Einkommensteuer Frage Jahreübergreifend

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Einkommensteuer Frage Jahreübergreifend

Beitragvon shagger » 07.05.2018, 22:24

Hallo zusammen,

letztes Jahr im Okt. habe ich eine PV Anlage 9Kwp gekauft. Diese hatten wir in 3 Abschlagszahlungen OKT,NOV und Dez. bezahlt.Die Anlage selbst wurde erst zum 02.01.18 angemeldet und in Betrieb genommen.
Im Januar 18 wurde auch die Vorsteuer vom FA zurückbezahlt.
Bisher hatte ich meine ESt. Erklärung selbst gemacht-dies wollte ich weiterhin versuchen...So nun zu meiner Frage:

Meine Anlage habe ich 2017 gekauft, aber 2018 die Steuer zuückbekommen...Wie gebe ich es nun an? Da die Anlage erst seit 2018 läuft hatte ich ja 2017 keine Einnahmen(Einspeisung,Selbstverbrauch).
Umsatzsteuervoranmeldungen(monatlich) mach ich auch-dies gilt dann für EST 2018.

Bin recht neu bei diesen Steuerfragen,also bitte nicht schlagen:),wenn es dumme Fragen sind.

Vielen Dank für die Unterstützung

Gruß
shagger
shagger
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 24
Registriert: 28.09.2017, 21:02
Info: Interessent

Re: Einkommensteuer Frage Jahreübergreifend

Beitragvon donnermeister1 » 08.05.2018, 08:28

Der Umsatzsteueranteil der Abschlagzahlungen in 2017 sind Ausgaben in 2017. Einnahmen hattest du keine in 2017. Das Jahr 2017 endet mit einem Verlust.

Die in 2018 erstattete Vorsteuer ist Einnahme in 2018.
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3632
Registriert: 28.04.2011, 12:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Einkommensteuer Frage Jahreübergreifend

Beitragvon hgause » 08.05.2018, 09:38

donnermeister1 hat geschrieben:Die in 2018 erstattete Vorsteuer ist Einnahme in 2018.

Auch wenn diese in die 10-Tages-Regel fällt? (nur für mein Verständnis)
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9355
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Einkommensteuer Frage Jahreübergreifend

Beitragvon donnermeister1 » 08.05.2018, 11:14

Wenn die Erstattung im Bereich der 10-Tage-Regel stattfand, dann ist die 10-Tage-Regel anzuwenden. Was sonst?
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3632
Registriert: 28.04.2011, 12:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Einkommensteuer Frage Jahreübergreifend

Beitragvon hgause » 08.05.2018, 11:22

Keine Ahnung, sonst hätte ich ja auch nicht so blöd gefragt :wink:
Verstehe ja auch nicht, was es mit dieser blöden 10-Tages-Regel auf sich hat. Muss ich aber auch nicht wirklich, da sie mich nicht tangiert.
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9355
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Einkommensteuer Frage Jahreübergreifend

Beitragvon shagger » 08.05.2018, 13:21

donnermeister1 hat geschrieben:Wenn die Erstattung im Bereich der 10-Tage-Regel stattfand, dann ist die 10-Tage-Regel anzuwenden. Was sonst?

D.h. wenn die erstattung bis zum 10.01.18 gezahlt wurde dann kann ich die noch für das Jahr 2017 angeben?
Oder habe ich hier was missverstanden?

Gruß Shagger
shagger
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 24
Registriert: 28.09.2017, 21:02
Info: Interessent

Re: Einkommensteuer Frage Jahreübergreifend

Beitragvon wschmeiser » 08.05.2018, 13:31

Die USt gilt als wiederkehrende Zahlung. Erfolgt die Erstattung/Zahlung (Buchung auf Konto) bis einschließlich des 10.1. des Folgejahres, dann muss sie im Vorjahr berücksichtigt werden!
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3259
Registriert: 12.04.2011, 21:53
Wohnort: 82418 Murnau
PV-Anlage [kWp]: 18,72
Info: Betreiber

Re: Einkommensteuer Frage Jahreübergreifend

Beitragvon Bento » 08.05.2018, 20:33

wschmeiser hat geschrieben:Die USt gilt als wiederkehrende Zahlung. Erfolgt die Erstattung/Zahlung (Buchung auf Konto) bis einschließlich des 10.1. des Folgejahres, dann muss sie im Vorjahr berücksichtigt werden!

Na ja, ich bin jetzt kein Steuerspezie, habe aber das hier gefunden:
Unbenannt.PNG

Quelle
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7019
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Einkommensteuer Frage Jahreübergreifend

Beitragvon kpr » 08.05.2018, 21:19

So wie es da steht, ist das schlichtweg "bullshit".

Man muss nur das Wording etwas präziser wählen, und schon wird ein Schuh draus:

Das Umsatzsteuerrecht kennt keine 10-Tage-Regelung.


Dann passts.
Die 10-Tage-Regelung ist eine rein ertragsteuerliche Regelung.
Und ertragsteuerlich erfüllen USt-Zahlungen vom / an das FA die Voraussetzungen einer "wiederkehrenden Zahlung"
16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung
Benutzeravatar
kpr
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8879
Registriert: 02.04.2010, 17:03
PV-Anlage [kWp]: 16,92
Info: Betreiber

Re: Einkommensteuer Frage Jahreübergreifend

Beitragvon Bento » 09.05.2018, 20:41

Ah ja, danke! Ich habs verstanden (obwohl ich mich natürlich frage, warum es sich bei der Vorsteuer aus einer Kaufrechnung für eine PV-Anlage um eine wiederkehrende Zahlung handeln soll, aber wenn das einfach für alle USt.-Bewegungen per Order di Mufti so festgelegt wurde, dann ist das wohl so.)
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7019
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast