Kollektortemperatur nachts/morgens?

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Kollektortemperatur nachts/morgens?

Beitragvon Nachtheizer » 22.04.2018, 22:00

Guten Abend,

hab mich gerade hier angemeldet weil ich da eine Frage habe und gleichzeitig die Hoffnung daß man mich hier ein bißchen beraten kann :D

Wir wohnen seit 2001 in dem Haus und haben eine Solarthermieanlage mit ca 10 kW Leistung (wird jedenfalls an dem "Bordcomputer" Solarsteuerung angezeigt). Dazu ein Speicher mit 300 l, für Brauchwasser, wird durch die Solarthermie geheizt und bei Bedarf durch eine Gasheizung.

Vor einem Jahr bemerkte ich daß die Solaranlage ziemlich laute Gurgelgeräusche macht, ich vermutete Luft im System, der HB war da, hats gespült, entlüftet, und wieder in Betrieb genommen. Das Geräusch war immer noch da. Anderen Heizungsbauer angerufen, der kam, und hat aufs Dach geguckt und gesagt die Kollektoren sind kaputt. Also neue drauf, jetzt wirds auch wieder warm und die Geräusche sind auch weg seit Herbst. Soviel zur Vorgeschichte.

Allerdings tauchte denn ein neues Problem auf, und zwar war im Winter bei -15 Grad die Kollektortemperatur bei gemütlichen 30 Grad....was mich "etwas" wunderte. Also wieder den angerufen, der war wieder da, meinte daß Rückschlagventil (so sagte er meine ich) ist kaputt, er hats mir gezeigt, war innen drin so billiges Plastikzeug, alles zusammengeschmolzen und daher ohne Funktion und dauernd auf auf. Sprich das mühsam erwärmte Wasser konnte so problemlos hochsteigen und den Nachthimmel beheizen. Es wurde ein neues eingebaut, mit Metallinnereien, habs mir vorher angeschaut. Es wurde da eingebaut wo das Alte war, in die Rohrleitung wo vom Dach runterkommt und mittig an den Speicher führt, der Rücklauf zur Solaranlage kommt unten ausm Speicher raus.

Jetzt ist wieder Sonnenwetter und die Anlage macht wieder Wasser warm. Heute hats den Speicher aufgeheizt bis ca 78 Grad. Danach hat die Regelung die Anlage abgestellt weil zum Eine die Sonne weg war und zum Anderen die Differenztemperatur von 5 ° zwischen Speicher und Kollektor unterschritten war. Das war so ca um halb Acht, da war die Kollektortemperatur noch auf 83 °. Jetzt haben wir kurz vor Elf abends, es ist schon seit drei Stunden dunkel, bei einer Außentemperatur von 18 °, zeigt der Wert für den Speicher noch 63 ° an und der Kollektor noch 61°.

Ich werd das komische Gefühl nicht los daß da was immer noch nicht stimmt. Ist des normal so daß nach drei Stunden Stillstand die Temperatur oben immer noch so hoch ist? Und die unten schon so "niedrig"?

Ich werds morgen früh nochmal ablesen und hier reinschreiben aber vielleicht kann ja in der Zwischenzeit mir jemand sagen was da los ist oder auch nicht los ist, weil ich nicht sehr scharf drauf bin die Wärme wieder ins Weltall abzugeben, da ist es stellenweise heiß genug ;-)

Viele Grüße vom Nachtheizer
Nachtheizer
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2018, 21:41
Info: Betreiber

Re: Kollektortemperatur nachts/morgens?

Beitragvon Nachtheizer » 23.04.2018, 07:40

Guten Morgen,

eigentlich wollte ich meinen Beitrag von gestern bearbeiten es geht aber nicht mehr.

Also ich hab heute morgen geschaut, es hat bisher keine Sonne auf die Kollektoren gescheint, es hat oben noch 38 Grad, am Speicher unten auch, beides abgelesen an der Steuerung. Außentemperatur ist aktuell im Schatten 15 Grad.

Die Temperaruranzeige am Speicher zeigt 62 Grad, also ein Verlust von 15 Grad über Nacht ohne Verbrauch ist das so normal?

Heute Abend werd ich mal den Schieber mit der Inbusschraube zu drehen der da eingebaut ist. Der ist am Durchflußmesser und damit stellt man denke ich den Durchfluß ein, dieser befindet sich im Rücklauf vor der Pumpe, also in der Leitung wo hoch geht aufs Dach.

Über Hilfe wär ich echt dankbar.

Viele Grüße
Nachtheizer
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2018, 21:41
Info: Betreiber

Re: Kollektortemperatur nachts/morgens?

Beitragvon Serin » 23.04.2018, 07:48

Hallo und Willkommen im Forum.

Leider kenen ich mich mit einer Thermischen Solaranlage nicht gut aus, da scheinst du allerdings leider etwas Pech mit deiner Vorgeschichte gehabt zu haben.


Jetzt aber zu deinem aktuellen Problem.
Wenn ich aus deinen Posts alles richtig interpretiere, dann sehe ich hier folgendes:

Nachtheizer hat geschrieben:Jetzt haben wir kurz vor Elf abends, es ist schon seit drei Stunden dunkel, bei einer Außentemperatur von 18 °, zeigt der Wert für den Speicher noch 63 ° an und der Kollektor noch 61°.


Nachtheizer hat geschrieben:Guten Morgen,

Also ich hab heute morgen geschaut, es hat bisher keine Sonne auf die Kollektoren gescheint, es hat oben noch 38 Grad, am Speicher unten auch, beides abgelesen an der Steuerung.

Die Temperaruranzeige am Speicher zeigt 62 Grad, also ein Verlust von 15 Grad über Nacht ohne Verbrauch ist das so normal?



Also entweder verstehe ich deine Posts falsch, oder der Speicher hat über Nacht nicht 15°C, sondern nur 1°C verloren, oder?

Der große "Verlustteil" was bei dir zwischen halb Acht und elf Uhr Abends, da könnte ich mir vorstellen, dass geduscht/gewaschen/gekocht etc. wurde, oder?
Benutzeravatar
Serin
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1081
Registriert: 02.04.2013, 20:47
PV-Anlage [kWp]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Kollektortemperatur nachts/morgens?

Beitragvon machtnix » 23.04.2018, 08:15

tja so ist das... die meisten Solarthermie Anlagen mutieren nach einiger zeit zur Dachheizung. :)
Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!
machtnix
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2596
Registriert: 25.06.2014, 18:17
Info: Betreiber

Re: Kollektortemperatur nachts/morgens?

Beitragvon Ryven » 23.04.2018, 09:03

Also Flach oder Röhre?
Bei unsere Pumpe ist ein Durchflussmesser (optisch) dabei dafür sieht man den Durchfluss pro Minute. Der ist Federbelastet und sorgt gleichzeitig als Rückflusstop.
Wärmefalle ist aber als Rohr verlegt? Als vom Speicher weg hoch dann ein U nach unten und wieder hoch?
Damit wird gesorgt das sich der Speicher nicht selbst über den Kollektor entleert.
Ryven
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 172
Registriert: 11.03.2016, 15:47
PV-Anlage [kWp]: 2,88
Info: Betreiber

Re: Kollektortemperatur nachts/morgens?

Beitragvon Ralf Hofmann » 23.04.2018, 09:53

Hi,

Nachtheizer hat geschrieben:Also ich hab heute morgen geschaut, es hat bisher keine Sonne auf die Kollektoren gescheint, es hat oben noch 38 Grad, am Speicher unten auch, beides abgelesen an der Steuerung. Außentemperatur ist aktuell im Schatten 15 Grad.

da ist 100pro was faul.

Entweder das Rückschlagventil funzt nicht so, wie es soll oder die Pumpe läuft zwischendurch unbemerkt an und pumpt heißes Wasser aus dem Speicher in den Kollektor.


Nachtheizer hat geschrieben:Die Temperaruranzeige am Speicher zeigt 62 Grad, also ein Verlust von 15 Grad über Nacht ohne Verbrauch ist das so normal?

Imho nicht, aber ihr verbraucht doch sicher auch Wasser und wie die Isolierung vom Speicher und den Anschlüssen/Leitungen ist, wissen wir auch nicht.


Nachtheizer hat geschrieben:Heute Abend werd ich mal den Schieber mit der Inbusschraube zu drehen der da eingebaut ist. Der ist am Durchflußmesser und damit stellt man denke ich den Durchfluß ein, dieser befindet sich im Rücklauf vor der Pumpe, also in der Leitung wo hoch geht aufs Dach.

Gute Idee.
Wenn dann morgen die Situation ganz anders ist, musst Du nur noch herausfinden, ob`s das Ventil oder die Pumpe ist.
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12358
Registriert: 27.10.2011, 15:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Re: Kollektortemperatur nachts/morgens?

Beitragvon django65 » 23.04.2018, 10:18

Wieder eine Bestätigung, warum ich die Dachfläche lieber mit PV belegt habe und mein WW sehr effektiv mit der WP bereite.

Die Module ziehen nachts keinen Strom um den Himmel zu erleuchten oder zu erwärmen :wink: :juggle:


Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3046
Registriert: 24.10.2013, 20:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: Kollektortemperatur nachts/morgens?

Beitragvon Nachtheizer » 23.04.2018, 20:32

Serin hat geschrieben:Hallo und Willkommen im Forum

Also entweder verstehe ich deine Posts falsch, oder der Speicher hat über Nacht nicht 15°C, sondern nur 1°C verloren, oder?

Der große "Verlustteil" was bei dir zwischen halb Acht und elf Uhr Abends, da könnte ich mir vorstellen, dass geduscht/gewaschen/gekocht etc. wurde, oder?


Danke. Ich hab mich da scheints nicht so klar ausgedrückt. Die 38 Grad hab ich an der Anlagensteuerung abgelesen, die 61 Grad am Thermometer wo am Speicher verbaut ist, so in 1,6m Höhe. Der Fühler wo 38 mißt ist unten am Speicher, ziemlich am Boden. Die 15 Grad Verlust hab ich am Speicherthermometer (des Zeigerding) abgelesen, nach Abschalten der Anlage warens da 77, am Morgen danach 61. Sorry!

Ryven hat geschrieben:Also Flach oder Röhre?
Bei unsere Pumpe ist ein Durchflussmesser (optisch) dabei dafür sieht man den Durchfluss pro Minute. Der ist Federbelastet und sorgt gleichzeitig als Rückflusstop.
Wärmefalle ist aber als Rohr verlegt? Als vom Speicher weg hoch dann ein U nach unten und wieder hoch?
Damit wird gesorgt das sich der Speicher nicht selbst über den Kollektor entleert.


Ja den Messer mit der Feder hab ich auch, zeigt je nach Drehzahl zwischen 2 und 18l/min an. Ob allerdings an der Pumpe eine Rückschlagklappe dran ist weiß ich nicht, ich seh jedenfalls keine, verglichen mit dem andren Rückschlagventil wo ca 8 cm lang und 3 Durchmesser hat müßte mans ja sehen, ist aber keins an der Pumpe. Vielleicht integriert?

Wärmefalle? Nö, gibts nicht, die Rohre kommen vom Dach, machen einen 90 Grad Bogen und gehen in den Speicher. Des wo warm vom Dach kommt so auf halber Höhe, des andere am Boden vom Speicher.

Ralf Hofmann hat geschrieben:Hi,

da ist 100pro was faul.

Entweder das Rückschlagventil funzt nicht so, wie es soll oder die Pumpe läuft zwischendurch unbemerkt an und pumpt heißes Wasser aus dem Speicher in den Kollektor.


Des Rückschlagventil ist erst ein Jahr alt, siehe Eingangsposting, es ist ein Ersatz fürs alte mit Plastikinnereien wo geschmolzen war, jetzt ist es komplett aus Metall, war beim Einbau dabei und habs gesehen. Die Pumpe war sicher aus, habs extra auf Handbetrieb gestellt.

Imho nicht, aber ihr verbraucht doch sicher auch Wasser und wie die Isolierung vom Speicher und den Anschlüssen/Leitungen ist, wissen wir auch nicht.


Berechtigter Einwand, Wasserverbrauch kann ich aber ganz klar ausschließen, Spülmaschine, Waschmaschine usw alles aus und gebadet hat auch keiner, oder sonst was verbraucht irgendwie.

Nachtheizer hat geschrieben:Gute Idee.
Wenn dann morgen die Situation ganz anders ist, musst Du nur noch herausfinden, ob`s das Ventil oder die Pumpe ist.


Danke. Also ich war um 21:05 daheim, Temperatur oben 45 Grad, es regnet und hat 13 Grad draußen. Inbusschraube zu gemacht, jetzt ist es 21:20, also 15 min später, die Temperatur oben sinkt recht schnell ab (so wie ichs erwartet hab) und es sind nur noch 27 Grad. Nachtrag 22 Uhr, Kollektortemperatur oben 16 Grad, Speicher unten immer noch 58, beide Werte an der Steuerung abgelesen, und identisch mit Zeigerinstrument am Speicher.

Der Speicher hat aktuell noch 58 Grad (abgelesen am Zeigerinstrument am Tank), genau der gleiche Wert wird mir an der Steuerung für die Speichertemperatur angezeigt. 58 Grad deshalb weils ab heute Mittag bewölkt war...

Mit der Inbusschraube auf wars gestern im Kollektor oben mehr wie 60 Grad warm und am Speicher (an der Steuerung abgelesen) unten 34...jetzt mit Schraube zu hat der Kollektor 27 und der Speicher (an der Steuerung abgelesen)unten 58. Gestern mit Schraube auf hab ich mir am Vorlauf abends um 11 noch die Flossen verbrannt, jetzt ist es bloß noch handwarm, Tendenz fallend.

Irgendwo haut mir da die Wärme ab, aber wie kann da was zirkulieren? Des Rückschlagventil ist doch neu...angeblich. Es steht auf Stellung Z.

Kann es sein daß wenn die Inbusschraube auf ist da Wasser zirkuliert trotz Rückschlagventil zu? Also kaltes Wasser läuft im Rücklauf runter, warmes Wasser kann aber nicht hoch (wenn des Rückschlagventil seinen Job macht) wo zirkuliert es denn rum?

Irgendwie versteh ichs noch nicht ( bin auch kein Sanitärfachmann, sondern Elektriker und Elektroniker, aber logisch denken kann ich :mrgreen: ) aber eins weiß ich, da ist was faul...

Danke für eure Beiträge und eure Hilfe bis jetzt.

Gruß Nachtheizer.
Nachtheizer
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2018, 21:41
Info: Betreiber

Re: Kollektortemperatur nachts/morgens?

Beitragvon Extrembuegler » 23.04.2018, 21:27

Hallo,

dieses Problem hatte ich auch, der Speicher entleert sich weil durch die Konvektion das warme Wasser nach oben zum Kollektor fließt.

Lösung: Wärmefalle einbauen d.h. ein ca. 30 cm langes Stück der Zuleitung zum Kollektor in Form eines U einbauen.
Damit wird die Konvektion unterbrochen.
Kontrollieren kannst Du die Funktion der Wärmefalle, in dem Du die Kollektortemperatur in der Nacht, mit der Umgebungstemperatur vergleichst. Beide Temperaturen müssen gleich sein.

Gruß
A. E
Extrembuegler
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 23.06.2017, 09:32
PV-Anlage [kWp]: 5,1
Info: Interessent

Re: Kollektortemperatur nachts/morgens?

Beitragvon Nachtheizer » 23.04.2018, 21:59

Grüßdich,

werde das mal mit dem Heizungsbauer besprechen der kommt morgen sowieso zur Wartung der Gasheizung...danke für die Hilfe.

Wie gesagt mit der Inbusschraube zu gleichen sich Außentemperatur und Kollektortemperatur nach ca einer halben Stunde vollständig an (beide 14 Grad aktuell).

Hab grad testweise die Inbusschraube wieder aufgemacht (nur kurz, ein zwei Minuten) schon gings wieder los, die Temperatur oben hat schon wieder s Steigen angefangen, zwar nur um 0,8 Grad, hat mir aber schon als Beweis gereicht daß die Falschzirkulation wieder losgeht.

Werde morgen mal schauen was der Heizungsbauer dazu sagt, und den auch zu der Wärmefalle befragen. Die hat denn ja in dem Fall den gleichen Effekt wie meine in der Zuleitung zum Kollektor zugedrehte Schraube?

Hat eh ne Weile gedauert bis ich dahintergestiegen bin weil dadurch daß die Kollektoren kaputt waren und nicht mehr richtig geheizt haben, ist des mit der Fehlzirkulation auch nie aufgefallen...die Verrohrung ist nämlich schon so seit meine Eltern des Haus gebaut haben 2001....

Gruß vom Nachtheizer.
Nachtheizer
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2018, 21:41
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Energiesparen, Heizen, Dämmen, Solarthermie



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste