Darf man Atom abschreiben?

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon CaptainPicard » 11.10.2018, 02:17

Mehr Strom-Blackouts in Frankreich und Belgien als in Deutschland

Franzosen und Belgier haben öfter und länger unter Stromausfällen zu leiden als Deutsche. Die Grünen bringen das mit der Atomkraft in einen Zusammenhang.


https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 86820.html
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 854
Registriert: 27.06.2017, 21:49
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 7,32
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 11.10.2018, 15:04

Vorige Woche hat übrigens Taiwan seine beiden ältesten AKW abgeschaltet.

Offiziell, denn der erste Block hat schon seit 2014 keinen Strom mehr produziert.

https://pris.iaea.org/PRIS/CountryStati ... urrent=554
https://pris.iaea.org/PRIS/CountryStati ... urrent=555

Damit wurden dieses Jahr bisher 3 Reaktoren stillgelegt und drei Neubauten gestartet.
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1992
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon SmartPanel » 13.10.2018, 09:40

Spektrum.de: Ein Kugelhaufenreaktor soll in China in Betrieb gehen. Forscher warnen vor Gefahren

des "... Hochtemperatur-Kugelhaufenreaktors, der mit dem Ziel entwickelt wurde, zu 100 Prozent sicher zu sein.

Doch nicht alle Fachleute stimmen dieser Einschätzung zu. Die wesentlichen technischen Schwierigkeiten für die Sicherheit eines HTR seien bis heute ungelöst, so Christoph Pistner vom Ökoinstitut Darmstadt. Für ihn ist die inhärente Sicherheit gegen die Möglichkeit einer Kernschmelze nur die Hälfte der Wahrheit. »Denn es gibt andere Störfälle, die für diesen Reaktortyp problematischer sind als ein Wasser- oder Lufteinbruch oder ein Graphitbrand«, so der Nuklearexperte.
[...]
In anderen Studien allerdings warnen Forscherinnen und Forscher, dass eine Kernschmelze bei diesem Reaktortyp nicht das größte Problem sei. Bei so hohen Temperaturen nämlich reagiert Graphit heftig mit Wasser oder Sauerstoff, die in den Reaktor eindringen könnten. Diese Möglichkeit macht Fachleuten Sorgen. Denn die Chinesen betreiben den Reaktor auch mit Wasser. Im ursprünglichen Entwurf sollte das heiße und trockene Helium bei 1000 Grad Celsius direkt die elektrischen Turbinen antreiben, auf Wasser könnte so komplett verzichtet werden. Doch eine Turbine, die das aushält, gibt es bislang nicht.
[...]
In der chinesischen Anlage heizt daher das heiße Gas in einem zweiten Kreislauf Wasser auf, das dann die Turbinen bei verträglicheren Temperaturen antreibt. Allerdings haben »die Helium-Wasserdampferzeuger als Unikate bisher keine Tests unter Betriebsbedingungen durchlaufen«, so der Aachener Experte Allelein.

Der Chemiker und Kernforscher Rainer Moormann, ein früherer Mitarbeiter im damaligen Kernforschungszentrum Jülich, geht außerdem davon aus, dass mehrere aktive Sicherheitssysteme das chinesische Kraftwerk vor Wasserdampf schützen: Dass Wasserdampferzeuger mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit lecken, sei schließlich bekannt. Er meint aber, die Störfalllage könne schnell unübersichtlich werden, daher warnt der Kernforscher vor zu wenigen Schutzmaßnahmen an dieser Stelle und schlägt weiter noch deutlich mehr konkrete Sicherungen vor. Immerhin müssten im Notfall die Hardware und die Menschen fehlerfrei reagieren. Dringt Wasserdampf aus diesem zweiten Kreislauf in den heißen Reaktorkern ein, wäre der Vorteil des inhärenten Selbstschutzes in Gefahr, das Graphit könnte überhitzen und mit dem Wasser reagieren.
[...] "
Toll
Benutzeravatar
SmartPanel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 740
Registriert: 17.02.2010, 00:06
Wohnort: bei München
PV-Anlage [kWp]: 10
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 13.10.2018, 11:01

Es ist die vergrösserte Variante des HTR-10 Forschungsreaktors, von dem es immer wieder heißt, er wäre nur selten in Betrieb.

Verzögerungen gab es bei dem Projekt natürlich auch keine....

https://de.nucleopedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Shidaowan
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1992
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon PV-Berlin » 13.10.2018, 12:59

Ich habe aus einer zuverlässigen Quelle gehört, das man Wendelstein 7-X beim letzten Experiment vollständig zerstört haben soll! Wollten die Jungs mich nur verarschen oder ist da was dran, denn ich finde nix davon im Netz.

*Die Jungs haben ein Hafen Krempel für den Reaktor entwickelt und geliefert. Das Experiment war erfolgreich, 'nur' der Realtor ist jetzt Schrott.


Obwohl das wirklich extrem schlaue Jungs sind, haben sie erst mal die Stirn gekräuselt, als ich meine erste (übliche) These in den Raum gestellt habe. Am Ende gab es dann ein Aha Erlebnis , wie leider nicht immer.

Der Strom aus Kernfusion kann niemals billiger sein, als der aus EE.

1. Hauptsatz der Energie-Ökonomie
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15329
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon Dringi » 13.10.2018, 13:07

GEST hat geschrieben:Es ist die vergrösserte Variante des HTR-10 Forschungsreaktors, von dem es immer wieder heißt, er wäre nur selten in Betrieb.

Verzögerungen gab es bei dem Projekt natürlich auch keine....

https://de.nucleopedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Shidaowan



Natürlich ist Shidaowan-1/Shidao Bay-1 noch nicht in Betrieb. Lt. PRIS wird das Ding "Under Construction" mit Baubeginn Dez. 2012 geführt. Planungsbeginn: 2005. Wenn da nur der Hauch einer Intetriebnahme wäre hätte PRIS schon getrommelt.

Seien wir doch mal ehrlich: Wäre es PV oder WKA stände das Ding seit 2006 und man würde sich heute so langsam Gedanken machen was mach nach dem Auslaufen des EEG mit der WKA- bzw. PV-Anlage machen würde.
9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013

Twitter & Sonnenertrag

L:70
D:4
T:1
GroßMeisterLusche
Benutzeravatar
Dringi
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13787
Registriert: 10.10.2012, 19:10
Wohnort: 59556 Lippstadt
PV-Anlage [kWp]: 20,16
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon eba » 13.10.2018, 18:09

PV-Berlin hat geschrieben:Ich habe aus einer zuverlässigen Quelle gehört, das man Wendelstein 7-X beim letzten Experiment vollständig zerstört haben soll! Wollten die Jungs mich nur verarschen oder ist da was dran, denn ich finde nix davon im Netz.

*Die Jungs haben ein Hafen Krempel für den Reaktor entwickelt und geliefert. Das Experiment war erfolgreich, 'nur' der Realtor ist jetzt Schrott.


Obwohl das wirklich extrem schlaue Jungs sind, haben sie erst mal die Stirn gekräuselt, als ich meine erste (übliche) These in den Raum gestellt habe. Am Ende gab es dann ein Aha Erlebnis , wie leider nicht immer.

Der Strom aus Kernfusion kann niemals billiger sein, als der aus EE.

1. Hauptsatz der Energie-Ökonomie

EE = Kernfusion
Alles kam (fossile) und kommt von der Sonne
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2062
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 14.10.2018, 14:15

Der juristische Fallout des gescheiterten AKW-Projektes in South Caroline wird immer größer

SCANA Corp. intentionally chose to shield a crucial review of its nuclear project from Wall Street investors and opted instead to pressure its utility partner to bury news of the analysis that eventually revealed engineering snafus, shoddy oversight and an unrealistic construction schedule.
[...]
That’s important because investors and electricity users have filed class-action lawsuits seeking billions of dollars in damages. The records could also play a role in deciding who pays for the unfinished reactors in rural Fairfield County: SCANA or its more than 700,000 electricity customers.
https://www.postandcourier.com/business ... de3a4.html
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1992
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 14.10.2018, 14:20

Ist jemand am 21. Oktober in München und mag sich die "Nuclear Pride" Demo der Nuklearia anschauen?

http://nuklearia.de/2018/10/03/die-zuku ... ride-fest/
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1992
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon Elektron » 14.10.2018, 14:48

GEST hat geschrieben:Ist jemand am 21. Oktober in München und mag sich die "Nuclear Pride" Demo der Nuklearia anschauen?

http://nuklearia.de/2018/10/03/die-zuku ... ride-fest/


steht bei mir im Kalender :D :wink:
Benutzeravatar
Elektron
Administrator
 
Beiträge: 10430
Registriert: 10.01.2005, 16:20
Wohnort: 88457 Kirchdorf
PV-Anlage [kWp]: 20,18
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste