Darf man Atom abschreiben?

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 05.07.2018, 14:08

Angeblich brauchen "wir" ja neue Atomkraftwerke weil die so viel "sauberen" Strom produzieren.

Nur, warum produzieren die neuen AKW dann so wenig Strom?

Watts Bar 2, USA
50% des Jahres 2017 ohne Stromproduktion
https://www.iaea.org/PRIS/CountryStatis ... urrent=700

Nowoworonesch 2-1, Russland
40 % des Jahres 2017 ohne Stromproduktion
https://www.iaea.org/PRIS/CountryStatis ... urrent=898

Kudankulam 2, Indien
55 % des Jahres 2017 ohne Stromproduktion
https://www.iaea.org/PRIS/CountryStatis ... urrent=853

Stichprobe aus 5 AKW die 2016 ans Netz gingen. Die einzigen mit Werten von >95% des Jahres mit Stromproduktion waren in Pakistan und Südkorea.
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1818
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon ingo cgn » 05.07.2018, 18:06

GEST hat geschrieben:Nur, warum produzieren die neuen AKW dann so wenig Strom?

Vielleicht wird der Strom nicht gebraucht, vielleicht läuft das Zeugs aber auch nicht richtig?
Benutzeravatar
ingo cgn
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 311
Registriert: 02.07.2012, 17:06
PV-Anlage [kWp]: 0,25
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon PV-Berlin » 06.07.2018, 10:22

KKW sind Dumm Durchlauf Müssen Kraftwerke, die dem 'dummen' Volk * als "Grundlast" oder "Bandenergie' (Schweizer Deutsch) verkauft wurden. Das mit dem Aufkommen der großen KKW und der großen Kohlekraftwerke viele Änderungen bei den Netzentgelten, Tarifen aufkamen, ist Zufall? Selbst die steuerfreien Nachtzuschläge ( glasklare Subvention) kommen nicht aus dem Verständnis für Busfahrer, Krankenschwestern oder den Mitarbeitern der Gastronomie etc. , sondern wurden eingeführt, damit die Industrie Anreize bekommt, 24 h & 7 Tage die Woche den Strom zu verballern, der die meist die Netze verstopft.

Selbst eine 10 auf der Seehofer Richterskala *(In dem aktuellen Universum das Maximum an Blödheit) , kann sich ausrechnen, das 4.000 VLh niemals reichen können, um selbst das billigste KKW je MW Leistung abzuzahlen. Von Zinsen, Rücklagen für den Rückbau etc. oder gar Gewinnen gar nicht zu träumen!

Es sei denn, man ist als Hort & Garant der 'Freien Marktwirtschaft' bereit, einen Nicht Marktgerechten Tarif den Stromkunden aufzubürden. Deshalb brauchen wir die AfD in der Regierungsverantwortung, weil sie das Deutsche Volk so liebt!

*oder sind es doch nur die Posten, das Geld oder beides?

*Das Volk = es kann nur die Meinung besitzen, welche ihm zugeteilt &/ verkündet wird *frei nach A. Springer
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14594
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon hfrik » 06.07.2018, 13:15

Sorry die steuerfreien Nacht und Sonntagszuschläge wurden im 2. Weltkrieg eingeführt damit die Rüstungsindustrie besser rund um die Uhr arbeiten konnte.
Ebenso wurden obligatorische getrennte Damen und Herren WC eingeführt als man im 1. Weltkrieg die FRauen in der Rüstungsproduktion brauchte, aber doch nicht so ganz in der Fabrik haben wollte. Der Krieg als "Vater" so mancher Dinge...
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6605
Registriert: 14.01.2011, 18:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon PV-Berlin » 06.07.2018, 14:05

Du redest von Deutschland? Ich von Frankreich! Aber die Ausweitung der Nacht und Sonntagsarbeit in faktisch allen Stromintensiven Branchen, ist mit den KKW bzw. mit den Großen Kraftwerken (DDM Kraftwerke) gekommen.

Ich wusste nicht, das Zwangsarbeiter Nachtzuschläge bei der IG Farben bekommen hätten, aber man lernt ja nie aus.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14594
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 06.07.2018, 15:24

An International Atomic Energy Agency (IAEA) team of experts said Italy has made significant progress in preparing for the safe dismantling of major parts of two of the country’s nuclear power plants
https://www.iaea.org/newscenter/pressre ... r-reactors

Der letzte Reaktor ging in Italien vor fast auf den Tag genau 28 Jahren vom Netz.

Das nur als Hinweis, wie lang uns dieser Mist noch beschäftigen wird...

Korrektur:
Die Stromerzeugung wurde mehr oder weniger direkt nach Tschernobyl beendet. Das o.g. Datum ist die offizielle Stillegung.
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1818
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon PV-Berlin » 06.07.2018, 16:45

Ich habe noch in Erinnerung, das man in D. eh vor hat, die alten KKW mit sehr vielen Betriebsjahren Minimum 10 Jahre erst mal abklingen zu lassen. Passt auch ganz gut, zur Idee des Zwischenlagers! Da diese Kosten nun sozialisiert sind, können wir es der ersten Generation vererben, die genau Null MWh KKW Strom nutzte!

*Die Standorte der KKW werden zu Zwischenlagern, da es weder ausreichend anderen Standorte für Zwischenlager gibt, noch die Aussicht auf ein Endlager.

Solange kein Endlager vorhanden ist und die abschließenden Kosten nicht bekannt sind, sollten zumindest alle Renten oberhalb von 1.500 € eingefroren werden. Uns alle Neurenten bei 2.500 € (inkl.Pensionen) gekappt werden. Dies wäre zumindest mal ein Ansatz (Hauch) Generationen Gerechtigkeit haben ! Meine Generation ist aber fest der Überzeugung, das sie sogar noch zu kurz gekommen ist. Deshalb wählt man ja ja auch ....!

Das Wahlrecht sollte genau so Oben (Alter) begrenzt werden wie unten, oder Eltern bekommen auch je Wurm eine Stimme!
Ab 70 Jahren, sollte man keinen mehr wählen lassen ! Die Ausnahmen (wie ich) könnten damit durchaus leben, weil sie ja noch Resthirnmasse haben, trotz Trockenobst im Kopf!

*Ich mache nie Scherze!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14594
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon CaptainPicard » 08.07.2018, 20:52

Mal ein Artikel auf Deutsch: http://www.spiegel.de/wissenschaft/tech ... 16353.html

Teure Meiler
Atomausstieg kommt wohl auch in USA

US-Atomkraftwerke haben laut einer Studie keine Zukunft - ausgerechnet im Land Donald Trumps ist die Kernenergie langfristig am Ende. Für das Klima keine gute Nachricht.
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 682
Registriert: 27.06.2017, 21:49
Wohnort: Niederösterreich
Info: Interessent

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon PV-Berlin » 08.07.2018, 21:11

Chancen habe die Atomkraft nur dann, wenn beispielsweise feststünde, dass in den kommenden zehn Jahren eine CO2-Steuer von mindestens hundert Dollar pro Tonne eingeführt würde, konstatieren die Wissenschaftler.


Was ändert das an der mangelten Wettbewerbsfähigkeit gegenüber den EE? mit 100 $ CO2 Steuer, rentieren sich PV und WKA in den USA so brutal gut, das jeder darin investieren wird. Bei dem Tempo wird die Walze alles alles an Ideen platt, machen, ob mit oder ohne Subventionen .


Nötig seien zudem staatliche Investitionen in die Entwicklung neuer Generationen von Atomkraftwerken, um die vergleichsweise hohen Kosten der aktuell genutzten Reaktoren zu unterbieten. Außerdem müsse die US-Atomaufsicht ihre Abläufe dramatisch beschleunigen, damit Neubauprojekte überhaupt eine Chance hätten.


Und täglich grüßt das Murmeltier! Wenn man so alt ist wie ich, kommt es einen so vor, die meinen ernsthaft, wir wären alles schon lange debil! und hätten dazu auch Alzheimer.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14594
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon Farmjanny » 08.07.2018, 22:12

Da sollen Verfahren beschleunigt werden und bei allen anderen Bauvorhaben (Stall, WKA, Biogas) werden durch die nötigen Gutachten die Genehmigungsordner gefühlt alle 8 Jahre im Umfang verdoppelt... träumt weiter Atomis!
Grüße von der Küste - Farmjanny
29,94 kW Firstsolar mit 3x SMA 9000TL in 2009 SSO
30,00 kW Firstsolar mit 1x8000 u 2x9000 in 2011 WSW
10 kW Sunpower in 2013
30 kW Windkraft Lely Aircon in 2017 und 9 kW - 12 kWh Speicher von Fenecon
Farmjanny
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 711
Registriert: 06.08.2009, 22:30
Wohnort: bei Cuxhaven
PV-Anlage [kWp]: 69,94
Speicher [kWh]: 12
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste