Umsatzsteuer Eigenverbrauch

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Umsatzsteuer Eigenverbrauch

Beitragvon darigon » 19.03.2017, 14:59

Hallo,

hab gerade etwas Verwirrung...

Bei der UST-Erklärung für 2016 hat das FA den Eigenverbrauch erstmalig in der UST-Erklärung als "unentgeltliche Privatentnahme" gewertet. Die letzten Jahre gab es hier keinerlei Diskussionen.

Angesetzt wurden 135 Euro = 25,65 Euro UST
Ich hatte aber 161 Euro Eigenverbrauch (1007 x 0,16) so rund.

1. wie kommen die auf 135 Euro Bemmessungsgrundlage ?
2. ist das jetzt richtig oder falsch ?

Bei der Endabrechnung die in diese UST-Erklärung einfloss, habe ich mir diesmal das Leben leicht gemacht und die Abrechnung nicht zerpflückt sondern die UST auf die Gesamtnachforderung (Rückzahlung an EON) in der Erklärung angesetzt.
Müsste hier die UST auf den Eigenverbrauch rausgerechnet werden ?

danke für Antworten
8,55 kwp
45 x Suntech 190 - Power One 10.0 OUTD
darigon
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 77
Registriert: 02.01.2012, 13:40
PV-Anlage [kWp]: 8,55
Info: Betreiber

Re: Umsatzsteuer Eigenverbrauch

Beitragvon darigon » 19.03.2017, 15:09

Die Anlage ging Ende 2011 ans Netz, sollte das relevant werden
8,55 kwp
45 x Suntech 190 - Power One 10.0 OUTD
darigon
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 77
Registriert: 02.01.2012, 13:40
PV-Anlage [kWp]: 8,55
Info: Betreiber

Re: Umsatzsteuer Eigenverbrauch

Beitragvon donnermeister1 » 19.03.2017, 15:19

darigon hat geschrieben:Die Anlage ging Ende 2011 ans Netz, sollte das relevant werden


Dann gibt es keine unentgeltliche Wertabgabe. Bei Anlagen mit IBN vor dem 1.4.2012 gilt der UStAE 2.5 mit der fiktiven Volleinspeisung an den VNB und der Rücklieferung des DV durch den VNB an den Anlagenbetreiber.
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3342
Registriert: 28.04.2011, 11:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Umsatzsteuer Eigenverbrauch

Beitragvon alterego » 19.03.2017, 15:21

darigon hat geschrieben:Die Anlage ging Ende 2011 ans Netz, sollte das relevant werden

Dann ist die Berechnung des FA falsch.
Du hast fiktive Volleinspeisung mit Rücklieferung und da steht die Mehrwertsteuer auf der Rechung vom VNB. Bei 1007kWh zu 16,38ct komme ich aber auf 164,95 für die Rücklieferung aund daraus 31,34€ an Mehrwertsteuer.
Mal wieder zu langsam.
Angesetzt wurden 135 Euro = 25,65 Euro UST

Hast du brutto statt netto angegeben? Die Summe sind nämlich gerundet 161€
edit:
Bei der Endabrechnung die in diese UST-Erklärung einfloss, habe ich mir diesmal das Leben leicht gemacht und die Abrechnung nicht zerpflückt sondern die UST auf die Gesamtnachforderung (Rückzahlung an EON) in der Erklärung angesetzt.
Müsste hier die UST auf den Eigenverbrauch rausgerechnet werden ?

Genau da liegt dein Fehler, das Ergebnis ist dann zwar vom Betrag richtig aber nicht inhaltlich. Genau deshalb hat man das mit der fiktiven Volleinspeisung und Rückliefrung ja "erfunden".
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6705
Registriert: 14.02.2014, 09:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Interessent

Re: Umsatzsteuer Eigenverbrauch

Beitragvon darigon » 20.03.2017, 09:11

Danke schon mal für die Antworten.

Also:
Ende vom Lied ist, dass das FA hier die 135 Euro "Entnahme" (woher die auch immer kommen :-)) falsch angesetzt hat und ich hier Einspruch einlege. Korrekt ?

Zu den anderen Zahlen:
ich rechne in der EÜR mit 16 Cent glatt -> hat bisher keinen gestört und dann komme ich für 2016 auf 161 Euro, die in die EÜR 2016 einfließen.
Bei der Jahresabrechnung 2015, die in die UST Jahresmeldung 2016 einfließt sind es 1009 kwh x 16,38 Cent (lt. EON) also irgendwas um die 164 Euro.

Der Ansatz, dass ich die Jahresabrechnung gesamthaft einfließt und nicht zerlegt wird (weiß, dass ich hier schlampe) wird auch vom FA akzeptiert und für gut befunden (hab da mal nachtelefoniert) - von den Beträgen her ist es ja richtig.
8,55 kwp
45 x Suntech 190 - Power One 10.0 OUTD
darigon
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 77
Registriert: 02.01.2012, 13:40
PV-Anlage [kWp]: 8,55
Info: Betreiber

Re: Umsatzsteuer Eigenverbrauch

Beitragvon darigon » 20.03.2017, 09:23

Noch ne Frage zur Sicherheit -> dass die 161 Euro ( also 1007 kwh x 16 Cent) so in die EÜR einfließen ist schon noch korrekt ?
Die Dame vom FA fragte mich gerade warum ich das mache ?!
8,55 kwp
45 x Suntech 190 - Power One 10.0 OUTD
darigon
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 77
Registriert: 02.01.2012, 13:40
PV-Anlage [kWp]: 8,55
Info: Betreiber

Re: Umsatzsteuer Eigenverbrauch

Beitragvon donnermeister1 » 20.03.2017, 09:45

16,38 Cent/kWh wäre richtiger.

Zitat aus finanzen-steuern-f9/e%C3%9Cr-muster-begruendung-fuer-teilwertverm-einspeis-t117140.html#p1490638

...
Die Sachentnahme ist mit dem Teilwert zu bewerten.
Aufgrund der besonderen Umstände i. Z. mit dem Betrieb einer Photovoltaikanlage auf Basis des Vergütungsanspruchs nach EEG kommt nur eine Bewertung der Sachentnahme mit dem gesetzlichen Vergütungsanspruch in Betracht, da exakt der sich so ergebende Gewinn erzielt worden wäre, wenn der Unternehmer den Strom nicht für private Zwecke entnommen hätte.
...
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3342
Registriert: 28.04.2011, 11:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Umsatzsteuer Eigenverbrauch

Beitragvon darigon » 20.03.2017, 10:12

OK, dann nächstes Jahr mit 16,38 Cent

Aber ansich so korrekt ? -> die Dame meinte warum ich das überhaupt angebe (war nicht die Frage ob 16 oder 16,38 Cent)
8,55 kwp
45 x Suntech 190 - Power One 10.0 OUTD
darigon
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 77
Registriert: 02.01.2012, 13:40
PV-Anlage [kWp]: 8,55
Info: Betreiber

Re: Umsatzsteuer Eigenverbrauch

Beitragvon alterego » 20.03.2017, 10:29

darigon hat geschrieben:die Dame meinte warum ich das überhaupt angebe

Das frage ich mich auch, weil du fiktive Volleinspeisung mit Rücklieferung machst, da gibt es keine Sachentnahme sondern eben die Rücklieferung. Die Rücklieferung ist nur für die Umsatzsteuer relevant, weil sie deinem Privatbereich zuzuordnen ist und daher die Mehrwertsteuer daraus keine Vorsteuer ist obwohl sie auf der Abrechung des VNB erscheint.
Ich denke du hast das Konzept noch nicht verstanden ;)
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6705
Registriert: 14.02.2014, 09:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Interessent

Re: Umsatzsteuer Eigenverbrauch

Beitragvon donnermeister1 » 20.03.2017, 10:54

alterego hat geschrieben:Das frage ich mich auch, weil du fiktive Volleinspeisung mit Rücklieferung machst, da gibt es keine Sachentnahme sondern eben die Rücklieferung.
...


Sachentnahme ist aus der Thematik der EÜR und da gibt es sie auch bei Anlagen mit IBN vor 1.4.2012.
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3342
Registriert: 28.04.2011, 11:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast