Angepasste Profile für regendichte Verbindung der Module

Ideen und Inspirationen von Prosumern

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Angepasste Profile für regendichte Verbindung der Module

Beitragvon hfrik » 11.01.2017, 12:08

PV-Module mit simpel angepassten Rahmenprofilen

Ich stelle mir die flogenden einfachen Ergänzungen vor:
links oben ein "U" aussen am Aluprofil längs das Modul entlang
rechts oben ein umgedrehtes "U" aussen am Aluprofil entlang, das in das zuerst genannte Profil passt
Oben am Modul ein ca. 5 cm langer "Blechansatz" an das Modul das dieses einfach 5cm verlängert.
Unten am oberen Profil zwei Nasen oder Haken
Modul so stabil dass es nur oben und unten aufliegen braucht.
Ggf. unten an den Prfilen links und rechts ein Haken zum untergreifen des Blechfortsatzes des oberen Profils aufnieten.

Damit lassen sich dann Dachflächen ählich dicht wie mit Bieberschwanzziegeln eindecken. Einfach Module längs mit den U-Profilen ineinanderhaken, und oben in die Traglattung (Rahmenschenkel) einhaken.
zur nächsten Reihe darunter einfach wie beim Bieberschwanz überlappen lassen.
Ziegeldach darunter weglassen, in ausreichend grossem Absstand (Querlatung aus Rahmenschenkel statt Latte)das zu Bieberschwanz passende Unterdach aus Unterspannbahnen einbauen.

Grund: der Quadratmeterpreis liegt für die ersten herumgeisternden Module (Neuware) unter 50€/m². Der Nutzwert steigt durch die einfach angepassten Rahmenprofile um ca. 20-30€/m² (Lattung, Material, Arbeitszeit der Dachhaut) deutlich stärker als die AMterialkosten für das zusätzlich eingesetzte Aluminium. Dachflächen können nach Oben, unten und rechts trivial mit Blech / Bieberschwanz ergänzt werden, nach Links mit Einlaufblech.
10€ mehr Materialkosten am Rahmen bei (30*1,6=) 48€ höherem Verkaufspreis
Vermutlich auch geringere Montagekosten für das Modul da gesteckt und nicht geschraubt, und nur ein Profil/Holz je Modulreihe notwendig. Dachhaken entfallen auch.

Aber ich vermute für die erbleibenden deutschen Modulprodzenten ist das zu einfach, keine komplizierte und überteuerte Hightechlösung.
Wäre aber superpraktisch zum ein Dach eindecken, einen Carport oder Schuppen bauen, etc...
Ich evrmute ich muss das zeichnen sonst glaubt und versteht keiner wie so eine einfache Lösung aussehen könnte.
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 5698
Registriert: 14.01.2011, 17:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Zurück zu Ideenplattform



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste