Wie ist eure Grundlast im Haus

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Wie ist eure Grundlast im Haus

Beitragvon Joe-Haus » 27.10.2018, 09:30

Ich bin halt faul und habe im Haus statt Wechselschaltungen in Flur und Keller etliches an Bewegungsmeldern verbaut. War auch aus der Überlegung heraus, dass gern einmal vergessen wird, das Licht auszuschalten. Hat aber (zumindest bei der damaligen Technik) seinen (je 4W Ruhestrom-)Preis.

Im Außenbereich habe ich so etwas gar nicht. Zum Einen habe ich Straßenlampen vor dem Haus, zum Anderen bin ich gegen "Lichtverschmutzung". Wobei ich damit eher die solaren "Dauerfunzeln" meine, die viele sich in Zufahrten und EIngangsbereich installieren und die dann die ganze Nacht an sind.
EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
Insel-PVA: 4,44kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX
Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
Datensammler bei "Jäger im Detail"
Meister-Lusche L:44 (D:2)
Königlicher Jäger-König:73(D:11,T:3,Q:1)
Benutzeravatar
Joe-Haus
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4137
Registriert: 07.12.2012, 09:53
Wohnort: Sachsen
PV-Anlage [kWp]: 7,65
Info: Betreiber

Re: Wie ist eure Grundlast im Haus

Beitragvon einstein0 » 27.10.2018, 16:01

Strider777 hat geschrieben:Wenn ich die Seite der Photovoltaikanlage beobachte, dann habe ich in Abwesenheit aller Personen eine Grundlast von ca. 280W/h nachts, eine Lastspitze um 5 Uhr (Pelletsheizung bringt Warmwasser auf Solltemperatur) und tagsüber eine Grundlast von ca. 200W/h...
1 Kühlschrank, 1 Tiefkühlschrank, Multimediaanlage mit Zwischenstecker vom Strom getrennt, ein Server (40W), einige Kleingeräte, die wegen Hausautomation am Netz hängen (summiert sich ja auch)
Was ich derzeit am Messen und suchen bin: Warum ist meine Grundlast nachts höher als Tags?!
Hab hier leider noch nichts gefunden. Falls jemand Ideen hat? Bin für Vorschläge offen. :)

Worauf bezieht sich deine Seite der Photovoltaikanlage?
Einerseits verwendest du die Einheit falsch: 280W/h gibt es nicht. Eine Last wird mit Watt gemessen -und bezeichnet.
Ausserdem schreibst du nichts über deine Warmwasseraufbereitung; das könnte der Hauptverbraucher sein in der Nacht.
Ansonsten -ja, hilft messen, oder mal bei Vollmond durchs Haus laufen und all die Lämpchen zählen, welche flackern. :idea:
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8120
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Wie ist eure Grundlast im Haus

Beitragvon Strider777 » 29.10.2018, 09:20

Das hab ich wohl unklar ausgedrückt. Mit der einen Seite meine ich:
Ich hab eine Ost/West - Anlage. Die Batterie ist an der Westseite dran gehängt und lädt daher auch nur Nachmittags.

Du hast recht W/h ist quatsch! Mein Fehler.
Die momentane Last wird ja in W gemessen, schwankt halt sehr. Ich hab in meiner Weboberfläche die Möglichkeit, mir den Verbrauch in Wh anzeigen zu lassen. Damit sehe ich dann zwar nicht die Lastspitzen aber für jede Stunde wieviel W verbraucht/erzeugt wurden. Die Last selbst kann ich natürlich auch anzeigen lassen.
Die 280 waren jetzt Wh, also wieviel Wh das Haus in einer Stunde ca. verbraucht.
Besser ausgedrückt? Ich bin beim Strom einer dieser gefährlichen Halblaien (Vater war Elektroingenieur, ich bin im Informatikbereich). :wink:

Ich hab halt beim Hof eine ca. 120cm hohe Mauer. Unter der Abdeckplatte ist zweimal ein Lichtschlauch von Osram Lightifiy (Pro Schlauch: StandBy <1W, Betrieb max. 25W)) dran. An der Hausmauer sitzt ein Bewegungsmelder von Homematic (Batteriebetrieben), der über die Mauer schaut und entsprechend früh vor dem Gartentürchen einschaltet sobald Bewegung ist. Sobald Bewegung weg ist, schaltet der aktiv aus. Damit ist der Stromverbrauch von denen recht gering.Und man kann sich wenn man an lauen Sommerabenden dort sitzt über Smartphone ein nettes Stimmungslich a la italienisches Cafè machen. :D

Kühlschrank braucht übrigens gemessen im Betrieb 48W und im Standby 2,5W. Verbrauch am Tag ca. 250Wh.

Lämpchen flackern habe ich sozusagen an 3 Stellen. Da habe ich die "billigen" Zwischenstecker von Osram Lightify statt die von Homematic genommen. Das heißt bei dem Led-Vorhang sieht man nachts so ein leichtes Glühen. Darf aber auch nicht viel Verbrauch sein, im Vollbetrieb 24W. Der gleiche Stecker kommt bei 2 Schreibtischlampen zum Einsatz, jeweils eine 6W-Birne.

Als nächstes werde ich wohl mal die Heizungsanlage messen.
Die sollte aber nachts nicht viel verbrauchen.
Die Heizungsanlage selbst ist eine Pelletsheizung. Erzeugt auch Warmwasser, ein 200L Speicher.
Die Heizkörper werden abends alle über Heizkörperthermostat auf 19 Grad eingestellt, damit bleiben außer in ganz kalten Nächten die Ventile zu und der Kessel muß keine Wärme erzeugen. So die Theorie. Wird aber dieser Tage mal gemessen.
Strider777
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8
Registriert: 06.10.2018, 19:20
PV-Anlage [kWp]: 9
Speicher [kWh]: 4,4
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Energiesparen, Heizen, Dämmen, Solarthermie



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast