Aktuelle Zinsentwicklung

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

4.64 (22 Bewertungen)

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon GAST » 10.09.2018, 21:57

@looser,
Die Miete ist mir von verschiedenen Mietern genannt worden, den Kaufpreis habe ich von der Homepage des Anbieters.
In dem baugebiet haben fast nur Leute aus der Stadt gekauft, vermutlich weil man dort das EFH als Neubau preiswerter bekommen hat wie in der Heimatstadt den Altbau.
Der Bahnhof ist um die Ecke, die Autobahnauffahrt in die Städte etwa 4 km entfernt, eine gute Grund und weiterführende Schule in fussläufiger Entfernung, ebenso Einkaufsmöglichkeiten.
Dazu noch grün in der Umgebung.

Wenn ich nicht schon mein Häuschen hätte würde ich in dem Bereich auf die Suche gehen.

Gruß
Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden! H.Schmidt ex Kanzler
Stopt TTIP, Rettet die Demokratie
Daheim
www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A
Benutzeravatar
GAST
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6001
Registriert: 05.09.2005, 16:43
Wohnort: Niederrhein
PV-Anlage [kWp]: 8,44
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon ndorphin » 10.09.2018, 23:22

Meiner Meinung nach könnte man den Wahnsinn am Wohnungsmarkt ganz einfach beenden. Es darf nicht mehr als bspw. 200.000 Euro pro Immobilie finanziert werden oder 2000 Euro pro Quadratmeter. Der Rest muss immer als Eigenkapital aufgebracht werden. In dem Moment wo der Markt wegbricht werden auch die Preise sinken und die Spekulation hört auf.
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon JschulzeP » 11.09.2018, 07:03

ndorphin hat geschrieben:Meiner Meinung nach könnte man den Wahnsinn am Wohnungsmarkt ganz einfach beenden. Es darf nicht mehr als bspw. 200.000 Euro pro Immobilie finanziert werden oder 2000 Euro pro Quadratmeter. Der Rest muss immer als Eigenkapital aufgebracht werden. In dem Moment wo der Markt wegbricht werden auch die Preise sinken und die Spekulation hört auf.


Was soll das bewirken?
Die Großen machen weiter und der kleine Mann bekommt keine Immo für seine Familie......
Wird genau das Gegenteil eintreten wie du schreibst !
Gruß Jochen
2010: 134 kwp CSI,SMA
2011: 5,00 kwp CSI,SMA
2012: 54,5 kwp Eging,SMA
2012: 30,0 kwp CSI,SMA
2014: 60,0 kwp Schott,Fronius
2014: 7,65 kwp Eging,SMA
2016: 88kwp Qcells,SMA
2017: 12 kwp SW,SMA
2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2
2018: 750 kwp
JschulzeP
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2286
Registriert: 13.11.2009, 15:37
Wohnort: 48712 Gescher
PV-Anlage [kWp]: 391.15
Info: Solarteur

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon remag » 11.09.2018, 11:39

JschulzeP hat geschrieben:Was soll das bewirken?
Die Großen machen weiter und der kleine Mann bekommt keine Immo für seine Familie......
Wird genau das Gegenteil eintreten wie du schreibst !
Gruß Jochen


Vollkommen korrekt, das Großkapital kann dann alleine spielen und auch tun und lassen was es will weil keine
anderen Player mehr im Markt sind.

Das ist genau so wie alle Maßnahmen die einen Markt regulieren sollen: es kommt anders als man denkt.
(siehe Mietpreisbremse, man kann selten gegen den Markt handeln, und wenn dann nicht lange, das musste auch
die Schweizer Nationalbank schon lernen)
remag
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 497
Registriert: 24.01.2017, 18:31
Wohnort: 85570 Markt Schwaben
PV-Anlage [kWp]: 99,96
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Alexander_Z » 11.09.2018, 18:21

ndorphin hat geschrieben:Meiner Meinung nach könnte man den Wahnsinn am Wohnungsmarkt ganz einfach beenden. Es darf nicht mehr als bspw. 200.000 Euro pro Immobilie finanziert werden oder 2000 Euro pro Quadratmeter. Der Rest muss immer als Eigenkapital aufgebracht werden. In dem Moment wo der Markt wegbricht werden auch die Preise sinken und die Spekulation hört auf.


also das ist ja mal ein Vorschlag! :danke:

Dann würde ich auch 18 Jährigen Neuautos mit mehr als 90PS die Finanzierung streichen!
Von was die "Wirtschaft dann wohl lebt?"

PS im Gegenzug bitte die (nicht funktionierende) Mietpreisbremse abschaffen...
Es lebe das Sklaventum! :ironie:
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1131
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon ndorphin » 12.09.2018, 00:52

JschulzeP hat geschrieben:
Was soll das bewirken?
Die Großen machen weiter und der kleine Mann bekommt keine Immo für seine Familie......
Wird genau das Gegenteil eintreten wie du schreibst !
Gruß Jochen


Also so ein Häuschen in normaler Stadtrandlage für >=800.000€ wird ganz sicher die nächsten 20 Jahre seinen Wert nicht halten können. Warum? Die Babyboomer gehen in Rente mit krasser Veränderung der Kaufkraft gerade im Stadtbereich, wir werden grosse Veränderungen bei der Mobilität sehen (autonomes Fahren) und die Arbeitsplätze gehen in Richtung hoher Mobilität beim Arbeitsort, Digitalisierung mit verstärkter Heimarbeit und mehr Automatisierung inkl 3D Druck usw.

Wenn man sowas jetzt normal finanziert (25% EK) ist absehbar das die Anschlussfinanzierung schwer wird bei der anstehenden Wertkorrektur. Oder halt eine neue subprime Krise bei den Banken. Der private Häusschenbauer ist dann sowieso der gearschte. Der ganze Bau- und Spekulationsboom jetzt geht nur zur Lasten der Zukunft selbiger. Das ist kein Spiel wo der kleine Mann am Ende der Gewinner ist!

Ich glaube auch nicht das das Grosskapital in solche Projekte investieren würde unter den gleichen Finanzierungsbedingungen, die gehen ja auch nur den Weg des hohen FK Einsatzes. Und wenn würden die an gleicher Stelle Mehrfamilienhäuser bauen und nicht ineffiziente EFHs auf teuren Grundstücken.

Ich wette 95% der Käufer o.g. Immobilien träumen den kleinen Traum einer wertstabilen oder sogar wertsteigenden Investition für die Zukunft. Die Realität will keiner sehen. Und würde man die Finanzierung solcher Harakiri Immobilien erschweren würde sich der Markt auch darauf einstellen. Der Markt ist flexibel, aber warum den Weg des preiswerten Bauens gehen wenn wie jetzt aus den vollen geschöpft werden kann. Wege gäbe es ja, Modulbauweise, Tiny Houses usw.

Übrigens gibt es auch schon Länder die das erkannt haben, da werden Grundstücke an nicht natürliche Personen z.b. nicht mehr verkauft sondern nur noch verpachtet. Die Österreicher schaffen es auch niedrige Mieten z.b. in Wien zu sichern. Wir hinken da wie immer hinterher.
Zuletzt geändert von ndorphin am 12.09.2018, 01:20, insgesamt 1-mal geändert.
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Cruso » 12.09.2018, 01:14

Ich wette 95% der Käufer o.g. Immobilien träumen den kleinen Traum einer wertstabilen oder sogar wertsteigenden Investition für die Zukunft. Die Realität will keiner sehen. Und würde man die Finanzierung solcher Harakiri Immobilien erschweren würde sich der Markt auch darauf einstellen.


Die Politik befeuert das. Wohnungsnot korreliert mit Steuer und Arbeitsmarktentwicklung. Antizyklisches Handeln ist ein erklärungsbedürftiges Fremdwort*. Das Rad muss weitergedreht werden. Einigen ist wohl nicht klar, wie viele Arbeitsplätze nachgeordnet dem Bausektor entstanden sind, welche "Schichten" dort Arbeit finden, und wie sich der Cashflow aus den jährlichen 1,5-3% Baumaterial Erhöhungsrunden - welche gerne stillschweigend hingenommen wurden - auf die Unternehmensfinanzierungen auswirkt bzw. sich so manches tiefkrankes Unternehmen und Branche finanzieren lässt, nur was passiert wann Umsatz (Masse, Stückzahl) und gleichzeitig Marge wegbricht.


Vielleicht geht das alles glimpflich aus, die Werte sind allerdings sicher in Teilen verloren. Man schaue sich nur den Hotelbauboom an und vergleiche das u.a. mit 2008.

Sehr gut lassen sich solche "Harakiri" Objekte in Neu-Ulm sehen, vom Einkaufszentrum bis zum Hotel.

*Jeglicher Handlungsspielraum welcher ältere Literatur beschreibt wurde hartnäckig ausgemerzt.
Cruso
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2827
Registriert: 29.07.2010, 23:38
Info: Interessent

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon remag » 12.09.2018, 12:32

ndorphin hat geschrieben:Also so ein Häuschen in normaler Stadtrandlage für >=800.000€ wird ganz sicher die nächsten 20 Jahre seinen Wert nicht halten können. Warum? Die Babyboomer gehen in Rente mit krasser Veränderung der Kaufkraft gerade im Stadtbereich, wir werden grosse Veränderungen bei der Mobilität sehen (autonomes Fahren) und die Arbeitsplätze gehen in Richtung hoher Mobilität beim Arbeitsort, Digitalisierung mit verstärkter Heimarbeit und mehr Automatisierung inkl 3D Druck usw.


Die Wette nehme ich gerne an.
Kommt natürlich immer auf den Standort an, aber hier in der Region um München werden die Preise eher weiter steigen.

Warum ?
Babyboomer in Rente verkaufen nicht automatisch Ihre Immobilie, warum auch wenn Sie keine Geldsorgen haben.
Wo sollen Sie denn hingehen, von München in den bayerischen Wald oder auf die Phillippinen ist nicht jedermanns Geschmack.
Die Veränderungen der Mobilität brauchen wir um dem Verkehrsinfarkt zu entkommen. Aber nur weil ich einen Autopiloten habe fahre ich nicht jeden Tag 150km in die Arbeit.
Digitalisierung mit Heimarbeit ist was für Telefontussen und Softwareheinis, aber in der breiten Masse kommt das meistens nicht in Frage.
remag
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 497
Registriert: 24.01.2017, 18:31
Wohnort: 85570 Markt Schwaben
PV-Anlage [kWp]: 99,96
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Cruso » 12.09.2018, 13:12

Die größeren Städte bekommen kaum ihre Probleme kanalisiert, wann da mal was durch Wirtschaftskrise oder irgendetwas sonstigem gibt ist das ein Pulverfaß.Der Begriff Lage ist ja relativ, in München wurde u.a. an Bahnlinien viele Hasenställe gebaut, das hat mit funktionieren nichts mehr gemeinsam.
Es wird da leider viele Verlierer geben.
Vielen ist nicht klar, was da zurzeit abläuft und der Politik ist es egal, da heisst es nur wir brauchen täglich für 20 Leute ein neues Dach, alles andere wird nicht hinterfragt.
Mit dem früheren Wohnungsbau hat das nichts zu tun und die Wohnungen haben bis zur ersten Generalsanierung dann schon ordentlich Geld verschlungen.
Cruso
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2827
Registriert: 29.07.2010, 23:38
Info: Interessent

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Kollektor » 12.09.2018, 15:06

"Es darf kein privates Eigentum mehr an Baugrund geben". Boden und Wohnen dürfen keine Ware sein, sagt der Berliner Architekt Christian Schöningh. Aus der SZ-Serie "Zukunft der Stadt" -> Süddeutsche Zeitung

Was wäre die Lösung?

Nicht die Lösung, aber eine Voraussetzung dafür: Boden und Wohnen dürfen keine Ware sein. Es darf kein privates Eigentum mehr an Baugrund geben, sondern nur noch die Nutzung davon. Das funktioniert durch die Vergabe eines Grundstücks mit einem Erbbaurecht.


Nicht unbedingt meine Meinung für Außenbezirke oder auf dem flachen Land, aber ich habe auch keine Lösung für diejenigen die jetzt auf Wohneigentumssuche in den Cities sind. Oder ist es einfach nur das Pech der späten Geburt?

Thema Zinsen: Von wertlosen Zertifikaten zur Nullzins-Ära. Die wahren Lehman-Opfer sind die deutschen Sparer ->
ARD-Börse

Immer noch aktuell: Ist das Geld der Sparer zehn Jahre nach der Finanzkrise sicher? Der gesetzliche Anspruch auf die Kontoeinlagen ist jedenfalls begrenzt. Ab 100.000 Euro geht es ums Vertrauen -> FAZ
Sonnige Grüße
Kollektor
Benutzeravatar
Kollektor
Moderator
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 8693
Registriert: 31.08.2005, 22:26
Wohnort: Südliche Weinstraße
PV-Anlage [kWp]: 412
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste