Darf man Atom abschreiben?

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon Dringi » 09.06.2018, 12:52

bimon hat geschrieben:Bitte mal um eine Einordnung der Experten:
There were signed two deals on the construction of 4 new units – two at the greenfield site of Xudabao and two at Tianwan (units 7 and 8). All 4 units will feature Russia’s latest Gen3+ VVER-1200 reactors.

http://www.rosatom.ru/en/press-centre/n ... r-sphere-/
Zu den zwei Reaktoren in Tianwan findet man schon Vorankündigungen aus 2016. In Yudabao waren sechs AP1000 (Toshiba) geplant. Die werden jetzt anscheinend durch zwei VVER-1200 ersetzt. Waren die AP1000 überhaupt noch eingeplant?


Die Frage die ich mir stelle: Warum lassen sich die Atomexperten aus China 4 AKWs von ihren russischen Kollegen hinstellen?
Ist für mich genauso alsob deutsche Autobauer in Frankreich fragen ob die denen ein paar Autos bauen.
9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013

Twitter & Sonnenertrag

L:70
D:4
T:1
GroßMeisterLusche
Benutzeravatar
Dringi
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13579
Registriert: 10.10.2012, 19:10
Wohnort: 59556 Lippstadt
PV-Anlage [kWp]: 20,16
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 09.06.2018, 13:05

Dringi hat geschrieben:Ich habe die Verstrahlten mal auf ihren Denkfehler aufmerksam gemacht. :mrgreen:


Irgendwie halte ich das nicht für einen Denkfehler. Ich vermute, die wollen damit einfach nur Propaganda betreiben.
Sonderlich viel Material dafür gibt's hierzulande ja nicht. :mrgreen:

Wegen der russisch-chinesischen Kooperation:
Kein Plan, hab da keine Hintergrundinfos zu.
Vielleicht ist das auch Teil anderer Geschäfte, so wie ja sonst auch gern mal irgendwelche Kompensationsgeschäfte getätigt werden, damit es nicht zu einseitig ist.

Ich habe gewisse Zweifel, dass wir überhaupt noch weitere AP1000 sehen werden.
Die sind von Westinghouse, Westinghouse hatte so massive Probleme, dass daran beinahe Toshiba kaputt gegangen wäre (ich glaube in Kombination mit anderen Problemen die Toshiba unabhängig davon hatte). Ob nach dem Verkauf an eine andere Firma Westinghouse je wieder AKW bauen wird, wird man noch sehen.

Es gibt ne chinesische Variante des AP1000, davon wird wohl noch das eine oder andere Exemplar gebaut werden.
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1779
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 11.06.2018, 11:31

Nuklearer Flatterstrom in Belgien.
Fallen mal eben unerwartet etwas mehr als 10% der aktuellen Gesamtleistung im belgischen Stromnetz weg.

Belgian nuclear reactor Doel 4, just across the Dutch border, shut down automatically due to a fault on Saturday evening.
https://nltimes.nl/2018/06/11/doel-nucl ... disruption


--------------------------------------------------------

Da schau.
Kaum 65 Jahre nach Beginn der Nutzung der Atomkraft zur Stromerzeugung hat die Atombranche bahnbrechende Erkenntnisse, wie man den Krempel wirtschaftlicher machen könnte.
Serial reactor construction key to lowering costs
Developers of new nuclear power plant projects in the UK agree that an experienced supply chain, together with a stable reactor design, will be key to significantly driving down construction costs [...]
http://www.world-nuclear-news.org/NN-Se ... 06184.html

Wenn das mal Henry "der Kunde kann jede Farbe wählen, solange es Schwarz ist" Ford das mal gewusst hätte!
Nicht auszudenken, wo die Autoindustrie wäre, wenn sie solche Erkenntnisse beherzigen würde! (Sarkasmus)
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1779
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon Kaefermicha » 11.06.2018, 11:46

Ich dachte immer Serienfertigung nannte man auch "Konvoi"-Anlage...
Kaefermicha
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 247
Registriert: 23.02.2016, 10:25
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon Retrerni » 11.06.2018, 20:16

Wenn man die am Fließband fertigt, hat man doch automatisch eine (ungewollte) Kettenreaktion ... :evil:

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 18129
Registriert: 09.11.2007, 23:56

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 11.06.2018, 23:52

Kaefermicha hat geschrieben:Ich dachte immer Serienfertigung nannte man auch "Konvoi"-Anlage...



Wikipedia hat geschrieben:Die Zielsetzung einer Standardisierung der Konvoi-Kraftwerke scheiterte an der föderalen Struktur des deutschen Genehmigungsrechts. Die Forderungen der drei jeweils zuständigen Landesgenehmigungsbehörden führten zu wesentlichen Unterschieden in der Anlagenausführung der gebauten Anlagen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Konvoi_(Kernkraftwerk)

In den USA ist das ähnlich, weil da auch die Staaten bei den Anforderungen an AKW mitreden.
Nur in zentralisierten Staaten wie Frankreich, Sowjetunion,... gab es eine entsprechende Standardisierung.

In China gibt's auch keine Standardisierung, weil die in den letzten 20 Jahren so ziemlich jedes Reaktordesign gebaut haben, das kommerziell zu haben ist.
Das ist für den Technologieimport natürlich toll und die Entwicklungsingenieure können quasi am lebenden Objekt die Vor- und Nachteile jedes Designs kennenlernen und daraus vielleicht ein Design entwickeln, das möglichst viele Vorteile mit möglichst wenigen Nachteilen kombiniert.
Vor 5 Jahren hätte ich das noch für eine sinnvolle Strategie gehalten, um etwas in der Hinterhand zu haben, falls das mit den Erneuerbaren doch nichts werden sollte. Inzwischen gehe ich davon aus, dass nach 2025 nicht mehr wirklich AKW-Neubauten in China begonnen werden.

Wind und PV sind eben simpel zu bauen, simpel zu exportieren und werden nach 2020 in jeder Hinsicht billiger sein als AKW.
Um ein AKW-Projekt im Ausland umzusetzen braucht's Jahre an Verhandlungen, in vielen afrikanischen Ländern müssten erst noch die behördlichen Strukturen geschaffen werden,...
Für PV braucht's ja eigentlich nicht mehr als ein paar Seecontainer mit der Ausrüstung und vor Ort ein paar Laster die Container oder Material an Ort und Stelle bringen.
Im Prinzip könnte man mit ein paar robusten Transportfliegern den Krempel auf ne Buschpiste bringen, aufbauen und dann in den nächsten Jahren die Bezahlung z.B. in Form von Kakaobohnen abtransportieren.

Lehrbuchmäßiger Fall von "Markteintrittshürde".
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1779
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 12.06.2018, 12:14

Genau wie die deutschen Autohersteller beim Diesel, hat sich die Areva-Schmiede in Le Creusot in den letzten Jahrzehnten nicht so wirklich darum geschert, welche Anforderungen erfüllt werden müssen und wie die Einhaltung dieser Anforderungen zu dokumentieren ist.

Die französische Atomaufsicht ASN hat inzwischen die Nase voll:
The French nuclear safety regulator has introduced stricter measures for monitoring the production of components, as a response to irregularities found in paperwork at the Creusot Forge. Licensees and manufacturers have until 1 September to implement them.
http://www.world-nuclear-news.org/RS-Fr ... 06184.html

Und sie scheint die Nase WIRKLICH voll zu haben
ASN said arrangements enabling whistle-blowers to report potential CSFI will be in place by the end of this year. It also intends to hire two anti-fraud specialists and supplement the training of its inspectors in this field.
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1779
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 13.06.2018, 16:04

Trumps Plan, mit Hilfe der "Nationalen Sicherheit" die Subventionierung unwirtschaftlicher Kohle- und Atomkraftwerke durchzusetzen ist noch weit von einem Erfolg entfernt.

https://www.greentechmedia.com/articles ... ncy-exists
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1779
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 14.06.2018, 13:36

Das Nachbarkraftwerk des havarierten AKW Fukushima Dai-ichi ist das AKW Fukushima Dai-ni. Auch dieses AKW wird wohl nie wieder ans Netz gehen. TEPCO will die vier Reaktoren dort stilllegen und zurückbauen.

Das allein sind 10% der Reaktoren die die IAEA in Japan noch als "Operational" listet.

http://www.tribtown.com/2018/06/14/as-japan-nuclear/

P.S.
Von den dann noch verbleibenden 38 Reaktoren produzieren übrigens erst 7 wieder Strom.
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1779
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 15.06.2018, 08:04

Die üblichen Nachrichten aus Olkiluoto

Regular electricity generation at the Olkiluoto 3 EPR in Finland is now expected to begin in September 2019 as commissioning tests will take longer than planned
http://www.world-nuclear-news.org/NN-St ... 06184.html

Bisher war Mai 2019 geplant.
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1779
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste