Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon joule » 10.06.2018, 07:24

ndorphin hat geschrieben:Wie auch immer, die Leute wollen laden wenn sie ihr Auto gerade nicht brauchen und nicht das Laden zum Selbstzweck machen. Nur darum gehts, und das verträgt sich halt nicht mit irgendwelchen Rendite-Ladesäulen wo jede Stunde richtig Geld kostet.


Vor allem stelltt ja niemand Ladesäulen auf, weil sich die Ladetechnik stark verändern wird.

Es so sicher, wie das Amen in der Kirche, dass wir nicht bei der 1. Generation der Elektrofahrzeuge (mit primitivem Ladekabel) stehen bleiben werden.

Es wird neue Systeme geben, (induktives Laden, Hybridfahrzeuge, Range-Extender) die die Ladeprobleme abmildern werden.

Darüber zu streiten macht keinen Sinn, denn die Zeit wird uns zeigen wohin die Reise geht.

Ich bin daher raus. Schönen Sonntag !
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 886
Registriert: 21.10.2016, 01:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon Roland81 » 10.06.2018, 07:38

joule hat geschrieben:Vor allem stelltt ja niemand Ladesäulen auf, weil sich die Ladetechnik stark verändern wird.

Es wird neue Systeme geben, (induktives Laden, Hybridfahrzeuge, Range-Extender) die die Ladeprobleme abmildern werden.

Darüber zu streiten macht keinen Sinn, denn die Zeit wird uns zeigen wohin die Reise geht.

Mit den Ladesäulen hast du recht. Totale Stagnation:
Ladesäulen.png
Quelle: goingelectric.de


Induktives Laden hat sich leider nicht mal bei Handys durchgesetzt.

Beim letzten Satz kann ich dir ausnahmsweise mal zustimmen.
11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh
Roland81
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 400
Registriert: 03.04.2015, 18:03
Wohnort: bei Freiburg
PV-Anlage [kWp]: 9,28
Speicher [kWh]: 7,7
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon Kallenpeter » 10.06.2018, 08:26

joule hat geschrieben:Vor allem stelltt ja niemand Ladesäulen auf, weil sich die Ladetechnik stark verändern wird.

Junge, ernsthaft?

Bei Batteriewechselsystemen machst du dir keine Gedanken darüber, das sich die Batterietechnik verändern wird, aber bei Ladesäulen siehst du Probleme? Alles klar :shock:


Nebenbei: Man kann heute 350kW Ladesäulen bauen. Diese werden noch auf Jahren hinaus genug Leistung liefern.
Kallenpeter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2223
Registriert: 12.05.2012, 00:31
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon joule » 10.06.2018, 08:45

Kallenpeter hat geschrieben:
joule hat geschrieben:Vor allem stelltt ja niemand Ladesäulen auf, weil sich die Ladetechnik stark verändern wird.

Junge, ernsthaft?

Warte es doch einfach mal ab, wie die Lage in ein paar jahren aussehen wird.

Bei Batteriewechselsystemen machst du dir keine Gedanken darüber, das sich die Batterietechnik verändern wird, aber bei Ladesäulen siehst du Probleme? Alles klar :shock:


Es ist doch ganz einfach. Batteriewechselsysteme kann man standardisieren und für unterschiedliche Batterietechnologien verwenden.
Wenn sich die Induktive Ladung durchsetzt, kannst Du die Ladesäulen dagegen auf dem Müll werfen.
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 886
Registriert: 21.10.2016, 01:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon Roland81 » 10.06.2018, 08:59

Kallenpeter:
Weisst du noch nicht das Gleichstrom und Wechselstrom total veraltet sind. Jetzt wart doch mal bis was neues kommt. Da wirst dich auch mit deiner PV-Anlage noch umschauen wenn du dann auf das neue System wechseln musst. :ironie:

Joule:
Deine Ignoranz ist wirklich faszinierend.
11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh
Roland81
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 400
Registriert: 03.04.2015, 18:03
Wohnort: bei Freiburg
PV-Anlage [kWp]: 9,28
Speicher [kWh]: 7,7
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon joule » 10.06.2018, 09:26

Roland81 hat geschrieben:Kallenpeter:
Weisst du noch nicht das Gleichstrom und Wechselstrom total veraltet sind. Jetzt wart doch mal bis was neues kommt. Da wirst dich auch mit deiner PV-Anlage noch umschauen wenn du dann auf das neue System wechseln musst. :ironie:

Joule:
Deine Ignoranz ist wirklich faszinierend.


Schau Dir einfach mal die Entwicklung des Automobils an. https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Automobils

Ähnliche Veränderungen wird es auch bei den e-Mobilen geben.

Wer glaubt, dass die e-Mobile auf dem heutigen, primitiven Stand stehenbleiben werden, ist einfach nur naiv.
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 886
Registriert: 21.10.2016, 01:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon wschmeiser » 10.06.2018, 09:31

1839 wurde das erste Elektrofahrzeug von Robert Anderson in Aberdeen gebaut.


Aus Deinem Link!

Merkwürdig, dass sich das E-Auto trotzdem nicht durchgesetzt hat, wo es doch fast 50 Jahre früher da war und damit 50 Jahre mehr Entwicklungszeit hatte als die Verbrenner.

Und was soll diese Verlinkerei? Alle hier sind des Googlens und Lesens mächtig.

Sage Deine Meinung und begründe sie mit Argumenten. Alles anders bringt niemanden weiter.

Und noch etwas: meist ist es nicht angebracht, andere zu bewerten oder über andere zu urteilen.
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3752
Registriert: 12.04.2011, 20:53
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon joule » 10.06.2018, 09:42

1839 wurde das erste Elektrofahrzeug von Robert Anderson in Aberdeen gebaut.


Aus Deinem Link!

Merkwürdig, dass sich das E-Auto trotzdem nicht durchgesetzt hat, wo es doch fast 50 Jahre früher da war und damit 50 Jahre mehr Entwicklungszeit hatte als die Verbrenner.

Und was soll diese Verlinkerei? Alle hier sind des Googlens und Lesens mächtig.


Du nutzt meinen Link und beschwerst Dich dann darüber: Kopfschütteln

Sage Deine Meinung und begründe sie mit Argumenten. Alles anders bringt niemanden weiter.


Ich bin doch nicht so dumm und wiederhole mit meuinen Worten etwas, was andere schon in mühevoller Arbeit erarbeitet haben.
Im Sinne eines effektiven Arbeitens nutze ich daher Links.

Und noch etwas: meist ist es nicht angebracht, andere zu bewerten oder über andere zu urteilen.


Wenn mir "Ignoranz" vorgeworfen wird, schlage ich ebenfalls einen anderen Ton an.

Deine anmassenden Ratschläge sind im übrigen absolut unangebracht !
Zuletzt geändert von joule am 10.06.2018, 09:52, insgesamt 2-mal geändert.
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 886
Registriert: 21.10.2016, 01:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon Tomyy » 10.06.2018, 09:45

Immer und immer wieder die alten Denkweisen.
Wenn der Privatbesitz von PKWs in Städten beginnend in wenigen Jahren kleiner wird, kommen die Dienstleister wie es KANDI zeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=fiEJPbxL2hI

Es wird ein autonomer Multimedia-Sitzplatz angeboten und die Türme dienen als Steuerzentrale und Energiepuffer.
Dort wird sowieso geputzt, gewartet, geladen oder der Akku getauscht:

https://www.youtube.com/watch?v=4SiHZZG1Tyw

...was im 48V-Bereich bei immer kleineren Fahrzeugen ein geringes Problem darstellt.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit auf städtischen Straßen nimmt in den nächsten Jahren immer weiter ab.
Dort will niemand mehr selbst fahren geschweige denn ein eigenes Auto besitzen. :mrgreen:
Tomyy
!!! Nie wieder Abhängig von Öl, Diesel, Benzin, Gas, Kohle, einem Schornsteinfeger oder Dachdecker !!! ->
Benutzeravatar
Tomyy
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3154
Registriert: 09.08.2012, 22:45
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon Roland81 » 10.06.2018, 09:50

joule hat geschrieben:Vor allem stelltt ja niemand Ladesäulen auf, weil sich die Ladetechnik stark verändern wird.

Bild
Was wäre aus deiner Sicht der passende Begriff?
11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh
Roland81
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 400
Registriert: 03.04.2015, 18:03
Wohnort: bei Freiburg
PV-Anlage [kWp]: 9,28
Speicher [kWh]: 7,7
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität News



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste