Die Delle [bei den Grundlastkraftwerken]

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (2 Bewertungen)

Re: Die Delle [in der Grundlast]

Beitragvon tfv » 31.03.2013, 07:36

Ich weiss nichts über Österreich, wäre aber mal interessant zu verstehen, wie die mit Situationen umgehen, in denen einfach zu viel Strom da ist. Gibts dort schon Momente mit 100% EE? Wo kann man das beobachten?

Österreich kann sich ja noch leicht auf den Standpunkt stellen, einfach nichts zu exportieren, wenn sie nichts brauchen, aber wenn wir in Deutschland nochmal einen Faktor 2 mehr EE haben (der mit dem geplanten Solar- und Windausbau bald kommen wird), dann geht Export wahrscheinlich gar nicht mehr so leicht.
____
http://wiki.freesol.de - Ein freier Datenlogger für 30 EUR
Benutzeravatar
tfv
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1035
Registriert: 11.04.2010, 07:27
PV-Anlage [kWp]: 114
Info: Betreiber

Re: Die Delle [in der Grundlast]

Beitragvon Oktaeder » 31.03.2013, 08:00

Jetzt sogar im Handlesblatt:

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/energiewende-an-ostern-sind-100-prozent-oekostrom-moeglich/7998042.html

An Ostern könnte erstmals der gesamte Stromverbrauch Deutschlands mit erneuerbaren Energien gedeckt werden. Und der Ausbau geht weiter. Experten warnen: Es muss sich Grundlegendes ändert, sonst gibt es richtig Probleme.
Anlage I 7,9kWp; SW; 920kWh nach PVGIS -10% von 10/2009
Anlage II 5,4kWp; WSW; 870kWh nach PVGIS -10% (eigenes Dach) von 2/2010
Module: 44/30 x Luxor LX-185M/125-72+ WR: Oelmaier Technology
Standort 49° Nord in Nordbaden
Oktaeder
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 232
Registriert: 08.05.2011, 12:42
PV-Anlage [kWp]: 5,4
Info: Betreiber

Re: Die Delle [in der Grundlast]

Beitragvon Ulenspiegel » 31.03.2013, 08:46

tfv hat geschrieben:Ich weiss nichts über Österreich, wäre aber mal interessant zu verstehen, wie die mit Situationen umgehen, in denen einfach zu viel Strom da ist. Gibts dort schon Momente mit 100% EE? Wo kann man das beobachten?

Österreich kann sich ja noch leicht auf den Standpunkt stellen, einfach nichts zu exportieren, wenn sie nichts brauchen, aber wenn wir in Deutschland nochmal einen Faktor 2 mehr EE haben (der mit dem geplanten Solar- und Windausbau bald kommen wird), dann geht Export wahrscheinlich gar nicht mehr so leicht.


Österreich hat zumindest 60% Wasser, davon 5/6 Laufwasser. Die Daten zu Speicherkraftwerken sind nicht konsistent, zwischen 10% und 20% kommen aus diesen (Niderschlagsmenge?, Pumpspeicher inkludiert?), Wind liefert ca. 4%, PV fast nichts, Biomasse 3%, d.h. es werden also ca. 70% durch EEs bereitgestellt. Da ist also nicht mehr viel Platz. Bei 6.5 GW Import muss etwas weitergereicht werden.

Da in Österreich ca. 10-20% des Stroms aus Speicherkraftwerken kommt, wird ein Geschäftsmodell sicherlich sein, billigen deutschen Strom zu kaufen und bei Bedarf teuer nach Deutschland oder andere Nachbarn zu exportieren. Es wird auch gerade die Pumpspeicherkapazität deutlich erhöht.

Grundsätzlich wird Windkraft in Österreich mit >300 MW p.a. in höherem Maße (pro Kopf) ausgebaut als in Deutschland, d.h. zusammen mit ein wenig PV und Biomasse gehen von den noch bestehenden 30% fossilen pro Jahr fast 2% verloren. Bei der zentralen Lage Österreichs und der vorhandenen Speicherkapazität können 120% EE ohne Kopfschmerzen erreicht werden und und Exportfaktor werden.
Ulenspiegel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1838
Registriert: 09.03.2012, 08:17
Info: Betreiber

Re: Die Delle [in der Grundlast]

Beitragvon mrtux » 31.03.2013, 17:57

Nach Italien wird gerne weitergereicht.

Die Ösis's haben auch ein paar Gaskraftwerke, die recht Fix regelbar sind.

Wärmepumpen sind da auch immer öfters anzutreffen.
Ist logisch bei 18..22ct /kWh Strom und einem Heizölpreis von 1,05 €/Liter
mrtux
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 241
Registriert: 09.01.2010, 20:20
Info: Interessent

Re: Die Delle [in der Grundlast]

Beitragvon irgendwer » 01.04.2013, 07:55

Ulenspiegel hat geschrieben:Ich komme i.a. in Österreich nicht auf 10 GW, Österreich hat 1/10 der bundesdeutschen Bevölkerung und ca. 1/10 des Bundesdeutschen Strombedarfs.


Am Mittag hat die Schweiz einen maximalen Strombedarf von 9 GW (hier könnte man sich noch Fragen wie hoch der Mittagsbedarf wohl wäre, wenn der Nachtstrom nicht mehr zum halben Preis verkauft würde):
http://www.bfe.admin.ch/themen/00526/00541/00542/00630/
Zudem exportiert die Schweiz gemäss Swissgrid z.T. über 5 GW nach Italien.

Da Österreich grösser als die Schweiz ist, sind 10% mehr als in der Schweiz eine realistische Annahme.

(Zudem beträgt die Pumpspeicherleistung in der Schweiz momentan nur gut 1 GW und wird in Österreich kaum um Faktoren grösser sein.)
irgendwer
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2052
Registriert: 21.01.2010, 10:22
Info: Interessent

Re: Die Delle [in der Grundlast]

Beitragvon Ulenspiegel » 01.04.2013, 09:10

Österreich hat einen Strombedarf von ca. 63 TWh pro Jahr, also 10% des deutschen Bedarfs, da das Kosumverhalten der Österreicher und auch die Heizungsstruktur in den Wohngebäuden sehr deutsch ist, gehe ich von gleicher Spitzenlast pro Kopf von 1 kW aus.

Österreich hat zur Zeit ca. 4 GW Pumpspeicherleistung und baut gerade 1 GW zu. Einfach mal Wikipedia suchen, gibt für Östereich wunderschön dokumentierte Listen.
Ulenspiegel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1838
Registriert: 09.03.2012, 08:17
Info: Betreiber

Re: Die Delle [in der Grundlast]

Beitragvon Modi6 » 01.04.2013, 09:24

Einen groben Überblick der Last und Erzeugung in Österreich kann man hier sehen:
Lastprognose
Erzeugungsprognose
Lastflüsse
In die Schweiz wird fast immer exportiert, meist zwischen 0,5 und 1,5 GW.
Modi6
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 10.04.2011, 13:59
PV-Anlage [kWp]: 5,04
Info: Betreiber

Re: Die Delle [in der Grundlast]

Beitragvon MrMrsMiller » 01.04.2013, 20:28

Hallo zusammen
Welch eine schöne Delle, in was auch immer. Hier sei sie festgehalten,
bevor sie wieder in Transparenz flöten geht.
Allen EE-Freunden: Danke!
MMM
Dateianhänge
D_EE_u_konventionelle_Stromproduktion 2013-04-01.jpg
Die Zukunft: PV, Wind, EE-Gas!
PV3.0: PV-Strom<10ct/kWh = Weniger Gas-/Ölimporte.
Wir sind hinausgegangen / Sonnenschein zu fangen /
komm mit und versuch es doch selbst einmal..
PV-Berlin hat recht: bald >50 GWp / anno!
China will 1.000 GW PV!
MrMrsMiller
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 380
Registriert: 26.01.2012, 21:10
Info: Interessent

Re: Die Delle [in der Grundlast]

Beitragvon buergersolar » 02.04.2013, 16:22

mrtux hat geschrieben:Auch im Strom sind wir exporteur...
ich vermute, dass es demnächst in der Zeitung die Überschrift gibt :
Nun auch "Exportmeister beim Strom in Europa..."

Dass Deutschland Strom-Exporteur ist, ist doch nichts Neues. Seit 2002 sind wir in keinem einzigen Jahr mehr Netto-Importeur gewesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Energiemar ... delsbilanz

Sonnige Grüße
30€ für dich, 30€ für mich, 30€ für den BUND

Private PV-Anlage (ca. 04/2019):
in Planung, mit Batteriespeicher (KfW40plus-Haus)
Bürgersolaranlage (seit 04/2009):
25,2 kWp | 144 x Sharp NT175E1, 3 x SMA SMC8000TL, 1 x SMA WebBox mit GSM-Modem | SunnyPortal
Benutzeravatar
buergersolar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5425
Registriert: 18.03.2009, 18:36
PV-Anlage [kWp]: 25,2
Info: Betreiber

Re: Die Delle [in der Grundlast]

Beitragvon hpt » 03.04.2013, 11:54

buergersolar hat geschrieben:Dass Deutschland Strom-Exporteur ist, ist doch nichts Neues. Seit 2002 sind wir in keinem einzigen Jahr mehr Netto-Importeur gewesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Energiemar ... sbilanz....

So ist es. Interessant und positiv auch, dass wir für den exportierten Strom je kWh immer noch mehr bekommen als wir für den importierten Strom je kWh bezahlen müssen (Werte für 2012):

Exportierter Strom je kWh: 5,56 cent
Importierter Strom je kWh: 5,25 cent

Quelle: https://www.destatis.de/DE/PresseServic ... cationFile
Stromerzeugungsanteile D: 25% Braunkohle 75% andere.
CO2-Anteile Stromerzgg. D: 50% Braunkohle 50% andere.
Deutschland Weltmeister! Bei der Braunkohleförderung.

Potentiale Speichertechnologien D: PSW < 0,1 TWh || V2G < 1 TWh || Power to Gas > 100 TWh
hpt
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 932
Registriert: 20.03.2009, 21:22
Wohnort: Rhein-Neckar-Region
Info: Interessent

VorherigeNächste

Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste