EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (1 Bewertungen)

Re: EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

Beitragvon Kallenpeter » 03.09.2018, 21:11

Die erhöhten Börsenstrompreise kommen übrigens nicht nur durch die höheren CO2 Preise Zustande. Auch LNG und besonders Kohle sind momentan besonders teuer. Angeblich ist die Nachfrage in China momentan besonders hoch.

https://www.bloomberg.com/news/articles ... ws-in-fuel
Kallenpeter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2163
Registriert: 12.05.2012, 01:31
Info: Betreiber

Re: EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

Beitragvon PV-Berlin » 04.09.2018, 08:12

Offensichtlich wollen die Volkswirte in der KP den Übergang von Kohle zu den EE deutlich preiswerter für den Steuerzahler gestalten. Wenn sich der hohe Steinkohlepreis bei 100 $ stabil halten sollte, kann die KP noch reichlich PV + WKA zubauen lassen, ohne das ihnen das "EEG Konto" um die Ohren fliegt. Sie könnte sogar endlich auch in Rot-China dafür sorgen, das internationale Preise realisiert werden ( Preis je kWh) und nicht weiter, ihre Hersteller auf diese Weise indirekt finanzieren. Damit sollten auch andere Akteure auf dem Markt agieren können (Pensionsfonds), was zusätzlich die Kosten deutlich senken sollte. Man fragt sich ohnehin, wie es möglich ist, das man in Rot-China Kohle für 100 $ verbrennen kann, wo immer noch ein Großteil der Kraftwerke deutlich hinter der Effizienz der Kraftwerke z.B. in Europa liegen.

Könnte es sein, das die KP den illegalen Abbau (habe mal gehört mehr als 10% in China) deutlich eindämmt hat?
Es freut mich selbstverständlich, dass jetzt viele erkennen, wie fragil es ist, sich auf billige Importe zu verlassen. Deshalb sollte Deutschland seine einzigartige Stellung nutzen, und gleich von Braunkohle auf EE umbauen. Und z.B. Nordstream 2 stoppen !
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15114
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

Beitragvon eba » 04.09.2018, 12:33

Wo du Recht hast, hast du Recht. Nur wie willst du das der Märchentante bei dir um die Ecke vermitteln.
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1963
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

Beitragvon Kallenpeter » 07.09.2018, 16:48

Die gängigen Portale wie finanzen.net aktualisieren den CO2 Preis seit ein paar Tagen nicht mehr, dort steht er bei 20,50€ (Wert vom 04.09.2018). Keine Ahnung warum das so ist.

https://www.finanzen.net/rohstoffe/co2-emissionsrechte


Bei der EEX findet man den aktuellen Wert und der ist inzwischen bei fast 23€!

https://www.eex.com/de/marktdaten/umwel ... 2018/09/07
Kallenpeter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2163
Registriert: 12.05.2012, 01:31
Info: Betreiber

Re: EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

Beitragvon TheRisingSun » 07.09.2018, 17:12

Das dauert bis die aktualisieren.
Ging die letzten Tage wieder zurück auf gut 19.- und mein Stop loss wurde ausgelöst :evil:
Hab dann bei 20 wieder nachgekauft.
Gestern dann +5%, heute +7% bisher. Jetzt bei 22,50.
(Ich spreche vom 1:1 tracker)
Zuletzt geändert von TheRisingSun am 07.09.2018, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
BahnCard100 ::: 4,08kwp Solarworld ::: Piko3.6
Benutzeravatar
TheRisingSun
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 924
Registriert: 04.09.2013, 01:13
Wohnort: Baden-Württemberg
PV-Anlage [kWp]: 4,08
Info: Betreiber

Re: EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

Beitragvon Spekulatius » 07.09.2018, 17:14

Schön. Mal sehen wie lange noch bis der “Wirtschaftsflügel“ von Mutti aktiv wird. :D
Benutzeravatar
Spekulatius
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7504
Registriert: 12.12.2009, 01:00
Info: Betreiber

Re: EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

Beitragvon mcspar » 07.09.2018, 17:29

Ging ja recht heftig hoch in letzter Zeit, wenn auch von niedrigem Niveau aus.


Preis für Grundlaststrom in Deutschland steigt um über 90 Prozent

Der mittlere Strompreis zur kurzfristigen Lieferung von Grundlaststrom in Deutschland (Day-Ahead-Handel) liegt im August 2018 am Spotmarkt der Strombörse Epex Spot bei 5,62 Cent pro Kilowattstunde (Cent / kWh). Im Vergleich zum Januar ist der Preis damit um 91 Prozent gestiegen (Januar 2018: 2,95 Cent / kWh).

https://www.iwr.de/
Benutzeravatar
mcspar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 915
Registriert: 29.10.2012, 14:34
Wohnort: 7439
PV-Anlage [kWp]: 93,6
Info: Betreiber

Re: EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

Beitragvon TheRisingSun » 07.09.2018, 17:33

Wahrscheinlich wird sich die Bundesregierung für einen Höchstpreis aussprechen, bzw das Ganze zu deckeln, am Ende werden die Kohle-KW noch unrentabel und man möchte den Wald doch nicht umsonst gefällt haben!
BahnCard100 ::: 4,08kwp Solarworld ::: Piko3.6
Benutzeravatar
TheRisingSun
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 924
Registriert: 04.09.2013, 01:13
Wohnort: Baden-Württemberg
PV-Anlage [kWp]: 4,08
Info: Betreiber

Re: EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

Beitragvon Kallenpeter » 07.09.2018, 17:59

Spekulatius hat geschrieben:Schön. Mal sehen wie lange noch bis der “Wirtschaftsflügel“ von Mutti aktiv wird. :D


Die werden vermutlich schon bald anfangen rumzuheulen. Aber da mach ich mir wenig Sorgen drum. Denn Änderungen am CO2 Handel sind in jede Richtung gleich kompliziert. Es hat 10 Jahre gedauert um Reformen einzuführen die jetzt zu den steigenden Preisen geführt haben. Es ist kaum Vorstellbar wie das so schnell wieder geändert werden könnte. Außer der Preis geht auf 100€ hoch oder so.

Interessant wird es 2023, da werden die zurückgehaltenen überschüssigen Zertifikate gelöscht. Die Menge steht aber noch nicht fest sondern muss dann von der Politik auf EU Ebene verhandelt werden. Dann wird es interessant sein wie die Mehrheiten auf EU-Ebene sind.

TheRisingSun hat geschrieben:Wahrscheinlich wird sich die Bundesregierung für einen Höchstpreis aussprechen, bzw das Ganze zu deckeln, am Ende werden die Kohle-KW noch unrentabel und man möchte den Wald doch nicht umsonst gefällt haben!

Tja, als die letzte Reform (die zum jetzigen Preisanstieg geführt hat) verhandelt wurde, haben ja viele Umweltschützer auf eine CO2 Steuer und/oder einen CO2 Mindestpreis gedrängt. Das wollte man aber nicht, gut möglich das die Bremser von damals es jetzt bereuen. Ein fixe 20€ oder 25€ Steuer die Planungssicherheit bietet wäre doch deutlich Attraktiver als die aktuelle Unsicherheit und der Ausblick auf bis zu 40€.

Aber wie so immer waren Wirtschaftsverteter und konservative Politiker zu dumm und kurzsichtig. Kaum liegt der CO2 Handel es paar Jahre am Boden, verdrängt man ihn. Jetzt kommt alles zusammen. Billige Erneuerbare, strengere Schadstoff-Grenzwerte, öffentlicher Druck gegen Kohle, Gerede über Zwangsschließungen, ein Allzeithoch bei Brennstoffkosten und ein unerwartet explodierter CO2 Preis.

Wüsste man schon seit ein paar Jahren das ab dem 1.6.2018 eine 20€ CO2 Steuer gilt, hätten sich alle Akteure lange darauf vorbereiten können.


Edit: Durchschnittlicher Börsenstrompreis im September bei 6cent
https://energy-charts.de/price_avg_de.h ... &year=2018
Kallenpeter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2163
Registriert: 12.05.2012, 01:31
Info: Betreiber

Re: EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

Beitragvon Kallenpeter » 08.09.2018, 00:34

Die Financial Times hat nochmal einen ausführlicheren Artikel veröffentlicht

Leider ist der Hinter einer Paywall, desswegen hier den ersten Link anklicken:
https://www.google.de/search?q=financia ... 1&dpr=1.15

(über Google erreichbar, weil die hoffen so neue Leser gewinnen zu können)


Ganz verkürzt steht dort:
  • Es gibt noch eine handvoll Banker, Hedgefondmanager und ähnliche Leute die sich mit dem CO2 Handel auseinandersetzen
  • die haben die beschlossenen Reformen Anfang des Jahres angeschaut und deren Potential erkannt
  • --> Dann wurde angefangen für viel Geld diese Zertifikate zu kaufen und war/ist sich dabei seiner Sache ziemlich sicher
  • 30€ erwartet man scheinbar aufjedenfall, vielleicht auch mehr.
  • erst ab 50€ würde man politischen widerstand erwarten
  • schon jetzt haben einige Fonds dreistellige Millionenbeträge verdient
  • Man erwartet das es ab nächstem Jahr ein jährliches Defizit an Zertifikaten geben wird

Es wird außerdem gesagt das diese Entwicklung für viele aus dem Nichts gekommen ist und die meisten Banken den Zertifikatehandel schon garnicht mehr im Blick hatten und/oder sich bereits komplett zurückgezogen haben.

Normalerweise mag ich es ja nicht wenn Märkte durch Spekulanten verzehrt werden. Aber hier ist es mal sehr schön und es trifft mit den Kohlekonzernen genau die richtigen. Und desto mehr man jetzt versteht wodurch der Preisanstieg zustande gekommen ist, desto mehr kann man wohl auch davon ausgehen das die Preise so schnell nicht mehr unter 20€ sinken werden. :mrgreen:

Edit:
Hier auch nochmal ein deutscher Artikel
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4110531
Kallenpeter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2163
Registriert: 12.05.2012, 01:31
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste