E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

2.00 (1 Bewertungen)

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon mrtux » 01.10.2013, 17:45

Benziner kalt, gibt im 6einhalb.

Im ernst... ein kalter Benziner frisst extrem! Vom betrieb her haben die Diesel die draußen stehen einen Heizstab.
Dauert 20 -30 Minuten, kostet gut 1-2kWh Strom und der Diesel ist echt sehr schnell warm!
Insgesamt deutlich billiger als "warmfahren"
mrtux
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 241
Registriert: 09.01.2010, 21:20
Info: Interessent

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon arco-mundingen » 24.10.2013, 07:54

Hallo zusammen,
ich hab da mal eine Frage und zwar, habe ich ein E- Auto das ich auch während der Arbeitszeit einstecken (tanken) darf.
Nun macht der Betriebselektriker gerade eine Prüfung aller "ortsveränderlichen Betriebsmittel" (Kleingeräteprüfung) da prüft er alle Geräte die in die Steckdosen eingesteckt werden nach VDE 0701 / 0702.
jetzt möchte er von mir wissen, wie denn solche E-Autos zu prüfen sind....???

hat jemand hier eine Ahnung??
Danke für die Hilfe

Gruß
Thomas
13x Schottsolar Mono 185W / SMA Sunnyboy 2500 HF30 DN 45°, Ausrichtung SSO (-20°)
Sunny Backup Set S | E-Roller Innoscooter | Hyundai Ioniq Elektro
20x Solarworld SW250 / SMA SB3600TL21 (70% hart) DN 45°, Ausrichtung WSW (70°)
Benutzeravatar
arco-mundingen
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 124
Registriert: 18.01.2011, 22:26
Wohnort: BW (79...)
PV-Anlage [kWp]: 7,41
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon Friday » 24.10.2013, 08:57

Ob er das Kfz überhaupt prüfen muss, stelle ich einmal in Frage. Wenn man das aber durchführen möchte, dann:
Die von ihm vorzunehmenden Prüfungen sind die, die er bei allen normalen "ortsveränderlichen Betriebsmitteln" vorzunehmen hat. Er muss also:
1: auf optische Mängel testen
2: Isolationswerte mit dem Tester (Also Ableitung gegen Erde)
3: Prüfen, ob der vorhandene Leitungsschutz mit den vorhandenen Leitungen korrespondiert. Hier ist gemeint, dass zum Beispiel eine 16A-Anschlußmöglichkeit nicht mit mehr als 16A abgesichtert ist. Gern gesehen sind zum Beispiel korrekt abgesicherte 32A-Dosen, die mit Adaptern mit 16A-Anschlußleitungen versehen sind und somit ist kein ausreichender Kurzschlußschutz mehr vorhanden.
Friday der Bastler
Friday
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 149
Registriert: 11.01.2007, 08:29
Wohnort: Lehrte bei Hannover
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon open source energy » 24.10.2013, 09:32

Das ist eine spannende Frage. Wobei ich mir nicht sicher bin, wie das z.B. bei Mobil Telefonen von Kunden ist.

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass diese zur Aufgabe des Arbeitsschutzes dient und somit auch eher etwas sehr gedehnt ist.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 23943
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon sundevil » 26.10.2013, 01:18

Cruso hat geschrieben:Mit dem Golf 7 1.6 TDI sind bei warmen Motor und angepasster Fahrweise (ausrollen etc.) unter 4 Liter im flachen Berlin möglich, wird mal der automatische Segelmodus freigegeben, wird es noch weniger.

Wir reden am schon vom "ganz normalen" Berliner Stadtverkehr, oder? :lol:
Bis der Motor halbwegs warm ist, ist man schon am Ziel, Ausrollen endet im Hupkonzert etc.
Wenn man es evtl. etwas eilig hat, da man durch eine Baustelle viel Zeit verloren hat, wird es noch dramatischer.

Mit dem Leaf tue ich mir das nicht all zu oft an. Wenn ich nicht grad mit der Family unterwegs bin oder etwas transportieren muß, nehm ich da lieber die Öffis. - etwa halbe Fahrzeit und viel entspannter ankommen. Vielleicht nochmal kurz zwsichendurch wegdösen...
Nachteil sind fixe Termine und wenn man auch nur 30s zu spät am gleis ist. :shock:
Hatte mal versucht die Strecke dann mit dem Leaf zu fahren (voll zu Rush hour morgens), da ich damit ich zum Bahnhof gefahren war. Statt der 45min war ich dann in 90min da. Trotz sehr sportlichen Fahres war da nicht mehr heraus zu holen ohne zu hohe Risiken einzugehen. Das verblüffende war, das ich trotz des rasanten Fahrstil relativ entspannt war. Beim verbrenne rhat man dann ja eine gewisse wechselnde Geräuschkullisse. Die gibt es bei Elektroauto kaum. Da muß man danns chon fast aufpassen, das man nicht zu entspannt ist, um schnell genug reagieren zu können.
8,7 KWp SO und W , TLX pro

Elektromobile: Renault ZOE Q210 und Pedelec
sundevil
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9362
Registriert: 05.05.2012, 13:47
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 27,45
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon Rainbow » 26.10.2013, 02:06

sundevil hat geschrieben:Trotz sehr sportlichen Fahres war da nicht mehr heraus zu holen ohne zu hohe Risiken einzugehen

Und wieviele Sekunden hast du durch diesen Fahrstiel rausgeholt?
Und doch bei dem nächsten Ampelstop alles wieder verloren.
In der Stadt durch einen rasanten Fahrstil Zeit zu gewinnen geht nach meinen Erfahrungen eigentlich nicht.
Und ich habe das täglich beim ausfahren von Wäsche/Zeitungen jahrelang probiert, es dauert bis sich die Erkenntnis durchsetzt,
dass einzige was leidet sind die Nerven.
Und Zeit sparen geht ja eigentlich gar nicht, oder wer hat denn ein Sparbuch mit einem Zeitkonto im Plus?
Es ist ein Witz, dessen Ursprung in dem Neuronenfeuerwerk im Kopf stattfindet.
1. 42 Module Trina TSM 180-D, WR: 2 SMA SB 4000 TL
2. 20 Module Trina 175 Watt, WR: SMA SB 3000 TL
3. 12 Module Trina TSM 185-D, WR: SMA SB 2100 TL

Stromspeicher: Smart ed

MJK: 18; D: 1
LG: 18L ; D 1
Rainbow
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8192
Registriert: 03.11.2009, 13:04
Wohnort: Lebenswerteste Stadt der Welt, Münster(Ausgezeichnet vom LivCom-Award)
PV-Anlage [kWp]: 13,28
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon sundevil » 26.10.2013, 02:32

Ich weiß ja nicht, welche merkwürdigen Faktoren in die Optimierung von Ampelschaltungen von großen Einfallstraßen hinein spielen, aber wenn man bei 50 km/h keine grüne Welle möglich ist, bringt es schon einiges, wenn man eben doch noch eine Ampel schaft.
Der Zeitgewinn ist natürlich prozentual gesehen eher gering, aber gerade so pünktlich ist deutlich besser als 10 min zu spät :wink:
Dafür ist es aber auch wichtig, wenn man die Strecke und deren Eigenheiten kennt. :wink:

Und das tolle am Elektroauto ist, das man die Energie dann nicht in Wärme in der Bremsscheibe umwandeln muß :mrgreen:

Soll jetzt aber auch kein Anspornen zu Rasen sein. Mann kann diese "spontane Power" auch gut für Zeitersparnis einsetzen, wenn man Linksabbieger ist und mangels größerer Lücken einfach nicht fahren kann. Da ist dieses enorme beschleunigugn von 0-30 schon sehr wertvoll
8,7 KWp SO und W , TLX pro

Elektromobile: Renault ZOE Q210 und Pedelec
sundevil
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9362
Registriert: 05.05.2012, 13:47
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 27,45
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon Rainbow » 26.10.2013, 03:07

sundevil hat geschrieben:Der Zeitgewinn ist natürlich prozentual gesehen eher gering, aber gerade so pünktlich ist deutlich besser als 10 min zu spät

Klar, denn wenn man zu spät zu einem Termin kommt, ist das Problem vielleicht schon gelöst, ohne das man selber mitgewirkt hat :lol:
Was hat Harald Lösch noch gesagt:
Öl hat eine lange Zeit gebraucht um zu entstehen und wir verbrennen es um Zeit zu sparen :wink:
Schau mal bei Film und Fernsehtipps rein, bis zum 29.10. kannst du die Sendung noch schauen.
film-und-fernsehtipps-p991235.html#p991235
Und 10 Minuten in der Stadt bei vollem Verkehr in Berlin, eher sehr optimistisch sundevil. :)
1. 42 Module Trina TSM 180-D, WR: 2 SMA SB 4000 TL
2. 20 Module Trina 175 Watt, WR: SMA SB 3000 TL
3. 12 Module Trina TSM 185-D, WR: SMA SB 2100 TL

Stromspeicher: Smart ed

MJK: 18; D: 1
LG: 18L ; D 1
Rainbow
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8192
Registriert: 03.11.2009, 13:04
Wohnort: Lebenswerteste Stadt der Welt, Münster(Ausgezeichnet vom LivCom-Award)
PV-Anlage [kWp]: 13,28
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon sundevil » 26.10.2013, 14:01

Was hat meine Fahrweise mit dem Elektroauto mit Öl zu tun? :mrgreen:

Wenn man erstmal in der Rotphase ist, kann das bei 90min Fahrt auch schon mal 10min aus machen. Es sind ja oft nur ein paar Sekunden, die darüber entscheiden, ob man dann wieder 1-2 Minuten warten darf. Ich fahre ja nicht kostant mit 80 durch die Stadt :lol:
8,7 KWp SO und W , TLX pro

Elektromobile: Renault ZOE Q210 und Pedelec
sundevil
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9362
Registriert: 05.05.2012, 13:47
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 27,45
Info: Betreiber

Re: E-Mobilität - Austausch über Praxis / Erfahrungsberichte

Beitragvon Boelckmoeller3 » 26.10.2013, 14:11

Cruso hat geschrieben:,Mit dem Golf 7 1.6 TDI sind bei warmen Motor und angepasster Fahrweise (ausrollen etc.) unter 4 Liter im flachen Berlin möglich, wird mal der automatische Segelmodus freigegeben, wird es noch weniger.


Es gibt doch immer wieder Fahrer hier die kleine Wunder vollbringen. :mrgreen:
"Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"
Benutzeravatar
Boelckmoeller3
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12981
Registriert: 23.03.2006, 12:14
Wohnort: Hessen
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Mein Emobil



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast