Netzausbau

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

3.00 (2 Bewertungen)

Re: Netzausbau

Beitragvon wschmeiser » 13.06.2018, 18:28

@hfrik,
kannst Du Chinesisch, so dass Du weißt, was der Regierung in China genehm ist und Du weißt, was man wissen darf.

Oder anders gefragt: auf was konntest Du denn über das Internet überhaupt zugreifen?

Meine Erfahrungen entsprechen nämlich nicht den deinigen.
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3752
Registriert: 12.04.2011, 20:53
Info: Betreiber

Re: Netzausbau

Beitragvon Eisbaer » 13.06.2018, 18:47

wschmeiser hat geschrieben:@hfrik,
kannst Du Chinesisch, so dass Du weißt, was der Regierung in China genehm ist und Du weißt, was man wissen darf.

Oder anders gefragt: auf was konntest Du denn über das Internet überhaupt zugreifen?

Meine Erfahrungen entsprechen nämlich nicht den deinigen.


????????????????????????????????????????????????????
Servus
Toni

L:174 D:31 T:5 Q:4
QoP:2 SoH:2 Sep:1 O:1 N:1 D:1
Großmeisterlusche
Benutzeravatar
Eisbaer
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5315
Registriert: 09.11.2005, 17:05
Wohnort: Lkr. Erding
PV-Anlage [kWp]: 535
Info: Betreiber

Re: Netzausbau

Beitragvon Kallenpeter » 13.06.2018, 18:52

Jungs, ich sag ich euch, das Leben ist viel entspannter wenn wischmeister auf eurer ignore-Liste ist :)
Kallenpeter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2223
Registriert: 12.05.2012, 00:31
Info: Betreiber

Re: Netzausbau

Beitragvon bimon » 13.06.2018, 19:49

Insgesamt kann man wohl festhalten, dass es bei dem Projekt nicht unbedingt direkt nur um die Energiewende geht. China versucht zwar daheim vermehrt von der Kohle weg zukommen, lässt dann im Rahmen des Seidenstraßenprojekts Braunkohlekraftwerke in Pakistan errichten und versorgt so u.a. die eigene Kraftwerksindustrie.
bimon
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2566
Registriert: 25.09.2009, 22:04
Info: Betreiber

Re: Netzausbau

Beitragvon Jost » 14.06.2018, 06:43

Kallenpeter hat geschrieben:Jungs, ich sag ich euch, das Leben ist viel entspannter wenn wischmeister auf eurer ignore-Liste ist :)

stimmt :mrgreen:
Grüße
Jost
________________________________________
Benutzeravatar
Jost
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 312
Registriert: 29.04.2008, 14:41
PV-Anlage [kWp]: 21,64
Info: Betreiber

Re: Netzausbau

Beitragvon hfrik » 14.06.2018, 07:11

wschmeiser hat geschrieben:@hfrik,
kannst Du Chinesisch, so dass Du weißt, was der Regierung in China genehm ist und Du weißt, was man wissen darf.

Oder anders gefragt: auf was konntest Du denn über das Internet überhaupt zugreifen?

Meine Erfahrungen entsprechen nämlich nicht den deinigen.

Nun vielleicht warst Du in einem der für Fremde vorgesehenen Hotels untergebracht , deren WLAN an der great Firewall vorbeigeleitet, aber intensiv kontrolliert wird? Beim Mittagessen im Sheraton hatten wir auch mal kurzfristig Zugriff auf den Rest der Welt. Da wir aber von einem Chinesischen Hersteller direkt untergebracht wurden, waren wir in einem Hotel für chinesische Geschäftsleute, d.h. hinter der great Firewall untergebracht. Die Mitarbeiter dort sprachen aber fliessend englisch, und waren IT-Spezialisten, und mit dem weltgrössten Intranet (deren eigene Worte) sehr gut vertraut. Als Suchmaschine standen Baidoo (nur die chinesische Seite) und die chinesische Variante von Bing (vorzensoert) zur Verfügung, da sich Baidoo sehr am google Laout orientiert konnte man das auch bedienen ohne alles lesen zu können, mit etwas try and error.
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6771
Registriert: 14.01.2011, 17:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Re: Netzausbau

Beitragvon wschmeiser » 14.06.2018, 10:31

hfrik hat geschrieben:
wschmeiser hat geschrieben:@hfrik,
kannst Du Chinesisch, so dass Du weißt, was der Regierung in China genehm ist und Du weißt, was man wissen darf.

Oder anders gefragt: auf was konntest Du denn über das Internet überhaupt zugreifen?

Meine Erfahrungen entsprechen nämlich nicht den deinigen.

Nun vielleicht warst Du in einem der für Fremde vorgesehenen Hotels untergebracht , deren WLAN an der great Firewall vorbeigeleitet, aber intensiv kontrolliert wird? Beim Mittagessen im Sheraton hatten wir auch mal kurzfristig Zugriff auf den Rest der Welt. Da wir aber von einem Chinesischen Hersteller direkt untergebracht wurden, waren wir in einem Hotel für chinesische Geschäftsleute, d.h. hinter der great Firewall untergebracht. Die Mitarbeiter dort sprachen aber fliessend englisch, und waren IT-Spezialisten, und mit dem weltgrössten Intranet (deren eigene Worte) sehr gut vertraut. Als Suchmaschine standen Baidoo (nur die chinesische Seite) und die chinesische Variante von Bing (vorzensoert) zur Verfügung, da sich Baidoo sehr am google Laout orientiert konnte man das auch bedienen ohne alles lesen zu können, mit etwas try and error.


Es ist wohl tatsächlich so, dass es heute schwierig bis unmöglich ist, aus China noch ins WWW zu kommen. Andererseits ist es fast unmöglich, private VPN-Verbindungen zu sperren und wenn man bedenkt, wie viele Chinesen heute ins Ausland reisen, eine sehr fragliche Aktion der Chinesen.

Andererseits habe ich in China die Erfahrung gemacht, dass der vorauseilende Gehorsam sehr verbreitet ist .... bloß nichts Falsches, Unrechtes tun ... insbesondere bei den Expats.

Und nachgehakt habe ich bei dem Topic eigentlich nur, weil dies ja im Widerspruch zu Deiner These eines internationalen Verbundnetzes steht. Soll und will man sich auf solche Partner verlassen?
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3752
Registriert: 12.04.2011, 20:53
Info: Betreiber

Re: Netzausbau

Beitragvon Ulenspiegel » 14.06.2018, 11:07

wschmeiser hat geschrieben:Und nachgehakt habe ich bei dem Topic eigentlich nur, weil dies ja im Widerspruch zu Deiner These eines internationalen Verbundnetzes steht. Soll und will man sich auf solche Partner verlassen?


Sichere Partner sind nur nötig im Bereich "Back-up" (=verlässliche Leistung für Dunkelflaute), dieser sollte deshalb in verlässlichen EU-Staaten stehen. Strom als Primärenergie kann ohne weiteres wie heutiges Öl/Gas aus politisch "interessanten" Ländern kommen.
Ulenspiegel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1837
Registriert: 09.03.2012, 08:17
Info: Betreiber

Re: Netzausbau

Beitragvon wschmeiser » 14.06.2018, 11:25

Ulenspiegel hat geschrieben:
wschmeiser hat geschrieben:Und nachgehakt habe ich bei dem Topic eigentlich nur, weil dies ja im Widerspruch zu Deiner These eines internationalen Verbundnetzes steht. Soll und will man sich auf solche Partner verlassen?


Sichere Partner sind nur nötig im Bereich "Back-up" (=verlässliche Leistung für Dunkelflaute), dieser sollte deshalb in verlässlichen EU-Staaten stehen. Strom als Primärenergie kann ohne weiteres wie heutiges Öl/Gas aus politisch "interessanten" Ländern kommen.


Das stimmt schon .... aber @hfrik erwähnt ja immer das globale Netz, bei dem die Sonne irgendwo immer scheint und der Wind irgendwo bläst.

Ich meine hingegen schon, dass es viel Sinn macht, nicht nur in der Dunkelflaute bis zu einem gewissen Grad autark zu sein. Auf die EU-Länder würde ich mich da auch nicht verlassen.
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3752
Registriert: 12.04.2011, 20:53
Info: Betreiber

Re: Netzausbau

Beitragvon hfrik » 15.06.2018, 08:59

WEnn Du meine Beiträge gelesen hättest wüstest Du, dass ich für den Alltag auf ein weltweites Verbundnetz setzen würde. Denn das wirkt auch disziplinierend - im Gegensatz zum Öl, wo ein Lieferboykott der Förderländer erst einmal nur die Verbraucher trifft, weil sich Geld leichter bevorraten lässt als Öl oder Gas, würde ein Boykott bei Strom sofort beide Seiten treffen - oder keine, es sei denn die Grössen wären stark unterschiedlich (Alle gegen einen) D.h. bei eine Boykott Chinas gegenüber der EU wäre (wenn nur die beiden beteiligt würden) völlig unklar bei wem das Licht ausgeht. Bei einem Eurasisch-Afrikanischen Verbundentz könnten die Chnesen zwas boykottieren wie sie wollen, aber es ginge bei Ihnen das Licht aus, nicht bei den anderen.
Dennoch würde ich für ein Backup mit dual Use Notstromdieseln plädieren, denn man weis nie was irgendwann einmal kommt. Der Brennstoff für die dann nicht ausgeglichenen Dunkelflauten ist ein Bruchteil von den heute notwendigen Brennstoffvorräten bei gleicher Sicherheit, und leicht zu bevorraten. Im Regelfall laufen die nicht, im Kriesenfall sind die zwar teuer, aber halten alles am laufen.
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6771
Registriert: 14.01.2011, 17:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste