Umsatzsteuervoranmeldung

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Umsatzsteuervoranmeldung

Beitragvon chris2012 » 07.07.2018, 14:53

Hallo!

Seit März haben wir jetzt eine PV-Anlage und für die vergangenen Monate bereits eine Umsatzsteuervoranmeldung gemacht. Die Umsatzsteuer der Anlage haben wir mittlerweile vom Finanzamt auch schon zurückerhalten. Ansonsten stand aber in den Umsatzsteuervoranmeldungen jeweils nur 0 Euro drin.

Letzten Monat (Juni 2018) gab es die erste Überweisung des Netzbetreibers. Die entsprechende Umsatzsteuer wurde im Abschlagsplan ( ~25 Euro) angegeben.

Ist es richtig, dass ich jetzt für die Umsatzsteuervoranmeldung nur diese 25 Euro bei Kennzahl 66 angeben muss?

Den eigenverbrauchten Strom, bzw. die dafür zu entrichtende Umsatzsteuer, gebe ich dann aber erst Ende des Jahres an, wenn ich eine Abrechnung vom Netzbetreiber erhalten habe, oder?

Vielen Dank und viele Grüße!
chris2012
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 19
Registriert: 26.03.2012, 19:05
PV-Anlage [kWp]: 19
Info: Betreiber

Re: Umsatzsteuervoranmeldung

Beitragvon alterego » 07.07.2018, 17:59

Geht es um die 19kWp in der Signatur? Du wirst keine Abschläge auf die EEG-Umlage zahlen, falls doch und sollte darauf aber Mehrwertsteuer berechnet werden (sollte auch nicht sein, verstehe ich persönlich zwar nicht, ist aber wohl so), ist die keine Vorsteuer.
Wenn du es 200% korrekt mahen willst, rechnest du dir jeden Monat den Eigenverbruach und darauf die unentgeltliche Wertabgabe aus und trägst die ein. Es soll aber noch niemanden der Kopf abgeschlagen worden sein, wenn er das erst in der Dezembervoranmeldung für das ganze Jahr gemacht hat. Das hat den großen Vorteil, daß man es da schon exakt berechnen kann, vorher muß man den Jahresverbrauch, der in die Rechnung eingeht, ja immer noch schätzen.
Die Abrechung erhälst du erst nächstes Jahr nachdem du die Zählerstände gemeldet hast, da ist es zu spät. Ok, die Anmeldung für Dezember machst du ja erst nächstes Jahr, vielleicht hattest du das gemeint.

edit: wenn die Anlage seit März läuft, hattest du seit dem ja schon Eigenverbruach, den hättest du dann auch schon angeben müssen ;)
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7914
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Umsatzsteuervoranmeldung

Beitragvon donnermeister1 » 07.07.2018, 21:05

Du musst deinen Umsatz Netto angeben. Wenn du von deinem Kunden 119 € Abschlag bekommen hast, dann ist der in der UStVA anzugebene Umsatz 100 €.

Es wird vom FA wohl nicht beanstandet werden, wenn du die uWA für den Direktverbrauch in der Dezember UStVA deklarierst.
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3707
Registriert: 28.04.2011, 12:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Umsatzsteuervoranmeldung

Beitragvon chris2012 » 10.07.2018, 06:29

Vielen Dank für die Antworten!
chris2012
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 19
Registriert: 26.03.2012, 19:05
PV-Anlage [kWp]: 19
Info: Betreiber


Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast