10 Tage Regel - wie ist zu verbuchen

Förderung, Kreditgeber, Finanzamt, Wirtschaftlichkeit, Steuern,...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

10 Tage Regel - wie ist zu verbuchen

Beitragvon Helmi007 » 11.06.2018, 20:57

Ich sitze jetzt seit Tagen an meiner ersten USt-Jahreserklärung und der EÜR für 2017 und verzweifele an dem Thema 10 Tage-Regel. Ich habe einiges darüber gelesen, aber mein Problem konnte ich dadurch nicht lösen.

Folgende Situation. Ich habe meine UStVA für Dezember 2017 am 10.01.18 abgegeben. Geldeingang vom FA war am 17.01.18 auf meinem Konto. Meine UStVA enthielt Einspeiseabrechnung für Dez. 2017, Direktverbrauch für das ganze Jahr und Vorsteuer für 2 Lieferantenrechnungen aus dem Dezember.

Umsatzsteuer Jahreserklärung 2017
Keine 10 Tage- Regel, da Geldeingang nach dem 10.01.18. Verbuchung der USt für Dez. 2017 für Einspeiseabrechnung,
Direktverbrauch und der Vorsteuer in 2018? Ich kann doch die Betriebseinnahme Direktverbrauch, Einspeisevergütung nicht von der USt trennen, d.h. BE im Dez. 17 und USt im Jan. 2018?? Wenn ja, wie soll ich das erfassen?

EÜ 2017
Wie läuft des Ganze dann in der EÜR? 10 Tage Regel!

Einnahmen
Hier verbuche ich alle Einnahmen aus 2017 nach Geldeingang. Problem UStVA Dez. 2017, siehe oben.
Ich kann doch die Betriebseinnahme Direktverbrauch, Einspeisevergütung nicht von der USt trennen, d.h. BE im Dez. 17 und USt im Jan. 2018, oder?? Wenn ja, wie soll ich das erfassen?

Ausgaben
Ich erfasse alle Ausgaben nach dem Rechnungs- bzw. Buchungsdatum. Das Datum der Zahlung bzw. Abbuchung bei Kreditkarte ist unerheblich?

Abschließende Frage:
Ich habe bei der UStVA Dez. vergessen die USt für Tel./ Internetkosten 2017 einzutragen. Bei den Einnahmen habe ich es erfasst.Kann ich diesen Posten in der USt-Jahreserklärung 2018 nachträglich erfassen?
Bei den Ausgaben lasse ich es dann im Jahr 2017 drin, oder?
Ab 2018 muss ich keine monatlichen UStVA mehr abgeben, dann habe ich dieses Problem mit der 10 Tages Regel nicht mehr.
Ich hoffe jemand kann mir den Durchblick verschaffen.
Danke schon mal im Voraus.
Gruß Helmi
Helmi007
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 22.01.2017, 15:35
PV-Anlage [kWp]: 6090
Speicher [kWh]: 4,4
Info: Betreiber

Re: 10 Tage Regel - wie ist zu verbuchen

Beitragvon stromdachs » 11.06.2018, 21:26

gelöscht
Zuletzt geändert von stromdachs am 11.06.2018, 21:41, insgesamt 1-mal geändert.
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2826
Registriert: 02.06.2013, 09:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: 10 Tage Regel - wie ist zu verbuchen

Beitragvon donnermeister1 » 11.06.2018, 21:28

USt, keine 10-Tage-Regel

Geld an irgend einem der 365 Tage des Jahres 2017 erhalten, USt 2017
Geld an irgend einem der 365 Tage des Jahres 2018 erhalten, USt 2018

Ganz einfach, keine Kopfakrobatik notwendig.

Zwei Gehirne, eins für USt, eins für EÜR.

Helmi007 hat geschrieben:Folgende Situation. Ich habe meine UStVA für Dezember 2017 am 10.01.18 abgegeben. Geldeingang vom FA war am 17.01.18 auf meinem Konto. Meine UStVA enthielt Einspeiseabrechnung für Dez. 2017, Direktverbrauch für das ganze Jahr und Vorsteuer für 2 Lieferantenrechnungen aus dem Dezember.


Du hast keine zwei Gehirne und vermengst USt und EÜR. Das was du da ansprichst, hat nix mit USt zu tun hier brauchst du das EÜR-Gehirn. Geldeingang 17.1.18 liegt nach dem 10.1. somit kein Fall für die 10-Tages-Regel, Einnahme in 2018. Aus die Maus. Wenn das FA dir Vorsteuer erstattet, dann ist das kein Umsatz, wird somit auch nicht in der UStVA/UStE erfasst. Das "nur" eine Einnahme.
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3838
Registriert: 28.04.2011, 11:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber


Zurück zu Finanzen / Steuern



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste