Telefonkosten in UStVA oder EÜR

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Telefonkosten in UStVA oder EÜR

Beitragvon Blacksn84 » 06.07.2018, 07:41

Guten Morgen,

hab mal eine Frage.
Unsere Anlage kommt jetzt innerhalb der nächsten 10 Tage auf unser Dach.
Wir haben solaredge mit hereingenommen zur Überwachung der Anlage.
Des Weiteren kann ich den Wechselrichter auch noch via WLAN überwachen.
Nun die Frage zur Absetzung der Betriebsausgaben:

1. Unser Telefonanschluss mit Internet kostet im Monat 40 €. Dazu kommt mein Handyvertrag mit 45 €. Also insgesamt 85 € / Monat.

Kann ich hier jetzt 10 oder 20 % als pauschale zur Überwachung der Anlage ansetzen?
Wenn ja schreib ich dies in meine UstVA oder in meine jährliche EÜR als Gesamtbeitrag?

Danke für die Auskunft
Blacksn84
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.03.2018, 13:08
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Interessent

Re: Telefonkosten in UStVA oder EÜR

Beitragvon timohome » 06.07.2018, 08:18

Moin! Also du hast schon Ideen, die sind schon klasse :D

Das Problem was du haben wirst, du musst dem FA ja klar machen, dass du das, was du absetzen willst überwiegend dafür brauchst. Und das wird meiner Meinung schwierig werden. Habe selbst damals das Dach neu gemacht und argumentiert, dass es ja wegen der PV Anlage gemacht wurde, tja die Idee war gut, aber leider nicht geklappt :) Und was du von den marginalen monatlichen Kosten da ansetzen willst... Naja klar macht Kleinvieh auch Mist, aber ob der Aufwand lohnt?
timohome
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 993
Registriert: 15.06.2012, 11:26
PV-Anlage [kWp]: 9,95
Info: Betreiber

Re: Telefonkosten in UStVA oder EÜR

Beitragvon Blacksn84 » 06.07.2018, 08:29

timohome hat geschrieben:Moin! Also du hast schon Ideen, die sind schon klasse :D

Das Problem was du haben wirst, du musst dem FA ja klar machen, dass du das, was du absetzen willst überwiegend dafür brauchst. Und das wird meiner Meinung schwierig werden. Habe selbst damals das Dach neu gemacht und argumentiert, dass es ja wegen der PV Anlage gemacht wurde, tja die Idee war gut, aber leider nicht geklappt :) Und was du von den marginalen monatlichen Kosten da ansetzen willst... Naja klar macht Kleinvieh auch Mist, aber ob der Aufwand lohnt?


Naja ich hab hier halt viel gelesen, dass Leute 10 oder 20 % als pauschale Ansetzen und damit beim FA keine Probleme haben, deswegen dacht ich mir ich frage mal :)
Blacksn84
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.03.2018, 13:08
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Interessent

Re: Telefonkosten in UStVA oder EÜR

Beitragvon donnermeister1 » 06.07.2018, 09:48

Lass dir einen zweiten Telefon- und Internetanschluss legen. Den benutzt du dann nur für die PV-Überwachung und wenn du wegen der PV telefonieren musst. Dann noch ein zweites Mobiltelefon mit separatem Vertrag, das du auch nur für die PV nutzt. Da sind vielleicht Firmenkundenverträge möglich. Dann hast du alles sauber getrennt, kannst Vorsteuer ziehen und die gesamten Kosten als Betriebsausgaben in der EÜR ansetzen.

:juggle:
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3707
Registriert: 28.04.2011, 12:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Telefonkosten in UStVA oder EÜR

Beitragvon Blacksn84 » 06.07.2018, 10:12

donnermeister1 hat geschrieben:Lass dir einen zweiten Telefon- und Internetanschluss legen. Den benutzt du dann nur für die PV-Überwachung und wenn du wegen der PV telefonieren musst. Dann noch ein zweites Mobiltelefon mit separatem Vertrag, das du auch nur für die PV nutzt. Da sind vielleicht Firmenkundenverträge möglich. Dann hast du alles sauber getrennt, kannst Vorsteuer ziehen und die gesamten Kosten als Betriebsausgaben in der EÜR ansetzen.

:juggle:


Mal überlegen denke aber eher nicht :).

Aber nun zurück zu meiner Eingangsfrage kommen die Kosten theoretisch dann in die EÜR oder in die mtl Vorsteuer?
Weil im Programm von PV-Steuer schreibt er bei den Ausgaben bei Telefon dass die anfallende Mwst dann in die bezahlte Vorsteuer kommt.
Blacksn84
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.03.2018, 13:08
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Interessent

Re: Telefonkosten in UStVA oder EÜR

Beitragvon Paulchen » 06.07.2018, 10:24

Blacksn84 hat geschrieben:Aber nun zurück zu meiner Eingangsfrage kommen die Kosten theoretisch dann in die EÜR oder in die mtl Vorsteuer?
Weil im Programm von PV-Steuer schreibt er bei den Ausgaben bei Telefon dass die anfallende Mwst dann in die bezahlte Vorsteuer kommt.


Die Telefonkosten netto und auch die darauf anfallende Mehrwert(Vor-)steuer - sofern sie gewerblich zugeordnet sind - kommen in entsprechenden Konten bei den Betriebsausgaben und damit in die EÜR.
Die Mehrwertsteuer wird als bezahlte Vorsteuer bei der Umsatzsteuer berücksichtigt.

Im Programm PV-Steuer musst du lediglich den Betrag der Telefonkosten splitten und den Nettobetrag und die bezahlte Vorsteuer den Ausgabenkonten richtig zuordnen. Den Rest erledigt das Programm für dich.

Noch ein Hinweis:
Um die Vorsteuer zu ziehen, muss immer eine Rechnung mit ausgewiesener Umsatzsteuer vorliegen.

Freundliche Grüße
Paulchen
Excel-Tools zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
DV-Tool auch für OS X - WIN-DV-Tool auch mit KUR
Informationen unter https://www.pv-steuer.com
Benutzeravatar
Paulchen
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1800
Registriert: 08.07.2008, 20:47
Wohnort: Niederbayern, Landkreis Rottal-Inn
PV-Anlage [kWp]: 16,2
Info: Betreiber

Re: Telefonkosten in UStVA oder EÜR

Beitragvon MHL99974 » 06.07.2018, 15:44

timohome hat geschrieben:Naja klar macht Kleinvieh auch Mist, aber ob der Aufwand lohnt?


Also ich setze 20% in meiner EÜR an
Pauschal würde ich es nicht betrachten. Man muss es schon begründen und notfalls auch nachweisen können ansonsten geht der Schuss nach hinten los.

Der Datenlogger sendet rund um die Uhr ins SunnyPortal
Meine Videotechnik überwacht und sendet ebenfalls rund um die Uhr.
Persönlich tägliche Datendownloads aus dem Portal
Fülle damit alle möglichen Tabellen rund um meine Anlage.

Meine Smartphonekosten lasse ich außen vor (4,99/Monat) :wink:

zum Aufwand: 5min/einmal im Jahr
wenn der Netzbetreiber die Abrechnung schickt.
Telefonkosten sind auch im voraus bekannt also ist der ganze Papierkram fürs Jahr erledigt. :danke: Paulchen
Sonnige Grüße
Eigenbau 2011; 8,58 kWp/-45°+ 3°DN/YL-Panda 260C-30b Strings: A=18+ B=15
STP 8000TL-10 (Upd.10.04.18) / WebboxBT+Sensorbox ü. FB7490,DLan
2017: Video-ÜW 2018:Reinigungsanlage
2012-860, 2013-776, 2014-776 2015-844 2016-844, 2017-819
Benutzeravatar
MHL99974
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2192
Registriert: 22.06.2011, 21:16
Wohnort: Mühlhausen/Thüringen
PV-Anlage [kWp]: 8,58
Info: Betreiber

Re: Telefonkosten in UStVA oder EÜR

Beitragvon sitraani » 06.07.2018, 16:01

also ich sezte pauschale 10,--/Monat als Betriebsausgaben in der EÜR an. Hat bisher funktioniert und jetzt ist der Zähler auch noch elektrisch und überträgt die Daten. So habe ich Rechnungen und kann anteilig ansetzen. Handy finde ich schon etwas abwegig anteilig anzusetzen. Aber Versuch macht Klug...
12,975KWp 21 Kyocera 215 36 Kyocera 235 1x21 2x18 an WR SMA 12000TL Südausrichtung 38 Grad Dachschräge
Benutzeravatar
sitraani
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 685
Registriert: 30.01.2011, 17:21
Wohnort: Oberfranken
PV-Anlage [kWp]: 12,975
Info: Betreiber

Re: Telefonkosten in UStVA oder EÜR

Beitragvon Blacksn84 » 06.07.2018, 17:02

MHL99974 hat geschrieben:
timohome hat geschrieben:Naja klar macht Kleinvieh auch Mist, aber ob der Aufwand lohnt?


Also ich setze 20% in meiner EÜR an
Pauschal würde ich es nicht betrachten. Man muss es schon begründen und notfalls auch nachweisen können ansonsten geht der Schuss nach hinten los.

Der Datenlogger sendet rund um die Uhr ins SunnyPortal
Meine Videotechnik überwacht und sendet ebenfalls rund um die Uhr.
Persönlich tägliche Datendownloads aus dem Portal
Fülle damit alle möglichen Tabellen rund um meine Anlage.

Meine Smartphonekosten lasse ich außen vor (4,99/Monat) :wink:

zum Aufwand: 5min/einmal im Jahr
wenn der Netzbetreiber die Abrechnung schickt.

Telefonkosten sind auch im voraus bekannt also ist der ganze Papierkram fürs Jahr erledigt. :danke: Paulchen



Bei mir ist es ähnlich.
Mit solaredge kann ich alles überwachen. Der Wechselrichter kann ich auch über WLAN ansteuern und überwachen.

Ich setz 10 % pauschal an.
Blacksn84
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.03.2018, 13:08
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Interessent

Re: Telefonkosten in UStVA oder EÜR

Beitragvon Lapislazuli » 12.07.2018, 12:11

Paulchen hat geschrieben:

Noch ein Hinweis:
Um die Vorsteuer zu ziehen, muss immer eine Rechnung mit ausgewiesener Umsatzsteuer vorliegen.


Paulchen



Wie stellt man das konkret an? Die Voranmeldung geht ja über Elster und da kann ich ja keine Rechnung als Anhang mitschicken. Geht das überhaupt elektronisch?
Lapislazuli
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 11
Registriert: 20.05.2018, 13:11
PV-Anlage [kWp]: 8,54
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast