Warmwasser (Duschwasser) bei Wärmepumpe

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Warmwasser (Duschwasser) bei Wärmepumpe

Beitragvon Seevetaler » 28.07.2018, 19:53

Assel+ hat geschrieben:Ich glaube Du hast nichts verstanden!

ymmd :danke:

PS:
Geh mal in ein Fachforum für Heizungen (z.B. http://www.haustechnikdialog.de) und lass dir dort ausführlich erklären, warum bei einer Fussbodenheizung ein Speicher kontraproduktiv ist. Ich habe nämlich keine Lust, es dir zu erklären... :wink:
20x Heckert 265 Wp, Victron MPPT 250/100, 2x MultiGrid 48/3000, Hoppecke OPzV 48/180Ah
https://vrm.victronenergy.com/installation/14738/share/d7ee80c5

Bekennender Tesla-Skeptiker: Erwarte Chapter 11-Antrag für diese Firma bis Ende 2018
Seevetaler
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1111
Registriert: 14.04.2016, 09:19
PV-Anlage [kWp]: 1,08 + 5,3
Speicher [kWh]: 8,6
Info: Betreiber

Re: Warmwasser (Duschwasser) bei Wärmepumpe

Beitragvon ndorphin » 28.07.2018, 20:00

PV-Berlin hat geschrieben: Kosten je Station (WE) ca. 11.000 € ! Aber damit kann man 100 % alle Anforderungen, der neuen Verordnungen erfüllen. KFW Förderung inkl.


11.000€ :o Das sind bei optimistischen 30 Jahren Haltbarkeit knapp 400 Euro pro Jahr und noch kein Liter WW ist erzeugt. Mit weniger als 300 Euro machen wir mit unserem (modernen) DLE komplett das Warmwasser für ein Jahr. Wartungsfrei und blitzschnell mit wenig Wasserverlust. An dem Punkt merkt man erst wie absurd diese ganze KFW Förderung wird.

Ich bin mir sich mit etwas Verstand und Willen (z.b Durchflussmenge reduzieren, Handbrause statt Regenschauer Duschkopf) kriegt man ohne grosse Einschränkungen seinen WW Verbrauch bei 3 Personen auf unter 1.000 kwh pro Jahr (Direkterzeugung). Das spart mehr als durch teuere Technik später seinen Überverbrauch zu kompensieren.
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 476
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

Re: Warmwasser (Duschwasser) bei Wärmepumpe

Beitragvon PV-Berlin » 28.07.2018, 21:01

Gott sei Dank, hast du das hier gesagt! Als ich das bei einem 'Vortrag' des Cheflobbyisten des Unternehmen zur Diskussion stellte, wurde ich von der Horde "Energieberater" niedergemacht.

Bei 1 cm mehr Estrich o.ä. Aufbau, hat man je 100 m 2 = 1,00 m3 mehr Volumen, Wenn man sich dann die Dichte und die Wärmekapazität raussucht, kann man ungefähr abschätzen, wie viel Wärme man mehr speichern kann.

Der Verlauf einer FBZ liegt ja wohl über der der Raumtemepratur . Man muss halt nur nicht den Vorlauf runterfahren, dann wird erstmal mehr Wärme in der Masse (Estrich) eingespeichert, die dann langsam diese an den Raum (Luft) abgibt.

Hilfreich, ist dazu, sich mal anzusehen, wie viel Wärme ein Raum überhaupt aufnehmen kann (die Luft) , dies ist im Vergleich fast nix! Die Wärmekapazität von Luft ist gering und die Dichte 'beschießen' .

Erstaunlich, das man so was hier ausführen muss!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14831
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Warmwasser (Duschwasser) bei Wärmepumpe

Beitragvon Assel+ » 28.07.2018, 21:39

falscher Beitrag, gelöscht!
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1316
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Energiesparen, Heizen, Dämmen, Solarthermie



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste