Neuer PC - wie für PV verwenden

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Neuer PC - wie für PV verwenden

Beitragvon AKSolarAK » 01.05.2016, 08:56

Hi,

mein alter, ca 6 Jahre alte, PC musste nun "leider" durch einen neuen ersetzt werden. Da ich keinen von der Stange wollte habe ich mir selbst einen zusammengestellt und Einzelkomponenten gekauft. Nun die Frage wie nehme ich den PC in Ausgaben (und Abschreibung) und Steuertechnisch (MWSt zurück? Negative Ausgaben PV) für die Photovoltaik auf?

Ich muss ja täglich prüfen ob noch alles läuft, dann sind ja auch die Steuerprogramme drauf die ich benötige um Umsatzsteuervoranmeldung zu machen usw... also eigentlich habe ich ihn "nur" für die PV-Anlage :mrgreen:
Kosten der Komponenten und des Betriebssystems in Summe ~830 €.
Denke mal das ich aktuell so 25% PV am Rechner mache und 75% das Gerät privat nutze.

sonnige Grüße

AK
AKSolarAK
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 60
Registriert: 16.08.2015, 09:59
PV-Anlage [kWp]: 9,98
Info: Betreiber

Re: Neuer PC - wie für PV verwenden

Beitragvon AKSolarAK » 03.05.2016, 15:33

Keiner einen Tipp wie man das nun handhabt?
AKSolarAK
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 60
Registriert: 16.08.2015, 09:59
PV-Anlage [kWp]: 9,98
Info: Betreiber

Re: Neuer PC - wie für PV verwenden

Beitragvon citystromer » 03.05.2016, 16:27

Hallo AKsolarAK,
wie sich das bei so einem hochpreisigen PC verhält, weiß ich nicht.
Ich würde mal sagen:Versuch macht kluch!
Rechne doch einfach mal bis zu einem Betrag von 410 Euro netto ab. Also rund die Hälfte.
Ich hatte mein kleines Netbook zum Preis von 239 Euro als GWG angegeben. Weiß jetzt nicht, ob man nutzungsanteilig den Kaufpreis aufteilen kann.

Versuch es.

lg
citystromer

Versuch es mal
Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx
Benutzeravatar
citystromer
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 793
Registriert: 06.08.2011, 12:20
Wohnort: Südlich der Nordeutschen Tiefebene
PV-Anlage [kWp]: 4,23
Info: Betreiber

Re: Neuer PC - wie für PV verwenden

Beitragvon sitraani » 03.05.2016, 20:05

Ich habe mein Laptop zu 100% über die PV abgeschrieben auf 3 Jahre. In der EÜR der Hinweis das es in der Familie weitere Laptops und PCs für den privaten Gebrauch gibt. Wurde anstandslos durchgewunken. Laptop ist jetzt 3 Jahre alt und ich überlege ein neues für PV anzuschaffen und wieder abzuschreiben. Denke aber ich mache das nächstes Jahr im Januar um die volle Abschreibung für 2017 zu bekommen.
12,975KWp 21 Kyocera 215 36 Kyocera 235 1x21 2x18 an WR SMA 12000TL Südausrichtung 38 Grad Dachschräge
Benutzeravatar
sitraani
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 668
Registriert: 30.01.2011, 16:21
Wohnort: Oberfranken
PV-Anlage [kWp]: 12,975
Info: Betreiber

Re: Neuer PC - wie für PV verwenden

Beitragvon hildefeuer » 04.05.2016, 17:50

Rechner kauft man immer mit Drucker und schreibt beides zusammen ab. Es sei denn, man stellt sich einen Fax-fähigen Drucker hin, den kann man separat abschreiben. Aber bei Deinem Beispiel wird das ja schon mal schwierig. 830€ incls. MWST. Abschreibung auf Netto Betrag. Noch schwieriger wird es mit der Privat-Nutzung von 70%. Das würde ich mal ganz schnell vergessen. Das Wirtschaftsgut wird ja überwiegend privat genutzt. Das wird Probleme geben. Wie soll man das buchen? Kann man den etwas höheren Preis begründen? Braucht man nicht eine RS323 Schnittstelle zur Überwachung der PV-Anlage? (Vorsicht Falle Win10 unterstützt RS232 nicht mehr)Oder muste er unbedingt Bluetooth haben zur Überwachung? Oder kann nur dieses Board per Internet aus der Ferne wakeup on LAN?
hildefeuer
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: 03.10.2011, 11:57
PV-Anlage [kWp]: 8,4
Info: Betreiber

Re: Neuer PC - wie für PV verwenden

Beitragvon AKSolarAK » 05.05.2016, 20:34

:danke: für die Rückmeldungen :)

citystromer hat geschrieben:Rechne doch einfach mal bis zu einem Betrag von 410 Euro netto ab. Also rund die Hälfte.

naja, nur die Hälfte angeben ist auch bllöd... ist ja im Prinzip wie wenn ich sagen würde das ich ihn zu 50% privat nutze ...

sitraani hat geschrieben:Ich habe mein Laptop zu 100% über die PV abgeschrieben auf 3 Jahre. In der EÜR der Hinweis das es in der Familie weitere Laptops und PCs für den privaten Gebrauch gibt.

klingt ja schon mal sehr positiv, denke das wird auch mein Weg sein ;)

hildefeuer hat geschrieben:Das Wirtschaftsgut wird ja überwiegend privat genutzt. Das wird Probleme geben. Wie soll man das buchen?

darum ja hier die Frage .... werde es wohl mal ganz einreichen und schauen was das Finanzamt dazu sagt. Ich muss halt schon auf die Plattform zugreifen und schauen ob WR usw alles gut funktioniert, USt-Voranmeldung usw weiter ....

wir werden sehen :P

Gruß und euch allen noch einen schönen Feiertag - und für die glücklichen unter euch auch ein schönes langes Wochenende!

AK
AKSolarAK
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 60
Registriert: 16.08.2015, 09:59
PV-Anlage [kWp]: 9,98
Info: Betreiber

Re: Neuer PC - wie für PV verwenden

Beitragvon AKSolarAK » 06.08.2017, 10:30

Hallo,

ich muss den Thread noch mal pushen. Ich habe mir vor einer Woche ein Laptop gekauft, das für die PV verwendet werden soll. Gekauft wurde ganz normal über den Handel inkl. der MWSt.
Da ich ab jetzt nicht mehr die monatliche Umsatzsteuervoranmeldung habe wollte ich mal fragen wie das nun abläuft.
Wann kann ich die MWSt zurück fordern und wie mache ich das?
Der Laptop zählt dann ja zur Anlage und wird über die nächsten x Jahre (denke drei) abgeschrieben oder?

Gruß AK
AKSolarAK
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 60
Registriert: 16.08.2015, 09:59
PV-Anlage [kWp]: 9,98
Info: Betreiber

Re: Neuer PC - wie für PV verwenden

Beitragvon AKSolarAK » 12.08.2017, 06:24

vorsichtiger push - keiner der mir hier helfen kann oder habe ich es nicht richtig beschrieben?

Danke schon mal!
AK
AKSolarAK
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 60
Registriert: 16.08.2015, 09:59
PV-Anlage [kWp]: 9,98
Info: Betreiber

Re: Neuer PC - wie für PV verwenden

Beitragvon Red5FS » 12.08.2017, 08:45

AKSolarAK hat geschrieben:Hallo,

ich muss den Thread noch mal pushen. Ich habe mir vor einer Woche ein Laptop gekauft, das für die PV verwendet werden soll. Gekauft wurde ganz normal über den Handel inkl. der MWSt.
Da ich ab jetzt nicht mehr die monatliche Umsatzsteuervoranmeldung habe wollte ich mal fragen wie das nun abläuft.
Wann kann ich die MWSt zurück fordern und wie mache ich das?
Der Laptop zählt dann ja zur Anlage und wird über die nächsten x Jahre (denke drei) abgeschrieben oder?

Gruß AK

Moin,
wie teuer war der Laptop? Bis 410€ (netto) kann der direkt im ersten Jahr voll abgesetzt werden.
Dazu siehe auch
finanzen-steuern-f9/abschreibung-finanzierung-tablet-pc-t117045.html

Die Mehrwertsteuer wirst du dann im nächsten Jahr mit deiner Umsatzsteuererklärung wiederbekommen bzw. wird verrechnet und du "must" dann weniger abführen.
Gruß Red5FS
---
37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
Do it or don`t do it!There is no try!
The Force is with you!
GroßMeisterLusche L:77 D:5 T:3
Meine Anlage
SV@fb
Benutzeravatar
Red5FS
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4399
Registriert: 27.06.2013, 05:07
Wohnort: an der Ems
PV-Anlage [kWp]: 13,46
Info: Betreiber

Re: Neuer PC - wie für PV verwenden

Beitragvon Kollektor » 12.08.2017, 09:15

Ein PC ist für den Betrieb einer PV-Anlage für Überwachung und Steuern notwendig. Selbst der Besuch des Photovoltaikforums ist Geschäftssache. Für Onlinebanking ist Sicherheit unverzichtbar, deshalb nutze ich für Unterhaltung, Spiel und Amusement einen älteren schon abgeschriebenen Rechner, das muss auch einem Finanzbeamten plausibel sein.

Wenn es hart auf hart kommt: Prinzipiell reicht für PV ein einfaches Modell, über die Angemessenheit eines teuren Modells kann ich nichts sagen. Ich schaffe alle 3 Jahre einen neuen PC/Laptop/Tablet an und hatte in meiner 14jährigen PV-Historie nie ein Problem wegen der Abschreibung eines PCs, im worst case kostet es mich halt ein paar hundert Euro an Steuerrückforderung, deshalb nehme ich mir immer ein Gerät was mir auch gefällt. Dieses "Auslaufmodell" habe ich mir gerade für ca 1100 € inkl. Zubehör zugelegt -> Mikrosoft Surface pro 4, das gibt es als neues Modell mit Topausstattung auch für 3000 €, also habe ich mich sehr kostenbewusst verhalten was ich dem Finanzamt gegenüber argumentieren werde falls eine Rückfrage kommt. PV-Einnahmen sind meine Haupteinnahmequelle, das muss dem Finanzamt bei der Angemessenheitsprüfung auch einsehen.

Auch mein Smartphone setze ich voll ab.
Sonnige Grüße
Kollektor
Benutzeravatar
Kollektor
Moderator
 
Beiträge: 8215
Registriert: 31.08.2005, 21:26
Wohnort: Südliche Weinstraße
PV-Anlage [kWp]: 412
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste