Aktuelle Zinsentwicklung

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

4.64 (22 Bewertungen)

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon remag » 29.09.2018, 23:47

Kollektor hat geschrieben:Dieses Jahr ist für die meisten PV-Betreiber ein gutes Jahr. PV-Betreiber sind meistens auch Immobilienbesitzer, sie sind damit besonders gut dran gegenüber der Mehrheit der Bevölkerung. Während sich die einen über ihren Wohlstand genüsslich freuen wächst bei den Verlierern des Systems die Resignation, die bei der nächsten Wahl schließlich in Zorn und Wut umschlagen kann.

Wie schon öfter hier geschrieben nutzt einem Besitzer einer selbstbewohnten Immobilie der Wertzuwachs erstmal wenig.

Und die PV wird auch oft als "böses Kapitalistenwerkzeug" angepriesen das nur den Strompreis verteuert.

Aber Aktien die man schon ab Mini-Beträgen kaufen kann (über Sparpläne sogar ab 100 Euro)
hat ja auch keiner. Meistens sind das Menschen die sich darum nicht kümmern wollen oder einfach
auf 100%ige Sicherheit setzen.
Auf diejenigen dann aber schimpfen die ein Risiko und/oder einen jahrelangen persönlichen Verzicht eingegangen sind
und sich jetzt über die Ernte freuen können.
remag
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 590
Registriert: 24.01.2017, 18:31
Wohnort: 85570 Markt Schwaben
PV-Anlage [kWp]: 99,96
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Kollektor » 30.09.2018, 21:03

remag hat geschrieben:Wie schon öfter hier geschrieben nutzt einem Besitzer einer selbstbewohnten Immobilie der Wertzuwachs erstmal wenig.


Besitz sichert vor steigenden Mieten.

remag hat geschrieben:Und die PV wird auch oft als "böses Kapitalistenwerkzeug" angepriesen das nur den Strompreis verteuert.

Hier sage ich "Eigentum verpflichtet", das gilt auch für die anfangs stark risikobehaftete PV die erst über eine breite Lernkurve zum weltweiten Durchbruch verhalf. Ist zudem auf 20 Jahre beschränkt.

remag hat geschrieben:Aber Aktien die man schon ab Mini-Beträgen kaufen kann (über Sparpläne sogar ab 100 Euro)
hat ja auch keiner. Meistens sind das Menschen die sich darum nicht kümmern wollen oder einfach
auf 100%ige Sicherheit setzen.
Auf diejenigen dann aber schimpfen die ein Risiko und/oder einen jahrelangen persönlichen Verzicht eingegangen sind
und sich jetzt über die Ernte freuen können.

Bei Immobilien wird vor allem die "leistungslose Bereicherung" angeprangert die der Endlichkeit von Grund und Boden geschuldet ist. Jeder weitere Käufer stößt auf ein immer knapper werdendes Angebot, das trifft auch Leute die durch Verzicht gespart haben. Man kann den Preisen in den Ballungsräumen nicht hinterhersparen!

Selbst wenn die Verlierer nach unserer Moralvorstellung selbst schuld sind an ihrem Schicksal: Sobald die Verlierer in der Mehrheit sind leiden auch die Gewinner des Systems, früher durch Revolten oder heute ganz einfach durch die Demokratie!

In einem politisch stabilen System müssen die Gewinner in der Mehrheit sein und bleiben.
Sonnige Grüße
Kollektor

Meisterlicher JK: >10 JK, 1 D.
Benutzeravatar
Kollektor
Moderator
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 8721
Registriert: 31.08.2005, 22:26
Wohnort: Südliche Weinstraße
PV-Anlage [kWp]: 412
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon remag » 30.09.2018, 21:21

Aber heute gibt es ja zum Glück nicht nur Gutsherren mit großen Ländereien sondern es haben ja viele
Menschen ein Eigenheim, immerhin 45% in Deutschland. So wenig ist das auch wieder nicht.

Um das auf die Wahlen weiterzudenken, ich vermute ohne es beweisen zu können daß der überwiegende Anteil
der Eigenheim Besitzer auch wählen geht. Ich vermute einfach aus gesteigertem Verantwortungsbewusstsein.
Die politische Mitte in Deutschland ist eigentlich gefestigt, der linke und rechte Anteil variiert eben ein bißchen.
Vor rund 10 Jahren waren die Linken (PDS) stark und neu im Bundestag, dann erlebten mal die Piraten einen
Hype (wenn auch nicht zum Bundestag) und jetzt kommt eben die AfD.
Aber die Randparteien gewinnen nur auf Kosten der Großen, 2002 zum Beispiel wählten 77% Rot oder Schwarz
je 38,5%. Eigentlich haben Rot/Schwarz meiner Meinung nach durch Eigenverschulden die anderen kleineren
Parteien stark gemacht.
remag
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 590
Registriert: 24.01.2017, 18:31
Wohnort: 85570 Markt Schwaben
PV-Anlage [kWp]: 99,96
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon PV-Berlin » 01.10.2018, 07:59

Der Spiegel ist aber lustig! Das ist neu? Bundesbankberichte seit Mitte der Neunziger Jahre anschauen. Die Einkommen aus unselbstständiger Arbeit bzw. beruflicher Tätigkeit spielen doch schon seit Jahren eine immer mehr untergeordnete Rolle.

Ich sehe die virtuellen Preissteigerungen für EFH in Ballungsräumen eher als eine Gefahr, denn was ist passiert? Korrekt, die Kisten sind jetzt fast alle > 400.000 € wert! Da bleibt für die Erben, der Leute, die wirklich 40 Jahre sich das Haus erspart haben, was noch übrig?

Hast du 40 Mietwohnungen und ein nettes Depot! reicht es dir durchaus, als Anwalt den Tag zu vergeuden und rechtzeitig den Abflug zu machen.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15305
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Buck Rogers » 01.10.2018, 17:59

remag hat geschrieben:Die politische Mitte in Deutschland ist eigentlich gefestigt, der linke und rechte Anteil variiert eben ein bißchen.
Vor rund 10 Jahren waren die Linken (PDS) stark und neu im Bundestag, dann erlebten mal die Piraten einen
Hype (wenn auch nicht zum Bundestag) und jetzt kommt eben die AfD.


Die Ergebnisse der AfD bezeichne ich nicht nur als "ein bißchen", absolut gesehen als auch in Relation zu der wirklichen Eintagsfliege Piraten. In den aktuellen Umfragen liegt die AfD gleichauf oder vor der SPD. Linke und FDP schon ein gutes Stück dahinter. einzig allein die Grünen sind aktuell nah dran. Es ist auch kein entweder oder am Rand, sondern das was die AfD dazugewonnen hat fehlt zu großen Teilen bei SPD und CDU/CSU. Gefestigt ist da schon lange nichts mehr.
Siehe: https://www.wahlrecht.de/umfragen/

Auch die Alleinherrschaft der CSU in Bayern ist in 2 Wochen Geschichte:
http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/bayern.htm

Da kann man erst recht gespannt sein unter welchen Umständen dort regiert werden wird.
Buck Rogers
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1139
Registriert: 20.07.2013, 15:28
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon GAST » 01.10.2018, 22:54

Ich habe eher den Anschein das sich die (sogenannte)Mitte in Richtung AFD orientiert als der Rand.
Die Mitte hat was zu verlieren, der Rand nicht, denn der untere Teil hat schon verloren und der obere scheint immer zu gewinnen, auch wenn die gerne jammernd das Gegenteil behaupten.

Früher war der größte Teil der Bevölkerung die Mittelschicht, mittlerweile wird dieser Teil vom unteren Rand als größte Gruppe verdrängt, findet also immer weniger Gehör.

Gruß
Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden! H.Schmidt ex Kanzler
Stopt TTIP, Rettet die Demokratie
Daheim
www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A
Benutzeravatar
GAST
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6086
Registriert: 05.09.2005, 16:43
Wohnort: Niederrhein
PV-Anlage [kWp]: 8,44
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon NoOne » 02.10.2018, 00:21

Kollektor hat geschrieben:Selbst wenn die Verlierer nach unserer Moralvorstellung selbst schuld sind an ihrem Schicksal: Sobald die Verlierer in der Mehrheit sind leiden auch die Gewinner des Systems, früher durch Revolten oder heute ganz einfach durch die Demokratie!


Genau mit diesem Denken und Verhalten hat man die Problematik herbeigeführt, in diesem Kontext noch von Moral sprechen zu wollen nur weil man sich Sorgen macht nicht mehr die Mehrheit zu sein und dadurch die Kontrolle zu verlieren ist meiner Meinung nach sehr sehr pervers was Menschlichkeit gegenüber fremden angeht und zeigt wie sehr viele Menschen an der Realität der Unterschicht dieser Gesellschaft vorbei leben und sie nicht mal ansatzweise verstehen...

Weil es gerade dazu passt, hier mal ein schöner Artikel dazu aus Ö. den ich vor kurzer Zeit gelesen habe:

https://kontrast.at/feindbild-sozialschmarotzer-wie-systematisch-nach-unten-getreten-wird/ hat geschrieben:Feindbild „Sozialschmarotzer“ – Wie systematisch nach unten getreten wird

Die gezielte Abwertung von Schwachen ist die ideologische Grundlage für eine ungleiche Gesellschaft: Wer unten ist, ist faul, dumm und verantwortungslos. Wer arm oder arbeitslos ist, ist selbst schuld am eigenen Elend. Mit diesen Vorurteilen werden Kürzungen bei den Schwächsten durchgeboxt. Dabei brauchen wir den starken Sozialstaat für unsere Kinder, Großeltern und uns selbst. Wir alle profitieren von ihm, ausnahmslos

...

SOZIALSTAAT UND DEMOKRATIE

Wir sehen: Diese Politik des Raubbaus bringt der Allgemeinheit nichts – aber sie zerstört Existenzen. Arbeitende und Arbeitssuchende werden gegeneinander ausgespielt, die Angst vor Arbeitslosigkeit wird so sehr auf die Spitze getrieben, dass ein Aufbegehren für die eigenen Rechte zur Illusion verkommt. Gerade deswegen ist ein starker Sozialstaat für alle hier lebenden Menschen essentiell für eine funktionierende Demokratie. Je prekärer die soziale Situation, also das Einkommen und die soziale Absicherung ist, desto niedriger auch die Wahlbeteiligung.

Ärmere Menschen gehen nachweislich seltener wählen und haben daher unverhältnismäßig wenig Einfluss auf Wahlergebnisse. So hat sich diese Ungleichheit zwischen sozialen Schichten in der Wahlbeteiligung in den vergangenen vier Jahrzehnten in Deutschland sogar verdreifacht. Noch nie war das Gefälle in der Wahlbeteiligung nach Gesichtspunkten von Arbeitslosigkeit, Kaufkraft und Bildung so groß wie seit der Einführung von Hartz IV.‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬


Kollektor hat geschrieben:In einem politisch stabilen System müssen die Gewinner in der Mehrheit sein und bleiben.


Ich sehe kaum Menschen die sich dafür einsetzen die Situation von finanziell schwachen Menschen zu verbessern, daher kann es auch nicht besser werden, es wird in unserer Gesellschaft eher immer schlimmer und mehrheitsfähiger asozial zu handeln...und das nicht nur von unten sondern auch und gerade in und aus der Mittel und Oberschicht, zum Teil auch einfach durch Ignoranz gegenüber der Problematik!
The futher a society drifts from the truth, the more it will hate those that speak it...
Benutzeravatar
NoOne
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1175
Registriert: 19.02.2013, 00:27
PV-Anlage [kWp]: 3,48
Speicher [kWh]: 11,16
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon duncan02 » 05.10.2018, 08:15

GAST hat geschrieben:Zum Thema Arbeitsplatzverluste bzw bedarf an neuen Arbeitskräften durch Digitalisierung http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales ... 28108.html

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4131500
Züge ohne Lokführer, in Frankreich testet man wohl schon, die DB möchte auch, wenn sie denn noch irgendwo Geld finden um die schuldengrenze von 20,4 Mrd€ nicht zu reißen...

Prognose: Wo Maschinen in Deutschland Menschen am einfachsten ersetzen
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 81275.html
3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
an 25000TL-30 mit SHM 2.0
SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp
duncan02
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1155
Registriert: 03.02.2018, 17:13
PV-Anlage [kWp]: 12
Speicher [kWh]: 7,7
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon GAST » 05.10.2018, 08:41

duncan02 hat geschrieben:Prognose: Wo Maschinen in Deutschland Menschen am einfachsten ersetzen
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 81275.html


Da scheint win wenig dran zu sein.
Ein Bekannter hat an der Ausstattung eines der Auslieferungslagers (Discounter) mit gearbeitet bzw die Elektronik und Datentechnik mit seiner Firma geplant.
Er hatte entsprechende Gespräche mit den Verantwortlichen was alles wo vorhanden sein muss.

Seine Frage war welche Roboterstapler und welche Höhe diese erreichen müssen.
Die Antwort war, kein Roboter, kein Hochregal, alles viel zu teuer und unflexibel.
Die max. höhe beträgt 2-3 Paletten und alle Flurförderzeuge werden von Menschen bedient.

Mein Tauchlehrer ist IT-Spezi bei einem Anbieter von Tiefkühlware mit Lieferung bis in die heimische Kühlung.
Die haben etwa zu dem Zeitpunkt wo der Discounter das neue Lager gebaut hat ihr neues Zentrallager für die Auslieferung gebaut. Das wurde mit allem erdenklichen Schnickschnak und Roboterstaplern realisiert, damit das Lager am Standort bleibt haben die Mitarbeiter auf einen Teil des Einkommens verzichtet. Das Ergebnis war verherend, die ganze Technik funktionierte nicht, es gab wahnsinnige Probleme mit den Staplern und der Erfassung der Ware, so das es ständig zu fehlern bei der bereitstellung der Ware kam und die Fahrer ihre Touren nicht wie geplant fahren konnten.

Mittlerweile könnte die Technik ja weiter sein, aber wenn man z.b. den größten Onlinehändler der Welt sieht, die haben nicht umsonst tausende "Picker" die per Hand die bestellte Ware aus den Regalen zu den Packplätzen bringen.

Also selbst so einfache Dinge funktionieren durch automatisierung nicht automatisch besser oder günstiger.

grüße
Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden! H.Schmidt ex Kanzler
Stopt TTIP, Rettet die Demokratie
Daheim
www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A
Benutzeravatar
GAST
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6086
Registriert: 05.09.2005, 16:43
Wohnort: Niederrhein
PV-Anlage [kWp]: 8,44
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Broadcasttechniker » 05.10.2018, 09:41

Träum weiter.
Das wird in Kürze alles funktionieren.
Wir brauchen im übrigen keine Arbeitsplätze sondern ein Dach über dem Kopf, etwas zu essen und ein soziales Umfeld.
Benutzeravatar
Broadcasttechniker
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 214
Registriert: 27.05.2018, 10:44
Wohnort: 51109 Köln
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste