E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

2.00 (1 Bewertungen)

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon Boelckmoeller3 » 28.10.2013, 16:29

Die Ladeverluste müssen aber eingerechnet werden um überhaupt erst herstellerübergeifend vergleichen zu können, da gibt es nämlich Unterschiede ! Da macht es der ADAC mal jetzt gut.
Ich fahre lange genug elektrisch, ich bezahle seitdem aber nicht den Akkustrom der nach BC entladen wurde sondern den Ladestrom danach an der Steckdose.
Und ich bin auch aus dem Kinder-Spiel-Alter schon lange heraus wo ich gerne Rennfahrer mit viel Motorleistung sein wollte. :D
"Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"
Benutzeravatar
Boelckmoeller3
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13027
Registriert: 23.03.2006, 11:14
Wohnort: Hessen
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon open source energy » 28.10.2013, 16:35

Klar kann man die Ladeverlsute mit einrechnen die sind aber unterschiedlich je nach Leistung und Temperatur.

Der ADAC? Die Angaben sind lächerlich und falsch und das wüsstest DU wenn Du mal mit einem Tesla gefahren wärst. Der ADAC zeigt wieder eindrucksvoll seine Lobbyarbeit und am Ende ist ein 520d fast so effizient wie ein Tesla? Da lachen ja die Hühner... Sorry aber bitte realistisch bleiben.

Ich würde es sehr begrüßen wenn VW ein echtes und ehrliches Konzept hätte so wie z.B. BMW aber Fehlanzeige, man verkauft halt doch lieber GTIs als e's...
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24337
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 2480
Info: Händler

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon Helmut1 » 28.10.2013, 16:44

@ Boelkmöller
Ist das so schwer zu kapieren, das es verschiedene Arten von Laden gibt?

Was meinst du wohl welche Art die Hersteller benutzen werden bei der Ermittlung der Werte? Das ranzige Billigteilladegerät womit die meisten Laden? Oder werden die Hersteller für die Verbrauchsermittlung per Gleichstrom den eingebauten Lader umgehen?
Mit welcher Leistung soll geladen werden? Im Bereich des besten Wirkungsgrads? Oder soll man da noch irgendeinen Wert festlegen der...?
Im welchen Akkufüllstandsbereich soll geladen werden zur Verbrauchsermittlung?

Vielleicht ahnst du jetzt worum es geht!
Fahrzeug: noch Verbrenner
Benutzeravatar
Helmut1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4189
Registriert: 11.04.2011, 10:53
Wohnort: Norddeutschland
Info: Interessent

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon Boelckmoeller3 » 28.10.2013, 16:54

Helmut1 hat geschrieben:@ Boelkmöller
Ist das so schwer zu kapieren, das es verschiedene Arten von Laden gibt?

Was meinst du wohl welche Art die Hersteller benutzen werden bei der Ermittlung der Werte? Das ranzige Billigteilladegerät womit die meisten Laden? Oder werden die Hersteller für die Verbrauchsermittlung per Gleichstrom den eingebauten Lader umgehen?
Mit welcher Leistung soll geladen werden? Im Bereich des besten Wirkungsgrads? Oder soll man da noch irgendeinen Wert festlegen der...?
Im welchen Akkufüllstandsbereich soll geladen werden zur Verbrauchsermittlung?

Vielleicht ahnst du jetzt worum es geht!


Helmut1, ich würde mir bei dir etwas mehr Fachkompetenz wünschen und vor allem bereits lange bestehende tägliche Erfahrungen mit elektrisch angetriebenen Fahrzeugen .
"Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"
Benutzeravatar
Boelckmoeller3
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13027
Registriert: 23.03.2006, 11:14
Wohnort: Hessen
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon Tomyy » 28.10.2013, 17:01

OSE, die S-Verbrauchswerte entsprechen den Tatsachen und sind vom ADAC sogar noch geschönt.
Übers Jahr gesehen ist es noch viel schlimmer. Das werden wir bald alle erfahren.

Die S-Antriebsstrang-Technologie ist nach heutigen Kenntnissen absolut veraltet oder um es anders auszudrücken ein Technikstand von vor 4 Jahren.

Würde VW den 84KWh-TeslaAkku in den kommenden eGolf verbauen wären’se 600km am Stück unterwegs.

Dass, VW wie BMW klein anfängt, ist der einzig richtige Weg um in den Massenmarkt einzusteigen, der eben im Carsharing und Pendlerkleinfahrzeugen beginnt.

OSE, Du wirst es bald erleben, wie der S gegenüber allen anderen zurückbleibt.
Nicht böse sein...der S ist trotzdem ein feines Auto. :D
Tomyy
!!! Nie wieder Abhängig von Öl, Diesel, Benzin, Gas, Kohle, einem Schornsteinfeger oder Dachdecker !!! ->
Benutzeravatar
Tomyy
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3159
Registriert: 09.08.2012, 22:45
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon open source energy » 28.10.2013, 17:06

Oh je jetzt kommt der Tomyy wieder. Im Golf hätten doch gar keine 85kWh platz. Wie kommst DU aber auch immer nur auf solche Ideen... Und wie groß ist die Leistungsdichte beim eUp Akku?

Dass der Antrieb vom S natürlich eine Entwicklung von vor 2-3 Jahren hat ist doch logisch ist doch bei fast allen Autos so und dass er in 4 Jahren auch veraltet ist hoffe ich wirklich denn so ist das mit allen Technologien alles andere wäre fatal.

Aber der Verbrauch des S ist deutlich niedriger als vom ADAC angegeben und lustig finde ich es schon etwas dass gerade jemand der ein Model S noch nichtmal näher als 100m gesehen hat solche Aussagen trifft.

Hier geht es doch um den Austausch von Praxis und dann machen wir es so, komm hier vorbei, melde Dich aber vorher an, damit ich auch Zeit habe, und dann zeigst DU mir Deine Technik mit der DU die Erfahrung gemacht hast und ich Dir meine mit der ich seit 2,5 Jahren unterwegs bin und zwar bis auf ganz wenige km ausschließlich.

Komisch ist im Übrigen auch, dass sich meine Aussagen fast zu 90% mit denen von Eberhard (eba) decken der auch schon lange mit dem Roadster und dem Model S unterwegs ist.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24337
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 2480
Info: Händler

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon Tomyy » 28.10.2013, 17:21

OSE, es ist so einfach.
Einfach hier anmelden:

http://www.spritmonitor.de/de/uebersich ... owerunit=2

Einspeisezähler ablesen, fahren und eintragen.
Nur zu, ich warte...natürlich kann auch der Eberhard mitmachen. :D

Macht bitte den ADAC fertig. :mrgreen:
Tomyy
!!! Nie wieder Abhängig von Öl, Diesel, Benzin, Gas, Kohle, einem Schornsteinfeger oder Dachdecker !!! ->
Benutzeravatar
Tomyy
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3159
Registriert: 09.08.2012, 22:45
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon gollum » 28.10.2013, 18:22

Praxiswerte ? Bitteschön:
Renault ZOE - ZEN
Fahrleistung: 5710km
getankt ab Steckdose (Finder Drehstromzähler in Box): 1024kWh
Fahrprofil ECO bei 89% Stadtverkehr; Rest ohne ECO auf B und BAB, Klima immer auf Auto 22°, Höhenprofil "Mittelgebirge". Fahrweise = wie beim alten Verbrenner + "Segeln"
... macht 17,93kWh/100km und das finde ich voll i.O.
- Bietet fünf Sitze (gut ... vier Echte :mrgreen: )
- Platz für neun Limo-Kisten im KR, ohne die Rückbank umzuklappen wohlgemwerkt.
- Kühlschranktranport + Umzug ging problemlos mit ZOE
- Dank Schnelllader geht's auch mal weiter als 100-150km am Stück ohne zu Übernachten !
Fazit:
Der ZOE ist unser Erstwagen, weil einziges und hat seit Juni 2013 einen Ford Focus Diesel 1.6 105PS ersetzt.
Und nun das Schönste .... ICH VERMISSE NICHTS :mrgreen:
L:10 D:1
ZOEist seit 06/13
Benutzeravatar
gollum
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 791
Registriert: 06.12.2012, 23:31
Wohnort: Osthessen
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon PV-Berlin » 28.10.2013, 18:28

Veraltet?

pah Leute, einen 2,1 t PkW mit ca. 25 kWh mit Autobahnfahrt (160 kmh) Was braucht es mehr? Bei SUV, der dann so um die 2,5 t GG haben wird (Spekulation) , sind wir unter 30 kWh?

Sorry, das ist selbst im dunklen Berlin bei 12.000 km Fahrleistung (Durchschnitt) bei brutalen 3.600 kWh (SUV "Vollgas") eine minikleine Schuppen PV Anlage mit 5 kWp!

Wenn das Autos selbst sich noch gut zu recyceln ist, der Energieaufwand für den Akku (Herstellung) akzeptabel. Der Akkus > 300.000 km hält, das Auto selbst 12 Jahre plus! Dann sind wir doch schon durch!

Wer braucht denn da noch ein e-Mobilchen mit 500 kg und 10 kW "Motorleistung" ?

Nun ist der VW e-up und der I3 beim Preis nicht zu vergleichen. Beim BMW I3 gelten die Firmenkonditionen nicht, beim e-up logischerweise schon, das macht brutale XXX % Nachlass Unterschied.

Das gute am VW e-up ist ja, dass nun auch e-Mobile in Fuhrparks kommen, die ganz sicher nie einen BMW I3 sehen würden.

2014 Zulassungen in D. 20.000 EH oder mehr? *pure e-Mobile

Auch wenn ich VW abgrundtief verachte, die Autos nicht mal geschenkt haben wollte, ist es selbstverständlich notwendig, das VW überhaupt mal ein Angebot hat! Der Markt braucht viel sehr viel Wettbewerb=Angebot, um die Nachfrage zu stimulieren.

VW wird den e-up sicher nutzen, um in Ausschreibungen weltweit anzustinken und da kennt VW kaum Gnade, was man so hört.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15571
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon Tomyy » 28.10.2013, 18:49

Sehr schön @gollum:

http://www.spritmonitor.de/de/uebersich ... owerunit=2

...so ist das richtig und entspricht auch den ADAC-Werten.
Und so wie Du werden auch sehr viele mit den neuen „OSE-Mini-Akkukrücken“ voll zufrieden sein. :mrgreen:

Wenn dann in.... der Boom losgeht, ist es eine Überlegung Wert, den alten Stinker mit mehreren E-Fahrern zu teilen oder einfach nen Stinker zu mieten für ne lange Fahrt. Die gibt’s ja bald wie Sand am Meer für billig Geld. :mrgreen:
Tomyy
!!! Nie wieder Abhängig von Öl, Diesel, Benzin, Gas, Kohle, einem Schornsteinfeger oder Dachdecker !!! ->
Benutzeravatar
Tomyy
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3159
Registriert: 09.08.2012, 22:45
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Mein Emobil



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste