Bundestagswahl: Interviews mit energiepolitischen Sprechern

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

2.75 (4 Bewertungen)

Bundestagswahl: Interviews mit energiepolitischen Sprechern

Beitragvon sEdel » 08.09.2017, 15:03

Hallo zusammen,
die Bundestagswahl steht vor der Tür. Die Themen gehen leider größtenteils an dem vorbei, was wir hier wirklich benötigen: Eine Thematisierung der Energiewende. Die aktuellen Klima'probleme' sind nachweislich auch auf den Menschen zurückzuführen. Leider beschäftigt sich die Politik lieber mit anderen Themen und klammert unsere Zukunft, dem Erhalten unseres Planeten, aus.

Trotzdem haben wir es gewagt, die energiepolitischen Sprecher aller großen Parteien für ein kurzes Interview bezüglich der Energiepolitik zu gewinnen, was uns (mit Ausnahme, wie zu erwarten, der AfD) auch gelungen ist:

Hier die Ergebnisse:
1) CDU/CSU: Dr. Joachim Pfeiffer
2) SPD: Bernd Westphal
3) Die Grünen: Julia Verlinden
4) Die Linke: Eva Bulling-Schröter
5) FDP: Dr. Herman Otto Solms

Spannend ist vor allem die Frage, wie sich die Parteien den Ausstieg bzw. das Reduzieren der Kohle-Energie vorstellen.

Heute habe ich auf Twitter, leider finde ich es nicht mehr, ein Bild mit einer Karikatur gesehen, die den Gesamtumstand sehr schön veranschaulich hat. Dort stand ein Mann vor einer Kreuzung mit zahlreichen Lampen, die vollgehangen war mit Wahlplakaten. Auf jedem Plakat stand das Wort "Gefahr" und der Name einer Partei, dazu entsprechende Slogans wie "Der Islam ist eine GEFAHR" von der AfD oder "Schulz warnt vor GEFAHR von rechts" von der SPD.

Was erst beim genaueren Hinsehen klar wurde: Der arme Kerl stand mit Gummistiefel von der Kreuzung, der Hund stand bis zum Kopf im Wasser.

Vor lauter Kleinkriegen vergessen wir leider, dass wir allem auf diesem Planeten nur eine Zukunft haben, wenn wir anständig mit ihm umgehen...
Sie scheint und scheint und scheint... Zeit, die Sonne endlich effizient zu nutzen
sEdel
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 15
Registriert: 20.04.2017, 11:44
Info: Journalist

Re: Bundestagswahl: Interviews mit energiepolitischen Sprech

Beitragvon Eisbaer » 08.09.2017, 16:22

Trotzdem haben wir es gewagt, die energiepolitischen Sprecher aller großen Parteien für ein kurzes Interview bezüglich der Energiepolitik zu gewinnen,


Wer ist wir?

Habe heute erst erfahren, dass der einzige wählbare CSU Politiker altersbedingt nicht mehr antritt! :( (Göppel)

Edit: Ah, milk the sun!
Servus
Toni

L:174 D:31 T:5 Q:4
QoP:2 SoH:2 Sep:1 O:1 N:1 D:1
Großmeisterlusche
Benutzeravatar
Eisbaer
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4879
Registriert: 09.11.2005, 17:05
Wohnort: Lkr. Erding
PV-Anlage [kWp]: 436
Info: Betreiber

Re: Bundestagswahl: Interviews mit energiepolitischen Sprech

Beitragvon playboy » 08.09.2017, 16:29

"wie zu erwarten" mag ich aber auch nicht lesen wollen, was ihr da schreibt.
Zuletzt geändert von playboy am 08.09.2017, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
playboy
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 568
Registriert: 02.10.2015, 19:01
PV-Anlage [kWp]: 0,5
Info: Betreiber

Re: Bundestagswahl: Interviews mit energiepolitischen Sprech

Beitragvon Eisbaer » 08.09.2017, 16:30

:?: :?: :?:
Servus
Toni

L:174 D:31 T:5 Q:4
QoP:2 SoH:2 Sep:1 O:1 N:1 D:1
Großmeisterlusche
Benutzeravatar
Eisbaer
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4879
Registriert: 09.11.2005, 17:05
Wohnort: Lkr. Erding
PV-Anlage [kWp]: 436
Info: Betreiber

Re: Bundestagswahl: Interviews mit energiepolitischen Sprech

Beitragvon sEdel » 11.09.2017, 07:15

Eisbaer hat geschrieben:
Trotzdem haben wir es gewagt, die energiepolitischen Sprecher aller großen Parteien für ein kurzes Interview bezüglich der Energiepolitik zu gewinnen,


Wer ist wir?

Habe heute erst erfahren, dass der einzige wählbare CSU Politiker altersbedingt nicht mehr antritt! :( (Göppel)

Edit: Ah, milk the sun!


Ich habe den Namen mal gehört, aber kenne ihn ehrlich gesagt nicht wirklich. Was hat ihn den "wählbar" gemacht?
Sie scheint und scheint und scheint... Zeit, die Sonne endlich effizient zu nutzen
sEdel
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 15
Registriert: 20.04.2017, 11:44
Info: Journalist

Re: Bundestagswahl: Interviews mit energiepolitischen Sprech

Beitragvon hfrik » 11.09.2017, 07:19

Die Wirtschaftsinkompeten der FDP ist erschreckend. Von Solms hätte ich erwartet, dass er etwas mehrl liest zum Thema als das Parteiprogramm, wenn er schon als Sprecher fungiert.
CDU- und FDP-Programm sind da anscheinend fast worgleich. Wer schickt die Leute mal in eine Grundvorlesung Volkswirtschaftslehre?
Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
Thomas Alva Edison
Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)
hfrik
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6109
Registriert: 14.01.2011, 17:02
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Re: Bundestagswahl: Interviews mit energiepolitischen Sprech

Beitragvon sEdel » 11.09.2017, 07:27

hfrik hat geschrieben:Die Wirtschaftsinkompeten der FDP ist erschreckend. Von Solms hätte ich erwartet, dass er etwas mehrl liest zum Thema als das Parteiprogramm, wenn er schon als Sprecher fungiert.
CDU- und FDP-Programm sind da anscheinend fast worgleich. Wer schickt die Leute mal in eine Grundvorlesung Volkswirtschaftslehre?


Das habe ich bei CDU und FDP tatsächlich auch gedacht. Ich frage mich auch wirklich, ob da dahinter auch nicht ein geplantes gemeinsames Auftreten steckt.

Ich finde, dass man durchaus auch PV- und Windkraft kritisch hinterfragen darf, aber dann sollten Argumente eben auch über ein "ich befürchte Netzinstabilität" hinaus gehen. Und diese Argumente wurden bisher eben auch kaum fachlich-sachlich erbracht. Dass man sich dann trotzdem quer stellt, geht mir persönlich nicht in den Sinn.
Sie scheint und scheint und scheint... Zeit, die Sonne endlich effizient zu nutzen
sEdel
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 15
Registriert: 20.04.2017, 11:44
Info: Journalist

Re: Bundestagswahl: Interviews mit energiepolitischen Sprech

Beitragvon Duke_TBH » 11.09.2017, 08:52

Es ist immer wieder interessant, dass auf die Subventionen für die EE hingewiesen wird, man aber die der Fossilen nicht erwähnt. Stellt die EE immer als Preistreiber hin... *kopfschüttel*
4,24 kWp @Fronius Energy Package 9kW
Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
3,19 kWp @ Symo 3.7-3
Ausrichtung: 90°, +60° SSW

Mitglied im SFV

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
Benutzeravatar
Duke_TBH
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2535
Registriert: 21.02.2014, 20:53
PV-Anlage [kWp]: 7,43
Speicher [kWh]: 9
Info: Betreiber

Re: Bundestagswahl: Interviews mit energiepolitischen Sprech

Beitragvon JayM » 11.09.2017, 09:13

Die einzigen, die hier Sinn machen, sind Linke und Grüne, mit Einschränkungen die SPD..

An die Adresse von CDU und FDP: subventionsfreier Markt? Gerne!
1. Das deutsche Volk kündigt die bisher kostenfrei gestellte Haftungsdeckung für große Atomunfälle. Liebe AKW Betreiber, bitte versichern Sie sich!
2. Braunkohle gibt es nicht mehr geschenkt, die kostet jetzt den Preis von stehendem Brennholz.
3. Für die Nutzung der Ressource Wasser in Wasserhaltung und Kühlwassernutzung wird der Wassercent fällig, den auch schon jedes Trinkwaserwerk zahlt.
4. Bergwerksstrom ist kein "Kraftwerkseigenverbrauch" und wird nicht weiter von Abgaben und Steuern befreit.
5. Für die Nutzung der Atmosphäre als Abfalleimer wird eine angemessene CO2 Abgabe fällig. Analog für NOx, Feinstaub und die 6 Tonnen Quecksilber und die anderen Schwermetalle, die die Kohlekraftwerke jährlich in die Umwelt blasen.

Und wenn ich höre, dass die Kosten der Energiewende mit der Summe der EEG Umlage gleichgesetzt wird, muss man fragen, ob das böswillig oder dumm ist. Was wäre der Strompreis denn ohne Energiewende gewesen? Wenn mittags immer Gaskraftwerke laufen statt PV, und die ollen Atom- und Kohlekraftwerke früher oder später erneuert werden müssten (Vollkosten 8 bis 10 c/kWh)? Wie hoch lägen Gas- und Kohlepreise, wenn der Verbrauch ohne Energiewende international stagniert hätte oder gar gestiegen wäre (hätte China ohne Kostensenkungen durch das deutsche EEG die Wende im Kohlezubau geschafft, oder würde da der Verrauch an Kohle stark steigen statt zu stagnieren)?

Der Gipfel dann die FPD: "Daher will die FDP die EEG-Umlage abschaffen. Zumal sie für den Klimaschutz nichts gebracht hat und auch die CO2-Belastung nicht signifikant gesunken ist."
Wir haben 10 große AKW ersetzt, die uns bei Ersatz durch Kohle sonst 60 mln tCO2/a zusätzlich gebracht hätten und exportieren netto ca. 50 TWh/a Kohlestrom, was weitere 50 mln tCO2/a bedeutet, die man ersatzlos abschalten könnte. Insgesamt 110 mln tCO2/a, die die Energiewende bisher vermeidet bzw. bei anständiger Klimapolitik sofort vermeiden könnte (von insgesamt rund 900 mln tCO2/a). Schwer zu verstehen? Oder böswillig falsch dargestellt?

Gruß
Jochen
14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
23 kWp Bosch / Danfoss
55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
30 kWp Yingli / SolarEdge
15,8 kWp Bosch / SMA
Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH
Benutzeravatar
JayM
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5980
Registriert: 13.09.2009, 11:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
PV-Anlage [kWp]: 138,6
Info: Solarteur

Re: Bundestagswahl: Interviews mit energiepolitischen Sprech

Beitragvon Eisbaer » 11.09.2017, 09:16

sEdel hat geschrieben:
Eisbaer hat geschrieben:
Trotzdem haben wir es gewagt, die energiepolitischen Sprecher aller großen Parteien für ein kurzes Interview bezüglich der Energiepolitik zu gewinnen,


Wer ist wir?

Habe heute erst erfahren, dass der einzige wählbare CSU Politiker altersbedingt nicht mehr antritt! :( (Göppel)

Edit: Ah, milk the sun!


Ich habe den Namen mal gehört, aber kenne ihn ehrlich gesagt nicht wirklich. Was hat ihn den "wählbar" gemacht?


https://www.bundestag.de/abgeordnete18/biografien/G/goeppel_josef/258418
Servus
Toni

L:174 D:31 T:5 Q:4
QoP:2 SoH:2 Sep:1 O:1 N:1 D:1
Großmeisterlusche
Benutzeravatar
Eisbaer
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4879
Registriert: 09.11.2005, 17:05
Wohnort: Lkr. Erding
PV-Anlage [kWp]: 436
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SmartPanel und 1 Gast