Grenzen der Energiewende

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

3.50 (2 Bewertungen)

Re: Grenzen der Energiewende

Beitragvon solerling » 05.11.2018, 10:41

KKB68 hat geschrieben:
PV-Berlin hat geschrieben:Warum nicht 20 bis 50 GWp PV von der Neiße bis hoch zum Oderhaff auf beiden Seiten der Grenze errichten? wir zahlen das inclusive. Stromtrassen und die Polen bauen das!


Moin.

Da wird das rechtslastige Staatsführungsgenie was dagegen haben und schon der Vorschlag dürfte dazu führen das die angePISst sind.. :mrgreen:

.... Die Entwicklung der erneuerbaren Energien habe die PiS gleich nach dem Regierungsantritt 2015 gestoppt, schreibt Niewiadomski, denn diese bedrohten die Rentabilität der Kohlekraftwerke. "Und die sind schließlich der größte Schatz an der Weichsel."


Was wäre daran so falsch einige Kohlekraftwerke zu schliessen,und die frei werdenden Arbeitskräfte dann PV-Anlagen bauen zu lassen ?
Denke diese Arbeit wäre wohl wesentlich leichter als das schuften in den Kohlebergwerken.... :roll:

Viele Grüsse
solerling
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1877
Registriert: 01.03.2006, 21:06
Wohnort: 85

Re: Grenzen der Energiewende

Beitragvon GEST » 05.11.2018, 12:57

solerling hat geschrieben:Was wäre daran so falsch einige Kohlekraftwerke zu schliessen,und die frei werdenden Arbeitskräfte dann PV-Anlagen bauen zu lassen ?

Das wäre Veränderung.
Und Veränderung ist der Todfeind der Konservativen, noch schlimmer als "Sozialismus" oder "Linke" generell.

solerling hat geschrieben:Denke diese Arbeit wäre wohl wesentlich leichter als das schuften in den Kohlebergwerken.... :roll:

Das haben wir schon immer so gemacht, da könnte ja jeder kommen, ....
Und Traditionen muss man ja aufrecht erhalten.

Das ist genauso schwachsinnig wie das Gejammer über Baustellen auf der Straße.
Kommt meistens von denen, die sich vorher über den schlechten Zustand der Straßen beklagt haben.

Oder das Gejammer, die heutige Jugend habe es ja viel einfacher.
Von denen, die sagen dass ihre Kinder es später mal besser haben sollen...
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2053
Registriert: 13.08.2014, 14:46
Info: Betreiber

Re: Grenzen der Energiewende

Beitragvon PV-Berlin » 05.11.2018, 17:53

Ich habe nicht sooo viel Zahlenmaterial aus Polen. Aber das mit der Rentabilität der Zechen ist wohl ein Scherz. Die Regierung muss den Wahnsinn mit ca. 100% der Lohnsumme fördern, die die Kumpel die wirklich Einfahren vereinnahmen können.
Zudem reicht die Kohle nicht und man importiert über die Ostsee (kann man von D aus sehen) sogar Kohle !

UND trotzdem sterben die Zechen und die Unternehmen bauen immer größere Investtions.- und Instandsetzungs Rückstände auf.

In Polen regieren keine Konservativen, sondern astreine Faschisten, die überall in Europas die Macht übernommen haben bzw. werden . Je nach Volk, hängt man sich da unterschiedliche Mäntelchen über! National, Religös, konservativ, heimat verbunden.

Der lupenreine Faschismus hat gar keine Indologie, Weltanschauung etc. es geht ausschließlich, um eine unumstößliche Machtstruktur, deshalb gibt es da auch Juden (Nicolas Berggruen) , wie Judenhasser (Budapest) Trump, Putin, den Sultan und den Investmentbanker in Paris.

Man kann Warschau nur beikommen, in dem man offen zeigt, gegen wen sich diese Irrsinnige Politik wendet! Denn noch ist das Volk in der Lage diese Ausgeburt aus den Ämtern zu jagen! * Noch!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15487
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Grenzen der Energiewende

Beitragvon CaptainPicard » 08.11.2018, 11:08

Eine Hamburger Firma will am Strom, den sie liefert, nichts mehr verdienen. Und sie will die milliardenschwere Förderung von Ökostrom überflüssig machen. Wenn das Konzept aufgeht, könnte es die Energiewende grundlegend verändern.


http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 37188.html
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 915
Registriert: 27.06.2017, 20:49
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 7,32
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste