Netzausbau

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

3.00 (2 Bewertungen)

Netzausbau

Beitragvon ikonaut » 09.07.2012, 11:34

http://www.ftd.de/politik/deutschland/:energiewende-netzausbau-billiger-als-gedacht/70060705.html

natürlich kann man sich alles für eine schöne propaganda teuerrechnen, altmaier und co verkünden diese "wahrheiten" dann schon im dienste ihrer herren.

und in 57 sekunden werden gesetze gemacht >
24 x aleo s19 (240 W) + sb5000 tl20 = 5,76 kWp
ikonaut
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 101
Registriert: 10.01.2009, 16:07
Wohnort: berlin/chemnitz
PV-Anlage [kWp]: 5,76
Info: Betreiber

Re: netzausbau viel billiger als "gedacht"

Beitragvon stan » 09.07.2012, 17:33

ikonaut hat geschrieben: und in 57 sekunden werden gesetze gemacht...

Und in genauso atemberaubendem Tempo geht es wieder Retoure:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 34922.html
Politik ist doch was Feines ... :roll:
  • 31x Sovello SV-T-190 fa1B (Low-Voltage; Qualität: B-Module); SMA SB5000TL-20
  • Ausrichtung -85°, bei 0° Süd, also "fast" ein Ostdach; Inbetriebnahme 09/2010
stan
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 498
Registriert: 18.06.2010, 21:41
PV-Anlage [kWp]: 5,89
Info: Betreiber

Re: netzausbau viel billiger als "gedacht"

Beitragvon pseudoruprecht » 09.07.2012, 19:16

Sie versuchen es eben wieder und wieder. Eines von diesen handwerklich ausgefeilten und hochdemokratischen Gesetzen wird doch wohl endlich einmal durchrutschen!?
pseudoruprecht
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 896
Registriert: 28.06.2011, 19:16
Info: Betreiber

Re: netzausbau viel billiger als "gedacht"

Beitragvon GAST » 27.07.2012, 10:39

Hallo.
ich habe letzte Tage einen Leserbrief zu diesem Thema gelesen, in diesem ging es darum das alleine der Netzausbau in Bayern wohl um die 2,6 Mrd.€ kosten soll, das wäre ja so ungeheuer viel Geld....
Der schreiber des LBs hat daraufhin mal dagegen gestellt das alleine das mehr als umstrittene Projekt "Stuttgart21" mind. das doppelte kosten wird....zudem werden die ~2,6Mrd€ ja nicht innerhalb eines Jahres benötigt, sondern eher auf 10 Jahre verteilt investiert, das macht dann ~260 Millonen/Jahr.....

Da sieht man mal wieder das gerne riesige Summen in den Raum geworfen werden um die Kosten für bestimmte Dinge wahnsinnig hoch erscheinen zu lassen....egal obs die "Frondel-Milliarden" oder andere Dinge sind....hauptsache man macht was schlecht indem man die Kosten über jahrzehnte addiert um eine unvorstellbar hohe Zahl zu bekommen!!

gruß
Jörg
Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden! H.Schmidt ex Kanzler
Stopt TTIP, Rettet die Demokratie
Daheim
www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A
Benutzeravatar
GAST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5793
Registriert: 05.09.2005, 15:43
Wohnort: Niederrhein
PV-Anlage [kWp]: 8,44
Info: Betreiber

Re: netzausbau viel billiger als "gedacht"

Beitragvon Sunraven » 27.07.2012, 11:04

GAST hat geschrieben:Der schreiber des LBs hat daraufhin mal dagegen gestellt das alleine das mehr als umstrittene Projekt "Stuttgart21" mind. das doppelte kosten wird....zudem werden die ~2,6Mrd€ ja nicht innerhalb eines Jahres benötigt, sondern eher auf 10 Jahre verteilt investiert, das macht dann ~260 Millonen/Jahr.....

Kurt Beck hat in RLP gerade mit seinem Nürburgring 350 Mio Euro in den Sand gesetzt.

Andes als bei Ausgaben für Öl, Uran oder Kohleimporte, bleibt das Geld für den Netzausbau ja zu einem großen Teil im Lande und stärkt hier den Wirtschaftskreislauf. Vielleicht liegt die Stärke Deutschlands im Rahmen der EU auch daran, dass wir - dank Energiewende - hunderte von Millionen in den Taschen der Bürger und Bürgerenergiegenossenschaften lassen, anstatt es zu Gaddafi und Co zu schicken, wie es die Franzosen getan haben. Deren Geld kriegen wir dann indirekt darüber, dass wir den Ölstaaten Waffen verkaufen...
sunraven
If you want to make the world a better place, take a look at yourself and
MAKE THE CHANGE!
Benutzeravatar
Sunraven
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 566
Registriert: 27.03.2012, 17:52
PV-Anlage [kWp]: 3,6
Info: Betreiber

Re: netzausbau viel billiger als "gedacht"

Beitragvon eggis » 27.07.2012, 11:34

Sunraven hat geschrieben:Deren Geld kriegen wir dann indirekt darüber, dass wir den Ölstaaten Waffen verkaufen...

Genau, in den zukünftigen Rohstoff-, Wasser und Nahrungsmittelkriegen können wir uns heraushalten und beliefern wir dann b̶̶e̶̶i̶̶d̶̶e̶ ALLE Seiten mit Waffen und verdienen uns dumm und d......!
:twisted:
Mit sonnigen Grüßen
-eggis-

"Ein Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt!" (Oscar Wilde)

SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
Meine Anlage!!! hier klicken
Benutzeravatar
eggis
Moderator
 
Beiträge: 20994
Registriert: 09.10.2007, 21:30
Wohnort: bei Lübeck
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

Re: netzausbau viel billiger als "gedacht"

Beitragvon Sinci » 27.07.2012, 11:44

Du weisst schon dass es Gaddafi schon länger nicht mehr gibt, oder? :)
Sinci
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1537
Registriert: 14.08.2009, 15:43

Re: netzausbau viel billiger als "gedacht"

Beitragvon liselotte » 29.07.2012, 14:09

Hallo Kollegen
nun will der Wi-mi von ba-wü zu einer bundesweit einmaligen expertenrunde aufrufen, um das vorhandene Netz massiv
auszubauen. Franz Untersteller gehört zur Partei der Grünen.
Schaun wir mal
Liselotte
liselotte
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 929
Registriert: 20.10.2010, 18:13
PV-Anlage [kWp]: 7,03
Info: Betreiber

Re: netzausbau viel billiger als "gedacht"

Beitragvon Cruso » 29.07.2012, 14:25

Kurt Beck hat in RLP gerade mit seinem Nürburgring 350 Mio Euro in den Sand gesetzt.


Der sitzt jetzt in der Tinte, da ihm der "Verlust" von 350 Mio. direkt zuordnen kann, beim Netzausbau ist das halt nicht der Fall.

Hallo Kollegen
nun will der Wi-mi von ba-wü zu einer bundesweit einmaligen expertenrunde aufrufen, um das vorhandene Netz massiv
auszubauen. Franz Untersteller gehört zur Partei der Grünen.
Schaun wir mal
Liselotte


Ba-Wü sitzt mit 40% bei der EnBW im Boot, den Grünen passen die Trassen ja ins Konzept.

Die Frage ist auch, wie viel PV bekomme ich für die Hälfte der Kosten des Netzausbaus, sofern der Ausbau 50% geringer ausfällt?
Cruso
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2753
Registriert: 29.07.2010, 22:38
Info: Interessent

Re: netzausbau viel billiger als "gedacht"

Beitragvon eggis » 06.04.2013, 08:38

Der Netzausbau könnte wohl noch billiger werden.
Professor Lorenz Jarass hat beim DIW einen Vortrag mit dem Thema "Netzausbau in Deutschland und den europäischen Nachbarländern – Ist weniger mehr?" gehalten.

Er hat festgestellt, dass noch sehr viel Einsparpotential besteht. Das kann die Ertüchtigung bestehenden HS-Übertragungen mit "Hochtemperaturseilen" oder die Abregelung der Windeinspeisung bei 80% der Nennleistung (bei 0,4% Ertragsverlust) sein. Desweiteren berücksichtigt der Netzausbau nicht die Möglichkeit der Abregelung fossiler Kraftwerke. Ich habe an anderer Stelle schon mal geschrieben, wir bauen zwei parallele Energiesysteme auf.

Die seiner Meinung nach Chancenreiche Entwicklung von "Power To Gas" würde eine weitere bestehende Infrastruktur mit einschließen und so den notwendigen Netzausbau ebenfalls verringern.
Mit sonnigen Grüßen
-eggis-

"Ein Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt!" (Oscar Wilde)

SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
Meine Anlage!!! hier klicken
Benutzeravatar
eggis
Moderator
 
Beiträge: 20994
Registriert: 09.10.2007, 21:30
Wohnort: bei Lübeck
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste