Eigenverbauchsangabe - 2 Familienhaus selbst benutzt

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Eigenverbauchsangabe - 2 Familienhaus selbst benutzt

Beitragvon Pascal82 » 06.11.2018, 09:28

Guten Morgen zusammen,

habe mal eine Frage und vielleicht könnt Ihr mir dabei helfen.

Zu unserer Situation. Wir sind ein 2-Familienhaus ( Bewohnt von eigener Familie, wobei die untere Wohnung als vermietet angegeben ist) mit einer Solaranlage die für beide Wohnungen gilt und es gibt seit der Solaranlage auch nur noch einen Zähler.

Jetzt meine Frage, da wir nächstes Jahr das erste mal die Steuern zu unserer Solaranlage abgeben müssen.

Aktuell würde ich den kompletten Eigenverbrauch angeben für beide Haushalte. Eine Kollegin meinte aber, sie hätte mal gehört das wir nur unseren selbst benutzen Eigenverbrauch angeben sollen, da ja die vermietete Wohnung auch etwas vom Eigenverbrauch benutzt und wir sollten diesen Anteil schätzen und von unserem Eigenverbrauch abziehen und den dann bei der Steuer angeben.

Ich selbst habe im Netz mal geschaut und da hatte jemand geschrieben das er einen Zähler extra für die 2. Wohnung eingebaut hat um das anzugeben.

Was würdet Ihr mir raten und könnt Ihr mir dabei helfen?

Gruß
Pascal
Pascal82
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2017, 08:00
PV-Anlage [kWp]: 7,8
Speicher [kWh]: 7,5
Info: Interessent

Re: Eigenverbauchsangabe - 2 Familienhaus selbst benutzt

Beitragvon Fritzi1 » 06.11.2018, 13:07

Wenn es nur einen Zähler und nur einen Vertragspartner für Strombezug und Einspeisung gibt, ist es doch kein Problem.

Die Wohnnung ist zwar als vermietet angeben, aber einen "richtigen" Mieter mit Anspruch auf eine vollständige Nebenkostenabrechnung gibt es ja vermutlich nicht.
Oder hat der Mieter vorher seinen Strom als eigenständiger Vertragspartner des Energieversorgers selbst gezahlt?
IBN 18.07.2017
Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
WR SMA SB 3.6-1-AV-40
WR SMA SB 4.0-1-AV-40
Speicher RWE Storage flex 6 kWh
Benutzeravatar
Fritzi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 433
Registriert: 18.02.2018, 11:05
Wohnort: 45xxx
PV-Anlage [kWp]: 8,85
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Eigenverbauchsangabe - 2 Familienhaus selbst benutzt

Beitragvon Pascal82 » 06.11.2018, 13:26

Der Vermieter ist mein Vater und vor der Solaranlage hatte er selbst einen Vertrag beim Energieversorger. Seit der Solaranlage gibt es nur noch einen Anschluss beim Energieversorger über mich.

Da war jetzt halt die Frage ob man unseren Eigenverbrauch dadurch bei der Berechnung runterschrauben kann, zwecks der Mietwohnung.
Pascal82
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2017, 08:00
PV-Anlage [kWp]: 7,8
Speicher [kWh]: 7,5
Info: Interessent

Re: Eigenverbauchsangabe - 2 Familienhaus selbst benutzt

Beitragvon Fritzi1 » 06.11.2018, 13:49

Ihr seid die Mieter und wollt auf den VermieterVater einen Teil Eures Eigenverbrauchs abwälzen?
Der Vermieter/Vater partizipiert ja auch nicht an Eurer Einspeisevergütung, oder wie ist das angedacht?

Regelt das besser im Innenverhältnis, beim FA wird das ansonsten vermutlich nicht einfach für Euch...
IBN 18.07.2017
Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
WR SMA SB 3.6-1-AV-40
WR SMA SB 4.0-1-AV-40
Speicher RWE Storage flex 6 kWh
Benutzeravatar
Fritzi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 433
Registriert: 18.02.2018, 11:05
Wohnort: 45xxx
PV-Anlage [kWp]: 8,85
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Eigenverbauchsangabe - 2 Familienhaus selbst benutzt

Beitragvon Pascal82 » 06.11.2018, 13:56

Naja die Vergütung geht auf ein gemeinsames Konto von dort wird auch der zugekauft Strom bezahlt. Also ist es nicht ratsam bei der Steuer anzugeben das ein Teil auf die vermietete Wohnung geht? Das wäre ja eh nur eine Schätzung.
Pascal82
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2017, 08:00
PV-Anlage [kWp]: 7,8
Speicher [kWh]: 7,5
Info: Interessent

Re: Eigenverbauchsangabe - 2 Familienhaus selbst benutzt

Beitragvon Fritzi1 » 06.11.2018, 14:09

Die Zahlung der Vergütung auf ein Gemeinschaftskonto erleichert das Ganze gegenüber dem FA eher nicht.
Betrifft den Eigenverbrauch und die Vergütung.

Einen abschließenden Rat kann und werde ich dir nicht geben, dazu ist mir Euer Konstrukt doch zu seltsam...
IBN 18.07.2017
Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
WR SMA SB 3.6-1-AV-40
WR SMA SB 4.0-1-AV-40
Speicher RWE Storage flex 6 kWh
Benutzeravatar
Fritzi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 433
Registriert: 18.02.2018, 11:05
Wohnort: 45xxx
PV-Anlage [kWp]: 8,85
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Eigenverbauchsangabe - 2 Familienhaus selbst benutzt

Beitragvon mk_nd_13 » 06.11.2018, 14:10

Ich denke die Bewertung durch das Finanzamt ist abhängig davon, ob und wie die Nebenkosten der "vermieteten" Wohnung abgerechnet werden.

Wenn es hier keine Abrechnung gibt und nur ein geeichter Zähler für das komplette Haus installiert ist würde ich den Eingeverbrauch beider Wohnungen angeben.

Bei Zahlung von einem gemeinsamen Haushaltskonto sowieso. Ist ja quasi wie in einer Wohngemeinschaft.
23 x AXIpremium AC-330-P an E3DC S10 E12 Blackline, 5,28 kWh Speicher & Notstromfunktion
seit 07/2018 mit 10,56 kWh Speicher
2 kWp an SMA Sunnyboy 2000 seit 2001
SolarView zur Visualisierung (E3DC/Modbus, SMA/smap, Versorgerzähler/D0)
Renault Twizy
mk_nd_13
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 176
Registriert: 30.12.2017, 14:08
Wohnort: 86xxx
PV-Anlage [kWp]: 7,7
Speicher [kWh]: 10,56
Info: Betreiber


Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste