Kostal 5.5 neue Generation

PIKO-Wechselrichter (1phasig und 3phasig), Zubehör etc.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Kostal 5.5 neue Generation

Beitragvon gexle1004 » 05.08.2018, 14:47

OK verstehe

Ja man kann es sich nicht immer aussuchen welchen Wr. Kostengründe aber mit der neuen Generation muss ich sagen bin ich recht zufrieden....hat auch Schattenmagnetment

Ich habe übers Jahr gesehen rund 4800 - 5000kwh was meiner Meinung nicht schlecht ist da ich um die 10-12 Stunden Sonne hab.. 2017 habe ich einen Ertrag von 4900kwh gehabt...

Hast noch Interresse an meinem Foto vom Dach hier bitte 2 Module fehlen halt noch auf der Rundung und links aussen.
Dateianhänge
DSC05688.JPG
gexle1004
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 187
Registriert: 29.08.2014, 17:24
Wohnort: Österreich/Tirol
PV-Anlage [kWp]: 5,5
Info: Betreiber

Re: Kostal 5.5 neue Generation

Beitragvon hgause » 05.08.2018, 17:30

gexle1004 hat geschrieben: 2017 habe ich einen Ertrag von 4900kwh gehabt...

Bei 22 Modulen á 250W = 5,5 kWp sind das 891 kWh/kWp. Wenn man jetzt den genauen Standort kennen würde, könnte man den Ertrag besser einschätzen.In manchen Gebieten sollten aber durchaus 1200 kWh/kWp möglich sein, was dann immerhin einen Verlust von 30% bedeuten würde. Das dürfte aber nicht nur am Kostal liegen, sondern vielmehr auch an den unterschiedlichsten Neigungswinkeln der Module, vor allem wenn die im selben String liegen. Nach dem Bild zu urteilen, wäre hier ein SE-System durchaus sinnvoll gewesen. Wurde da mal drüber gesprochen?
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9746
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Kostal 5.5 neue Generation

Beitragvon gexle1004 » 05.08.2018, 18:16

Hallo

SE-System das sagt mir nichts was ist das den??

Wie kommst auf 891 kWh/kWp

Ja ist halt Baulich alles nicht so einfach du meinst also man könnte mehr rausholen??

Danke
gexle1004
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 187
Registriert: 29.08.2014, 17:24
Wohnort: Österreich/Tirol
PV-Anlage [kWp]: 5,5
Info: Betreiber

Re: Kostal 5.5 neue Generation

Beitragvon hgause » 06.08.2018, 08:34

SE = SolarEdge, setzt man bei mehr als 2 Ausrichtungen/Dachneigungen oder komplexen Schatten ein. Optimierung auf Modulebene. Aber jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen.

4900 kWh / 5,5 kWp = 891 kWh/kWp. MIt diesem Wert vergleichst Du Deine Anlage mit anderen, unterschiedlichster Größe.
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9746
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Kostal 5.5 neue Generation

Beitragvon gexle1004 » 06.08.2018, 09:32

Hallo

Nein darüber wurde nie gesprochen...

Ist das nachrüstbar?? Sind nicht wirklich billig

WR hat Schattenmagnetment welches auch eingeschaltete ist das macht er über strom und spannungskurve soweit ich weis..

Hab dazu was gefunden http://www.e-kern.at/photovoltaik/module

Meine Module sind alle in Reihe geschaltet also pro String..die kann man dann auch so lassen nicht wenn ich mich entscheide was nachzurüsten nicht??
Im prinzip wird das modul mit verschattung zbs. Aus der reihenschaltung rausgenommen bzw. Überbrückt bis es wieder die volle spannung bringt hat..??

Die 891kwh/kwp wäre der max ertrag oder wie kann ich das verstehen check das im moment nicht.. :danke:
gexle1004
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 187
Registriert: 29.08.2014, 17:24
Wohnort: Österreich/Tirol
PV-Anlage [kWp]: 5,5
Info: Betreiber

Re: Kostal 5.5 neue Generation

Beitragvon hgause » 06.08.2018, 12:26

Der Zug mit SE ist bei Dir abgefahren, da hier ein SE WR notwendig wäre. Zudem müsste man unter jedes Modul den Optimieren installieren. Dies Kosten bekommst Du nie wieder rein. Hier ist IMHO einfach schlecht geplant worden.

Was verstehst Du an den 891 kWh/kWp nicht? Wenn Du bei einer 5,5 kWp Anlage im Jahr 4900 kWh einfährst, sind das auf 1 kWp runtergerechnet halt 891 kWh. Bei optimaler Ausrichtung und ohne Schatten sollte eine Anlage mit 5,5 kWp an einem sonnenverwöhnten Standort dann aber mindestens 1100 kWh/kWp produzieren, was einem Ertrag von ca. 6050 kWh entspricht.

Und bezgl. Schatten: Ja, WR mit funktionierendem Schattenmanagement "blenden" ein verschattetes Modul aus. Da Du aber relativ kurze Strings (2 x 11) am WR hast (der Kostal mag aber gerne 20-23 Module im String), droht der kurze String bei mehreren verschatteten Modulen komplett wegzubrechen, wenn eine bestimmte Spannung unterschritten wird. Aber bei Dir ist ja wohl Schatten nicht das Problem, sondern die unterschiedlichen Neigungen. Die Frage die sich mir stellt ist, ob trotz der unterschiedlichen Neigungen eine Reihenschaltung der Strings (von 2 x parallel auf 1 x Reihe) nicht ertragsmäßig besser wäre.

Wo ist die Anlage denn nun in A installiert und welche Ausrichtung hat diese?
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9746
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Kostal 5.5 neue Generation

Beitragvon gexle1004 » 06.08.2018, 12:54

Hallo

Dacht ich mir schon..

Jetzt hab ichs also mir einem 1 KW würde ich in einem Jahr einen Ertrag von 891KWh habe alles klar.

Nun Ja wie gesagt der Wr. Kostal hat Schattenmagnetment der macht das über Strom und Spannungskurve die er immer wieder wie soll ich sagen abfährt..und regelt dann Strom und Spannung so das best mögliche rauskommt...!?

Beide Strings bzw die Module parallel aufschaltet und dann beide Strings in Reihe auf Wr.
Bekomme ich dann die Startspannung von glaub ich 660V zusammen??



Ort Osttirol Ausrichtung Süd...
gexle1004
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 187
Registriert: 29.08.2014, 17:24
Wohnort: Österreich/Tirol
PV-Anlage [kWp]: 5,5
Info: Betreiber

Re: Kostal 5.5 neue Generation

Beitragvon hgause » 06.08.2018, 14:05

Nein die Startspannung liegt nicht bei 660V. Du meinst bestimmt die Nennspannung und die liegt bei 680V. Aber das kann man alles dem Datenblatt entnehmen.
Und am WR "fummelt" man als Laie nicht mal gerade so rum, die Spannungen die hier anliegen, sind tödlich!!!
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9746
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Kostal 5.5 neue Generation

Beitragvon gexle1004 » 06.08.2018, 14:24

Ok verstehe...ist mir klar das mach ich auch nicht..

Also meinst das 2x parallel zu 1 x reihe besser wäre??

Zbs. Bei string 1
Also 2 module parallel schalten und die nächsten auch 2 parallel schalten und diese dann in reihe...oder??

Verkabelungsaufwand wäre da auch nicht so schlimm....
gexle1004
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 187
Registriert: 29.08.2014, 17:24
Wohnort: Österreich/Tirol
PV-Anlage [kWp]: 5,5
Info: Betreiber

Re: Kostal 5.5 neue Generation

Beitragvon hgause » 06.08.2018, 14:44

Im Prinzip braucht man nur beide Strings miteinander zu verbinden, um aus 2 parallelen String einen in Reihe zu machen. Aber wie gesagt, ohne einen Bezug zur Elektrotechnik rate ich dringend ab, dies selber durchzuführen. Und wie ich auch weiter vorne schon geschrieben habe, ist das eine Möglichkeit, aber keine Garantie, dass es besser wird.
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9746
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu KOSTAL - Stringwechselrichter



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste