Aktuelle Zinsentwicklung

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

4.64 (22 Bewertungen)

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Mr.10.000Volt » 18.05.2018, 22:46

Eisbaer hat geschrieben:
Das Investitions/Erlösverhältnis verspricht übrigens das beste seit 2004 zu werden 8)


Also wenn Du 2009/2010 schlagen kannst dann Respekt! :)


Ich hätte es nicht erwartet, es soll aber tatsächlich so sein.
Die aktuell geplante Anlage benötigt etwa 5.500 kWh um das Invest einzuspielen
Meine 2010 er Anlage brauchte etwa 5.600 kWh,
meine 2004 er benötigt 6620 kWh,
die 2009 er benötigt 6500 kWh und
die 2011 er Anlage benötigt 6.300 kWh.
Alle Anlagen wurden selbst montiert ausser WR und Netzanschluß.
Der Anlage kommt in geringem Masse zu gute, das wir keine Arbeiten auf fremdem Gelände machen müßen und vermutlich parallel zur vorhanden einspeisen können.
Da warte ich aber noch auf die schriftliche Bestätigung des Netzbetreibers. Telefonisch wurde das zugesagt.
Wer, wenn nicht wir....

wann, wenn nicht jetzt?????
Benutzeravatar
Mr.10.000Volt
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2127
Registriert: 31.01.2009, 17:46
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Mr.10.000Volt » 18.05.2018, 22:56

Kollektor hat geschrieben:
Mr.10.000Volt hat geschrieben:Das Investitions/Erlösverhältnis verspricht übrigens das beste seit 2004 zu werden 8)

Ist der Kredit dann dank hoher Zuschüsse aus anderen Quellen getilgt? Sonst hat man immerhin ein wenn auch kleines Zinsänderungsrisiko.

Wenn ich 20 Jahre jünger wäre würde ich es auch nochmal versuchen. :wink:
Auf dem eigenen Dach aber jederzeit!


Der Kredit wird nach 5 Jahren abbezahlt sein, da müßen die anderen Anlagen ja nur marginale Unterstützung liefern.

Ich bin immer wieder begeistert, welche Entwicklung das deutsche EEG der weltweiten Nutzung der Erneuerbaren Energien ermöglicht hat.
Wenn ich sehe, das heute Anlagenpreise (nur Material) von 500€/kWp möglich sind, dann haben heute auch Menschen in netzfernen Gebieten unserer Erde Zugang zu bezahlbarer elektrischer Energie.
Wer, wenn nicht wir....

wann, wenn nicht jetzt?????
Benutzeravatar
Mr.10.000Volt
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2127
Registriert: 31.01.2009, 17:46
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Kollektor » 18.05.2018, 23:51

Mr.10.000Volt hat geschrieben:Ich bin immer wieder begeistert, welche Entwicklung das deutsche EEG der weltweiten Nutzung der Erneuerbaren Energien ermöglicht hat.
Wenn ich sehe, das heute Anlagenpreise (nur Material) von 500€/kWp möglich sind, dann haben heute auch Menschen in netzfernen Gebieten unserer Erde Zugang zu bezahlbarer elektrischer Energie.


Geht mir genauso!

Und diejenigen die netzfern gleich mit Erneuerbaren anfangen, gehen auch ganz anders damit um (teilen den Strom bewusst ein) als die ehemaligen Nachtstromheizer hier. Ist wie bei E-Autos: Solange die Reichweite nicht der bisherigen Gewohnheit entspricht werden sie von der breiten Masse nicht gekauft, unabhängig vom Preis und der tatsächlichen Nutzung. Nur für den Urlaub könnte man sich ein Auto leihen wenn es denn überhaupt unbedingt mit dem Auto sein muss.
Sonnige Grüße
Kollektor

Meisterlicher JK: >10 JK, 1 D.
Benutzeravatar
Kollektor
Moderator
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 8718
Registriert: 31.08.2005, 22:26
Wohnort: Südliche Weinstraße
PV-Anlage [kWp]: 412
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon PV-Berlin » 19.05.2018, 10:00

Ich hatte und habe mehrere solcher dividenstarker Papiere die "steuerfrei" ausschütten. Z.B. die Deutsche Post DHL. Wenn man die Papiere 2008 oder früher gekauft hat, bleibt die Dividende wirklich steuerfrei,


Mir ist das noch nie aufgefallen, weil bei den vielen Buchungen, ich nicht jede Position im Auge habe. Welche Aktien, die man kennen sollte, betrifft das noch? Bei der Telekom spielt es ja auch keine Rolle, da ja doch recht viele wohl deutlich zu teuer gekauft haben.

Mir ist das nur aufgefallen, weil ich mich auf die Hauptversammlung vorbereiten wollte, um zu verhindern, das ein Strolch in den Aufsichtsrat kommt (ErnstYoung) ! :oops:

Alleine die 'Vergütung' des Aufsichtsrat steht in keinem Verhältnis zu der Dividendzahlung und den Gewinnen der Gesellschaft.
Ich hoffe ja, das die Porsche SE recht bald, ein Angebot macht! 8)

Von ca. 0,80 € zu ??? , da kann ich auch 25% abgeben, bin da nicht so!

------------------------------

Also bist du (Aktienbestand vor 2008) und Susanne fein raus? Wenn das BMW auch so macht? Sollten sie aber! :evil:
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15290
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Kollektor » 19.05.2018, 11:55

PV-Berlin hat geschrieben:
Ich hatte und habe mehrere solcher dividenstarker Papiere die "steuerfrei" ausschütten. Z.B. die Deutsche Post DHL. Wenn man die Papiere 2008 oder früher gekauft hat, bleibt die Dividende wirklich steuerfrei,


Mir ist das noch nie aufgefallen, weil bei den vielen Buchungen, ich nicht jede Position im Auge habe. Welche Aktien, die man kennen sollte, betrifft das noch? Bei der Telekom spielt es ja auch keine Rolle, da ja doch recht viele wohl deutlich zu teuer gekauft haben.


Hier ist die komplette Liste marktgängiger Papiere die steuerfrei ausschütten -> focus.de
Sonnige Grüße
Kollektor

Meisterlicher JK: >10 JK, 1 D.
Benutzeravatar
Kollektor
Moderator
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 8718
Registriert: 31.08.2005, 22:26
Wohnort: Südliche Weinstraße
PV-Anlage [kWp]: 412
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Bento » 19.05.2018, 12:36

Mr.10.000Volt hat geschrieben:Die aktuell geplante Anlage benötigt etwa 5.500 kWh um das Invest einzuspielen

Reeespeeeekt!

Bei ca. 11,33 Cent EEG-Vergütung (momentan noch) erzielst du mit 5.500 kWh einen Ertrag von ca. 623 €/kWp.
Wenn du jetzt für diesen Kurs Module, Gestell, WR, Kabel, RSE, Fernüberwachung, Wandlerschrank, (evtl. Gerüst?) und Arbeitsleistung Elektriker einkaufen kannst, dann dürfte es hinhauen. (Pacht wird da wohl nicht berücksichtigt sein!). Das Ganze wird dann aber m.E immer noch sehr sportlich werden.
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7384
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Chrislybear » 22.05.2018, 11:01

Bento hat geschrieben:
Mr.10.000Volt hat geschrieben:Die aktuell geplante Anlage benötigt etwa 5.500 kWh um das Invest einzuspielen

Reeespeeeekt!

Bei ca. 11,33 Cent EEG-Vergütung (momentan noch) erzielst du mit 5.500 kWh einen Ertrag von ca. 623 €/kWp.
Wenn du jetzt für diesen Kurs Module, Gestell, WR, Kabel, RSE, Fernüberwachung, Wandlerschrank, (evtl. Gerüst?) und Arbeitsleistung Elektriker einkaufen kannst, dann dürfte es hinhauen. (Pacht wird da wohl nicht berücksichtigt sein!). Das Ganze wird dann aber m.E immer noch sehr sportlich werden.


Der akt. Vergütungssatz bis min. 7/2018 für Anlagen > 10 kWp ist 11,87 Cent.

Abgesehen davon, wie kann man anhand einer Produktion in kWh eine Amortisation berechnen? Es ist doch gar nicht bekannt wie viel kWp die Anlage hat und wie viel pro kWp bezahlt werden.

Eine sehr, sehr schlechte 30 kWp Anlage könnte z.B. 600 kWh / kWp produzieren. Preis könnte 1.100 € / kWp sein.
Kosten 33.000 €.
Voll-Einspeisung (Eigenverbrauch spart grundsätzlich noch mehr) 600*30*20*0,1187 = 42.732 €.

Selbst diese mißerable Anlage würde sich also rechnen.

Worauf ich hinaus will: Ich verstehe nicht was du da rechnest, da erstens der Vergütungssatz nicht korrekt ist und zweitens Daten wie Preis / kWp fehlen.
Chrislybear
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 128
Registriert: 09.04.2018, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 24,12
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Eisbaer » 22.05.2018, 11:12

Der akt. Vergütungssatz bis min. 7/2018 für Anlagen > 10 kWp ist 11,87 Cent.


Ich komme bei der Größe von 75 kwp auf eine Vergütung von 11,33 Cent. :)
Servus
Toni

L:174 D:31 T:5 Q:4
QoP:2 SoH:2 Sep:1 O:1 N:1 D:1
Großmeisterlusche
Benutzeravatar
Eisbaer
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5273
Registriert: 09.11.2005, 18:05
Wohnort: Lkr. Erding
PV-Anlage [kWp]: 535
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Bento » 22.05.2018, 22:04

Chrislybear hat geschrieben:Der akt. Vergütungssatz bis min. 7/2018 für Anlagen > 10 kWp ist 11,87 Cent.

Wenn du den Thread verfolgt hättest (zumindest die letzten beiden Seiten :wink: ), dann hättest du gelesen, dass es sich bei @Mr.10.000Volt um eine 75 kWp-Anlage handelt. Ich kann mich zwar auch verrechnen, aber da @Eisbaer auf das gleiche Ergebnis kommt, gehe ich davon aus, dass 11,33 Cent die mittlere Vergütung der 75 kWp-Anlage ist. Ich rechne es dir aber auch gerne noch ausführlich vor, wenn du weiterhin auf andere Werte kommst.

Chrislybear hat geschrieben:Es ist doch gar nicht bekannt wie viel kWp die Anlage hat ..........

75 kWp (s.o.)

Chrislybear hat geschrieben:......... und wie viel pro kWp bezahlt werden.

Also.........wenn @Mr.10.000Volt sagt, dass seine aktuell geplante Anlage etwa 5.500 kWh benötigt, um das Invest einzuspielen....und er bekommt 11,33 Cent/kWh EEG-Vergütung..........dann hat die Anlage bei 5.500 kWh/kWp x 0,1133 €/kWh = 623,15 €/kWp ihr Invest eingespielt.
Mehr sollte die Aussage nicht bedeuten. Es ist egal, was für ein Wetter ist, auf welcher Dachseite die Anlage montiert wird, ob Dünnschicht oder Kristallin und wie teuer die Versicherung ist.
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7384
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Aktuelle Zinsentwicklung

Beitragvon Mr.10.000Volt » 22.05.2018, 22:11

Bento hat geschrieben:
Mr.10.000Volt hat geschrieben:Die aktuell geplante Anlage benötigt etwa 5.500 kWh um das Invest einzuspielen

Reeespeeeekt!

Bei ca. 11,33 Cent EEG-Vergütung (momentan noch) erzielst du mit 5.500 kWh einen Ertrag von ca. 623 €/kWp.
Wenn du jetzt für diesen Kurs Module, Gestell, WR, Kabel, RSE, Fernüberwachung, Wandlerschrank, (evtl. Gerüst?) und Arbeitsleistung Elektriker einkaufen kannst, dann dürfte es hinhauen. (Pacht wird da wohl nicht berücksichtigt sein!). Das Ganze wird dann aber m.E immer noch sehr sportlich werden.


Pacht ist aussen vor.
Die Installation wird nur umgesetzt, wenn ein paralleler Anschluß an der vorhandenen Messwandlersäule am Ortstrafo möglich ist.

Ich will bei dem Projekt keine 10.000€ in Graben, Straße erneuern und Wandlersäule investieren.
Wer, wenn nicht wir....

wann, wenn nicht jetzt?????
Benutzeravatar
Mr.10.000Volt
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2127
Registriert: 31.01.2009, 17:46
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast