John Deere: Neuer e-Traktor Prototyp

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

5.00 (1 Bewertungen)

Re: John Deere: Neuer e-Traktor Prototyp

Beitragvon dornfelder10 » 11.12.2016, 19:23

PV-Berlin hat geschrieben:Akkus?

Ich glaube nicht an leistungsfähige Chemische Speicher in dem Bereich. Die Preise für Super Kondensatoren sind noch viel stärker erodiert, als die Preise für PV Module.

Das passt aber nicht zu dem was Du oben geschrieben hast. Die Energiedichte von Supercaps ist ja eher Faktor 50 von dem weg was Du Dir wünscht. Für ein Flugzeug brauchst auch keine Caps.

PV-Berlin hat geschrieben:Der finanzielle Hebel ist bei Hochleistungs Akkus derart brutal, die Einsatzmöglichkeiten derart breit (nur professionellen Bereich) , dass da was kommen wird.

Bring doch mal ein oder 2 konkrete Beispiele.

PV-Berlin hat geschrieben:Der Kühlschrank, die Eisenbahn, der sichere Aufzug uvm. sind auch nicht aus Zufall entdeckt worden, sondern weil einige reiche Kaufleute das haben mussten.

Aber auch bei allen diesen Produkten haben sich die technischen Eigenschaften nicht innerhalb weniger Jahre um Faktor 5 verbessert. Egal ob wir jetzt von 5 oder von 10 Jahren reden.
Da nimmt das Computerzeugs schon eine Ausnahmestellung ein.

Gruß

Bernhard
dornfelder10
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1472
Registriert: 31.12.2011, 23:33
Info: Betreiber

Re: John Deere: Neuer e-Traktor Prototyp

Beitragvon eba » 11.12.2016, 19:44

Akkus werden bald nach Gewicht bewertet. €10,- je kg sind in 5-10Jahre denkbar. Da bekäme man für €1000,- je nach Chemie 10kWh bei LiFePo, 28kWh bei den derzeitigen NCA/NCM bis zu 40kWh bei LiS.


Roadster 2.5 Model S P85+ Signature Red
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2137
Registriert: 04.10.2009, 14:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: John Deere: Neuer e-Traktor Prototyp

Beitragvon Wade » 11.12.2016, 22:01

PV-Berlin hat geschrieben:Diese Verbesserungen sind schon in der 100 PS Klasse angekommen? Kriege ich so nicht ISEKI


Weis nicht wie es bei dem Spielzeug von Iseki ausschaut, aber bei den "richtigen" Traktorschmieden gibts die ganzen technischen Spielereien auch bei 100PS Traktoren. Ob es da aber Sinn macht steht auf einem anderen Blatt, so viel Energie geht dabei gar nicht verloren wie man meint...


Also bitte das mit dem Kleinschlepper noch mal nachrechnen. Die 210 bis 250g je kWh werden immer noch am Schwungrad gemessen.


Nein. Die DLG Kraftstoffmessungen erfolgen unter Realen Bedingungen auf der Straße & Feld. Mit allen Nebenaggregaten und Spielereien.
Bei der Leistungsangabe gibt es die DIN-PS. Dabei wird die Leistung am Schwungrad gemessen. Manche lassen dann alle Verbraucher weg (Wasserpumpe, Lüfter, Lichtmaschine etc) Gibt auch ein paar Hersteller die diese Leistung im Prospekt angeben, in Wirklichkeit hat er dann nen paar PS weniger Leistung.
Benutzeravatar
Wade
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2010
Registriert: 25.02.2012, 12:55
Wohnort: 97***
PV-Anlage [kWp]: 500
Info: Betreiber

Re: John Deere: Neuer e-Traktor Prototyp

Beitragvon Wade » 27.10.2018, 19:16

Überschlagsrechnung Batteriegröße, Fahrdauer

Verbrauch Größerer Ackerschlepper (älter, ohne Adblue)
300PS/220kW Motorleistung, Maximaler Spritverbrauch ~60l/h (=260g/kwh bei 195 kW Zugleistung)
Energiegehalt Diesel 12,6khw/kg -> Gesamtwirkungsgrad ~30% (Motor, Getriebe, Achsen, Reifen, Nebenantriebe)

Fendt 1050 (neu, mit Adblue)
500 PS/ 380kW, 233g/kwh bei 313kW Zugleistung (+23g adblue) -> Wirkungsgrad 34%

Akkugröße/Gewicht:
200Wh/kg -> 200kWh pro Tonne
(grob die Speicherdichte eines neuen Tesla Akkupacks im M3, Tesla Semi 1000kWh ~4.5-6t)

-> Pro Arbeitsstunde (ver)braucht ein Schlepper mit 200kW Zugleistung den Energieinhalt von 1t Akku. (bei 100% Wirkungsgrad)
-> Wechselakku mit 2-3t alle 2-3h
Benutzeravatar
Wade
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2010
Registriert: 25.02.2012, 12:55
Wohnort: 97***
PV-Anlage [kWp]: 500
Info: Betreiber

Re: John Deere: Neuer e-Traktor Prototyp

Beitragvon KKB68 » 28.10.2018, 10:15

Hi.

Jetzt ohne ideologische Einfärbung... rein aus technischem Interesse.. wozu braucht ein Schlepper in D 380kW?
Pflügt man mit sowas 10m Breit, 50cm tief bei 30 km/h?
Grüße,

Klaus

9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symio 7.0.3M O/W 39° plus
4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symio Hybrid 4.0-3 s O 39°
20,18m²/135VR SunExtreme HD SteamBack an 1500L W 39°
Seit 05/16 Twizy, 2016er Zoe ZE20, eGO Life storniert
Benutzeravatar
KKB68
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 692
Registriert: 01.04.2016, 06:52
PV-Anlage [kWp]: 13,9
Info: Betreiber

Re: John Deere: Neuer e-Traktor Prototyp

Beitragvon seppelpeter » 28.10.2018, 10:29

Ich denke die Priorität sollte darauf liegen die große Zahl von stinknormalen KFZ mit reinem Verbrenner deutlich zu reduzieren.

Das müssen keine EAutos werden.
Hybrid wäre ein guter Anfang.

Spezialmaschinen wie Trecker haben ihre Berechtigung ... auch mit 380KW.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14303
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: John Deere: Neuer e-Traktor Prototyp

Beitragvon egn » 28.10.2018, 10:36

Wade hat geschrieben:-> Pro Arbeitsstunde (ver)braucht ein Schlepper mit 200kW Zugleistung den Energieinhalt von 1t Akku. (bei 100% Wirkungsgrad)
-> Wechselakku mit 2-3t alle 2-3h


Dies ignoriert den Effizienzgewinn durch einen kompletten Umstieg auf Elektroantriebe für Nebenantriebe und Hydraulik.
Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III
egn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1536
Registriert: 18.05.2009, 12:27

Re: John Deere: Neuer e-Traktor Prototyp

Beitragvon Wade » 28.10.2018, 10:40

KKB68 hat geschrieben:Hi.

Jetzt ohne ideologische Einfärbung... rein aus technischem Interesse.. wozu braucht ein Schlepper in D 380kW?
Pflügt man mit sowas 10m Breit, 50cm tief bei 30 km/h?


Eignet sich für Betriebe ab ~1000ha, davon gibts durch den Strukturwandel immer mehr (im Osten ja schon immer). Damit kann man dann tiefe Grundbodenbearbeitung mit >6m Maschinen machen.
Pflug wird bei solchen Betrieben in der Regel kaum mehr eingesetzt (außer auf einigen sehr schweren Marsch Böden, aber auch dort vermehrt pfluglos).

Das Problem ist wie in vielen anderen Bereichen (vor allem Handwerk), dass es auch in der Landwirtschaft immer schwerer ist gute Angestellte zu finden -> Maschinen müssen Leistungsfähiger werden um mit weniger Mann die gleiche Arbeit zu verrichten.
Benutzeravatar
Wade
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2010
Registriert: 25.02.2012, 12:55
Wohnort: 97***
PV-Anlage [kWp]: 500
Info: Betreiber

Re: John Deere: Neuer e-Traktor Prototyp

Beitragvon Wade » 28.10.2018, 10:43

egn hat geschrieben:
Wade hat geschrieben:-> Pro Arbeitsstunde (ver)braucht ein Schlepper mit 200kW Zugleistung den Energieinhalt von 1t Akku. (bei 100% Wirkungsgrad)
-> Wechselakku mit 2-3t alle 2-3h


Dies ignoriert den Effizienzgewinn durch einen kompletten Umstieg auf Elektroantriebe für Nebenantriebe und Hydraulik.


Nein, der Wirkungsgrad & tatsächliche Verbrauch beim Verbrenner beinhaltet jeglichen Verbrauch. Ich habe dann nur die Zugleistung genommen und angenommen dass der Elektromotor 100% Wirkungsgrad hat. Ich ignoriere damit sogar jeglichen Verlust bei einem Elektroschlepper (Radschlupf, Wirkungsgrad Elektromotor, Wirkungsgrad Leistungselektronik, Leitungsverluste usw).


Die Zahlen sind aber reine Zugarbeit bzw Arbeit unter vollast. Bei Arbeiten im Teillasbereich (zb Aussat, Pflege, Transport) schaut die Welt natürlich anders aus, da liegt der Spritverbrauch meist nur bei der Hälfte bis Drittel.
Zuletzt geändert von Wade am 28.10.2018, 10:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wade
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2010
Registriert: 25.02.2012, 12:55
Wohnort: 97***
PV-Anlage [kWp]: 500
Info: Betreiber

Re: John Deere: Neuer e-Traktor Prototyp

Beitragvon remag » 28.10.2018, 10:43

KKB68 hat geschrieben:Hi.
Jetzt ohne ideologische Einfärbung... rein aus technischem Interesse.. wozu braucht ein Schlepper in D 380kW?
Pflügt man mit sowas 10m Breit, 50cm tief bei 30 km/h?


Die Frage stellt sich natürlich schon.
Bei elek, Schleppern werden dann vielleicht wieder kleinere Anbaugeräte verwendet, bzw. nur noch ein Hänger
mit gehäckseltem Mais gezogen anstatt 2 ...
remag
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 650
Registriert: 24.01.2017, 17:31
Wohnort: 85570 Markt Schwaben
PV-Anlage [kWp]: 99,96
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität News



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast