Aktuelle Zinsentwicklung

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

4.64 (22 Bewertungen)

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Südostdach » 30.05.2018, 07:50

Gestern schloß der Bund Future auf über 163!
Das ist ein senkrechter Fahnenmast, auch wenn er gerade wieder deutlich unter die 163 gehandelt wird bei rund 162,2 -
mal sehen wie er heute schließt, nach dem Anstieg wäre ein kräftiger Rückschlag wohl eher normal als alarmierend.
Schon Wahnsinn, was da die letzte Tage abging.
Sieht man dies als Impulswelle wäre sogar das Erreichen des ATH im nächsten Monat denkbar.

Amüsant ist die Entwicklung vom DAX und US-$.
Wie oft hörte man schon als Begründung für Kursrückgänge, der Euro sei gestiegen, bzw. für Kurssteigerungen, der Euro sei gefallen. Bei dem extremen Rückgang vom Eurokurs müßte danach der DAX bei über 14000 stehen.

Interessant auch die Entwicklung von Gold, trotz totalem Chaos und Hysterie bei der Kursentwicklung von DAX, Öl, Eurokurs blieb bisher die von so vielen "Experten" vorhergesagte Kursexplosion aus, ja der Goldkurs ist einer der wenigen Kurse, dem das alles scheinbar egal ist, sein Kus ist bei rund 1300 erstaunlich stabil - wenn auch für europäische Goldbesitzer sein Wert deutlich zurückgegangen ist.

Sannige Grüße
SOD
Südostdach
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2582
Registriert: 04.11.2006, 17:23
Wohnort: Asien
Info: Solarteur

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Sonnenstevie » 30.05.2018, 10:32

Dem Vernehmen nach ist der Anstieg des EURO-Bund-Futures darauf zurückzuführen, dass in großem Stil aus italienischen Anleihen in deutsche Anleihen umgeschichtet wird. Letztere werden als sicher angesehen. Die Negativverzinsung nimmt man in Kauf.

Ich persönlich würde eher in US-Anleihen umschichten, da gibt es wenigstens Zinsen. Aber ich muss ja nichts umschichten...

Wohin der Anstieg des EURO-Bund-Future gehen wird, weiß keiner. Sicher ist nur, dass der Bund gegenwärtig die Möglichkeit hat, sich günstig zu verschulden bzw. sogar Erträge auf seine Schulden zu kassieren.
Dr. Stefan Rode
Rechtsanwalt und Steuerberater
Sonnenstevie
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3715
Registriert: 24.03.2008, 19:22

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Mr.10.000Volt » 31.05.2018, 11:51

Seit meiner Kreditanfrage vor zwei Wochen, für eine Anlagenerweiterung haben sich die Konditionen noch einmal verbessert :D
5 Jahre Laufzeit, davon zwei tilgungsfrei effektiver Zinssatz 1,16% ohne weitere Kosten da freie Sicherheiten vorhanden sind.
Einspeisezusage liegt vor, wir werden auf einem flachen Ost/Westdach 75 kWp Module von Suntech und Hanwah/Q-Cells installieren.
Wechselrichter wird 50 kVA haben, da 53 kVA vom Netzbetreiber vorgegeben sind.
Da wir die vorhandenen Leitungen, Wandlerzähler, Zähleranschlußsäule etc. nutzen können, kann ich mit der Konstellation gut leben.
Wer, wenn nicht wir....

wann, wenn nicht jetzt?????
Benutzeravatar
Mr.10.000Volt
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2133
Registriert: 31.01.2009, 16:46
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Bento » 31.05.2018, 15:14

Glückwunsch, die Konditionen hören sich sehr gut an. Wer da nicht baut, ist selbst schuld.

Willst du die Anlage in nur 3 Jahren abbezahlen?
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7412
Registriert: 08.10.2006, 15:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Mr.10.000Volt » 31.05.2018, 19:52

Danke,
die anderen Anlagen sind bis dahin alle abbezahlt.
Den Fehlbetrag kann ich also im PV Bereich abdecken.
Zum anderen, die Investitionssummen sind ja sehr überschaubar geworden...

75 kW in 2005 wär wohl 300.000 € teurer gewesen :shock:
Wer, wenn nicht wir....

wann, wenn nicht jetzt?????
Benutzeravatar
Mr.10.000Volt
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2133
Registriert: 31.01.2009, 16:46
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Südostdach » 07.06.2018, 07:30

Wir sind wieder unter die 160 im BF gefallen -
man könnte nun einwenden, war absehbar/erwartbar.
Ich stelle dann die Gegenfrage, wer hat darauf spekuliert
und damit wie viele Tausender, Hunderttausender verdient?

Wie auch immer, mehr als die Hälfte des Anstieges sind wir wieder zurückgekommen,
nun wird es spannend, war es eine Impulswelle und nun steht der nächste Anstieg vor der Tür
(mit welcher Begründung auch immer, die für den letzten Anstieg des Bund-Futures was Italien -
wie verläßlich diese Erklärungen der "Experten" sind, sieht man daran, dass immer argumentiert wird,
wenn der Euro steigt, ist das schlecht für den DAX und umgekehrt, man schaue sich mal den Gleichklang
von Eurokursfall und Daxfall und umgekehrt der letzten Wochen an),
oder war die ganze Sache nur ein Spike geboren aus Unsicherheit an den Märkten?

In solchen Zeiten sind die Entscheider in den Hypothekenabteilungen nicht zu beneiden -
soll man den Zins nun senken, oder abwarten bis wir wieder vielleicht sogar auf 158 zurückkommen?
Ist wie beim Beamtenmikado, wer zuerst senkt, hat unter solch schnellen Bewegungen verloren,
denn er müßte nun wieder anheben, sofern er kräftig gesenkt hätte.

Das Schöne am Leben ist, dass man es hinterher immer besser weiß :)

Sonnige Grüße
SOD
Südostdach
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2582
Registriert: 04.11.2006, 17:23
Wohnort: Asien
Info: Solarteur

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon looser » 07.06.2018, 08:18

Ich glaube eher an einen Anstieg des Dollars. Die Geldströme werden sich in Richtung USA umkehren und die Schwellenländer ( aktuell Türkei, Argentinien….), die ihre Rohstoffe usw. in Dollar bezahlen, in Schwierigkeiten bringen. Zinsen steigen dort und Geld wird knapp. Dann beginnt wieder eine rosige Zeit für Investoren sich Vermögenswerte der Schwellenländer für ein Butterbrot unter den Nagel zu reissen.
25 Anlagen von 4-100
looser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 874
Registriert: 31.12.2007, 19:18
PV-Anlage [kWp]: 900
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon wschmeiser » 07.06.2018, 08:49

looser hat geschrieben:Ich glaube eher an einen Anstieg des Dollars. Die Geldströme werden sich in Richtung USA umkehren und die Schwellenländer ( aktuell Türkei, Argentinien….), die ihre Rohstoffe usw. in Dollar bezahlen, in Schwierigkeiten bringen. Zinsen steigen dort und Geld wird knapp. Dann beginnt wieder eine rosige Zeit für Investoren sich Vermögenswerte der Schwellenländer für ein Butterbrot unter den Nagel zu reissen.


Ja, das würde ich auch so sehen, dass wohl eher wieder mit einem Anstieg des USD zu rechnen ist. Viele Schwellenländer bzw. Unternehmen in Schwellenländer (... auch Brasilien) kommen aber nicht wegen ihrer Rohstoffe (sind meist Rohstoffexporteure) in Schwierigkeiten sondern wegen ihrer hohen Verschuldungen in Fremdwährung (USD) und den steigenden Zinsen.

Und richtig, dann kann man in diesen Ländern wieder günstig Vermögenswerte erwerben.
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3752
Registriert: 12.04.2011, 20:53
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon looser » 10.06.2018, 08:02

Schweiz stimmt heute über Vollgeldsystem ab. Wird natürlich scheitern.
Aber wäre ein tolles System für die europäischen Staaten sich auf einen Schlag zu entschulden
Wenn die privaten Banken nicht mehr das Recht zur Geldschöpfung( immerhin 90% 10 % EZB ) hätten , müssten sie alles Geld von der EZB leihen. Dieser einmalige Vorgang würde so viel Geld in die Taschen der Notenbaken( gehören den Staaten ) spülen, dass auf einen Schlag sämtliche Schulden der EU Staaten getilgt wären :mrgreen:
25 Anlagen von 4-100
looser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 874
Registriert: 31.12.2007, 19:18
PV-Anlage [kWp]: 900
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon wschmeiser » 10.06.2018, 09:02

looser hat geschrieben:Schweiz stimmt heute über Vollgeldsystem ab. Wird natürlich scheitern.
Aber wäre ein tolles System für die europäischen Staaten sich auf einen Schlag zu entschulden
Wenn die privaten Banken nicht mehr das Recht zur Geldschöpfung( immerhin 90% 10 % EZB ) hätten , müssten sie alles Geld von der EZB leihen. Dieser einmalige Vorgang würde so viel Geld in die Taschen der Notenbaken( gehören den Staaten ) spülen, dass auf einen Schlag sämtliche Schulden der EU Staaten getilgt wären :mrgreen:


Ich habe in den Schweizer Medien gelesen und versucht zu verstehen, was ein Vollgeldsystem ist und welche Vorteile es bietet.

Übrig geblieben ist für mich dabei nur, dass alle Sichtguthaben bei der Zentralbank geführt werden müssen. Anders ausgedrückt Du hast ein Guthaben von 10 bei Bank A und ich habe ein Guthaben von 5 bei Bank B. Die Bank A und Bank B muss nun ein identisches Guthaben bei der Zentralbank (ZB) führen. Die Geldmenge ist nun 15.

Jetzt möchte ich mir ein Haus für 100 kaufen. Dafür nehme ich einen Kredit auf und beleihe ein anderes Haus. Die Bank schreibt mir nun 100 auf mein Konto A gut und das Guthaben von A erhöht sich bei der ZB von 5 auf 105. Die Geldmenge beträgt nun 115.

Was hat sich nun geändert? Wer hat die Geldschöpfung vorgenommen. Vielleicht weiß ja jemand mehr?

Und warum sollte sich dadurch jemand entschulden können?
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3752
Registriert: 12.04.2011, 20:53
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast