Stromversorgung Bayern nach 2022

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Stromversorgung Bayern nach 2022

Beitragvon django65 » 02.11.2018, 20:07

PV-Berlin hat geschrieben:*F. März war zum Zeitpunkt seines Bierdeckel Vorschlages Chef eines der mächtigsten Steuerkanzleien des Universum. Wer glaubt, die Steuerberater machen sich selbst arbeitslos, muss schon als grenz debil eingestuft werden


Und ist bis heute geldempfänger von Firmen die den Staaten Milliarden an Steuern veruntreut/geraubt haben.
Wenn der ein Amt bekommt dann wird uns Black Rock vollends zu Marionetten machen.

Aber die Deutschen freuen sich schon auf die "Wirtschaftskompetenz" vor seiner Verabschiedung aus der Politik wäre er eventuell zu ertragen gewesen, Jetzt ist er der endgültige Untergang.

Django

mal gespannt wann gelöscht wird.
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3066
Registriert: 24.10.2013, 20:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: Stromversorgung Bayern nach 2022

Beitragvon Henning_PV » 02.11.2018, 20:17

Beiträge zur Stromversorgung bitte hierher.
Andere Beiträge bitte löschen.
Benutzeravatar
Henning_PV
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1597
Registriert: 19.02.2012, 16:12
PV-Anlage [kWp]: 3
Info: Betreiber

Re: Stromversorgung Bayern nach 2022

Beitragvon django65 » 02.11.2018, 22:54

Henning_PV hat geschrieben:Beiträge zur Stromversorgung bitte hierher.
Andere Beiträge bitte löschen.


Nicht alle Gemeinheiten werden sofort an die große Glocke gehängt. => 29% Kürzung der Einspeisevergütung, was gleichzeitig die Vorbereitung des Einstiegs des Großkapitals bedeuten kann.

Es hilft manchmal eine Idee weiterzuspinnen wie beim Schach was wäre wenn und was ist wenn.


Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3066
Registriert: 24.10.2013, 20:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: Stromversorgung Bayern nach 2022

Beitragvon GAST » 02.11.2018, 23:23

django65 hat geschrieben:
Henning_PV hat geschrieben:Beiträge zur Stromversorgung bitte hierher.
Andere Beiträge bitte löschen.


Nicht alle Gemeinheiten werden sofort an die große Glocke gehängt. => 29% Kürzung der Einspeisevergütung, was gleichzeitig die Vorbereitung des Einstiegs des Großkapitals bedeuten kann.

Es hilft manchmal eine Idee weiterzuspinnen wie beim Schach was wäre wenn und was ist wenn.


Django


Welches Großkapital soll denn bei weniger Gewinnerwartung einsteigen?
Die wollen doch Minimum 25% Rendite.
Das einzige was sich dann noch lohnen wird sind alte abgeschriebene Kraftwerke die eigtl zur Stilllegung bereit stehen.
Solange ohne große Instandhaltung fahren bis nichts mehr geht, dann meckern das sich neue Anlagen nicht rechnen weil ja nicht ausreichend VLh zusammen kommen und um Garantien für mindestrendite betteln weil ja sonst das System zusammenbrechen wird.
Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden! H.Schmidt ex Kanzler
Stopt TTIP, Rettet die Demokratie
Daheim
www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A
Benutzeravatar
GAST
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6159
Registriert: 05.09.2005, 15:43
Wohnort: Niederrhein
PV-Anlage [kWp]: 8,44
Info: Betreiber

Re: Stromversorgung Bayern nach 2022

Beitragvon PV-Berlin » 03.11.2018, 13:33

@ Gast!

25% Rendite auf das EK? Das ist doch gar nix! GS strukturiert dir mit genau 0,00 $ EK 20 GWp PV und WKA wo du einen freien Cashflow generierst, wo sämtliche Mexikanischen Drogenkartelle der Atem stockt und das zu 100% über die Staaten abgesichert.

*Angebot an Versicherungskonzerne * Über Kreditgarantien

warum meinst du denn, das die seriösen Angebote der anderen Player mit einem geschickten Schachzug vom Tisch gefegt wurden und man im Nachgang BlackRock & Co. sämtlichen Offshore Projekte zugeschoben hat?

EDF soll 30 GWp PV zubauen (selbst) , versuch du mal 500 KWp auf ein Industrie Dach zu machen!

Trump , der smarte Franzose und bald Merz , sie alle sind keineswegs doof, sogar ziemlich schlau, zumindest deutlich schlauer, als das Wahlvolk, das sie wählt, wo sie genau für weniger als 1% ihre 'Arbeit' verrichten.

Die Energieversorgung war, ist und bleibt zu 100% politische geprägt, es gibt da keinen freien Markt und keine freie Preisbildung, sowas dämliches kann nur der Schönling Lindner absondern der ja bewiesen hat, wie viel er vom Markt versteht (Insolvenz)
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15556
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Stromversorgung Bayern nach 2022

Beitragvon SmartPanel » 04.11.2018, 16:22

Freie Wähler in Bayern erhalten voraussichtlich das Umweltministerium

Würde das Änderungen für die Energieversorgung mit sich bringen ?
Benutzeravatar
SmartPanel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 803
Registriert: 16.02.2010, 23:06
Wohnort: bei München
PV-Anlage [kWp]: 10
Info: Betreiber

Re: Stromversorgung Bayern nach 2022

Beitragvon gluecksritter » 04.11.2018, 16:32

Wenn die sich durchsetzen können:

Das wollen die FreienWähler erreichen:
Vernünftige Rahmenbedingungen zum Ausbau der erneuerbaren Energien
Bürgerenergiewende: mehr Wertschöpfung in der Hand von Bürgern und Kommunen anstatt bei Monopolisten
Mittelfristiger Kohleausstieg, kein Rütteln am geplanten Atomausstieg bis 2023
Stärkung regionaler Energieversorgung, nein zu Südlink, SüdostLink
Ausbau der Speichertechnik
Global denken, regional handeln auch im Hinblick auf Energieimporte und die Importe von Lebens- und Futtermitteln, für die Urwälder abgeholzt oder Raubbau betrieben wird

Quelle: https://www.freie-waehler-bayern.de/unsere-politik/gesundeumwelt/
Benutzeravatar
gluecksritter
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 15
Registriert: 10.09.2018, 16:26
Info: Betreiber

Re: Stromversorgung Bayern nach 2022

Beitragvon alterego » 04.11.2018, 16:49

Es wird spannend, was davon in den Koalitionsverhandlungen übrig blieb.
Außerdem wird die Energiepolitik weitgehend in Berlin gemacht und dort, wie in Bayern für den kleinen Teil der bleibt, im Wirtschaftsministerium. Dort sitzt ja die CDU.

edit: der BR berichtet gerade Wirtschaft und Umwelt an die FW, das wird natürlich interessant, wie die in den Punkten zusammenarbeiten.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8291
Registriert: 14.02.2014, 09:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Stromversorgung Bayern nach 2022

Beitragvon PV-Berlin » 05.11.2018, 17:35

Pro EE und gegen neue Stromtrassen?

Mir erzählt man immer, Bayern hätte so ein unwahrscheinlich hohes Bildungsniveau ( Nur Schule, In Berlin leben logisch anteilig weit mehr Akademische Faulpelze und Taxifahrer) . Aber ich sehe schon:
Es werden 'hocheffiziente' GuD kommen und umweltfreundliche KWK massenhaft zugebaut.
Dazu noch der preiswerte und ökologisch korrekte Strom aus Multi MW Bio-Gas Anlagen etc. bis die Kernfusion an den Start geht.

Die bekommen ja auch noch das Wirtschaftsministerium! Da können sie noch mehr Gutes tun!

Die KP zittert schon vor Angst, das ihre Energie Strategie kopiert wird (nur besser) !
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15556
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Stromversorgung Bayern nach 2022

Beitragvon SmartPanel » 07.11.2018, 10:58

BR24: Umweltminister soll wohl Thorsten Glauber werden, er ist von den Freien Wählern.
(Kurzfilm ca. 2 Minuten)

Architekt, fährt privat einen i3 .
Hat seine Diplomarbeit über Biogasanlagen gemacht.

Wäre von den Eckdaten her prima.
Benutzeravatar
SmartPanel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 803
Registriert: 16.02.2010, 23:06
Wohnort: bei München
PV-Anlage [kWp]: 10
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eba und 1 Gast