Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

Beitragvon PV tut Not » 07.06.2018, 05:53

Hast du ein Auto?
Wenn ja, warum? Es erzeugt doch nur Verluste ...
SunPower: 30x E20-327, 27x X22-360, 57x Optimierer P500-5RM4MFM
SE5000, SE5K, SE7K
Tesla PW1 & PW2
Opel Ampera, Mitsubishi i-MiEV
Brennstoffzellen-BHKW + weitere PW2 in langfristiger Planung
PV tut Not
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 171
Registriert: 19.05.2018, 20:35
Wohnort: 91301 Forchheim
PV-Anlage [kWp]: 19,53
Speicher [kWh]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

Beitragvon donnermeister1 » 07.06.2018, 07:31

PV tut Not hat geschrieben:Hast du ein Auto?
Wenn ja, warum? Es erzeugt doch nur Verluste ...
Mit diesem Argument hast du die Diskussion haushoch gewonnen.
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3714
Registriert: 28.04.2011, 12:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

Beitragvon Serin » 07.06.2018, 08:39

Nun macht mal beim threadersteller nicht die pferde scheu, sonst ist hier gleich alles zu ;-)

Fangen wir mal vorne an :-)

Erstmal super dass du eine PV anlage baust, das ist meiner Meinung nach immernoch die richtige Entscheidung.

Bezüglich deiner frage hast du ja schon die meisten antworten erhalten.
Solange der speicher und die PV anlage auf der gleichen Rechnung stehen, kriegt man die MwSt in den meisten fällen zurück.
Auch bei Abschreibung sind hier wenige fälle bekannt wo das nicht klappt.
Ob das so 100% rechtlich richtig ist kann dir keiner so genau sagen, da solltst du (wenn du nicht "einfach ausprobieren willst" so wie das die meisten machen) einen Steuerberater fragen.


Als letzten Punkt können wir uns gerne mal dein angebot genauer ansehen, dies allerdings nur wenn dudas genauer betrachtet haben willst.

Falls du also darüber diskutieren willst, solltst du uns folgende Informationen geben:

1. Was motiviert dich die PV anlage zu bauen? Nur wenn wir wissen was du dir versprichst von der anlage können wir dir sagen ob das gut ist oder nicht

2. Das komplette angebot. (Auch gerne mit ausgeschwäztem namen). Das ist wichtig um zum Beispiel die auslegung der anlage und die Ertragsprognose zu bewerten.

3. Dachgrösse und dach Maße sowie Ausrichtung und Neigung des daches. Fotos wären auch nicht schlecht  (google earth lässt grüßen)

Je mehr zusätzliche angaben wir haben, desto besser können wir das bewerten.


Wie gesagt, ob du das wirklich bewertet haben möchtest solltest du dir auf jeden Fall gut überlegen. Du hast ja schon gemerkt, dass viele Leute hier bedenken bezüglich des preises und der amortisierungsrechung haben, also wirst du unsere ehrlichen Meinungen bekommen, egal ob du dich dabei wohl fühlst oder nicht ;-)
Das geht keinesfalls persönlich gegen dich, aber viele dinge sind schon so oft diskutiert worden, dass einige hier sehr direkt und kurz angebunden sind bei schlechten Angeboten :-)
Benutzeravatar
Serin
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1037
Registriert: 02.04.2013, 21:47
PV-Anlage [kWp]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

Beitragvon PV tut Not » 07.06.2018, 08:42

donnermeister1 hat geschrieben:Mit diesem Argument hast du die Diskussion haushoch gewonnen.
Klar, wenn dir sonst nichts besseres einfällt.

Es ist das gleiche Argument wie bei "Der Speicher produziert nur Verluste". Warum sollen für die Befürwortung andere Argumentationsregeln gelten als für die Ablehnung?
Du könntest genauso gut Fahrrad oder mit Öffis fahren oder am Car-Sharing teilnehmen. Ich kenne, Leute, die ziehen das durch, die haben kein eigenes Auto.

Ich verwehre mich gegen so Aussagen wie von seppelpeter, daß sich das NIEMALS rentieren wird.
Selbst heute schon, wenn man es richtig macht, kann man durchaus auf ein Nullsummenspiel rauskommen. Es hängt von der jeweiligen persönlichen Situation ab. Man muß es sich halt genau durchrechnen (unter der Voraussetzung, daß es einem nicht ohenhin - relativ - egal ist).
Gewinn, Gewinn, ja ... Gewinn geht immer auf Kosten anderer.
SunPower: 30x E20-327, 27x X22-360, 57x Optimierer P500-5RM4MFM
SE5000, SE5K, SE7K
Tesla PW1 & PW2
Opel Ampera, Mitsubishi i-MiEV
Brennstoffzellen-BHKW + weitere PW2 in langfristiger Planung
PV tut Not
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 171
Registriert: 19.05.2018, 20:35
Wohnort: 91301 Forchheim
PV-Anlage [kWp]: 19,53
Speicher [kWh]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

Beitragvon jodl » 07.06.2018, 10:04

PV tut Not hat geschrieben:Ich verwehre mich gegen so Aussagen wie von seppelpeter, daß sich das NIEMALS rentieren wird.
Selbst heute schon, wenn man es richtig macht, kann man durchaus auf ein Nullsummenspiel rauskommen. Es hängt von der jeweiligen persönlichen Situation ab. Man muß es sich halt genau durchrechnen (unter der Voraussetzung, daß es einem nicht ohenhin - relativ - egal ist).


auf die Argumentation mit dem Auto möchte ich nicht eingehen, das ist mir tatsächlich zu dumm.

Zum oben geschriebenen hätte ich gerne die Berechnung mit diesem Ausgang gesehen.
Wenn du alles richtig gemacht hast, dann kannst du die ja hier einstellen, ich lerne gerne dazu.

Aber bitte, auf den Speicher bezogen. Nicht Speicher mit PV Anlage, nicht Speicher mit Erbschaft, nicht Speicher mit Lottogewinn.

Weil, ich bin ja auch der Meinung, daß sich unter den derzeitigen Bedingungen (Anschaffungspreis, Einspeisevergütung, Strombezugspreis, Umsatzsteuer) ein Speicher nicht lohnen kann.
Zuletzt geändert von jodl am 07.06.2018, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9354
Registriert: 02.07.2007, 16:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

Beitragvon PV Ndh » 07.06.2018, 10:06

PV tut Not hat geschrieben:
donnermeister1 hat geschrieben:Mit diesem Argument hast du die Diskussion haushoch gewonnen.
Klar, wenn dir sonst nichts besseres einfällt.

Es ist das gleiche Argument wie bei "Der Speicher produziert nur Verluste". Warum sollen für die Befürwortung andere Argumentationsregeln gelten als für die Ablehnung?
Du könntest genauso gut Fahrrad oder mit Öffis fahren oder am Car-Sharing teilnehmen. Ich kenne, Leute, die ziehen das durch, die haben kein eigenes Auto.

Ich verwehre mich gegen so Aussagen wie von seppelpeter, daß sich das NIEMALS rentieren wird.
Selbst heute schon, wenn man es richtig macht, kann man durchaus auf ein Nullsummenspiel rauskommen. Es hängt von der jeweiligen persönlichen Situation ab. Man muß es sich halt genau durchrechnen (unter der Voraussetzung, daß es einem nicht ohenhin - relativ - egal ist).
Gewinn, Gewinn, ja ... Gewinn geht immer auf Kosten anderer.


Das der Speicher lediglich in einem Moment Überschüssige Energie für einen anderen Zeitpunkt bewahren kann und dabei einen Teil der Energie selbst verbraucht, ist nun mal physikalisch so. Da gibt es nichts zu Argumentieren!
Ich denke das niemand, der die Investition in einen Speicher mal korrekt durchrechnet behaupten wird, das sich ein Speicher NIEMALS rentieren wird. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es nur leider so, das die Investition in einen Speicher für einen "normalen" Einfamilienhaus Eigentümer innerhalb der zu erwartenden Nutzungsdauer des Speichers keinen Gewinn abwirft, und sich deshalb nicht rentieren wird. Das die Sache bei zukünftig deutlich niedrigeren Preisen anders aussehen kann, wird sicherlich niemand bestreiten wollen.
Das dann sicherlich trotzdem Quartierspeicher die ökologisch sehr viel vorteilhaftere Lösung sein werden ist wieder ein anderes Thema.
PV Ndh
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 103
Registriert: 02.03.2018, 15:15
PV-Anlage [kWp]: 8
Info: Betreiber

Re: Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

Beitragvon hgause » 07.06.2018, 10:25

PV tut Not hat geschrieben:Hast du ein Auto?
Wenn ja, warum? Es erzeugt doch nur Verluste ...

Dann überlege doch mal bitte, warum sich die meisten Menschen ein Auto kaufen. Um Gewinne zu machen?
Mit Sicherheit nicht. :wink:

Und jetzt überlegst Du auch mal, warum sich IMHO 99% der PV-Betreiber einen Speicher kaufen. Mit Sicherheit nur, um Geld zu sparen. Und das geht mit einem Speicher heute i.d.R. noch nicht.
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9607
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

Beitragvon PV tut Not » 07.06.2018, 11:04

jodl hat geschrieben:Zum oben geschriebenen hätte ich gerne die Berechnung mit diesem Ausgang gesehen.
Die gibt's nicht, weil's mir egal ist.
Schrieb ich aber schon. Und ich schrieb auch schon, daß die Diskussion darüber äußerst müßig ist.
Einfach nur zu sagen "Lohnt sich nicht" ("Lohnt sich niemals" ist sowieso falsch, außer die Strompreise fallen auf nahezu 0), ist zu einfach, weil das nur den eigenen Standpunkt wiedergibt. Ich sage weder das eine noch das andere, ich mache es einfach.

Vor- und Nachteile aufzählen, die Bewertung demjenigen überlassen, der mit dem Gedanken spielt.
SunPower: 30x E20-327, 27x X22-360, 57x Optimierer P500-5RM4MFM
SE5000, SE5K, SE7K
Tesla PW1 & PW2
Opel Ampera, Mitsubishi i-MiEV
Brennstoffzellen-BHKW + weitere PW2 in langfristiger Planung
PV tut Not
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 171
Registriert: 19.05.2018, 20:35
Wohnort: 91301 Forchheim
PV-Anlage [kWp]: 19,53
Speicher [kWh]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

Beitragvon hgause » 07.06.2018, 11:11

PV tut Not hat geschrieben:Einfach nur zu sagen "Lohnt sich nicht" ist zu einfach, weil das nur den eigenen Standpunkt wiedergibt.

Falsch!
Zu einfach könnte es deswegen sein, weil "Lohnt sich nicht" unterschiedlich ausgelegt werden könnte bzw. wird. Im Allgemeinen versteht man hierunter die Wirtschaftlichkeit und dann gibt es noch Menschen wie Dich... :wink:
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9607
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

Beitragvon dadull110 » 07.06.2018, 13:36

Hitzige Diskussion, und ich lese fleißig mit.

Anbei die einzelnen Seiten des vorläufigen Angebots in den PDFs. Als ein PDF wäre die Datei zu groß geworden.

Es sollen die LG Elemente und die Powerwall werden.
Das Gerüst ist noch zu günstig und nur pauschal angegeben. Da warte ich noch auf einen Preis.
Es werden 3 Dachseiten genutzt.

Einmal Ausrichtung -8° Elevation 22°
Einmal Ausrichtung 72° Elevation 22°
und dann noch die Ostseite die fehlt.
Südseite ca. 7 Module, Westseite ca. 14 Module, Rest auf der Ostseite.

Ich dachte dass der Akku Sinn ergeben würde wenn wir den Hausstrom, einen Teil des Wärmepumpen Strom, und die Lüftungsanlage damit so weit betreiben wie der Akku eben her gibt.
Und mit einem Elektro Auto dachte ich würde es dann sogar richtig sinnvoll werden.

Die Technikspielerei spielt dabei eine Rolle, aber ich möchte am Ende des Akkulebens nicht sagen wollen dass es ein Verlustgeschäft war. Ein großer Gewinn spielt keine Rolle, ein Verlustgeschäft soll es jedoch nicht werden.

:danke:
Dateianhänge
img020.pdf
(378.56 KiB) 15-mal heruntergeladen
img019.pdf
(439.15 KiB) 13-mal heruntergeladen
img018.pdf
(454.79 KiB) 13-mal heruntergeladen
img017.pdf
(429.5 KiB) 16-mal heruntergeladen
dadull110
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 17
Registriert: 05.06.2018, 14:47
Info: Interessent

VorherigeNächste

Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast