Darf man Atom abschreiben?

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon Kallenpeter » 22.12.2016, 11:19

hfrik hat geschrieben:Die haben sich noch mher blamiert: http://www.politicsweb.co.za/news-and-a ... rgy-debate Anscheinend wurden im Rechcenmodell die Erneuerbaren künstlich beschränkt, damit noch Atom rauskam. Als man die Beschränkungen auf Anforderung von (Parlamentariern?) herausnahm, war Atom vollständig verschwunden.

Ich habe den Artikel nicht ganz zu ende gelesen, aber wenn ich richtig verstehe wurden die Beschränkungen von Solar und Wind letztendlich NICHT rausgenommen
Kallenpeter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2117
Registriert: 12.05.2012, 01:31
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon hfrik » 22.12.2016, 12:11

Das Ministerium hat sie nicht herausgenommen in ihrem Vorschlag an das PArlament, aber die Techniker haben sie herausgenommen, so dass das PArlament jetzt weis wo die wirtschaftlich optimale Lösung liegt. Atomkraft rauszuschmessen bringt selbst bei überhöhrten Kostenansätzen für Wind und Solar einige Mrd € Einsparungen.
Mit realistischen Preisen für Wind und Solar noch viel mehr Milliarden. D.h. eine vernünftige Entscheidung beinhaltet keine Atomkraftwerke. Was bedeutet dass nur ein steter Strom von bunt bedruckten Papierbündeln aus Russland nach Südafrika die AKW's in den Planungen halten kann.
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6645
Registriert: 14.01.2011, 18:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 28.12.2016, 11:37

Geschichte wiederholt sich manchmal doch:

Russia’s minimum objective is to maintain the share of nuclear in its energy mix at around 18%, a significant reduction from more optimistic targets set as recently as 2014.
The Beloyarsk-4 nuclear plant in Russia, which began commercial operation in October 2016.

Alexander Lokshin, first deputy general-director of state nuclear corporation Rosatom said in an interview on the company’s website that the reason for the reduction in new-build plans is the almost stagnant rate of energy demand in Russia.

He said forecasts of around 4.5% annual growth in energy demand set in 2006 “proved to be far from reality”.

He said growth in energy consumption is almost at zero while existing nuclear generating capacity that was scheduled to be shut down is continuing to operate.

“The result is not only that there is no generating shortage, but that there is an excess.”

Russia, which according to the International Atomic Energy Agency has 36 nuclear units in commercial operation and seven under construction, said in 2014 that it planned to put 19 new reactors into commercial operation by 2030 with lifetime extensions scheduled for 11 units.

http://www.nucnet.org/all-the-news/2016 ... lear-share

Schon der 10-15 Jahre alte Plan, jedes Jahr zwei neue Reaktoren in Betrieb zu nehmen wurde nicht ansatzweise verwirklicht. Und wie schon in den 70ern und 80ern zeigt sich, dass der Elektrizitätsbedarf nicht ewig und unbegrenzt weiterwächst. Was ja auch für jeden mit einem Minimalverständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge erwartbar war, Strom gibt's ja nicht gratis; auch wenn ein Oberverstrahlter uns das vor langer Zeit mal versprochen hat.

Wir sehen die "Renaissance der Atomkraft" in voller Aktion!
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1877
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon Dringi » 28.12.2016, 15:54

:ironie: Na, aber logisch sind die Aussagen doch nicht. Die Verstrahlten sagten doch immer wie preiswert Atomkraft ist. Da könnte man doch locker ettliche AKW bauen und dafür diese ultrateuren Kohle-, Gas-, Wasser- und Was-weiss-ich-Kraftwerke im Gegenzug stillegen.

Ich bin Verwirrt. :ironie:
9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013

Twitter & Sonnenertrag

L:70
D:4
T:1
GroßMeisterLusche
Benutzeravatar
Dringi
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13668
Registriert: 10.10.2012, 19:10
Wohnort: 59556 Lippstadt
PV-Anlage [kWp]: 20,16
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon Dringi » 28.12.2016, 16:14

Die Überschrift des Threads ist zumindest für Toshiba falsch: Toshiba *MUSS* größere Teile seines Atom-Geschäfts abschreiben.

Kleine Kernschmelze in der Bilanz
Reißt Atomsparte Toshiba in den Abgrund?

Noch vor wenigen Wochen verbreitet der japanische Konzern Toshiba Zuversicht: Das erste Halbjahr läuft glänzend. Die Prognose wird angehoben, der Bilanzskandal scheint überwunden. Dann entdeckt das Unternehmen seine Atomsparte.
9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013

Twitter & Sonnenertrag

L:70
D:4
T:1
GroßMeisterLusche
Benutzeravatar
Dringi
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13668
Registriert: 10.10.2012, 19:10
Wohnort: 59556 Lippstadt
PV-Anlage [kWp]: 20,16
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon PV-Berlin » 28.12.2016, 19:31

Das Atomdorf löst sich langsam aber stetig auf. Welche Bank riskiert es da ein Projekt mit 10 Jahren Bauzeit zu stemmen, wenn zwischendurch der Hauptauftragnehmer und Systemlieferant die Hufe hochreißt??

Da helfen auch keine Staatsgarantien mehr, denn die greifen ja nicht, wenn nicht fertig gebaut wird.

Ich bin mir fast sicher, dass die letzten KKW nicht aus Vernunft abgeschaltet werden, sondern schlicht aus der Tatsache heraus, das es keine Ersatzteile mehr geben wird, die Unterlagen "verschwunden" sind und auch niemand mehr diese Uralttechnik warten kann.

Wir wissen heute immer noch nicht, ´wie die Inkas ihre Tempel gebaut haben, wollen aber in 20 Jahren KKW aus den 50. Jahren (Technologien) des letzten Jahrhundert instandhalten und warten? * Die letzten Techniker, die sich damit auskennen, sollte man einfrieren.

In UK gibt es ja nur deshalb ein KKW Projekt, um dann die Leute zu haben, die die Atomflotte warten können wird, nach der Modernisierung . Macht sich ja nicht gut, Russen oder Japaner kommen zu lassen oder gar Chinesen, um die Flotte fit zu machen für den Ernstfall.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14846
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon Kallenpeter » 28.12.2016, 19:40

Entweder so PV-Berlin, oder Variante zwei (an welche ich leider noch eher glaube): Irgendwann fliegt so ein Meiler nach der vierten Laufzeitverlängerung und 20.000 ignorierten Haarrissen auseinander. Die meisten Länder brauchen scheinbar erst noch einen Weckruf um aktiv zu werden.

Deutschland ist ja praktisch umzingelt von Schrottreifen Meilern, bei denen sich niemand traut sie abzuschalten: Frankreich, Belgien, Tschechien, Schweiz....
Zuletzt geändert von Kallenpeter am 28.12.2016, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
Kallenpeter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2117
Registriert: 12.05.2012, 01:31
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon PV-Berlin » 28.12.2016, 19:47

Ich glaube ja immer an die Restvernuft jedes Menschen.

Meine Kinds und meine Frau, mein Kegel und meine Freundin wohnen ja nicht in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem schrottreifen KKW.

Was nützt mir da der tolle Job? sollte man sich dann doch mal fragen. Zudem der Ausstieg aus der KKW für einen sicheren Job die nächsten 40 Jahre sorgen wird.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14846
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon Dringi » 28.12.2016, 23:09

Und wieder einer weniger: Novovoronezh 3. Novovoronezh 4 dann wohl nächstes Jahr.

Geil ist folgender Satz.
The company estimates that the market for decommissioning VVER-400 units abroad could be worth up to $29 billion. Novovoronezh 3 will be a test case for such work, it added.


Nur zur Info: Der Rückbau von Greifswald 1 bis 5 wird mittlerweile auf mindestens 6,6 Mrd. geschätzt.
9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013

Twitter & Sonnenertrag

L:70
D:4
T:1
GroßMeisterLusche
Benutzeravatar
Dringi
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13668
Registriert: 10.10.2012, 19:10
Wohnort: 59556 Lippstadt
PV-Anlage [kWp]: 20,16
Info: Betreiber

Re: Darf man Atom abschreiben?

Beitragvon GEST » 29.12.2016, 12:51

Mal schauen ob China 2017 überhaupt ein neues AKW in Betrieb nimmt.

Die einzigen bei denen das von der zurückgelegten Bauzeit her passen würde sind die komplexen Schrottteile mit westlichem Design, die AP-1000 (4 Exemplare) und EPR (2). Deren Bauzeit liegt - nicht überraschend - über dem chinesischen Durchschnitt.
Ansonsten stünden erst 2018 wieder Inbetriebnahmen an, jedenfalls wenn's keine Verzögerungen gab die nicht im Zeitplan berücksichtigt wurden


Ceterum Censeo:
Der AP-1000 ist das wegen Unwirtschaftlichkeit (!) hochskalierte AP-600-Design. Das wiederum sollte laut den Verstrahlten in den 90ern gebaut werden und Strom billiger als aus Kohlekraftwerken liefern.
Und da kann man auch nicht mit "aber die bösen Regulierungen machen das so teuer" kommen, denn der AP-600 war - behaupteten seine Befürworter - so sicher designt dass er alle zu erwartenden Sicherheitsregelung spielend erfüllen sollte.

Daran denkt bitte wenn die Verstrahlten mal wieder die alten Versprechungen an - mehr oder weniger - neue Reaktordesigns anheften.
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1877
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Feedfetcher und 0 Gäste