Absetzen wenn Anlage über WGV versichert ist ?

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Absetzen wenn Anlage über WGV versichert ist ?

Beitragvon Assel+ » 05.06.2018, 14:07

Tigerchen78 hat geschrieben:Nein !
Der Denkfehler liegt hier (teilweise) bei dir...

Versicherungssumme wurde vorher schon hoch genug gewählt. Mitversicherung ohne Mehrkosten !!!
Die knapp 10T € machen den Braten nicht fett...


Keiner Scherzbolt, ob ich nun die VS-Summe vorher oder später berücksichtige, wird in jedem Fall ein Beitrag verursacht. Damit ist kostenfrei nicht wirklich kostenfrei.

Im Übrigen wird eine VS-Summe nicht frei gewählt sondern nach den von bezeichneten "Begebenheiten" nach klaren vorgaben ermittelt. Es wird ja im Schadensfall auch nicht nach "gewählter Versicherungssumme" reguliert, sondern nach tatsächlichen Begebenheiten. Es sei denn die gewählte Summe ist zu gering, dann ist da der Deckel drauf.
Es ist immer wieder interessant, mit welchem Verstand die Versicherungen gewählt werden. Und im Schadensfall werden dann die Versicherer an den Pranger gestellt, weil sie geizig sind. Natürlich ist es auch hier im Forum zu lesen, wie bei erlittenen Schäden die Fehler des VS-Schutzes ans Tageslicht kommen! Und ich dachte aus diesen Fehlern sollten Lehren gezogen werden?!

Tigerchen78 hat geschrieben:Ausserdem hat "billig" seine Gründe...! Vielleicht mal vorher fragen...!
Soll ja zu meinen persönlichen Gegebenheiten passen...


Wenn jemand einen Wert versichert, der noch nicht vorhanden ist, kann ich da weder etwas von billig noch von preiswert erkennen. Meine Bezeichnung würde da eher mit "D" anfangen. Das ist nicht zu hinterfragen, das widerspricht jeglichem Umgang mit Versicherungen.

Natürlich kann ich eine PV auch später versichern. Nur die Spezialanbieter, die von Preis und Leistung die Nase nicht nur um ein oder zwei Längen vorn haben, steigen bei älteren Anlagen nun mal mit dem VS-Beginn aus. Der Rest ist immer zu teuer!

Natürlich macht es auch vom VS-Gedanken unheimlich viel Sinn eine Anlage erst später vernünftig zu versichern. Wenn die Anlage ein hohes Verlustrisiko hat - weil neu und nicht amortisiert, spare ich am VS-Schutz und wenn die Anlage schon teilweise erwirtschaftet ist und das Verlustrisiko geringer wird, fange ich an das Teil vernünftig zu versichern. Das wäre vergleichbar wie ein neues Auto mit einer Teilkasko zu versehen und wenn es älter ist mit einer Vollkasko. Kannst Du diese Logik etwas näher erläutern?! Bis jetzt bringt es mir nur ein sehr, sehr breites Grinsen auf die Backen, aktuell bis zu den Ohren! Aber es wird bestimmt in Kürze eine Erklärung hier zu lesen geben! Ich hoffe ich kann dann noch lesen und leide nicht an Bauchmuskelkater.
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1348
Registriert: 17.12.2015, 15:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: Absetzen wenn Anlage über WGV versichert ist ?

Beitragvon Tigerchen78 » 05.06.2018, 15:46

@Assel+

Wieder voll daneben...!!!
Lass es bitte - so wird das nix !!!
Nur blabla... sorry !!!
Deine Meinung habe ich zur Kenntnis genommen - aber mehr muß ich von dir auch nicht wissen...
Ansonsten erspare ich mir hierauf weiter einzugehen - ist nur unnötige Diskussion die eh nix bringt !
Der Vergleich mit Teil- und Vollkasko hinkt ebenfalls gewaltig - sind 2 Paar Schuhe und nicht annähernd mit PV vergleichbar...
Auch hier fehlen wohl die grundlegenden Infos zum Sinn der VS !

Übrigens:
Auch bei einer gleitenden Neuwertversicherung würde kein Cent extra dazukommen - zumindest bei meiner...
Auch hier wäre der zu zahlende Preis exakt (!!!) der gleiche mit PV wie ohne PV !!! (schriftlich von Versicherung)

Deshalb habe ich ja auch zu Anfang die KOSTENFREIE MITVERSICHERUNG erwähnt !!!

Wenn man nicht soo die Ahnung über die Gegebenheiten hat sollte man sich auch nicht soo weit aus dem Fenster lehnen und mit Halbwissen prahlen und sich freche Urteile erlauben !
Und bitte beim Thema bleiben !
Sinnlose Belehrungen ob es nun kostenfrei ist oder nicht sind etwas am Thema vorbei !

Danke an alle anderen für die sinnvollen Antworten !!!
6,3 kWp @ Kostal Plenticore Plus 5.5
DN45°, +45° SW
Tigerchen78
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 201
Registriert: 28.05.2018, 01:52
PV-Anlage [kWp]: 6,3
Info: Betreiber

Re: Absetzen wenn Anlage über WGV versichert ist ?

Beitragvon Assel+ » 05.06.2018, 21:02

Ob nun gleitender Neuwert oder nur Neuwert ist hier im Thema eher Banane. Das "gleitend" hat eine völlig andere Bedeutung! Wenn der Neuwert eines Hauses mit und ohne PV der gleiche ist, dann mag auch die VS-Summe und der Beitrag gleiche sein. Rein Faktisch könnte, aber nur könnte das bei einer In-Dach-Anlage als Kostengleich betrachtet werden.

Natürlich gibt es auch Versicherer die ein Haus rein nach Wohnfläche versichern und da alles rein packen was Du willst.
a) die haben die Prämie so fett ausgelegt, dass es von Hause aus zu teuer wird, dafür aber !kostenfrei"!
b) Du im Schadensfall keine Entschädigungssumme hast, weil die Summen nicht klar benannt wird! Da steht dann immer versichert bis.... €
c) Du im Schadensfall den Schaden und die Höhe nachweisen muss und nachweisen musst, dass die Summe richtig bemessen ist!

Und wenn Du dann als Schadensbearbeiter einem Kunden im Schadensfall klar machen musst, dass sie nach dem ersten flüchtigen Blick aufs Haus und in die Police, beim eingetretenen Teilschaden mal 60T€ nicht bekommen, dann habe ich keine Ahnung, aber ein Grinsen auf allen Backen. Ob der Kunde dann auch so grinst???? Kommt eben immer wieder vor, dass ein Küken mehr weiß als die Glucke! Schade nur dass dieses Küken meist als erstes gefressen wird! Ich hoffe nur dass Du von einem Makler beraten wurdest! Den bekommst Du bei dieser Absicherung wenigsten noch zur Verantwortung. Bei einem Vertreter (gebundenen Vermittler) darfst Du Dich dann mit der Herde der Anwälte des Versicherer rum schlagen.

Warum eigentlich einfach machen, wenn es kompliziert auch geht!

Viel Spaß und Tschüß
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1348
Registriert: 17.12.2015, 15:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: Absetzen wenn Anlage über WGV versichert ist ?

Beitragvon Assel+ » 07.06.2018, 20:01

Erst heute - nachzulesen im Versicherungs-Journal - wurde ein Versicherer abgemahnt und hat die Unterlassungserklärung für falsche Beratung in der Gebäudeversicherung abgegeben. Glaubt nicht alles was irgend wo über den Vertrag gesagt wird. Je weniger in einer Police an VS-Leistungen steht, um so größer ist die Abzocke der Versicherer keine VS-Summe oder Baukosten oder auch PV-Anlagenwerte...... Je klarer der Vertrag formuliert ist, um so wahrscheinlicher die Leistungen im Schadensfall!

Aber vorsicht, ich habe - nach 27 Jahren unabhängiger Tätigkeit in idesem Gebiet - keine Ahnung von dieser Materie!
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1348
Registriert: 17.12.2015, 15:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast