Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE plus

Speicherwechselrichter, Batteriesysteme, Zubehör

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE p

Beitragvon duncan02 » 24.04.2018, 14:06

Nein, wenn Du unter Speicher schaust und wartest kommen die Preis nach kurzer Zeit. Suchst Du aber nach dem Gerät dann kommen keine Preise ... das habe ich auf der Seite schon häufiger gesehen.
3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
an 25000TL-30 mit SHM 2.0
SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp
duncan02
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1244
Registriert: 03.02.2018, 16:13
PV-Anlage [kWp]: 12
Speicher [kWh]: 7,7
Info: Betreiber

Re: Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE p

Beitragvon DorfHase » 24.04.2018, 21:51

Hallo Dennis,

meine Überlegung ist den PIKO 10 gegen den PLENTICORE 10 auszutauschen.

In Parallelschaltung macht der PIKO 10 seine max. Leistung bei 290V@36A! Bei mir wurde 1x WEST Generator und 2x OST Generatoren gebaut, um den Einfluss von Verschattung zu minimieren. Ich denke dies ist ein spezieller Fall!!

Wie ist der Energiefluss im PLENTICORE?

AC -> Batterie ist möglich?

Gruß,
Dorfhase
DorfHase
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.02.2017, 17:17
Info: Interessent

Re: Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE p

Beitragvon Produktmanagement_KOSTAL Solar » 25.04.2018, 07:51

Hallo Dorfhase,

zur Wechselrichterauslegung kannst Du unser Planungstool "KOSTAL Solar Plan" verwenden.

Ansonsten sind die Stromgrenzen in unserem Datenblatt mit einem Max. Eingangsstrom (I DCmax ) pro DC-Eingang von 13A angegeben.

Die Funktion der Aufnahme der überschüssigen AC-Energie wird zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein.

Viele Grüße
Dennis
Bei Service-Fragen wenden Sie sich bitte an service-solar@kostal.com oder rufen Sie unsere Hotline +49 761 47744 – 222 an.
Benutzeravatar
Produktmanagement_KOSTAL Solar
KOSTAL-Team
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 119
Registriert: 21.12.2016, 09:40
Info: Hersteller

Re: Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE p

Beitragvon alexNOE » 25.04.2018, 09:16

Produktmanagement_KOSTAL Solar hat geschrieben:Hallo Dorfhase,

zur Wechselrichterauslegung kannst Du unser Planungstool "KOSTAL Solar Plan" verwenden.


Viele Grüße
Dennis


und da ist der neue plenticore schon drin?
alexNOE
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 262
Registriert: 01.03.2016, 15:10
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 14,1
Info: Betreiber

Re: Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE p

Beitragvon Produktmanagement_KOSTAL Solar » 25.04.2018, 11:53

Hallo alexNOE,

folgende Wechselrichtertypen sind mit KOSTAL Solar Plan auslegbar.

Startbildschirm_KOSTAL_Solar_Plan.jpg
Startbildschirm KOSTAL Solar Plan


Viele Grüße
Dennis
Bei Service-Fragen wenden Sie sich bitte an service-solar@kostal.com oder rufen Sie unsere Hotline +49 761 47744 – 222 an.
Benutzeravatar
Produktmanagement_KOSTAL Solar
KOSTAL-Team
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 119
Registriert: 21.12.2016, 09:40
Info: Hersteller

Re: Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE p

Beitragvon alexNOE » 25.04.2018, 13:22

danke für die Info. Dann lad ich ihn wieder runter. Hab ihn erst vor ein paar Wochen deinstalliert.
alexNOE
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 262
Registriert: 01.03.2016, 15:10
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 14,1
Info: Betreiber

Re: Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE p

Beitragvon agerhard » 09.05.2018, 08:44

agerhard hat geschrieben:2 Modulfelder Ost/West (DN 35° & 7°) die wegen unterschiedlicher DN nicht an einen gemeinsamen MPP kommen sollen. Daher Polystring jeweils an einen MPP.


Hallo Dennis,

hierzu noch eine kurze Frage bzgl. der UMPPmin-Anforderung des Plenticore 10: 2-MPP-Betrieb 405..720 V

Wie würde sich der Plenticore verhalten, wenn

MPP 1: 500 V (16 Module DN 35°)
MPP 2: 200 V (6 Module DN 7°)
MPP 3: frei oder Batteriespeicher (BYD HV)

anliegen?

Geht der WR normal in Betrieb, da über MPP 1 "angefahren" und das Modulfeld DN 7° über MPP 2 bringt trotz zu niedriger Spannung seine Leistung in Gänze ein?

Danke für eine kurze Rückmeldung.

Gruß,
agerhard
agerhard
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: 16.10.2016, 22:18
Info: Interessent

Re: Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE p

Beitragvon Weidemann » 09.05.2018, 09:10

agerhard hat geschrieben:Frage bzgl. der UMPPmin-Anforderung des Plenticore 10: 2-MPP-Betrieb 405..720 V

Das ist nicht die U_MPP_min, sondern die Mindestspannung bei Nennleistung, und damit für die Auslegung uninteressant.

Zur Auslegung interessiert nur:
1. wird der MPP-Eingangsspannungsbereich eingehalten? (120V-720V)
2. wird der maximale Eingangsstrom eingehalten? (13A pro Tracker)
3. und zusätzlich scheints noch eine Eingangsleistungs-Begrenzung pro Tracker zu geben, "Max. PV-Leistung pro DC-Eingang: 6,5 kWp" @ Dennis: damit ist wohl kW_dc gemeint? Denn kWp ist hier keine geeignete Einheit... auf einem Norddach könnt ich an den gleichen Tracker viel mehr als 6,5 kWp installieren.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8232
Registriert: 09.08.2009, 11:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE p

Beitragvon agerhard » 09.05.2018, 10:29

Weidemann hat geschrieben: Zur Auslegung interessiert nur:...


Hallo Weidemann,

danke für die Aufklärung. Punkt 1. und 3. sollten passen. Zu Punkt 2.: :(

Hatte vor diese Module zu verwenden: Q.cells Q.PEAK DUO-G5 325
https://www.q-cells.de/uploads/tx_abdownloads/files/Hanwha_Q_CELLS_Datenblatt_QPEAK_DUO-G5_305-330_2017-10_Rev01_DE.pdf

Die haben jedoch einen IMPP von STC 9,66 A bzw. NOC 7,60 A. Aufgrund Ost/West Polystring würde sich die Stromstärke am MPP ja addieren und somit über 13 A gehen :(

Verstehe ich das richtig, daß ich Module mit IMPP max 6,5 A (13A/2) bei meiner Planung einsetzen kann?

Gruß,
agerhard
agerhard
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: 16.10.2016, 22:18
Info: Interessent

Re: Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE p

Beitragvon Weidemann » 09.05.2018, 10:45

Bei O/W haben nie beide Seiten gleichzeitig den maximalen Strom, daher erwarte ich hier kein Problem (zumindest wenns nicht nur 10° Dachneigung ist). Die Strom-Grenze ist auch keine harte Grenze, sondern im Extremfall wird halt der Strom abgeregelt.

Selbst bei einem reinen Süddach erwarte ich bei einer Limitierung des Stroms auf 67% (analog der 70%-Regel) nur ca. 5% jährliche Verluste.

Was sagt denn das Planungs-Tool von Kostal dazu?
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8232
Registriert: 09.08.2009, 11:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu KOSTAL - Speicherlösungen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast