24,12 kWp bald etwas zu klein vor:

Xilli hat geschrieben:Eine 7 habe ich auch noch nicht hinbekommen. Aber für unsere Gegend sind das schon ertragreiche Tage.
Heute 101kwh abgeerntet und laut Fronius 15,50Euro gespart/verdient.

er hat eine 15,777 kWp Anlage, so dass es mich schon etwas wundert. Hast Du Dir mal die einzelnen Module angeschaut? Vielleicht hast Du doch mehr Schatten von den Bäumen als erwartet? Bei deiner hohen Grundlast hätte ein kleiner Speicher aber viele Zyklen geschafft, meiner hat mich nun über die Nacht gebracht :wink:

CU Duncan
PS: Ein Update deiner Signatur wäre hilfreich.
3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
an 25000TL-30 mit SHM 2.0
SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
duncan02
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 820
Registriert: 03.02.2018, 17:13
PV-Anlage [kWp]: 12
Speicher [kWh]: 7,7
Info: Betreiber

Re: 24,12 kWp in alle Himmelsrichtungen - ohne Batteriespeic

Beitragvon eba » 05.07.2018, 09:01

Auch erst einmal meine Glückwünsche zur Anlage. Jetzt bei Dauersonnenschein und wenn noch hohe Temperaturen hinzukommen, werden 60-70% kaum überschritten werden. Hohe Leistung gibt es erst bei heller d.h. weiß/blauer Bewölkung wenn neben der direkten Sonneneinstrahlung auch diffuses Licht auf kalte/kühle Module treffen, dann kann, besonders im April/Mai auch mal die Nennleistung erreicht werden und bei Südausrichtung auch mal überschritten werden.

Mein eigene Anlage hat 28kWp und erreicht bei vollem Sonnenschein in den letzten Tagen gerade mal 19kW Spitze.
Abgeregelt wird bei 18,3kW was aber wegen Grundverbrauch von ca. 1kW nicht erreicht wird.
Im Mai hatte ich aber auch schon mal kurzfristig um die 26kW gesehen, da reichten die 3kW Ladeleistung des Speichers nicht aus die Spitze zu nehmen.
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1729
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: 24,12 kWp in alle Himmelsrichtungen - ohne Batteriespeic

Beitragvon erni127 » 05.07.2018, 09:31

Wenn ich richtig gelesen habe, hast du die 370er Optimierer benutzt.
Ist die Option mit den 700er Optimierern auch ein Thema gewesen?
Hättest einiges sparen können?
Benutzeravatar
erni127
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 18
Registriert: 19.06.2018, 13:25
Info: Interessent

Re: 24,12 kWp in alle Himmelsrichtungen - ohne Batteriespeic

Beitragvon PV tut Not » 05.07.2018, 09:56

Ich würde das zunächst eine Zeit lang beobachten, wann die Erträge bei welchen Modulen wie sind.
Du kannst das im Portal ja schön nachvollziehen (guggst du mal hier: aufbau-stueck-fuer-stueck-p1639462.html#p1639462 )
Was bei deiner Aufzeichnung im Screenshot sein könnte, daß ein oder mehrere Meßzangen beim Hausübergabepunkt nicht richtig herum angeschlossen sind. Es sieht so aus, als würde der Verbrauch des zugeschalteten Geräts von der PV-Produktion abgezogen werden - und auch nur diese Phase. Liegen die Geräte der anderen beiden Spitzen auf einer anderen Phase?

Wegen der Zähler:
Vermutlich ist es einfacher, nur eine Sorte Zähler zu haben. Wäre ein Meßpunkt mit einem einfacheren Zähler wirklich günstiger?
Ich selbst habe gar keinen Produktionszähler, weil ich 2 PVs <10kWp habe und nur dann EEG-Umlage auf den EV zahlen muß, wenn ich über 10MWh EV im Jahr komme (hier scheiden sich sogar die Geister, ob die 10MWh pro PV oder insgesamt gelten). Da es die EEG-Clearingstelle zuläßt, daß auch eine anderweitige plausible Darlegung des Eigenverbrauch zulässig ist, genügen derzeit die Daten aus dem SE-Portal. Erst wenn ich wirklich dicht an die 10MWh rankomme, dann sollte ich einen Produktionszähler einbauen lassen. Aber vielleicht wurde die neue EU-Regelung bis dahin auch in nationales Recht umgesetzt, daß das bei PVs <=30kWp generell wegfällt.

An die Maximalleistung kommst du bei der verteilten Anlage ohnehin nicht ran. Dafür liefert sie aber über den Tag gesehen länger Strom als eine reine Südanlage.
Ich hatte bei einigen meiner Südmodule aber auch schon Leistungen >100% der Nennleistung. Sonnige Frühjahrstage, an denen es noch nicht so heiß ist, sind da prädestiniert dafür.

Dein Grundverbrauch in der Nacht kommt mir auch ein wenig hoch vor. Hast du eine Server-Farm oder sowas?
Bei mir läuft auch einiges, ich habe aber nur so um die 400-500W. Da reicht manchmal sogar die kleinere PW1 über Nacht.
SunPower: 30x E20-327, 27x X22-360, 57x Optimierer P500-5RM4MFM
SE5000, SE5K, SE7K
Tesla PW1 & PW2
Opel Ampera, Mitsubishi i-MiEV
Brennstoffzellen-BHKW + weitere PW2 in langfristiger Planung
PV tut Not
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 279
Registriert: 19.05.2018, 20:35
Wohnort: 91301 Forchheim
PV-Anlage [kWp]: 19,53
Speicher [kWh]: 19,8
Info: Betreiber

Re: 24,12 kWp in alle Himmelsrichtungen - ohne Batteriespeic

Beitragvon Chrislybear » 05.07.2018, 11:23

PV tut Not hat geschrieben:Was bei deiner Aufzeichnung im Screenshot sein könnte, daß ein oder mehrere Meßzangen beim Hausübergabepunkt nicht richtig herum angeschlossen sind. Es sieht so aus, als würde der Verbrauch des zugeschalteten Geräts von der PV-Produktion abgezogen werden - und auch nur diese Phase. Liegen die Geräte der anderen beiden Spitzen auf einer anderen Phase?

[...]

Dein Grundverbrauch in der Nacht kommt mir auch ein wenig hoch vor. Hast du eine Server-Farm oder sowas?
Bei mir läuft auch einiges, ich habe aber nur so um die 400-500W. Da reicht manchmal sogar die kleinere PW1 über Nacht.


Erst vielen Dank allen für die Glückwünsche. So ein Kraftwerk macht schon Spaß :mrgreen:

Die erste Spitze ist die Wärmepumpe bei der Warmwasserbereitung die auf allen 3 Phasen hängt. Da hier nichts "eingebrochen" ist und auch die beiden Stromzähler mit den Daten aus dem SolarEdge Portal (die vom Modbus Zähler kommen) zusammenpassen, sollte das schon richtig angeklemmt sein. Das einzige wo ich mir nicht sicher bin, ob der Erzeugungszähler wirklich auf 1.8.0 und nicht auf 2.8.0 zählen muss, weil ja auch 2.8.0 die Einspeisung ist und Erzeugung - Einspeisung ja dem Eigenverbrauch entspricht.

Mein Grundverbrauch ist alleine durch ein Mining Rig (schürfen von Kryptowährungen) schon bei ca. 700 Watt. Das passt also :lol:

erni127 hat geschrieben:Wenn ich richtig gelesen habe, hast du die 370er Optimierer benutzt.
Ist die Option mit den 700er Optimierern auch ein Thema gewesen?
Hättest einiges sparen können?


Es sind die P370 verbaut. Die "großen" waren eine Überlegung, wäre aber nicht günstiger gewesen und bei Ausfall eines Optimierers wären gleich zwei Module betroffen. Wollte ich daher nicht.

duncan02 hat geschrieben:Der Output der Anlage kommt mir bei 24,12 kWp bald etwas zu klein vor


Auch dir erstmal viel Sonne! Ich bin an sich zufrieden mit dem Output der Anlage, bedenkt man die doch echt bescheidene Schattensituation am Nachmittag. Ohne SE hätte ich möglicherweise gar keine Produktion mehr :lol:

Ich habe eine "Vergleichsanlage" in Falkensee gefunden:
https://monitoringpublic.solaredge.com/ ... /dashboard

Nochmal meine Anlage:
https://monitoringpublic.solaredge.com/ ... /dashboard

Von der Anlagengröße ist meine Anlage 2,46 mal größer, ich habe heute z.B. aber nur 2,09 mal so viel Strom erzeugt. Das sind also ca. 15% weniger "Wirkungsgrad" wenn man so will. Bedenkt man jetzt aber, dass 20% meiner Anlage praktisch direkt nach Norden liegt (was ja nun wirklich nicht jeder macht :oops:) erscheint mir das wieder ganz plausibel. Vergleicht man gestern die beiden Anlagen, war mein "Wirkungsgrad" ca. 40% schlechter. Das klingt erst mal übel, aber wie gesagt, 20% sind Nordseite und die Verschattung am Nachmittag ist echt übel. Einen Baum (Kiefer) im Westen der vom Nachbarn herüber über unser Dach steht und zwar im Westen steht, aber sogar die Ostseite recht früh noch mit verschattet darf ja zum Glück gefällt werden. Das sollte das ganze dann nochmal verbessern. Das es mit dem Schatten bei uns nicht ganz einfach wird, wusste ich aber vorher.
Chrislybear
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 128
Registriert: 09.04.2018, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 24,12
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Meine Anlage...



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste